Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Samstag, 5. November 2016, 06:50

Mich würde auch interessieren wie alt Renates Bäumchen schon sind. Ausserdem welchen Durchmesser die Stämme in etwa haben. :)


Hardy, so eine Pflanze mit einem 20-30 cm Stamm ist sicher sehr beeindruckend.. Wenn Du es schaffst die mal zu fotografieren wäre das toll!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

182

Samstag, 5. November 2016, 20:44

Crassula ovata (Geldbaum) Kulturerfahrungen

guten Abend, nachstehend meine neuen Erkenntnisse zum Beitrag Crassula ovata:

die Geldbaum-Kulturauslese, auf die Matthias aufmerksam machte (Beitrag 169), ließ mich aufhorchen, als ich dann Fraukes Hinweis auf die "Portulacaria afra" erhielt und mich im Internet schlaumachte, wußte ich, Frauke hat's getroffen und mir fiel wieder die damalige Situation ein. Ich hatte mir eine Bonsaipflanze gekauft (den Namen habe ich vergessen), die aber durch falsche Behandlung (zu warme Überwinterung), so voller Läuse war, dass ich das "aus" für sie beschloss, und mit einigen Blattstecklingen von dieser eine neue Pflanze heranzog und das ist sie Beitrag 173, Bild 1 und 2, jetzt vierjährig und 3 cm Durchmesser, es ist eine

Portulacaria afra, die oftmals als "Geldbaum ovata" bezeichnet wird, aber nichts miteinander gemein haben!

ein herzliches "dankeschön" an Frauke!

es grüßt renate

183

Samstag, 5. November 2016, 21:12

Mich würde auch interessieren wie alt Renates Bäumchen schon sind. Ausserdem welchen Durchmesser die Stämme in etwa haben.

Hallo Babs, Beitrag 165: Alter unbestimmt Durchmesser 6 cm Beitrag 173: Alter vierjährig Durchmesser 3 cm

es grüßt renate

184

Samstag, 5. November 2016, 22:53

Bitteschön Renate, gern geschehen.
Und vor allem Glückwunsch zu diesen tollen Pflänzchen. Auf 3 cm Durchmesser hab ich die noch nie gebracht. Irgendwie morde ich meine Portulacaria immer wieder.
Übrigens, wenn man 'Geldbaum' in die Suchmaschine eingibt, dann erscheinen teilweise auch die Portulacaria (Jadebaum).
Hier noch ein Link zu einer Seite, wo Crassula ovata und Portulacaria afra als Bonsai in der Umtopfaktion zu sehen sind.
Mal sehen, ob ich mich morgen mal zu meinen Bäumchen durchkämpfen kann, denn im Winterquartier ist es eng. Wenn ich es schaffe, gibt es ein paar Bilder.

LG
Frauke

185

Dienstag, 8. November 2016, 21:57

So, mit zwei Tagen Verspätung, nun die versprochenen Bilder meiner Bäumchen:
Erst die Gruppenbilder aus dem Winterquartier. Die in der Wanne sind Ableger und müssen noch irgend wo an freien Plätzen einsortiert werden soweit da noch welche zu finden sind.



Im Hintergrund meine größte und auch eine der älteren Pflanzen. Woher und wann erhalten steht leider nicht in meinen Aufzeichnungen (Buch führe ich erst seit 2002).
Ein struppig gewachsener Busch in 2008, dann in ca. 2010 das letzte Mal umgetopft (36er Kübel) und zurück geschnitten, das Bild aus 2011 zeigt sie noch recht kahl. Nun ist die Pflanze aber wieder rundum voll beblättert und Bild drei zeigt die Basis von heute. Der Triebbulk misst ca. 20 cm in der Breite, die Pflanze ist 73 cm hoch und der Hauptstamm hat 7,3 cm im Durchmesser.



Wegen der toll gefärbten Blätter nahm ich mir in 2009 eine Crassula ovata 'Hummels Sunset' aus dem Gartenmarkt mit. So toll gefärbte Blätter zeigte sie leider bisher nicht annähernd, lediglich die Blattränder sind rot gefärbt. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Pflanzen nicht der vollen Sonne ausgesetzt waren. Zwei Ableger waren damals im Topf, eine Pflanze habe ich dann verschenkt, die andere misst heute an der Basis 5,6 cm und sie ist 47 cm hoch.



. . .

186

Dienstag, 8. November 2016, 22:02

Wirklich ein tolles Teil, Frauke!!
In der Wanne ist doch auch eine C. arborescens dabei, gelle?!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

187

Dienstag, 8. November 2016, 22:03

Eine Crassula ovata monstrosa (ich weiß nie so recht was da 'Hobbit' oder 'Gollum' ist), die auch schon etwas länger bei mir verweilt. Ältestes Foto hab ich in 2002 gefunden. Da da aber auch schon halb vertrocknetes Moos auf dem harten Substrat ist, muss die schon länger bei mir sein. Da immer in einem kleinen Topf gehalten, ohne besondere Pflege, misst die Pflanze heute gerade mal 23 cm in der Höhe und das Stämmchen hat unten 3,8 cm.



Eine weitere Crassula ovata monstrosa bekam ich in 2005 zum Geburtstag (ich habe verboten, Schnittblumen zu schenken, da ist mir so etwas in der Art, auch wenn es eine Zweit- oder Dritt-Pflanze ist, schon lieber). Auch hier waren zwei Stämmchen im Topf, welche in 2008 schon ordentlich zugelegt hatten. Die rechte Pflanze habe ich verschenkt und die linke Pflanze hat heute bei einer Höhe von 50 cm an der Basis zwei Stämmchen von 4,5 cm und 3,2 cm.



Die Pflanze mit den gräulich-grünen Blättern ist eine Crassula arborescens mit einer Höhe vom 43 cm und einem Stammdurchmesser von 4,5 cm.



Die kleineren Kübel sind alle innen so 18 cm breit.

Da wir ja hier in der Kulturabteilung sind, noch etwas zur Pflege:
All diese Pflanzen werden nur alle paar Jahre (5- 10 Jahre) umgetopft. Bekommen dann auch nur das Substrat aus der Restekiste, was heißt, Altsubstrat was beim Umtopfen der KuaS anfällt mit ein bisschen neuem Substrat vermischt. Pflege gibt es so gut wie keine. Lediglich im Frühjahr nach den Frösten raus und im Herbst vor den Frösten rein. Wasser gibt es im Draußenbereich das, was von Himmel kommt.
Im Winter lediglich aufpassen, dass sich da nicht ein paar Wollläuse hin verirren und diese dann natürlich bekämpfen.

Möchte man schnell große Pflanzen, dann natürlich gleich einen größeren Topf nehmen und die Pflanze mit Dünger versorgen. Vorsicht aber, die Triebe können bei zu schnellem Wachstum schnell an Stabilität verlieren. Die Abstände der Triebsegmente werden zu groß und Triebe können überhängen. Die Pflanzen sind dann im allgemeinen auch schwächer und anfälliger für Krankheiten und/oder Schädlingsbefall.

LG
Frauke

188

Dienstag, 8. November 2016, 22:05

Ja Tom, richtig beobachtet.
Die rechte bei den großen Pflanzen ist eine C. arborescens und auch in der Wanne steht noch ein kleines Bäumchen.

LG
Frauke

189

Dienstag, 8. November 2016, 22:07

Lediglich im Frühjahr nach den Frösten raus und im Herbst vor den Frösten rein.

....wobei sie gerne in der Sonne stehen und dort auch die schöne rote Blattumrandung bekommen. ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

190

Donnerstag, 19. Januar 2017, 23:53

Die große Kälte im Winterquartier hat den Blüten offenbar ein schönes Rosa verliehen. War gar nicht so einfach, die Nektartröpfchen auf´s Foto zu bekommen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


191

Freitag, 20. Januar 2017, 01:18

Sensationell!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

192

Freitag, 20. Januar 2017, 07:46

Toll!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

193

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:15

Inspiriert durch Fraukes 2017er Crassula-Thread-Start gestern Crassula 2017 konnte ich natürlich nicht so tatenlos am Geldbaum vorbeimarschieren. Auch wenn die neueren Blüten deutlich weniger rosa gefärbt sind:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


194

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:42

....sensationell deutlich weniger rosa! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

195

Sonntag, 5. Februar 2017, 21:27

Crassula ovata (Geldbaum) Kulturerfahrungen

sensationell diese Blütenfärbung! gruss renate

196

Sonntag, 12. März 2017, 20:46

Ich konnt´s natürlich mal wieder nicht lassen. Ist ja aber auch was Feines, wenn die Blütenphase so lange anhält... ;) Diesmal dominiert wieder das Weiß:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


197

Sonntag, 12. März 2017, 22:17

...ich seh Lavendelfarben...... 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

198

Sonntag, 12. März 2017, 22:30

Crassula ovata (Geldbaum) Kulturerfahrungen

erstaunens- und bewundernswert! Mein Crassula-Topf ist seeehr schwer, aber ich lass nicht "locker", vielleicht überlegt er es sich noch?!? renate

199

Montag, 13. März 2017, 08:28

Wunderschön diese Blüten!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

200

Dienstag, 14. März 2017, 20:49

Matthias, das ist eine wunderbare Blüte - und vom Fotograf sehr gekonnt in Szene gesetzt! Danke dafür! ^^

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher