Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 22:45

....kaum merklich, denke ich! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

102

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 23:19

Beachtlich, das Wachstum. Ist das so ein Teil, was ich mit im Päckchen hatte?
Wenn ja, dann hab ich es sicherlich stiefmütterlich behandelt. Fest ist das Knöllchen noch, aber spärlich ausgetrieben und fast nicht gewachsen.
Pflanzen die viel Wasser brauchen sind wohl nicht so meins ;(

Aber Matthias, du weißt schon, dass Kinderarbeit verboten ist. Und dann noch mit bloßen Händen.
Ich hoffe der Raul bekommt für seinen unermüdlichen Einsatz in deinen KuaS-Beeten eine entsprechende Entschädigung.
Und sag jetzt nicht, dafür läufst die mit ihm in den Wald oder zum Bach. Da ist doch dein Junge eher das Alibi ;)

LG
Frauke

103

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 23:21

....eher wohl ein großes Vergnügen! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

104

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 00:15

Alibi stimmt schon manchmal. Aber für Kinder ist ja auch Bewegung an der frischen Luft sehr wichtig! ;)

Klar, hab auch heute wieder eine Menge dieser Knollen im Mini-Format mit ausgegraben. Bei Bedarf, ihr wisst ja... Aber sparsam sollte man da mit Wasser wirklich nicht walten und den Dünger sollte man auch regelmäßig zum Einsatz bringen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


105

Freitag, 28. Oktober 2016, 11:49

Jetzt war ich doch mal neugierig. Nur hätte ich natürlich die Küchenwaage statt der Personenwaage nehmen sollen:


Ich frag mich nur, wie die Knolle dann nächstes Jahr aussehen wird. Brauch ich dann zum Ausgraben einen Radlader?
Und wo pflanz ich die dann hin? Sicherheitshalber weitab vom Haus und anderen baulichen Einrichtungen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


106

Freitag, 28. Oktober 2016, 12:20

Bei Bedarf, ihr wisst ja...

......gerne! 8)

Sicherheitshalber weitab vom Haus und anderen baulichen Einrichtungen?

...Am Nachbargrundstück?! 8|
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

107

Freitag, 28. Oktober 2016, 12:27

gerne!
Aha, bisher war dir doch immer der Aufwand mit dem Ein- und Ausgraben zu groß...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


108

Freitag, 28. Oktober 2016, 12:36

Aha, bisher war dir doch immer der Aufwand mit dem Ein- und Ausgraben zu groß...

...schon richtig, aber da gibt es ein kleines Problem mit dem Nachbarn......da würde das Teil gut passen..... :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

109

Freitag, 28. Oktober 2016, 12:38

Wegen dem Geruch oder um Mauern einzureißen?
Bei so einer deutlich kleineren Tochterknolle ist aber sowieso erstmal Geduld gefragt. Bis dahin kann sich das Nachbarschaftsverhältnis ja auch wieder entspannt haben. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


110

Freitag, 28. Oktober 2016, 12:59

Wegen dem Geruch oder um Mauern einzureißen?

....ein wenig von beidem! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

111

Freitag, 28. Oktober 2016, 20:10

welch ein Monster :love:
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

112

Samstag, 29. Oktober 2016, 21:50

Boah, 1,5 kg!? Ich bin schwer beeindruckt, Matze :) . Da werd ich mich nächstes Jahr wohl noch ein bisschen mehr anstrengen müssen, um an Deinen Rekord ranzukommen ;) . ... Meine Amorphos stehen übrigens immer noch im Blatt wie Ast, dabei hatten wir die Woche schon einmal Null Grad, aber der Kübel ist zu schwer zum reinholen. Mein Arisaema ist dagegen schon drinne und hat alle Blätter abgeworfen.

