Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. März 2014, 16:25

Knospen Echinocereen

Es wird ja gesagt, daß man Echinocereen nicht gießen soll, bis die Knospen deutlich sichtbar sind. Aber was ist deutlich sichtbar? Müssen sie auch eine bestimmte Größe haben? Bei meinem E. pulchellus sind zwei deutlich sichtbar, aber noch winzig klein. Soll ich schon gießen oder es beim Sprühen belassen?!? Urs
»Urs« hat folgendes Bild angehängt:
  • E.pulchellus.jpg

2

Donnerstag, 13. März 2014, 20:43

Auf manche Echinocereus-Arten mag das mit den Knospen und dem Gießen wohl zutreffen aber für meine Echinocereen gab es diesbezüglich noch nie Extrawürste und trotzdem blühen sie alljährlich. Mach wegen dieser Knospen keine Extrageschichten sondern gieße deinen Echinocereus dann, wenn du ihn auch ohne Knospen gegossen hättest. Wenn ich mit dem Gießen bis zur Knospenbildung warten würde, dann gäbe es im Juni wahrscheinlich komplett dehydrierte Echinocereen aber sicher keine Blüten.
Meiner bescheidenen Meinung nach ist diese Echinocereus-Knospen-Geschichte veraltet. Gut möglich, dass nun die Echinocereus-Fans hier im Dreieck springen aber erlaubt ist was funktioniert.

Glückwunsch zu den Knospen, das ist viel wichtiger! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Donnerstag, 13. März 2014, 20:51

Ja, ich sehe das ja genauso wie Du, ich habe nie mit dem Gießen gewartet, bis Knospen kamen, und trotzdem kamen sie. Bei einigen aber eben auch nicht. Allerdings ist es ja auch fraglich, ob das dann am Gießen lag. Oh Mann, wieder so eine schwierige Entscheidung....Aber ich denke, ich werde gießen. Urs

4

Donnerstag, 13. März 2014, 23:21

......ich frag mich da gerade, ob Mutti Natur auch wartet, bis die Knospen erscheinen.................. :wacko:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Freitag, 14. März 2014, 06:57

@Urs

Wobei der Schöne voll im Saft steht, den Anschein macht er jedenfalls auf mich.

6

Freitag, 14. März 2014, 07:54

@Jens
Aber der Schöne wurde seit Anfang September nicht mehr gegossen. Ich habe jetzt bei dieser Wärme nur immer gesprüht.
Und sicher, Mutter Natur wartet auch nicht, bis Knospen kommen, das ist wohl wahr, aber ich frage mich immer, wie es dann zu solchen Hinweisen kommt. Hansi hat sich hier im Forum ja auch so geäußert - nicht zu zeitig gießen...Bei den Echinopsen sagt man das ja auch, nie habe ich mich dran gehalten und geblüht haben sie trotzdem....Urs

7

Freitag, 14. März 2014, 09:32

ich frag mich da gerade, ob Mutti Natur auch wartet, bis die Knospen erscheinen
Na mit Sicherheit! Schließlich steht das so in der einschlägigen Literatur und wird auch so von den alten Echinocereus-Hasen propagiert. Meinst du Mutter Natür würde es wagen hier zu widersprechen? Im Lebbe ned!

Wobei, bitte jetzt nicht falsch verstehen: Die Kompetenz von Hansi in Sachen Echinocereus würde ich beispielsweise nie in Frage stellen! Gerade taxonomisch ist Hansi in Sachen Echinocereus wirklich eine Koryphäe aber diese Knospen-Gieß-Geschichte halte ich persönlich dennoch für eine überholte Mär.

Wie kommt es zu solchen Aussagen? Keine Ahnung, irgendjemand hat mal damit angefangen und die meisten haben es geglaubt und übernommen. Genauso wie Melos sind extrem schwierig in Kultur oder alles was große Rüben hat ist extrem heikel oder Ariocarpen darf man nur alle Schaltjahre fingerhutweise gießen oder oder oder... Schlau wird man nur aus eigenen Erfahrungen. Manchmal sind solche alten Aussagen absolut zutreffend und meistens aber nicht. Oder so.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Freitag, 14. März 2014, 11:27

Morgen wird gegossen! Urs

9

Freitag, 14. März 2014, 22:02

Urs, ab morgen wird's aber wieder kälter? Ich hab allerdings letzten Sonntag auch aufgrund der enormen Temperaturen im GH zwangsweise angegossen. So früh wie noch nie. Hoffe mal, dass das gut geht. Aber ich hatte Sorge, dass die Knospen sonst sitzen bleiben.

10

Freitag, 14. März 2014, 22:31

Ja, es ist jetzt schon viel kälter, aber meiner steht ja drin, im Wohnzimmer auf dem Fensterbrett. Und den gieße ich morgen. Der E.knippelianus setzt auch an. Die anderen draußen müssen noch warten. Urs

11

Freitag, 14. März 2014, 23:53

Ich kann mich an so einige Überraschungen in der Vergangenheit erinnern, deshalb bleibe ich stur und mache nichts! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Samstag, 15. März 2014, 11:17

Ich halte es wie Thomas. Ich habe noch nicht einmal besprüht, obwohl ich schon Tagelang über 30°C im GWH hatte.
Solange die Kerlchen, wie der hier abgebildete Lophophora fricii, in dem stark geschrumpften Zustand noch Früchte schieben kann, ist doch alles in Ordnung.
»Jens« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_6296.jpg

13

Samstag, 15. März 2014, 19:08

Eben! Kakteen sind gewohnt mit Wasserknappheit umzugehen. Ich sehe da auch noch lange keinen Handlungsbedarf. In den letzten Tagen habe ich das Winterquartier auf durchschnittlich 14,5°C gebracht - da denke ich weder an Ausräumen noch an Angießen. Allerdings merkt man bei manchen Kakteen ein überdurchschnittlich frühes Aufwachen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Sonntag, 16. März 2014, 01:33

Von Erwachen kann man bei meinen nicht sprechen, trotz 12 Grad Maxi am Tage geht es des nachts immer noch gen 2-4 Grad runter.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Montag, 17. März 2014, 19:33

Bei mir steht seit einer Woche alles draußen und einen ordentlichen Schluck Wasser mit Ammoniumphosphat als "Startschuß" gab's auch schon.
Jetzt müssen alle damit klarkommen, Ausnahmen gibt es nicht, auch nicht für Echinocereen.

16

Montag, 17. März 2014, 20:03

Oha! Mutig, mutig!!
Naja, auf dem Balkon wird wohl der Frost so seine Schwierigkeiten haben.
Ich drücke die Daumen! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Montag, 17. März 2014, 21:19

Bei dem mediterranen Klima in Berlin darf man ruhig mal mutig sein. Ich würd´s mich nicht trauen und wünsche in diesem Sinne viel Erfolg - möge der Mut mit vielen Blüten belohnt werden!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Montag, 17. März 2014, 22:02

Also ich giesse alle meine Echinocereus immer so gegen 20. Februar. Da es nicht meine Lieblingsgattung ist, habe ich mich vor einigen Jahren entschlossen auf den Rat eines erfahrenen Mexikaner- freundes zu vertrauen - und habe gute Erfahrungen mit diesem Regime. Die Viecher (von Viridiflorus bis Wilcoxia) saugen sich dann innerhalb von einer Woche voll und blühen im Frühjahr und Sommer gar nicht schlecht.
»scoparius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Echinocereus (Wilcoxia) tamaulipensis 2013 Juno05-2.jpg
  • Echinocereus 2012 Mai24.jpg
  • Echinocereus pulchellus ssp. weinbergii 2013 Mai15.jpg
  • Echinocereus corellii 2011 Mai21-1.jpg
  • Echinocereus knippelianus 2 2012 Juno10-2.jpg

19

Montag, 17. März 2014, 22:21

Die Blüten geben dir bzw. deinem Freund mit Sicherheit Recht - aber wahrscheinlich nur wenn man über ein GWH verfügt. Bei Freiluft-Balkon-Kulturen wie eben z.B. bei Frank, Urs oder mir wäre ich vorsichtiger... Auch nach dem 20.02. kann es noch zweistellige Minusgrade geben und ich weiß nicht wie ein Echinocereus mit feuchten Füßen und/oder Neutrieb darüber erfreut sein wird... Egal ob sonst frosthart oder nicht.
Im Falle von Frank handelt es sich übrigens fast ausschließlich um Echinopsis-Hybriden.

Geniale Fotos wieder mal! :thumbup: Dafür vielen Dank!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


20

Montag, 17. März 2014, 22:28

Mensch Jens, tolle Bilder!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom