Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. November 2013, 11:34

Orchideen

Hallo,
habe zweierlei Orchideen. Zum einen eine Miltona, zum anderen eine Phaleonopsis.
Nun meine Fragen:
Ich glaube, meine Miltonia stirbt! Nach erfolgreicher Blüte sind auch die grünen Blätter eingegangen. Wenn ich allerdings ganz vorsichtig an der Erdoberfläche sondiere, scheint schon noch "Leben" vorhanden zu sein. Die Pflanze steht an einem hellen Platz, ohne der direkten Sonne ausgeliefert zu sein. Ich weiß jetzt nicht , ob es normal ist, dass nach der Blüte die Blätter einghen, so dass kaum noch "oberirdisch" etwas vorhanden ist. Ist meine Pflanze nun endgültig gestorben oder kann sie im Frühjahr neu austreiben? Soll ich sie einfach an ihrem jetzigen Standort stehen lassen und ab und an mal die Orchideenerde befeuchten? Oder ist da Hopfen und Malz verloren?

Nun zu meiner Phaleonopsis:
Seit dem Sommer 2012 habe ich sie. Sie hat bisher 2x geblüht. Der Trieb mit der Blüte ist auch nach der zweiten Blüte total vertrocknet. Das erste Mal habe ich den vertrockneten Trieb einfach abgeschnitten, nun weiß ich nicht, ob das einfach ein Fehler war. Auf jeden Fall habe ich den zweiten, mittlerweile vertrockneten Trieb nun stehengelassen. Ein neuer Trieb hat sich auch schon gebildet und hat schon Knospen angesetzt. Was soll ich nun machen? Den alten Trieb ebenfalls abschneiden, oder soll ich diesen nebe dem neuen Trieb stehenlassen? ?(

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

2

Sonntag, 17. November 2013, 11:49

Natürlich kannst Du den vertrockneten Blütenstengel abschneiden, das ist kein Fehler. Und die Miltonia würde ich stehen lassen,immer mal gießen und mal sehen, was im Frühjahr passiert. Urs

3

Sonntag, 17. November 2013, 15:16

Das ist normal.
Miltonia macht im Winter eine Art Ruhephase, in der sie kaum Wasser braucht. In dieser Zeit bildet sich auch der neue Trieb. Ist er zu sehen kann wieder langsam mehr Wasser gegeben werden.
Im Winter ruhig so aufstellen dass sie etwas Sonne bekommen weils doch recht dunkel ist.
Lg
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

4

Montag, 2. Dezember 2013, 15:57

Orchideen

Hallo,

habe in zwei 80 cm langen Blumenkästen die Orchideenart "Dendrobium gratiotissimum". Diese stehen nun mit meinen Sukkulenten im WQ. Nun werden einige der langen, schmalen grünen Blätter langsam gelb. Ist die Temperatur von ca. 16 Grad evt. zu kalt? Wer weiß Rat?

LG Theresia ?(
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

5

Montag, 2. Dezember 2013, 19:14

Hallo Theresia,

ich bin zwar nicht so der Orchideenkenner, hab aber mal nachgelesen.
Also: die Temperaturen im Winter bei 16° bis 19°C am Tage, nachts 10 - 14°C. Ich denke, du hast mit 16° die Tagestemperatur gemeint, welche bei Sonnenschein sicher auch noch etwas höher ist und nachts ist es dann etwas kühler.
Allerdings will diese Orchidee einen kleinen Topf und wenn sie nun in einem 80cm-Kasten steckt (auch wenn es evtl. mehrere Pflanzen sind) ist da sicher zuviel Spielraum um die Wurzeln.
Evtl. wäre es hier besser, jede Pflanze in einen separaten Topf und diese dann in den Blumenkasten zu setzen. Unten in den Blumenkasten würde ich eine Schicht gebrochenen Blähton (gibt es derzeit bei vielen Discountern als Winterstreumittel) als Drainage einfüllen, auch die einzelnen Töpfe können damit etwa stabilisiert werden. In den Kasten kannst du dann, so hoch wie die Drainage ist, Wasser füllen und hast dadurch gleich mehr Luftfeuchtigkeit um die Pflanzen.

LG
Frauke

6

Montag, 2. Dezember 2013, 22:43

Hallo Theresia,

ohne jetzt konkret zu deinem Dendrobium was sagen zu können gibt es bei Orchideen schon sehr unterschiedliche Ansprüche. Manche Orchideen sollte man beispielsweise überhaupt nicht in Töpfen kultivieren sondern nur aufgebunden, damit die Wurzeln auch immer genügend Frischluft abbekommen. Auch gibt es einige Orchideen, welche in der Winterruhe ihre Blätter abwerfen. Wenn du also mit googeln nichts konkretes zu deinem Dendrobium gratiotissimum finden kannst, dann solltest du im Zweifelsfall mal Leute fragen, die sich damit auskennen. Allerdings findet man zu den meisten Orchideen recht gute Kulturanleitungen, wenn man mal eine Runde googelt.

Viel Erfolg!

Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

7

Dienstag, 3. Dezember 2013, 08:55

Orchideen

Guten Morgen,

vielen Dank für die wohlmeinenden Ratschläge.

Nun ist es aber so, liebe Samsine, das die Orchideen in dem einen Kasten schon "uralt" sind. Sie sind ebenfalls Relikte, die mir der ältere Herr, dessen Haus wir gekauft haben, überlassen hat.(Der für sein Alter zu klein geratene Cereus jamacaru ist ja auch so ein Überbleibsel von ihm). In den zweiten Kasten habe ich letztes Frühjahr etliche Kindel von besagter Orchidee gepflanzt. Diese sind wunderbar angewachsen, sie haben mittlerweile mehr als die doppelte Höhe erreicht und auch die "Stengel" sind mehr als doppelt so dick! Sie scheinen sich also durchaus wohlzufühlen. Übrigens, bis jetzt haben die "uralten Kakteen" jedes Jahr wunderschön geblüht. Das scheint also nicht des Pudels Kern zu sein? :S Gegossen werden die Orchideen mäßig, soll heißen alle 2-3 Wochen und nur mit Regenwasser.

Nun zu dir, Matthias, die gute Orchidee hat auf jeden Fall genug Luftwurzeln und es kommen auch immer neue hinzu. Vielleicht ist es wirklich so, dass sich naturbedingt einige Blätter einfach gelb verfärben. Allerdings habe ich im Frühjahr, als ich der guten Orchidee die Kindel "geraubt habe", einfach dieser neue Orchideenerde zugeführt, ohne dass ich die Pflanze aus der alten Erde genommen habe. Also einfach auf die recht dürftig vorhandene Orchideenerde gehäuft.

Ich habe schon etwas im Internet recherchiert, aber so gute Infos habe ich da auch nicht gefunden. Wahrscheinlich war ich auf den falschen Seiten.

Auf jeden Fall- nochmals Danke. :D
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

8

Dienstag, 3. Dezember 2013, 10:05

Das mit der alten Orchideenerde sollte eigentlich kein Problem darstellen. Als Epiphyten sind da die meisten Orchideen recht anspruchslos, nur locker und luftig muss das Substrat eben sein.
Wie sah denn deine Orchidee im Frühjahr aus? Saftig grün? Dann klingt es eigentlich nicht wirklich nach einem winterbedingten Laubabwurf...

Und, in der Tat, zu deinem Dendrobium konnte ich, wider Erwarten, auch nicht viel finden. Vielleicht fragst du einfach mal den Vorbesitzer? Der freut sich doch bestimmt, wenn er sieht wie sehr du dich um seine ehemaligen Pflanzen bemühst! Oder doch Orchideenfachleute. :S
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

9

Dienstag, 3. Dezember 2013, 15:46

Also bei Dendrobien gibt es so eine Menge. Teils tropische Pflanzen die man durchkultiviert und teils gemaessigtere Arten, die eine Winterruhe mit grossteils saisonalem Laubabwurf haben. Zur Jahreszeit wuerde es passen. Wuerde jetzt max ein Schnapsglas alle 3 Wochen geben und auf einen Neutrieb im Fruehjahr warten.
Sollten es ueber laengeren Zeitraum nur die groessten, bzw. aeltesten, unter den Blaettern gewesen sein kann es einfach ein Wachstumsabwurf sein.
Zum Substrat.
Wie wuerdest du es denn beschreiben? Noch bis unten grob und locker, luftig... oder schon recht zerfallen und verfault.. also fein und fest? Letzteres kann schnell dafuer sorgen dass auch bei normalen und ueblichen Wassergaben die Wurzeln verfaulen.... daher eventuell auch der verstaerkte Drang Luftwurzeln zu bilden. Kann auch wieder mit Blattabwurf zusammenhaengen...hast du ein Bild?
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

10

Mittwoch, 15. Januar 2014, 13:40

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ja sooo unglücklich :( . Mein Mann hat mir zum Hochzeitstag u.a. eine Phalaenopsis geschenkt. Nach ausdauernder Blüte sind die beiden Stengel total verdorrt, bis hinunter zur Erde. Bei meiner anderen Phalaenopsis haben sich jedesmal am Stengel neue Seitentriebe gebildet, die dann auch geblüht haben. Nun weiß ich gar nicht was ich machen soll. Wenn die zwei einzigen Stengel verdorrt sind, wie will sie dann erneut zur Blüte gelangen? Mich kann nur noch eine positive Antwort aufheitern. ;( Wie kann ich die "Hochzeitsblume" wieder zum Leben erwecken. Die grünen Blätter sind jedenfalls saftig grün und kräftig. ?(

Hilfe!!!

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

11

Mittwoch, 15. Januar 2014, 15:24

Wenn sie wirklich verdorrt und braun sind, dann schneid sie ab (primär aus optischen Gründen). Wenn es der Phalaenopsis halbwegs gut geht, dann treibt sie mit Sicherheit irgendwann wieder neue Blütenstengel aus. Das Verdorren ist völlig normal, mit einem vollständig abgeblühten Stiel kann die Pflanze nicht mehr viel anfangen also weg damit. Solange die Blätter saftig grün sind ist auch alles in Butter.

War die Antwort jetzt positiv genug? ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

12

Mittwoch, 15. Januar 2014, 16:48

Hallo Theresia,
bin jetzt wirklich kein Orchideenspezialist, trotzdem habe ich die Pflege einer ganzen Reihe von Orchideen meiner Eltern übernommen.
Darunter natürlich auch einiger Phalaenopsis. Nach der Blüte schneide ich die Stengel eigentlich grundsätzlich runter. Habe einmal gelesen, daß die dann neu austreibenden Blütenstängel wesentlich kräftiger und schöner blühen, als die Blüte, die an bereits abgeblüten und nur zum Teil runtergeschnittenen Stengeln entsteht.
Ebenso kann ich die Aussage von Shamrock nur bestätigen, sehen die Blätter gesund aus, treibt sie sicher wieder aus! Meine Erfahrung nach zeigt sich an den Blättern sehr deutlich, wenn die Pflege oder der Standort nicht passt, leiden dann z.B. sehr leicht unter Befall von Schmierläusen. Aber wie gesagt, das sind nur eigene Erfahrungswerte, und ist keine Spezialistenmeinung!

Hier als Beispiel drei Fotos einer Phalaenopsis-Hybride meiner Eltern:
1. Foto (März 2013 nach Kauf - Zwei Triebe), 2. Foto (Die abgeblühten Stengel komplett abgeschnitten, Neuaustrieb im Oktober 2013), 3. Foto (Aktuell - Zwei neue Triebe mit Blüten und weiteren Knospen!)

Zwei positive Antworten sollten doch helfen ;)



Gruß
Jürgen

13

Mittwoch, 15. Januar 2014, 19:50

Ich halte mich ganz kurz:
Kein Stress oder Sorge. Die ersten 2 Triebe sind ja auch nicht plötzlich blühend da gewesen :) Da kommt schon noch etwas nach. Woran es liegt dass die einen Pflanzen an einem Trieb jahrelang blühen und andere nicht weiß ich nicht.

LG
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

14

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:55

Das Vertrocknen der abgeblühten Stengel ist völlig normal, einfach abschneiden und auf neue warten!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Mittwoch, 15. Januar 2014, 23:14

Hallo,
Theresia,ich kann dir kein Antwort geben auf dein problem.Ich bin nicht so der orchideen liebhaber,habe aber 3 "Frauenshuhe" Ich weiss das es mit dir nichts zu tun hat ,will aber mal die photo's zeigen.Sie blühen nämlich jetzt.Im sommer stehen sie draussen.2 von denenb blühen und der dritte bekommt eine knospe.
Grüsse Lies.
»liesgorter« hat folgende Bilder angehängt:
  • SAM_0900_klein.jpg
  • SAM_0905_klein.jpg

16

Mittwoch, 15. Januar 2014, 23:48

Auch wenn´s vielleicht nicht so ganz zum Thema passt aber so ein blühender Frauenschuh ist immer wieder wunderschön! In diesem Sinne danke für die beiden Fotos!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

17

Donnerstag, 16. Januar 2014, 06:41

Vielen Dank für die vielen Ratschläge, habe mich daran gehalten und die verdorrten Stengel ratzekahl abeschnitten!. Nun harre ich auf die Dinge, welche sich in absehbarer Zukunft zu entwickeln gedenken. "Hoffentlich neue Triebe mit vielen Blüten".

Die Bilder von Liesgorter mit den blühenden Frauenschuhen sind wirklich wunderschön! :thumbsup:

LG Theresia 8)
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

18

Donnerstag, 16. Januar 2014, 21:30

Nun harre ich auf die Dinge, welche sich in absehbarer Zukunft zu entwickeln gedenken.

Und die Daumen sind gedrückt! :thumbsup: :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Donnerstag, 16. Januar 2014, 22:32

Zur Sicherheit die dritte positive Antwort: :)

Meine Phalaenopsis (Seit etwa 3 Jahren in meinem Besitz, mit Blüten bekommen, Blütenstiel irgendwann abgetrocknet) hat vor etwa eineinhalb Monaten einen neuen Blütenstiel ausgetrieben und hat eben die 4. Blüte daran geöffnet.
Und die Orchideen meiner Mutter blühen jedes Jahr (hauptsächlich ab dem Herbst) wieder und nicht nur an alten Stielen.
Alles Liebe
Sabel

20

Samstag, 18. Januar 2014, 09:01

Danke, danke

der aufbauenden Antworten, Ihr habt mich vor dem absoluten Tiefpunkt bewahrt!! Das hat richtig gut getan, Puh. Gerade noch vorm Absturz bewahrt. 8)

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love: