Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Januar 2013, 16:21

Cintia knizei

Hallo allerseits,
hallo CABAC,

da hab ich im Herbst so ein Päckchen mit lauter tollen Südamerikanern von unserem CABAC bekommen. Dabei war auch ein unbewurzelter Ableger der Cintia knizei. Dieser wurde auf Vogelsand gesetzt und dann auf die Fensterbank vom Wohnzimmer gestellt. Dort steht er jetzt immer noch rum und wurde eigentlich gar nicht beachtet. So alle zwei Wochen wurde die Cintia kräfig eingesprüht um nicht komplett auszutrocknen (immerhin steht der Ableger ja nicht sonderlich kühl) und sonst gab´s kein Wasser bisher.

Leider muss man halt so eine Fensterbank auch ab und an mal putzen und was sehe ich da heute:


Diese Hochandenbewohner sind halt wirklich harte Jungs! Vielleicht sollte ich nun den Vogelsand doch mal etwas anfeuchten? Ob sich mittlerweile auch Wurzeln gebildet haben, habe ich noch nicht mal nachgeguckt bisher. Eigentlich hätte das ja auch Zeit bis zum Frühjahr gehabt.

Viele Grüße!
Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Mittwoch, 23. Januar 2013, 17:30

Sehr interessant, halte uns bitte auf dem Laufenden.

3

Mittwoch, 23. Januar 2013, 17:58

Zur besseren Wurzelbildung würde ich den Sand jetzt ganz leicht anfeuchten.

Ich bin schon sehr gespannt wie sich der Ableger nun weiterentwickelt.

4

Mittwoch, 23. Januar 2013, 20:32

Zur besseren Wurzelbildung würde ich den Sand jetzt ganz leicht anfeuchten.
Seit ich die Knospen entdeckt habe juckt es nun schon sehr in den Fingern etwas Wasser zu geben. Aber in dem Fall übe ich mich mal lieber in Geduld und warte mal ab, was der Pflanzenspender und Andenfachmann CABAC dazu meint. Ich bin ja auch schon gespannt ob das was wird, habe aber eher ein etwas ungutes Bauchgefühl. Eigene Erfahrungen mit dieser monotypischen Gattung Cintia fehlen mir auch bisher.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Mittwoch, 23. Januar 2013, 20:43

Ich würde jetzt kein Wasser geben. Es ist nicht sicher, ob Wurzeln vorhanden sind. Wenn die Pflanze noch keine Wurzeln hat, bringt das Wasser rein gar nichts. Im Gegenteil, die Fäulnisgefahr ist immer noch gegeben.
Auch ohne Wurzeln und Wassergabe müsste die Pflanze so viel Kraft besitzen die beiden Blüten auszubilden. Natürlich nur wenn die Randbedingungen wie Wärme und Licht stimmen. Mit dem Licht sieht es aber zur Zeit nicht so gut aus.
Mit Wasser wirst du in diesem Fall die Blüte nicht erzwingen können.

Viele Grüße.
Jens

PS: Wann ist eigentlich die normale Blütenzeit von Cintia?

6

Mittwoch, 23. Januar 2013, 20:51

Normalerweise reicht ein leichtes Zupfen um zu spüren, ob ein Widerstand da ist. Aber da haben wir einen großen Nachteil vom Vogelsand: Da rupft man die Pflanze sofort raus bevor man spürt ob Wurzeln da sind.
Wärme lässt sich leicht steuern und bezüglich Licht: Die Knospen sind noch so klein, da kann das schon noch rechtzeitig kommen. In dem Stadium ist Licht noch nicht so elementar für die weitere Blütenentwicklung. Übrigens steht die Cintia an einem Westfenster.

Und wann sie normalerweise blüht frage ich mich auch schon die ganze Zeit.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7

Mittwoch, 23. Januar 2013, 21:27

Lass sie mal schön in Ruhe und führe nur das fort, was Du die ganze Zeit mit ihr "getrieben" hast. Im Frühjahr hast Du Zeit genug nach zu schauen.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Samstag, 26. Januar 2013, 11:29

Hast wahrscheinlich recht. Schade nur, dass CABAC so von den Aussaaten hier momentan abgelenkt ist und somit gar keine Zeit für seine ehemalige Cintia hat. Zumindest wüsste er bestimmt wann sie ihre normale Blütezeit hat.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


9

Samstag, 26. Januar 2013, 14:22

Knospen 2013

...na na mein lieber Gießkannenschlepper, was sind das für Töne ?
Nimm mal Rücksicht auf einen, Dir äußerst wohlgesonnenen, vielbeschäftigten älteren Herrn.
Aber für den Knospenansatz gibt es eine Erklärung: Das Kopfteil dieser 16 Jahre alten Pflanze wird wohl schon mal geblüht haben. Also macht sie nur das, was ihr Mutter Natur beigebracht hat.
Stimmen in meiner Sammlung Licht und Temperaturen blühen Cintia als Erste in der Sammlung, noch vor den Neowerdermannias.
Würde mit dem Kopfteil übrigens keine Umstände machen. Einfach auf mineralisches Substrat legen und abwarten. Nicht sprühen. Nicht gießen. Einfach sich selbst überlassen.
Stimmt, wie alle Rübenwurzler aus diesem Teil Südamerikas sind es harte Pflanzen.

Davon stammt sie ab:



Und so sieht es im Feld bei Padcoyo Dep.Chuquisaca Prov Nor Cinti aus:





...na wo ist sie denn ??? Bin gespannt, ob Du sie findest. Darfst dann die Bilder behalten.

Hier:



so und nun halte einen älteren vielbeschäftigten Herrn nicht von seinem Mittagsschlaf ab.

CABAC

10

Samstag, 26. Januar 2013, 20:56

Guten Morgen werter CABAC,

herzlichen Dank für die beeindruckenden Fotos! Verstehe ich das richtig, dass deine tolle 9-köpfige Cintia jetzt mit lediglich 8 Köpfen weiterleben muss?

Ohne kühle Winterruhe und ohne Wurzeln zum blühen ansetzen, klingt eigentlich nach einer sehr pflegeleichten Pflanze. Auf mineralischem Substrat (in dem Fall halt Vogelsand) liegt sie ja nun schon ein paar Monate rum. Das Einsprühen hat sich halt nur so angeboten weil in der Nähe auch noch ein Melocactus und eine Uebelmannia rumstehen. Einmal leicht daneben gesprüht... Anscheinend war die Cintia dem gegenüber nicht abgeneigt - auch wenn es am Standort nun nicht unbedingt nach erhöhter Luftfeuchtigkeit aussieht. Gut, dann lasse ich sie mal noch eine Weile unbeobachtet und berichte dann, was aus den Knospen geworden ist.

Dann will ich dich mal gar nicht weiter aufhalten und danke dir nochmals ganz herzhaft!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Samstag, 26. Januar 2013, 22:59

Anscheinend war die Cintia dem gegenüber nicht abgeneigt

.........ich denke eher, es hat sie nicht tangiert..............die Knospen wären wohl auch ohne Zuwendung erschienen.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:21

...ja Shamrock, bei dieser Pflanze fehlt nun ein Köpfchen.
Die wurzelechte Pflanze ist im Laufe der Zeit stark gewachsen und hat sich aus dem Topf gedrückt.

...und wer findet sie nun, die Cintia's auf dem 3. Bild vom Fundort.

Macht es gut

Euer CABAC

13

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:30

Auf dem dritten Bild vom Fundort ist einfach. Da braucht man nur der Wurzel zu folgen bis man den Kopf entdeckt. Auf dem zweiten Bild wäre es schon deutlich heikler, die Cintia zu finden. Aber sehr schön zu wissen, von welchem Prachtexemplar mein Ableger abstammt! Danke nochmal!

@ Tom: Ach lass mir doch meine Überzeugung, dass es nur am seltenen Sprühen gelegen haben kann! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:33

Ach lass mir doch meine Überzeugung, dass es nur am seltenen Sprühen gelegen haben kann!
.......nene, nachher schlägt Herr Schimmel zu und der Matze beschwert sich, dass Ihn ja nun keiner gewarnt hätte.............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Sonntag, 27. Januar 2013, 21:56

@CABAC

Tolles Suchbild vom Standort der Pflanze. Ich jedenfalls habe sie nicht gefunden. Da lohnt es sich also für mich nicht, nach Bolivien zu reisen,
ich würde eh nichts finden. Löst du für mich das Suchbild auf?

Viele Grüße.
Jens

16

Sonntag, 27. Januar 2013, 22:25

...........links, unterhalb der Bildmitte?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Montag, 28. Januar 2013, 06:56

...gibt es noch andere Meinungen?

Eigentlich sollte shamrock das Rätsel lösen. Aber nein, er ergeht sich nur in fadenscheinigen Erklärungen und Ausflüchten. So sind sie eben, die Gießkannenschlepper!

Thomas stell doch bitte mal den Bildausschnitt mit der Stelle ein, an der Du die Cintia gefunden hast.

Jens, nur wegen Cintia würde ich nicht nach Bolivien fliegen wollen, denn so öde und kahl wie dieses Areal auf dem Bild gezeigt wird, ist es nicht. Denn im Umkreis von 500 M gibt es 12 Kakteengattungen. Die Gattung Cintia ist aber schon sehr interessant und gibt Rätsel auf. Wer ein Samenkornvergleich macht, muss sich damit abfinden, dass Cintia nicht zu Weingartia gehören kann:





O: Weingartia fidana ssp westii, L.u: Copiapoa lauii und R: Cintia

Macht es gut

CABAC

18

Montag, 28. Januar 2013, 09:29

Also ich hätte auch gesagt, dort wo Tom vermutet. Allerdings habe ich es nicht so mit Bildbearbeitungsprogrammen. Ein Bildausschnitt sieht dann entweder so aus:


Oder so:


Das funktioniert am Standort höchstwahrscheinlich nach der alten Tradition: Wenn man einmal eine gefunden hat, dann sind die Augen entsprechend drauf eingestellt und man findet ständig welche. Findet man aber zuerst irgendetwas anderes, dann wird das nix mit der Cintia.

Diese monotypische Gattung versucht man ja eh hierhin oder dorthin zu schieben. Bevor sie aber zu Weingartia kommt, ist wahrscheinlich Weingartia verschwunden. Sind doch eh alles Rebutien oder so.

@ Tom: Keine Sorge, die steht ja in der Wohnung. Bevor da Herr Schimmel "Hallo" sagen kann, ist die wieder komplett abgetrocknet. Sonst würden mir hier ja Kiemen wachsen. Evolution und so.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Dienstag, 29. Januar 2013, 15:54

...na habt Ihr sie gefunden bzw gesehen?

Ist bei der Bildqualität auch nicht möglich. Armer Shamrock, hat noch nicht ein mal ein vernünftiges Bildbearbeitungsprogramm.

CABAC

20

Dienstag, 29. Januar 2013, 18:12

solche Situationen kenn ich doch :whistling:

Wie wär's mit dem größten Stein unterer Bildrand, linke Hälfte (Foto) - könnten 2 Pflanzen sein.
»Robby« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild2.jpg