113

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:04

Aber die Knolle wächst doch weiter, oder? Da braucht man ja in rund drei Jahren wirklich einen Radlader zum Ernten.
Andere Knollen dagegen (z.B. Arisaema fargesii) sind kaum gewachsen.
Teilweise hatte ich auch noch Äste bzw. Blätter dran, aber die sind mit einem ganz leichten Zupfen sofort abgegangen. War jetzt nicht unbedingt scharf darauf, zwei oder mehr Ernterunden drehen zu müssen. Ansonsten hätten sie da in der Erde sicher noch deutlich länger gut durchgehalten.

Wenn deine noch draußen sind, hast du ja vielleicht den Rekord schon längst geknackt und weißt es nur noch nicht. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


114

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:15

Aber die Knolle wächst doch weiter, oder?
Das ist eine gute Frage. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die Knolle (bei Sauromatum) während des Wachstums aufgezehrt wird und eine neue gebildet wird. Beim Ausgraben hat man unter der Knolle ja immer so eine etwas dickere Haut, die sich gut abziehen lässt. Das sollte eigentlich die alte Knolle vom Frühjahr sein. Aber ich weiss nicht ganz sicher, ob das wirklich stimmt, weil man die Knollen ja mitten im Sommer nicht aus der Erde nimmt, um nachzuschauen... Und es fällt einem auch schwer, zu glauben, dass ein grünes Blatt so eine dicke Knolle in einem Sommer schaffen kann. Bei Amorphophallus hingegen, wird die Knolle ganz sicher nicht aufgezehrt sondern wächst weiter. Schon komisch, oder? Sind ja beides Aronstabgewächse.

115

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:43

Danke für die Info! Faszinierende Pflanzen, diese Aronstabgewächse. In rund einem Jahr wissen wir wieder mehr zum Thema Knollen, so bleibt's vorerst auch immer schön spannend. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


116

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:44

.....bald gibt es noch einen offiziellen Knollenwettbewerb....... :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

117

Montag, 31. Oktober 2016, 20:52

Klar, Tom, warum nicht? :) . Ich könnte auch Startmaterial zur Verfügung stellen, falls jemand Lust bekommt.

Gestern hab ich es vor lauter Neugier doch nicht mehr ausgehalten und die Amorphophallus konjac ausgegraben. Mit Rekordgewicht (2014: 2,7 kg) wird es diesmal nix, denn die Mutterknolle hat sich mal wieder geteilt:


Gewogen wird noch, wenn die Blätter ab sind.
Viele der kleineren Knollen sind dieses Jahr erstaunlicherweise noch im Trieb und haben die neue Knolle noch nicht ganz fertig gebaut. Ins Grübeln kam ich trotzdem wieder, ob bei den Amorphos die Knolle wirklich weiter wächst. Hier siehts eher so aus, als würde die Knolle neu gebildet:


Vielleicht werden die Knollen ja nur zum Teil aufgezehrt? Ich frag da vielleicht mal im Botanischen Garten nach, wie es bei der Titanwurz ist.

So, dann hab ich auch noch den Arisaema fargesii aus dem Topf geholt. Die Knollen hab ich das erste Mal gesehen und sehen echt knuffig aus, find ich, besonders die kleinen "Minisatelliten":


Die Knöllchen sind einfach jedes Jahr wieder spannend :)

118

Montag, 31. Oktober 2016, 20:57

Ich könnte auch Startmaterial zur Verfügung stellen

...von mir aus, ich kann es ja mal versuchen... ^^
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

119

Montag, 31. Oktober 2016, 22:09

Das ist ja Wahnsinn, was ihr hier an Stinkerknollen zeigt.

Hm, ich hab da mal ne Frage:
Wenn die Knollen im Freiland eingegraben sind ist mir klar, dass die im Herbst raus müssen. Wie sieht es bei Topfkultivierung aus?
Müssen die da auch aus der Erde oder kann man die auch mit Topf ins Winterquartier stellen und im Frühjahr wieder raus?

LG
Frauke

120

Montag, 31. Oktober 2016, 22:12

kann man die auch mit Topf ins Winterquartier stellen

....auch ne Frage, gerade für meiner Einer Nichtgernbuddler! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom