Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 8. Mai 2013, 23:12

Bei uns blühen doch auch Schneeglöckchen, Krokusse, Tulpen, etc. zeitgleich, ohne unbedingt gleiche Klone sein zu müssen.

Interessanter Vergleich, nur befinden diese( G.andreae etc.) sich ja nicht in, sagen wir mal, "freier Wildbahn",sondern in verschiedenen Kulturrahmen(GWH, Frühbeet, Fensterbank etc.).
Doch Pheromone?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

22

Donnerstag, 9. Mai 2013, 14:29

Leider kann ich zu diesem interessanten Thema noch nichts beitragen, da ich noch keine blühfähigen Pflanzen von Gymnocalycium andreae besitze. :(

23

Donnerstag, 9. Mai 2013, 16:57

G. andreae - Fotoversuch, die Zweite

Heute ist der letzte Tag mit traumhaftem Kaiserwetter im Südosten des Freistaates.
Einen Versuch wollte ich noch starten, doch diese gelben Blüten können sehr hinterhältig sein.
Ich hoffe, man erkennt die Details nun besser:

Mit der Handyknipse,


Mit der alten DigiCam in der dunklen Zimmerecke.

@Tom: Ich glaube nach wie vor, in den Pflanzen ist genetisch festgelegt, wenn alle für eine Blüte in Frage kommenden Kriterien erfüllt sind, wird auch geblüht. Da spielt es keine Rolle, ob im Topf oder mitten in der Sierra Grande. Und durch Zufall bei mir und Können bei Mandy und Urs wurde alles zeitgleich richtig gemacht.
Hier habe ich mal das ungefähre Verbreitungsgebiet von G. andrea geplottet; ca. 70 x 25 km², gar nicht so klein. Die Pflanze ist nicht gefährdet und häufig im Handel zu finden.

Da das Programm Freeware ist, hoffe ich, kein Copyright verletzt zu haben.
Gruß
Stefan

24

Donnerstag, 9. Mai 2013, 18:12

Na also, hat doch recht ordentlich geklappt! Aber geb´s zu: Du hast da heimlich eine überdurchschnittlich große Frailea-Blüte draufgesetzt! ;)

Übrigens bieten die hier http://www.kakteengarten.de/ sogar frostharte G. andreae an. Oder hatten sie zumindest mal im Angebot. Aber ob das so eine gute Idee ist sei dahin gestellt... Frostharte Gymnocalycium-Arten
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


25

Donnerstag, 9. Mai 2013, 20:25

Letztendlich erfreuen wir uns der Blüten und den Rest überlassen wir den Forschern!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

26

Freitag, 10. Mai 2013, 10:38

Übrigens bieten die hier http://www.kakteengarten.de/ sogar frostharte G. andreae an. Oder hatten sie zumindest mal im Angebot. Aber ob das so eine gute Idee ist sei dahin gestellt... Frostharte Gymnocalycium-Arten

Schöne Pflanze, bin daher gleich deinem Link gefolgt ... dachte eventuell für mein Kakteenbeet. Kakteengarten hat sie nicht im Angebot, allerdings bei Haage bin ich fündig geworden. Der beschreibt die Frosthärte allerdings mit "Bis 0°C in sehr milden Gebieten (Weinbau)" ... da fällt Bayern mit Sicherheit nicht drunter!

Gruß
Jürrgen

27

Freitag, 10. Mai 2013, 10:50

Siehste, siehste - hab gestern auch schonmal gestöbert, aber offenbar wurde G. andreae als doch nicht frosthart aus dem Programm genommen. Nobby hat ja (im anderen Link zu finden) so schön erklärt, was die entscheidenden Unterschiede bei winterlichen Minusgraden zwischen Mitteleuropa und Südamerika sind... Man kann es halt einfach nicht vergleichen und Gymnocalycien sind einfach nicht für eine dauerhafte Kultur draußen in unseren Wintern geschaffen.

Wobei Manni mit einem seiner G. andreae-Exemplare mal einen guten Test im Bodenseeklima machen kann. Wie gesagt. Glaube aber auch nicht, dass es dauerhaft gut geht.

Hab ja auch schon meine leidlichen Erfahrungen mit Gymno-Überwinterungen im Freien gemacht: Totgesagte leben länger! (Frosthärte bei Gymnocalycien)
Wobei, sehr zu meiner Freude, G. horridispinum dieses Jahr erstmals blühen wird. CABAC meinte ja mal, dass die relativ lange brauchen, bis sie mal blühfähig sind - sooooo lange war´s dann wohl doch nicht. Die waren wieder fast den gesamten Winter draußen - aber dazu mehr bei gegebener Zeit. ^^
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:00

Meine G. andreae stehen auch gerade in Blüte. Hier zwei "Schaps"-Schüsse.
Das erste Foto zeigt die normale Form, auf dem zweiten Foto ist die fa. doppianum und auf dem letzten Foto ist zwar ein gelb blühendes Gymnocalycium, aber nicht andreae. Diese Pflanze steht unter dem Namen G. netrelianum in meiner Sammlung.
»Jens« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_IMG_4218.jpg
  • comp_IMG_4220.jpg
  • comp_IMG_4225.jpg

29

Dienstag, 14. Mai 2013, 21:02

Das sind einmal tolle Pflanzen, Freunde. Uund noch dazu mit der "richtigen" Blütenfarbe! ;)
Alles Liebe
Sabel

30

Dienstag, 14. Mai 2013, 21:15

Also ehrlich, Jens, wieso hast Du keine Schwierigkeiten beim Fotografieren mit dem Gelb?!? Die Farbe blendet richtig und alles ist haarscharf, toll! Na und die Pflanzen sowieso, das weiß man ja. Urs

31

Dienstag, 14. Mai 2013, 21:39

Na und die Pflanzen sowieso, das weiß man ja.
Wobei das G. andreae auf dem zweiten Foto schon etwas arg säulig gewachsen ist. *duckundweg*
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


32

Dienstag, 14. Mai 2013, 21:42

Einfach Herrlich! Gelbe Gymnos haben etwas............................wiederhol´ ich mich?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

33

Mittwoch, 15. Mai 2013, 08:13

@Shamrock

Zitat

Wobei das G. andreae auf dem zweiten Foto schon etwas arg säulig gewachsen ist. *duckundweg*
Die Form doppianum scheint etwas säulig zu wachsen. Jedenfalls hat die Mutterpflanze meiner Kindels auch einen säuligen Wuchs und der Kakteenfreund von dem ich das Kindel habe, kultiviert seine Kakteen äußerst hart.
Also bitte nicht wegducken. Ich kann auch mit Kritik gut umgehen. ;)

34

Mittwoch, 15. Mai 2013, 13:22

Gut, bin aus meiner Deckung wieder hervorgekrochen. Letztendlich war es ja auch nur ein kleiner Scherz am Rande. Die Form "doppianum" kenne ich schließlich auch nicht und kann somit die Wuchsform auch gar nicht beurteilen.

Aber bleiben wir mal bei diesem Thema, wenn es schon eher zufällig angestossen wurde. Bei deinen G. neuhuberi hier: Gymnocalycium neuhuberi fiel mir der längliche Wuchs auch auf. Oder täuscht die Perspektive des Fotos? Meine beiden G. neuhuberi (sorry, ist jetzt der falsche Thread aber das Thema passt halt so gut...) stammen ja auch von dir. Somit gehe ich mal davon aus, dass es sich bei deinen gezeigten Pflanzen um die gleiche Aussaat handelt. Bei mir sehen sie nämlich so aus:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


35

Mittwoch, 15. Mai 2013, 17:55

So sehen meine auch aus, ..............mit Knospen.............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

36

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19:24

Hab zwar kein aktuelles Foto, aber meine blühen auch gerade ;)

Bei Doppianum handelt es sich um Gymnocalycium andreae var. fechseri. Die Unterschiede zur Art sind: stärker sprossend, kleiner. Anbei ein älteres Foto.

Jedenfalls sind die gelben eine schöne Bereicherung dieser Gattung.

Grüßle Robby
»Robby« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4023-3125-2011-04-001.jpg

37

Freitag, 17. Mai 2013, 13:42

Bei Doppianum handelt es sich um Gymnocalycium andreae var. fechseri
Den habe ich auch.

38

Freitag, 17. Mai 2013, 20:32

Und so klar und unverfälscht, dieses Gelb! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

39

Samstag, 18. Mai 2013, 07:51

@Shamrock
Deine G. neuhuberi sehen wirklich klasse aus. Die Freilandkultur macht sich hier bezahlt. Meine Pflanzen sind wirklich säulig. Woran dies liegt weiß ich nicht.
Die von mir gezeigten Pflanzen und deine Pflanzen stammen allerdings nicht von einer Aussaat.

Viele Grüße.
Jens

40

Samstag, 18. Mai 2013, 12:41

Die von mir gezeigten Pflanzen und deine Pflanzen stammen allerdings nicht von einer Aussaat.
Wer weiß ob sie sich dann bei mir nicht auch noch strecken im Laufe der Zeit. Ist ja oftmals keine Frage der Kultur sondern auch eine Frage des Alters... Danke für das Lob!

Jetzt aber schnell zurück zu den G. andreae´s...: Also Urs, manchmal klappt das mit dem Gelb fotografieren auch bei dir vorzüglich! :thumbup: Ansonsten hätte ich dir demnächst wohl empfehlen müssen, alle Pflanzen auszusortieren, die Gelb blühen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Ähnliche Themen