Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 28. April 2012, 13:05

Problem mit junger Caralluma Europaea

Hallo liebe Forengemeinde,

ich versuche seit etwa einem Jahr verschiedene Sukkulenten aufzuziehen und bislang ist mir in meiner Unerfahrenheit schon eine Pflanze über den Winter kaputt gegangen. (Kann es sein, dass es im Treppenhaus doch zu warm war?)
Nun ist Frühling, die Pflanzen haben schon ihren Flory3 und Flory4 Dünger bekommen und etwas Seltsames ist mit meiner etwa 2 Jahre alten Caralluma Europaea passiert.
Das gute Stück hat einfach mal einen Trieb aus dem Loch unten am Töpfchen geschoben.

Wie entferne ich das? Oder sollte ich das überhaupt entfernen?

Vielen herzlichen Dank schonmal,
Ansgar :)
»Ans94« hat folgendes Bild angehängt:
  • Caralluma_Europaea.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (28. April 2012, 13:43)


2

Samstag, 28. April 2012, 13:56

Hallo Ans94,
erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Zu Deiner Caralluma: ich würde den Topf aufschneiden, damit die Pflanze nicht verletzt wird, eine größere Schale oder Topf nehmen und sie quer einpflanzen, sodaß sowohl vom unteren Trieb als auch von der Mutterpflanze die Triebspitzen aus dem Substrat schauen.
Entfernen kannst du den Trieb natürlich auch, aber wozu, die Pflanze ist ohnehin noch nicht so riesig und Blüten gibts immer nur an neuen Trieben bzw. an dem Teil der Pflanze der neu gewachsen ist.
Alles Liebe
Sabel

3

Samstag, 28. April 2012, 19:47

Vielen Dank, Sabel. Ja hast recht, die Blüten von der sind richtig cool!
Kennt die jemand auch? Ich war total baff, als die das erste mal im Herbst blühte, weil ich gar nicht wusste, dass sowas überhaupt blühen kann (ja ich hab echt noch kaum Erfahrung mit Sukkulenten) Die Blüte ist ganz intensiv violett und fleischig :D
Also dann werde ich mal deinen Rat befolgen!

4

Samstag, 28. April 2012, 22:33

Hallo Ansgar,

erstmal ein Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Ähem, hattest du die Pflanze zufällig versehentlich verkehrt rum im Winterquartier stehen? Spaß beiseite: Schon phänomenal der Trieb aus dem Abzugsloch!
Und die Blüten sind schon wirklich herrlich! Immerhin hast du die Caralluma ja zur Blüte gebracht also scheint es ihr ja bei dir zu gefallen.

Die Empfehlung von Sabina kann ich nur bestätigen allerdings solltest du danach den "unterirdischen" Trieb erst mal langsam an die Sonne gewöhnen.

Welche Temperaturen hast du denn so im Schnitt im Treppenhaus über den Winter?

Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Sonntag, 29. April 2012, 08:33

Probleme mit junger Caralluma Europaea

Hallo Ansgar,

Du bekommst von mir auch ein herzliches Willkommen.

Die Problematik ist mir bestens bekannt:

Dagegen helfen nur große Pflanzbehälter. Meine Pflanzen (sie heißen übrigens seit 1995 Apteranthes und sind wegen ihrer phylogenetischen Inhaltsstoffe von der Gattung Caralluma abgetrennt worden) fristen ihr Dasein in Baumschulkontainern der Größe 9x9x7.
Du beschreibst die Blütenfarbe als intensiv violett. Also ich definiere die Blütenfarbe eher rotbraun. Kann sein, dass wir wohl zwei unterschiedlichen Arten haben, denn meine halten sich an die Beschreibung und blühen so:



Apteranthes europaea forma Lampedusa aus der Sukkulentensammlung Zürich.
Die Blütenfarben sind übrigens fast immer gleich, egal, ob man Pflanzen vom Typstandort oder von Sardinien, Malta , Sizilien oder gar von der spanischen Mittelmeerküste bei Almeria betrachten kann. Nur die Kranzzeichnung um die äußere Corona ist manchmal etwas verändert.

Allen einen schönen Sonntag und herzliche Grüße
CABAC

6

Sonntag, 29. April 2012, 08:34

... Ja ich dachte, um Ordnung zu schaffen muss man so manches auch mal auf den Kopf stellen ;DD
Jetzt ist die Frage: Die Erde ist vom letzten Guss noch feucht. Sollte ich besser mit dem Umtopfen warten, bis sie wieder trocken ist? (Wegen Schimmel an den Wurzeln?)
Temperaturen waren leider meist um die 15°C. Das Problem ist, dass ich keinen Wintergarten habe und meine Eltern haben strikt verboten, ein helles (leeres!) Zimmer in unserem Haus auszukühlen, um so auf die im Handbuch empfohlenen 5°C zu kommen.
Vielen Dank und liebe Grüße,
Ansgar

EDIT: @CABAC: Ah vielen Dank! Da muss ich das Schildchen gleich mal umschreiben! Die Bezeichnung stammt von "Uhlig-Kakteen"... Meine Blüte war ein kleines bisschen dunkler, sofern mich mein Gedächtnis nicht im Stich lässt, doch das tut es leider häufiger. Wahrscheinlich hast du recht! :) Mit Farbeinteilungsbegriffen hab ichs eh nicht so.

7

Sonntag, 29. April 2012, 08:42

Ich habe noch ein Bild meiner Blüte gefunden:

Was sagen die Experten?
»Ans94« hat folgendes Bild angehängt:
  • kxuhoqt5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urs« (29. April 2012, 09:13)


8

Sonntag, 29. April 2012, 09:21

Problem mit junger Caralluma Europaea

...bin zwar kein Experte, aber so sehen meine Uhlig-Pflanzen auch aus.
Das Angebot von Apteranthes oder auch Caralluma ist nicht groß. Uhlig hat sie ab und zu; Plapp auch, ebenso Specks (exotica) und ganz selten auch Haage. In italienischen Gärtnereien ist sie dagegen häufiger in den Katalogen und Listen zu finden.
Die Vermehrung- egal, ob über Aussaat oder Stecklinge, liegt fast auschließlich in privaten Händen. Die Ursache ist wohl darin zu suchen, dass sich A.europaea als auch A. burchardi ab und zu als sehr zickig erweisen. Kein Gärtner geht gerne das Risiko von Totalverlusten ein.
Das ganz Aggregat ist aber morphologisch sehr interessant. Ist ein tolles Sammlungsgebiet, ganz besonders deshalb, weil die natürlichen Verbreitungsgebiete quasi vor der Haustür liegen und rund um das Mittelmeer auch in so manchem Hausgarten zu finden sind. Sie werden dort übrigens als Gemüse gegessen. Und Amerika hat sie als Diät-und Entschlackungspille entdeckt. Hatte beruflich auf Sardinien zu tun und habe sie dort häufig in der Präfektur Carbonia gesehen. Damals hatte ich aber keinen Sinn dafür und dass ich mal Apteranthes sammeln würde.

Schönen Sonntag

CABAC

9

Sonntag, 29. April 2012, 10:07

Ah, interessant.
Ich habe noch ein Problem mit einer anderen Pflanze: anderes Thema oder auch hier zu schildern?

:)

10

Sonntag, 29. April 2012, 11:00

Problem mit junger Caralluma Europaea

Hallo Ansgar,

für solche Fälle haben wir hier die Rubrik Kultur bzw Krankheiten und Schädlinge. Pass mal auf, da findest Du jede Menge offene Augen und bekommst Du jede Menge gute Ratschläge.

LG

CABAC

psst ich könnte Dir natürlich auch ein Forum mit einem einmaligen Experten für Schädlingsbekämpung empfehlen bzw dessen Buch.

11

Sonntag, 29. April 2012, 11:10

Es geht um Schimmel... Ich probiere es mal hier in der Rubrik um Krankheiten und Schädlinge, da wird mir sicher gut geholfen.
Dank dir :)

12

Sonntag, 29. April 2012, 13:10

Huhu CABAC: Ich rate mal: Thomas Brandt?!

@Ansgar: Immer her mit den Problemen, wo wir nicht helfen können, sagens wir eh!
Alles Liebe
Sabel

13

Montag, 30. April 2012, 06:07

Problem mit junger Caralluma Europaea

...stimmt Sabel, es ist Thomas Brand!

Dein Scharfsinn ist bemerkenswert.

Der gute Thomas ist übrigens nicht nur in Sachen Schädlingsbekämpfung ein Fachmann. Bei unserer Neigung zu gießwasserverschlingenden Geranien, pardon Pelargonien ist er auch ein anerkannter Fachmann für eben diese Pflanzengattung.

Herzliche Grüße

CABAC