Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 27. April 2012, 20:07

Epithelantha

Guten Abend allerseits!

Nachdem ja sämtliche Epithalantha-Fotos letztes Jahr hier Lösung: Epithelantha micromeris [einfach und einfach schön] gelandet sind, dachte ich mir, diese Gattung hat schon ihren eigenen Thread an richtiger Stelle verdient.
Außer Melocactus wohl die einzige Gattung, wo die Blüten urplötzlich mal da sind. Ohne jegliche erkennbare Knospen o.ä. - plötzlich sind halt die Blüten da:


Und heute zeigte sich die erste Vorbotin für die folgende Blütenpracht in den nächsten Wochen.

Obwohl Epithelantha sicher nichts, aber auch rein gar nichts, weiter mit Melocactus zu tun hat, gibt es dennoch ein paar weitere Parallelen (außer die Blüten, wo man vorher nichts davon bemerkt):
- Winzige Blüten und Selbstfertilität. Epithelantha als richtige Wüstenbewohner und Melocactus eher ein feuchtwarmer Tropenbewohner - beide machen leckere Bärla für Raúl. Schon komisch manchmal (genauso wie diese Parallelen zwischen Astrophytum und Frailea trotz der riesen Distanz).

Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Freitag, 27. April 2012, 20:55

Moin Matze,

schön, dass Epithelantha nun einen eigenen Beitrag hat :thumbsup:

Und dass Deine schon blüht ist ja auch super, meine hat aufgrund der ersten Wassergabe nach der absolut trockenen Überwinterung die Früchte des letzten Jahres ausgebildet und sieht nun ungefähr so aus



Oder könnte es sein, dass sie unbemerkt schon sehr früh geblüht hat ?( Diese kleinen Balkon-Gewächshäuser wärmen sich durch Sonneneinstrahlung sehr schnell auf - dafür kühlen sie nachts schnell wieder ab. Hm, ich weiß es nicht, egal, hübsch isse :D

Liebe Grüße
vom TOM

3

Freitag, 27. April 2012, 21:02

Tja, das isses ja! Wer weiß ob sie nicht schon heimlich still und leise vor sich hingeblüht hat? So ein Balkon-Gewächshaus dürfte ihr ja sicher entgegen kommen.
Meine hat auch erst dreimal in diesem Jahr kleine Wassergaben bekommen. Dafür wurden aber auch die Früchte noch letztes Jahr ausgebildet (und abgeerntet).

Und wenn man sich dein Foto so anguckt: Mit Früchtchen ist die Epithelantha auf jeden Fall noch mehr ein Hingucker als mit Blüten! Sieht sehr, sehr schön aus.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Freitag, 27. April 2012, 21:08

Außer Melocactus wohl die einzige Gattung, wo die Blüten urplötzlich mal da sind.

8) Muß zwar erst mal graben, bin mir aber sicher, dass meine Knospen gezeigt haben..................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Freitag, 27. April 2012, 21:09

und sieht nun ungefähr so aus

8) Ich denke, sie sieht wohl genau so aus! Tolle Pflanze!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Freitag, 27. April 2012, 21:14

Ich denke, sie sieht wohl genau so aus! Tolle Pflanze!


Nee, GENAU eben nicht, dies ist ein altes Foto :whistling:

7

Freitag, 27. April 2012, 21:20

Muß zwar erst mal graben, bin mir aber sicher, dass meine Knospen gezeigt haben

Meine sicher nicht. Das hätte ich gestern sicher gemerkt! Kommt evtl. etwas auf den Zustand des Scheitels an. Falls dieser etwas kahler ist, kann man vielleicht schon vorher was sehen. Vielleicht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Freitag, 27. April 2012, 21:20

8) DAS ist aber so nicht heraus zu lesen!
Trotzdem schön!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Samstag, 28. April 2012, 22:17

Bei "und sieht nun ungefähr so aus" von TOM fand ich schon, dass man dies Herauslesen konnte. Aber egal!

Zurück zu den Blüten, die plötzlich erscheinen ohne daß man vorher Knospen sieht: hast du auf dem gestrigen Einzelblütenfoto Knospen gefunden? Ich nämlich auch nicht... ;) Aber dennoch sah sie heute so aus:


Das furchtbare Foto bitte ich zu entschuldigen aber es war halt mal nur so flott im Vorbeigehen. Wie gesagt, dieses Phänomen kenne ich ansonsten nur aus der Gattung Melocactus.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Sonntag, 29. April 2012, 06:53

Na gut, Matthias, an den Epithelantha-Blüten ist auch nicht viel dran. Die werden mal schnell heraus gepresst.
Viele Uneingeweihte werden sie glattweg übersehen. Dabei liegt die Schönheit im Detail.

Viele Grüße.
Jens

11

Sonntag, 29. April 2012, 12:00

8) Und wenn man gaaaaanz akribisch hinschaut, kann man die dunkleren Bereiche schon erkennen, wo die Knospen sitzen..........
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Sonntag, 29. April 2012, 13:05

Das sind einfach schöne Pflanzen!
Ich hab vor drei Jahren eine E. rufispina ausgesät, die brav wächst, ich warte schon begierig auf Blütchen, aber ich schätze mal, heuer wird sie noch zu klein sein dafür..
Alles Liebe
Sabel

13

Montag, 30. April 2012, 21:01

Und wenn man gaaaaanz akribisch hinschaut, kann man die dunkleren Bereiche schon erkennen, wo die Knospen sitzen..........

Ich erkenn´ da nix. Brille? Egal!


Da liegt die Schönheit wirklich im Detail. Wobei diese Pflänzchen doch auch ohne Blütchen sehr ansehnlich sind.

@ Sabina: Na dann warte mal. Vielleicht kommt ja noch was. So alt müssen die ja nicht werden um blühfähig zu sein. Ansonsten dann halt nächstes Jahr. Sollte man da jetzt schonmal mit dem Daumen drücken beginnen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Montag, 30. April 2012, 21:50

Wobei diese Pflänzchen doch auch ohne Blütchen sehr ansehnlich sind.

8) Allein die filigrane Bedornung ist schon ein Hingucker!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:39

Warscheinlich gibts dieses Taxon gar nicht (wird jedenfalls nicht im Buch von Donati/Zanovello erwähnt).
»scoparius« hat folgendes Bild angehängt:
  • Epithelantha chihuahuensis 2012 Juli01-3.jpg

16

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:43

Dieser Klon hat ja unglaublich große Blüten, oder ist die Pflanze noch winzig? Wie auch immer, einfach toll.

17

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:53

Ja wirklich, erstklassig!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

18

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:57

Epithelantha, da sind wir uns einig... Für die Größe einer dieser Blüte braucht man von der klassischen E. micromeris ca. 25, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:59

Wenn diese Pflanze oben aber sehr klein ist, hat die Blüte normale Größe.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Dienstag, 3. Juli 2012, 22:03

Wenn diese Pflanze oben aber sehr klein ist, hat die Blüte normale Größe.

Dann würde das Substrat aber aus Staub bestehen... :P
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969