Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. November 2013, 07:30

Fragen zu Lithops herrei und Crassula

Guten Morgen,

mich würde mal interessieren, ab wann Lithops herrei (lebende Steine) blühen, ich habe welche in verschiedenen Stadien. Ganz kleine (ca.1cm), etwas größer (ca.2-3cm), (ca.4cm) und der Größte ist ca. 6cm. breit. Im Sommer standen alle draußen. Bei einem kleinen Exemplar hat sich ein "Stein" geteilt und aus der Spalte lugte dann ein kleiner Ableger hervor. Der wächst auch fleissig und ist mittlerweile größer als der Stein aus welchem er hervorwächst.

Eine zweite Frage habe ich noch. Ich besitze mehrere Crassula obliqua (Geldbaum). Zwei sind ziemlich groß (ca.60cm. hoch und ca.50 cm. breit) und zwei kleinere. Dies sind alles die weiblichen Pflanzen. Eine männliche Pflanze habe ich im Sommer dazu bekommen, diese ist noch sehr klein (ca.5-6cm). Wie stelle ich es an um sie zum Blühen zu animieren? Auch diese Pflanzen waren im Sommer draußen und haben sich gut weiter entwickelt. Der Standplatz war vorwiegend hell, allerdings haben sie unter einer Konifere gestanden. Jetzt im Wintergarten stehen sie unter einem Schrägfenster. Wenn die Sonne genügend scheint, kann es also ziemlich warm werden.

Wäre über eine adäquate Antwort sehr dankbar.

LG Theresia :)
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

2

Freitag, 1. November 2013, 15:50

Ich wusste gar nicht, dass der gute alte Geldbaum diözisch ist... ?(
Also die Blüten meines hatten, als er noch blühte, Staubbeutel UND Narbe.
Gruß
Stefan

3

Freitag, 1. November 2013, 20:36

Hmh, der klassische Geldbaum im Volksmund ist eigentlich auch Crassula ovata. Hab ich nun eine taxonomische Neuigkeit verpasst oder handelt es sich bei Crassula obliqua, so wie ich jetzt mal vermute, um ein Synonym? Dann ist er nicht zweihäusig. Zumindest nicht soweit ich weiß. Zur Kultur inkl. Blühwilligkeit gibt es hier einen ganz netten Thread: Crassula ovata (Geldbaum) - Kulturerfahrungen - da steht auch bereits alles, was ich so an Kulturtipps beisteuern könnte.

Bei Lithops habe ich sowieso keine Ahnung allerdings kann ich hier auch auf so einige, sehr hilfreiche Threads im Forum verweisen. Da findet man recht ausführliche Kulturhinweise. Einfach mal die foreneigene Suchfunktion nutzen. Die ist manchmal wirklich Gold wert!
Beispielsweise hier mal Stöbern: Hallo, Fragen über Fragen [Lithops]
Oder auch gerne mal da: Lithops 2012
Prinzipiell sind die auch relativ jung blühfähig.

Falls außerhalb dieser verlinkten Threads noch Fragen sind: Immer her damit!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

4

Freitag, 1. November 2013, 23:12

Meine C.ovata ist definitiv einhäusig! Ich habe auch noch nichts davon gehört, dass es hier eine zweihäusige Var. geben soll.
Lithops? Tut mir leid, kein Plan...............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Samstag, 2. November 2013, 08:52

Also ich kann Tom jetzt nur zustimmen: Crassula ovata ist nicht zweihäusig. Also gibt's auch keine Männchen und Weibchen. Selbst Wiki schreibt: "Die süßlich duftenden, zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle."
Quelle: Wikipedia - Geldbaum
Gruß
Stefan

6

Samstag, 2. November 2013, 09:48

Sollte Theresia sich mit dem Bildereinstellen zurecht gefummelt haben(bei dem Computerspezi sollte dies doch rasch gelingen), darf sie gerne einmal ein paar Nahaufnahmen ihrer Pflanze einstellen, dann sehen wir weiter. 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Sonntag, 3. November 2013, 17:29

Crassula obliqua

Hallo allerseits,

ich habe anscheinend einen kleinen Bock geschossen. Da sieht man mal wieder, was passieren kann, wenn man sich auf die Aussagen anderer verläßt. Die haben mir nämlich das mit dem "diözisch" erzählt und ich habe das, blauäuig wie ich bin, für bare Münze genommen. Nun weiß ich es besser und weiß für alle Zeiten, dass der "Geldbaum" nicht zweihäusig ist. Vielen Dank.

LG Theresia :huh:
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

8

Sonntag, 3. November 2013, 20:00

Macht doch nix. Sowas passiert anfangs allen mal. Aber da sieht man auch, dass man auch uns hier nicht alles bedingungslos glauben sollte... ;)

Die obigen Links waren hoffentlich alle hilfreich für dich oder sind noch Fragen offen geblieben?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

9

Dienstag, 5. November 2013, 00:45

dass man auch uns hier nicht alles bedingungslos glauben sollte..

.......Moooooomeeent!
Das kannst Du soooo nicht stehen lassen! :D
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Sonntag, 10. November 2013, 17:33

Crassula

Hallöle,

melde mich mit einer zusätzlichen Aussage zurück bezüglich der Crassula lycopodioides. Erinnert Ihr Euch noch? Ich meinte doch, dass der Geldbaum diözisch ist, dank der fälschlichen Aussage einiger Personen. Nun hat mein kleiner (angeblich der männliche Part) Crassula Gollum einen Ehrenplatz erhalten. Er steht auf einem Schwerlastregal inmitten anderer - noch kleiner Sukkulenten. Nach Rücksprache mit den lieben Kleinen warte ich nun darauf, dass sie alle unbeschadet den Winter überstehen. Das haben sie mir jedenfalls versprochen! (grins) :thumbup:

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

11

Sonntag, 10. November 2013, 20:06

Nur zum besseren Verständnis: Warum wurden diese Sukkulenten ausquartiert und überwintern nicht, wie deine Kakteen, mit im Wintergarten?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

12

Montag, 11. November 2013, 00:23

Schwerlastregal

.....oha, das müssen ja Riesen-Pflanzen sein................. 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

13

Montag, 11. November 2013, 08:00

Crassula Gollum

Hallo, alle Miteinander,
ich habe mich anscheinend etwas unglücklich ausgedrückt. (Alzheimer läßt grüßen, ha ha)
Die Crassulaarten wurden nicht ausquartiert, ich habe lediglich der Crassula Gollum einen gut sichtbaren Platz gegönnt.
Alle meine nicht winterfesten Sukkulenten haben natürlich ihren Platz im Wintergarten. Dieser ist ca.7m lang und 2,50 m breit. Da ja die eine Seite über die ganze Länge hinweg schräges Fenster besitzt und darunter ein breites Fensterbrett ist, kann ich da die Sukkulenten überwintern lassen, die es gerne sonnig haben wollen. Das Gute ist, der W-Garten dient auch gleichzeitig als Ort zum Wäscheaufhängen. Demzufolge herrscht dort eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit, die den Sukkulenten gut bekommt, hoffe ich doch.
Es gibt, standortmäßig ja leider immer Stiefkinder, oder man hat ein Riesengewächshaus zur Verfügung, was bei uns nicht der Fall ist. Nun habe ich mir gedacht, dass der so fälschlich Bezeichnete als "Wiedergutmachung" eine kleine Belohnung verdient hat und habe ihm eben einen "Ehrenplatz" gegönnt.
Was nun die "Riesen-Pflanzen" betrifft. Ich glaube, Tom, dass hast Du wegen des Schwerlastregals gefragt. Es ist nämlich so: Die zwei Regale hat mir mein Mann aufgestellt und ich kann sie natürlich benutzen wie ich meine. Auf einem der Regale habe ich eben keine Pflanzen stehen, die mit ihrem Gewicht eines Schwerlastregals bedürfen. Einen großen Crassula lycopodioides habe ich allerdings. Dieser steht in einem großen Tontopf auf dem Boden. Werde demnächst mehr meiner Zuckerstückchen präsentieren, ich bin dann mal auf das Feedback gespannt.

Einen schönen Tag noch.

LG Theresia :D
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

14

Montag, 11. November 2013, 09:19

Hallo Theresia,

okay, alles klar. Danke für die Erläuterung. Luftfeuchtigkeit kann ein heikles Thema im Winter sein. Da ist ja draußen sowieso meist eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die Luft dann erwärmt wird, dann geht die Luftfeuchtigkeit entsprechend runter. Falls es aber relativ kühl bleibt, dann bleibt auch die Luftfeuchtigkeit hoch. Geht mir immer so in meinem Winterquartier (Treppenhaus). Über eine hohe Luftfeuchtigkeit freuen sich dann Pilze aller Art mehr als die Sukkulenten.

Viel Lüften und frische Luft ist sowieso immer gut. Ansonsten empfehle ich dir ein Hygrometer im Wintergarten zu platzieren. Die kosten nicht die Welt und dann sieht man immer, was tatsächlich los ist. Ab etwa 70% würde ich es als kritisch und pilzfreundlich einstufen. Wobei man bei entsprechenden Wetter manchmal eh nicht wirklich drunter kommt.

Viele Grüße, Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

15

Samstag, 14. Dezember 2013, 07:56

Lithops herrei

Guten Morgen,

habe nochmals eine Frage zu Lithops herrei: Wie ist das eigentlich. Ich gehe doch recht in der Annahme, dass die alten "Blätter" welken und sterben, wenn sich die neuen Blätter in der sich bildenden Spalte hervorschieben? Nun ist es bei zweien meiner Lithops so, dass die alten Teile längst vergangen sind , aber die Neuen immer noch ganz klein und mickrig sind. (ca.1cm) Die L. ist mit gleichbleibender Größe in etwa drei Monate alt und sie rührt sich nicht vom Fleck, zusätzlich sieht sie recht welk aus und fühlt sich auf Druck recht weich an. Ich gieße sie seit ca. zwei Monaten nicht. Vielleicht ein ungünstiger Standort? Die Lithops stehen zum einen unter dem Schrägfenster des Wintergartens, zum andern im W. garten in einem Regal gegenüber der Schrägfenster. Beide bekommen also genügend Licht. Wäre für guten Rat erfreut. Meine Tochter möchte nämlich in ihrer neuen Wohnung, bei uns unterm Dach, jede Menge L. haben und die liebe Mama soll sie heranziehen! ;) So ist das mit dem lieben Nachwuchs!

LG Theresia :)
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love: