Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Juni 2012, 19:09

Gymnocalycium x heidiae

Hab mir auf der Eugendorfer Kakteenbörse was besonderes gegönnt:
Gymnocalycium x heidiae HV 868. Eine Naturhybride, gefunden 1991. Gemäß der Feldnummer stammt sie aus Argentinien und zwar aus Varela, einer Gemeinde in der Provinz Catamarca. Gert Neuhuber hat hier einen tollen Bericht mit schönen Bildern über diese Pflanzen erstellt. Nur leider wurde ich aus dem Bericht auf Seite 2 nicht ganz schlau, wer denn nun der Papa von heidi ist. 44 Chromosomen hat er gehabt, sagt Mama rosae.
Ach ja, benannt wurde G. heidiae nach Heidi Neuhuber, Gattin von Gert. Inwieweit sich Frau Neuhuber in Sachen Gymnocalcium verdient gemacht hat, entzieht sich meiner Kenntnis, man möge mich dahingegen bitte aufklären. Aber was soll's: Die Pflanze ist schön und nur das zählt!
»Ambroxol« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gymnocalycium_x_heidiae_HV 868_01b_150612.JPG
Gruß
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (6. April 2014, 11:14) aus folgendem Grund: Der Link zum Berecht von Gert Neuhuber funktioniert leider nicht mehr, da die Seite nicht mehr existiert


2

Freitag, 15. Juni 2012, 19:57

Wunderhübsch!
Die beiden Blütenfarben liegen am jeweiligen Alter der Blüte oder kommts nur auf dem Foto falsch rüber bzw. ist sie leicht variabel?

LG
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

3

Freitag, 15. Juni 2012, 20:17

Ach ja, benannt wurde G. heidiae nach Heidi Neuhuber, Gattin von Gert. In wie weit sich Frau Neuhuber in Sachen Gymnocalcium verdient gemacht hat, entzieht sich meiner Kenntnis, man möge mich dahingegen bitte aufklären.

Na die Neuhuber´s Heidi und die Mercedes Esperanza Asunción Garcia Bermudez de Los Santos sind doch ganz dicke Freundinnen und stets mit auf der Gymno-Pirsch. Glaub ich zumindest.

Der Vater von deiner Hybride? Na der hat sich aus dem Staub gemacht, damit er nix zahlen muss. Ähem, okay, so wie ich den Bericht aus deinem Link verstehe, sind am Fundort dann eben auch abweichende, tetraploide G. baldianum gefunden worden, welche als Pollenspender in Frage kommen.

Hübsche Naturhybride! Und dass der Pinsel gleich noch auf dem Foto zu erkennen ist, ist mit Sicherheit nur Zufall.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Freitag, 15. Juni 2012, 21:10

Na die Neuhuber´s Heidi und die Mercedes Esperanza Asunción Garcia Bermudez de Los Santos sind doch ganz dicke Freundinnen und stets mit auf der Gymno-Pirsch. Glaub ich zumindest.
:thumbsup:

Hübsche Naturhybride! Und dass der Pinsel gleich noch auf dem Foto zu erkennen ist, ist mit Sicherheit nur Zufall.
Tja, mit dem Pinsel wollte ich natürlich eine Rückkreuzung starten. Habe aber keine Ahnung, ob meine G. baldianii 44 Chromosomen haben...
Gruß
Stefan

5

Freitag, 15. Juni 2012, 21:15

Habe aber keine Ahnung, ob meine G. baldianii 44 Chromosomen haben...

Zur Not halbierst du halt einfach einen Chromosomensatz. :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Freitag, 15. Juni 2012, 23:31

Zur Not halbierst du halt

Na, hoffentlich gibt' s dann nicht von sämtlichen Pflanzenmerkmalen nur die Hälfte....................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Samstag, 16. Juni 2012, 10:02

:thumbsup: Vererbungslehre für Anfänger! Die Mendelschen Gesetze zum Nachmachen für jedermann leicht gemacht. Heute basteln wir uns halbe Blüten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Mittwoch, 20. Juni 2012, 19:47

Die beiden Blütenfarben liegen am jeweiligen alter der Blüte oder kommts nur auf dem Foto falsch rüber bzw. ist sie leicht Variabel?
Hallo Benni, sorry, habe doch glatt deinen Post überlesen. Ganz richtig, die Blütenfarben können sich mit dem Alter verändern. Das kenne ich gut von G. baldianum, der ja evtl. der Papa von Heidi ist. Da fängt's mit "lachs" an und hört nach ca. 4 Tagen mit "pink" auf.
Gruß
Stefan

9

Mittwoch, 20. Juni 2012, 20:59

Da fängt's mit "lachs" an und hört nach ca. 4 Tagen mit "pink" auf

Und ich dachte immer, dass Lachs nach 4 Tagen stinkt...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Mittwoch, 20. Juni 2012, 21:15

:thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

11

Mittwoch, 17. Juli 2013, 20:12

Die kleine Heidi sucht immer noch ihren Papa...
(und will auch nicht ganz ihr Blütchen öffnen... :cursing: )

Gruß
Stefan

12

Mittwoch, 17. Juli 2013, 22:50

Die kleine Heidi sucht immer noch ihren Papa...
Ich befürchte der sitzt mit dem Geißenpeter in der Kneipe... Aber hübsch, die Kleine!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Mittwoch, 17. Juli 2013, 23:21

Ja, sehr hübsch! Was meint denn der Almöhi ...............................?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

14

Dienstag, 10. September 2013, 23:49

Aus meiner Gymno Sammlung

G.x heidiae leider noch nicht geblüht3
L.G. Robert
»Mercelinda« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0826.jpg

15

Mittwoch, 11. September 2013, 10:37

Steckt da ein baldianum mit drin?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

16

Mittwoch, 11. September 2013, 11:44

Denke schon, die Pflanze schaut schon danach aus. Werde mal bei Gert Neuhuber nachfragen
L.G. Robert

17

Mittwoch, 11. September 2013, 11:44

Steckt da ein baldianum mit drin?
Siehe:
Das kenne ich gut von G. baldianum, der ja evtl. der Papa von Heidi ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Mittwoch, 11. September 2013, 12:24

Ah ja. Na, ich kenn mich halt mit Kinderfilmen nicht so aus...................... :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Samstag, 6. Juni 2015, 17:03

Gymnocalycium x heidiae

Hallo,
heute ist es mal Zeit auch auf eine Hybride im Bereich der Gymnocalycien einzugehen, obwohl nach langer Diskussion immer noch nicht ganz geklärt ist, welche Pflanze der Vaterteil dieser Hybride aus G. baldianum + X ist. Es handelt sich um G.x heidiae Neuhuber,nothospec.nov 1999 in Gymnocalycium 12(1) 1999 erstbeschrieben.Bbenannt hat sie Gert Neuhuber nach seiner Gattin Heidi. Diese Pflanzen stammen aus einer Höhenlage von etwa 1000 m - 1200 m vom Westrand der Sierra Ancasti etwa 70 km nördlich von Catamarca bei La Varela, weitere Fundort werden von Singuil und La Puerta beschrieben. Sie unterscheidet sich vom einen Elterteil G. baldianum durch eine deutlich größere Blüte, größeren Körperbau und eine oftmals variierende Blütenfarbe, die von weißrosa über rot bis zu violett und orange reicht, je nachdem wie stark der jeweilige Elternteil zum Tragen kommt. Da etwa 150 km südwestlich bei El Alto - El Desmonte das ursprünglich beschriebene G. baldianum albiflorum von verschiedenen Aufsammlungen berichtet und durch L. Bercht auch (irrtümlicherweise so ) beschrieben wurde, kommt ziemlich sicher diese Pflanze, die in Wirklichkeit ein G.kieslingii darstellt, als Vaterteil durchaus in Frage.
Ich selbst gehe nicht mit der Aussage konform, daß ein Elternteil G. rosae sei und der andere "Vaterteil" nach wie vor unbekannt sei, denn in direkter Umgebung kommen G. baldianum und das irrtümlich als G. baldianum v. albiflorum, richtigerweise G. kieslingii, vor, beide in etwa der gleichen Höhenlage zwischen 1000 und 1200 m.
Bei verschiedenen Fundortnummern wird oftmals fälschlicherweise Siguil genannt.
Die abgebildete Pflanze stammt aus der Aufsammlung von H.Vertongen HV 871 und stammt aus dem Verbreitungsgebiet östlich von Singuil Prov. Catamarca

VG
Gymnofan
»gymnofan« hat folgendes Bild angehängt:
  • G.xheidiae HV 871 östlich Singuil Cat._klein.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gymnofan« (6. Juni 2015, 17:20)


20

Samstag, 6. Juni 2015, 18:53

Besten Dank für die Vorstellung.
Gruß Markus