Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Februar 2012, 15:33

Sibirische Kälte und ihre Folgen

Dieses sibirische Kältehoch scheint uns ja noch einige Zeit zu verfolgen. Vielleicht hat ja der eine oder andere schon kältebedingte Probleme. In diesem neuen Thema dürft ihr gerne darüber berichten.

Meine diversen Elektroheizungen sind jedenfalls diesen Temperaturen nicht mehr gewachsen. Die letzte Woche gab's bei mit im Gewächshaus Bodentiefsttemperaturen von -2,1 Grad (dort stehen die Haworthien :S . Auf den Tischen waren es noch + 1,5 Grad. Mittags bei Sonne aber immerhin + 17 Grad.
Heute Morgen traute ich meinen Augen nicht. Frühbeet 1 (7 Meter Länge entlang der Hauswand) zeigte auf dem rechten Sensor eine Tiefsttemperatur von -2,6 Grad, auf dem linken Sensor sage und schreibe minus 13,4 Grad ;(

In diesem Frühbeet sind Echinopsen, Lobivien, Peruaner, Parodien, Echinocereen und einige Mammillarien untergebracht. Bei plus 16 Grad heute Mittag hab ich (panisch) nachgeschaut. Diese Drecksheizung war offensichtlich nicht angesprungen. Vermutlich lags an einem zwischengeschalteten Stromzähler. Sicherlich ist es noch zu früh, ein Fazit zu ziehen. Aber, die Pflanzen sehen aus wie immer. Keinerlei Frostschäden, kein Kakteenmatsch oder ähnliches zu erkennen. Im Netz konnte ich mittlerweile ähnliche Erfahrungen ergooglen. Zumindest die andinen Arten scheinen wohl 10 Grad Fahrenheit (= -12 Grad Celsius) kurzfristig :!: wegzustecken.

Die Temperaturunterschiede zwischen links und rechts liegen übrigens an einem Kellerschacht, welcher zumindest einseitig etwas die Temperatur ausgleichen konnte.

Ach ja, auch die Haworthien haben die -2,1 Grad offensichtlich unbeschadet verdaut...
Natürlich stehen alle Pflanzen seit September knochentrocken in ihren Töpfen.

Mit Grauen erwarte ich jetzt die kommende Nacht. Laut Wetterbericht dürfte diese bei uns die kälteste werden.

Grüßle
Robby

2

Samstag, 4. Februar 2012, 15:52

bei uns sieht es ähnlich eisig aus.mein auto sagte heut früh 4.20 uhr -12 grad.
hatte vergessen meinen hibiscus reinzuholen,der wird jetzt wohl auch das zeitliche gesegnet haben ;(
ich drück dir die daumen das deine pflänzchen die temperatuen gut überstehen.

3

Samstag, 4. Februar 2012, 17:44

;( Mensch Robby, wollen wir das Beste hoffen. Hatte geliebäugelt mit dem Gedanken, ich könnte Dir im Frühjahr beim Platzproblem etwas abnehmen. Das muß ja nun nicht der Frost erledigen. Noch hält mein Termostat-gesteuerter Heizlüfter prima durch. Eben waren es auf der Tiefstseite des Termometers + 3 Grad. Außentemperatur momentan -12 Grad und das um 17 Uhr!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4

Samstag, 4. Februar 2012, 22:32

Au Backe! Ich würde da sofort Heizlüfter und/oder Elektro-Radiatoren reinstellen. Pfeiff auf die Stromrechnung! Aber was machst du, wenn ihr in Chile seit?!? Gibt´s einen verlässlichen Nachbarn? Oder konntest du an dem besagten Stromzähler etwas reparieren?
Für ein Schadbild ist es jetzt eh noch zu früh. Mitunter sieht man den Pflanzen wochenlang nichts an, bis sie plötzlich verdächtig weich werden. Ich will nichts beschreien, gleich mal auf Holz klopfen! Solange es nur temporär ist und tagsüber wieder wohlig warm wird, dürften viele Sukkulente schon einiges wegstecken können aber - 13,4°C ist schon eine heftige Hausnummer. :huh:

Ich hatte gestern Nacht im Treppenhaus übrigens glatte 4°C, dafür geht´s aber tagsüber auch nicht über 7°C. Die Außentemperatur lag heute morgen bei - 14°C. Mir taugt das soweit. Die bisherigen 9° bis 13°C waren ja auch nicht grad das Wahre.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Samstag, 4. Februar 2012, 22:53

Für ein Schadbild ist es jetzt eh noch zu früh. Mitunter sieht man den Pflanzen wochenlang nichts an, bis sie plötzlich verdächtig weich werden.

8) Jaaaa, Mut zusprechen, toll!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Samstag, 4. Februar 2012, 23:09

Für ein Schadbild ist es jetzt eh noch zu früh. Mitunter sieht man den Pflanzen wochenlang nichts an, bis sie plötzlich verdächtig weich werden.

8) Jaaaa, Mut zusprechen, toll!
:D

ihr seid echt gemein. Witzig, aber gemein.

Robby, ich halte dir die Daumen, dass all deine Blümelein die eisige Kälte gesund überstehen.
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

7

Samstag, 4. Februar 2012, 23:16

8) Na, die Daumen drück ich schon mächtig, Begründung siehe oben..........
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Samstag, 4. Februar 2012, 23:41

wir wollen ja mal hoffen das die Kälte nichtmehr so lange anhält,wobei das thermometer mir eben -15 grad gezeigt hat :S

9

Sonntag, 5. Februar 2012, 00:28

Seid Ihr arme Teufel: Wir haben nur minus 12 Grad. Bei mir im Keller hatte es letzte Woche noch 10 Grad. Es geht doch nix über einen Altbau... Ich glaub aber, ich schau mal morgen runter..
Alles Liebe
Sabel

10

Sonntag, 5. Februar 2012, 09:46

Seid Ihr arme Teufel: Wir haben nur minus 12 Grad.

8) Wie halten Deine Pflanzen bloß diese Hitze aus?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

11

Sonntag, 5. Februar 2012, 11:41

Danke für euer Mitgefühl. Aber ich bin bislang noch recht optimistisch.

Im Gewächshaus muss jetzt ein zweiter Heizlüfter aushelfen, das sollte ausreichen. Allerdings wird mein vorgelagertes Rebutienfrühbeet nur mit Abluft aus dem GH geheizt wird. Da gibt's momentan nachts etwa -2 Grad. Aber das haben die schon öfters ertragen und dann mit besonders vielen Blüten reagiert.

Die technischen Probleme im Problemfrühbeet sind behoben. Heute Nacht hatte es +5 Grad Tiefsttemperatur. Zum Glück war's wohl nur ein schlechter Kontakt am zwischengesteckten Stromzähler. Den hab ich jetzt halt ausgesteckt. Die Heizung selbst arbeitet einwandfrei. Und wieviel Strom ich verbrauche wird mir mein Energieversorger sicherlich noch mitteilen ;(

Was Chile anbelangt, da sind meine beiden Söhne im Haus. Die werden nach dem Rechten sehen. Ausserdem sollte in zwei Wochen die schlimmste Kälte vorbei sein.

Grüßle
Robby

12

Sonntag, 5. Februar 2012, 11:44

oh,ich hoffe doch du bringst uns dann schöne Bilder mit aus chile :)

13

Sonntag, 5. Februar 2012, 11:51

klar doch, je nach Webzugang vielleicht schon live aus der Atacama.

Bis dahin kannst Du Dir ja unter den Reiseberichten noch Fotos unserer letzten Kakteenexpedition auf die Baja California antun.

Grüßle
Robby

14

Sonntag, 5. Februar 2012, 11:58

oh,die hab ich noch gar nicht gesehen.dann werd ich das jetzt mal tun. :)

15

Sonntag, 5. Februar 2012, 15:19

Ich habe es recht pragmatisch geregelt. Ich Wohnhaus wird gefroren, damit es meine Kakteen schön kuschelig haben. Meine Frau hat sich zumindest schon über unser "kaltes" Haus beschwert, meine Kakteen haben es noch nicht gemacht. Das GWH heize ich vom Haus aus. Aus Dankbarkeit schieben die ersten Kakteen schon kleine Blütenansätze. Meine Hildewintera aureispina hat praktisch nicht aufgehört zu blühen. Trotz Wasserentzug und kühlen Temperaturen hat sie auch jetzt gerade 2 bis 3 dicke fette Blütenknospen.

Wenn ich das richtig einschätze, wird sich Robby dieses Jahr über eine sehr reiche Blüte freuen können.

Viele Grüße.
Jens

16

Sonntag, 5. Februar 2012, 15:29

Wenn ich das richtig einschätze, wird sich Robby dieses Jahr über eine sehr reiche Blüte freuen können.

:D Ich denke auch, diese Blühinduktion war ideal..............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Sonntag, 5. Februar 2012, 21:07

Ich denke auch, diese Blühinduktion war ideal

Dies ist auch das, womit ich derzeit versuche mir wieder Mut zu machen. Aufgeweckt durch Robby´s erschreckende Schilderungen habe auch ich heute mal etwas genauer im Treppenhaus geguckt und da waren diese verdächtigen Eiskristalle an den Glasbausteinen (elende Kältebrücke aber zumindest eine Lichtquelle). Also wurde das Min./Max.-Thermometer einen Treppenabsatz tiefer gebracht und direkt dort zwischen die Kakteen gestellt. Ruckzuck ging´s von 4°C runter auf -2,8°C (und das im Treppenhaus!!!)... Keine Ahnung wielange die dort schon gefrostet wurden... Umgehend wurde das Treppenhaus über Keller und Wohnung etwas beheizt aber mehr als 3,4°C war da auch nicht drin. Aktuell steht das Thermometer bei -0,8° und die Nacht ist noch lang!

Bis jetzt sehen auch noch alle Pflanzen topfit aus (hatte auch bisher noch keinen einzigen Winterverlust - gleich mal auf Holz klopfen!). Abwarten...! Hier ein paar Impressionen von heute früh:


@ Robby: Danke für den Anstoss und sehr beruhigend, dass jemand in deiner Abwesenheit die Situation überwacht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Sonntag, 5. Februar 2012, 21:23

8) Oha, das muß ja schon eine mächtige Kältebrücke sein!
Was hälst Du von einem außen angebrachten Vorhang aus Noppenfolie? Licht kommt da noch genug durch!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Sonntag, 5. Februar 2012, 21:52

Was hälst Du von einem außen angebrachten Vorhang aus Noppenfolie? Licht kommt da noch genug durch!

Sieht zwar bestimmt bescheuert aus aber erstmal gucken wie es die Kakteen wegstecken. Wenn es die nächsten Winter wieder so kalt werden sollte und tatsächlich Verluste zu beklagen waren, ist es absolut eine Alternative!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


20

Montag, 6. Februar 2012, 16:21

Ich bin auch nur noch am Temperatur überwachen im Gewächshaus. Bis jetzt leisten die 2 2'000 Watt Elektro Lüfter jedoch ihren Dienst. Zwischen 5-10°C werden gehalten, trotz Nachttemperaturen von -19°C.
Desweiteren habe ich mir extra moch einen Honda-Strom-Erzeuger gekauft für den Notfall.

Nächste Woche wollte ich eigentlich in die Skiferien. Werde aber möglicherweise noch warten müssen, da ich mein GH jetzt nicht allein lassen kann. ;(