Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 10. Februar 2013, 00:12

Also ich hab meine restlichen Palmensamenbestände nun 48h in Wasser aufquellen lassen - hab das sonst auch nur einen Tag gemacht. Vielleicht ist das Anfeilen dann gar nicht mehr nötig, denn es ist ätzend - hab mir bei Samen vom Olivenbaum schon einmal die Finger wund gefeilt und gekeimt hat trotzdem nix.

Du säst hoffentlich reichlich aus, damit hier jeder etwas davon hat, oder? :love:
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

22

Sonntag, 10. Februar 2013, 10:55

Anmerkung Markus Spaniol: Es ist ausgeschlossen, dass derartige Werbelinks in diesem Forum vorhanden sind!

Guten Morgen allerseits. Sorry, Off-Topic:
@Markus: Das liegt auch nicht am Forum, sondern der gute Manni hat sich einen netten Trojaner eingehandelt, mit Vorliebe beim Firefox, der nun bestimmte Worte auf allen Seiten als Link zu irgendwelchen Partner-Börsen, Glückspiele, etc, umwandelt. Mit guter Spam-/ Spy-Ware läßt sich der aber schnell entdecken und entfernen. Name lautet irgendwas mit Babylon-Toolbar, oder so.
Gruß
Stefan

23

Sonntag, 10. Februar 2013, 12:46

Hallo Stefan,

besten Dank für diese Info.

24

Sonntag, 10. Februar 2013, 13:25

der gute Manni hat sich einen netten Trojaner eingehandelt

Vollkommen richtig. Ich hab die beiden Dinge nur nicht zusammengebracht.
Ich lass eigentlich regelmäßig Spybot durchlaufen und der hat auch mal wieder reichlich gefunden. Deshalb kam dann nach dem Entfernen auch nichts mehr mit den Links. Hoffe, es bleibt so und auch von mir Danke für die Info.

Liebe Grüße

Manni

25

Sonntag, 10. Februar 2013, 16:25

Hallo zusammen,
dachte eigentlich, dass ich auf meine alten Tage auch noch ein paar gute Aussaatmethoden kennen lernen würde. Aber stattdessen werden hier nur Worthülsen verbreitet. Es gibt noch nicht mal ein Pro und Kontra zur guten alten Fleischermethode bzw. welche Samen, Arten, Gattungen usw. sich für welche Methode empfehlen. Nichts von allem, dabei ist dieses Forum doch für seine Ernsthaftigkeit bekannt...
...wer dagegen hartschalige Samen in Säure badet oder in Pepsinlösung einweicht, muss zwar auch aufpassen, handelt sich aber keine Trojaner und auch keinen Virus ein.

LG CABAC

26

Sonntag, 10. Februar 2013, 16:27

Pro Fleischer: Gespannte Luft und genügend Feuchtigkeit = Irgendwo rumstehen lassen, kein Aufwand und einfach ignorieren = Toll!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


27

Montag, 11. Februar 2013, 11:18

Kontra Fleischer: höherer Aufwand bis alles mal im Glas ist.
Sämlinge sind in den Einmachgläsern von oben nicht so gut zugängig.
Bei unsauberem (nicht sterilem) Arbeiten erscheinen schnell Algen und die gefürchteten Vermehrungspilze.

28

Montag, 11. Februar 2013, 21:23

Wenn diese Methode das Nonplusultra wäre, würde es ja Jeder betreiben...................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

29

Montag, 11. Februar 2013, 22:07

dachte eigentlich, dass ich auf meine alten Tage auch noch ein paar gute Aussaatmethoden kennen lernen würde.

Und ich habe den Artikel wiederbelebt, weil ich auf meine jungen (Sukkulenten-)Tage überhaupt mal was kennenlernen wollte. Die Fleischer Methode habe ich erst durch googeln gefunden und mir scheint die spaniolsche Methode doch etwas einfacher. Ob wirkungsvoller weiß ich natürlich nicht.

Im Übrigen: ich kann leider noch gar nicht über meine Fortschritte berichten, weil ich mich im Volumen meines noch übriggebliebenen Substrats vom Sommer mordsmäßig geirrt habe. Absolut erschütternd! Muss jetzt erst die Lieferung abwarten.

wer dagegen hartschalige Samen in Säure badet oder in Pepsinlösung einweicht, muss zwar auch aufpassen, handelt sich aber keine Trojaner und auch keinen Virus ein.
Tja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Ich ertrag auch das mit der gebotenen Fassung. :)

Liebe Grüße
Manni

30

Dienstag, 12. Februar 2013, 05:53

Kontra Fleischer: Mir ist diese Methode einfach zu unnatürlich. Die Keimrate mag ja recht hoch sein, aber die Sämlinge werden in dieser künstlichen Umgebung verweichlicht. Werden sie dann anschließend plötzlich mit Temperaturschwankungen und frischer Luft konfrontiert, müssen sie diesen Schock erst einmal überwinden.

31

Dienstag, 12. Februar 2013, 06:52

Tja Markus,
da gibt es eine Kakteengärtnerei am Chiemsee, da schwört der Betreiber auf diese Methode und sät fast alles in Plastiktüten aus. Ich dagegen wende sie nur bei feinsamigen Sachen



wie Parodia, Strombocactus, Aztekium oder empfindlichen Euphorbien an. Nie Probleme hat übrigens die Person, die ihre Aussaaten schon seit Jahren so betreibt:




Macht es gut

CABAC

32

Dienstag, 12. Februar 2013, 08:45

Worin liegt bitte, außer in den Äußerlichkeiten, der Unterschied zwischen einer handlichen alten Salatdose und einer unhandlichen Tüte?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

33

Dienstag, 12. Februar 2013, 16:43

Kontra Fleischer: Mir ist diese Methode einfach zu unnatürlich. Die Keimrate mag ja recht hoch sein, aber die Sämlinge werden in dieser künstlichen Umgebung verweichlicht. Werden sie dann anschließend plötzlich mit Temperaturschwankungen und frischer Luft konfrontiert, müssen sie diesen Schock erst einmal überwinden.
Was wiederum die natürliche Auslese fördert. Die stärksten Sämlinge kommen durch und es bleibt normalerweise immer mehr als genug Nachwuchs übrig. Die schwächelnden Sämlinge kann es locker dahinraffen, ohne dass man diese lange durchpeppeln muss. Fördert also höchstens die Weitergabe von hochwertigerem Genmaterial.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


34

Dienstag, 12. Februar 2013, 22:14

Unsinn! Warum Sämlinge opfern, die ohne Fleischer fit wären?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

35

Mittwoch, 13. Februar 2013, 05:53

Also ihr wollt es kompliziert dann bekommt ihr es auch kompliziert ...
...um dann die Frage von Thomas zu beantworten: Aussaaten in einer Plastiktüte habe ich nie gemacht. Kann deshalb weder Vor-noch Nachteile aufzählen. Bin nämlich nahtlos vom Einweckglas zur alten Salatdose übergangen. Das hatte den Vorteil, dass ich mir nicht monatelang Pfälzer Landleberwurst auf Brot schmieren brauche sondern Fleischsalat.
Nein, selbstverständlich benutze ich für die abgewandelte Fleischermethode keine benutzten Plastiksalatdosen sondern neue ungebrauchte ( die gibt es bei uns im Großhandel in Gebinden von 100 Stück und kosten samt Deckel - muss ich meine Frau fragen )

Und sie - die Salatdosen - haben sich bewährt. Zum Beispiel bei der Aussaat von



Aztekium ritteri

oder


Parodia gibbulosa f. HTH 046

Es ist nämlich frustierend, wenn man solche Kakteen in der Sammlung hat und zwar bei einer Aussaat eine erfolgreiche Keimung beboachten kann, aber niemals Sämlinge im Alter von 1 Jahr.

Macht es gut ( ihr Ignoranten )

CABAC

36

Mittwoch, 13. Februar 2013, 08:32

Ignorant? Nur weil ich die Tüte nicht will, sondern die Salatdose?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

37

Mittwoch, 13. Februar 2013, 09:41

Aber die Tüten, aufgehängt an einen Wäschetrocknerständerzeugdingsbum, sehen echt toll aus. Ich hab zwar nicht so viele Samen, dass sich nun ein ganzer Wäscheständer lohnt, aber vielleicht häng ich mir ein paar Beutelchen an die Gardinenstangen...
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

38

Mittwoch, 13. Februar 2013, 12:01

..........was nützt das "tolle Aussehen", wenn ich "Weichlinge" heranzüchte, die nach und nach den Geist aufgeben, weil sie sich an harte Kultur gewöhnen sollen. Bei mir geht es nicht nach "Schick" sondern nach Erfolg.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

39

Mittwoch, 13. Februar 2013, 12:07

Hat ja bei der Moringa gut geklappt ... aber halt! Wahrscheinlich waren meine verweichlichten Minipflänzchen schuld daran :D
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

40

Mittwoch, 13. Februar 2013, 12:41

Wahrscheinlich waren meine verweichlichten Minipflänzchen schuld daran
Jetzt passt alles zusammen, konnte ja nicht klappen! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom