Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 3. Februar 2012, 23:27

Ich kenn mich zwar mit den genauen Ansprüchen von Aeonium nicht aus, aber ich würde eigentlich für keine Sukkulente reine Kakteenerde verwenden und auf keinen Fall eine sogenannte "Kakteenerde" aus Baumarkt oder Gartencenter. Bei Sukkulenten die es etwas nährstoffreicher mögen, mische ich maximal 30% Erde (ich verwende da meist eine torffreie Kakteenerde) und 70% mineralische Bestandteile. Die meisten meiner Pflanzen stehen allerdings in rein mineralischem Substrat.

Gruß
Jürgen

42

Freitag, 3. Februar 2012, 23:43

;( Also die "normale" Kakteenerde aus den Baumärkten und den Discountern kannst Du getrost vergessen, das ist Torf mit Sand! Meist sind die Eier solcher "Gesellen" wie Du sie gerade kennen gelernt hast schon mit drin und der ganze Mist geht wieder von vorne los.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

43

Freitag, 3. Februar 2012, 23:48

Ich hatte noch nie ein Aeonium, kann also auch nicht recht mitreden, würde aber auch nur rein mineralisches Substrat verwenden; da hält sich meiner Meinung nach auch das Schädlingszeug nicht so gut.
Wenn der Stamm innen hohl ist, kann er nur abgestorben sein. Ich persönlich würde den abschneiden bis ins gesunde "Fleisch", abtrocknen lassen (desinfizieren kannst du mit Zimt) und dann in trockenes frisches Substrat.
Wenn Du etwas vom alten verwenden möchtest, solltest Du es unbedingt vorher im Backrohr oder der Mikrowelle sterilisieren, ich mach das auch mit dem frischen Substrat - nur zur Sicherheit.
Alles Liebe
Sabel

44

Samstag, 4. Februar 2012, 14:06

Zur Substratfrage: Lohnt es sich für Anfänger, welche evtl. nur eine sukkulente Pflanzen haben, den ganzen Aufwand zu betreiben? Oder ist es da nicht erstmal sinnvoller die gängige Baumarkt-Kakteenerde ggf. zu sterilisieren und mit mineralischen Substratbestandteilen zu mischen, welche man grad problemlos auftreiben kann (wie beispielsweise Lavasplitt zum Streuen gegen Schnee aus dem Supermarkt, Lehm oder Sand von der Baustelle um´s Eck, usw.)? Allemal besser als das, worin die Pflanze vorher stand! Natürlich wäre rein mineralisch sinnvoller aber man sollte auch den Aufwand für evtl. nur eine einzige Pflanze bedenken...
Schließlich sollten wir doch Sonja motivieren, sich noch mehrere Sukkulente zuzulegen und sie nicht total abschrecken, oder? Wenn sie dann mal vom Sukkulentenvirus befallen ist, kommt die Umstellung auf rein mineralische Erde doch von ganz allein. Dann lohnt sich ja auch der ganze Aufwand.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


45

Samstag, 4. Februar 2012, 14:12

wie beispielsweise Lavasplitt zum Streuen gegen Schnee aus dem Supermarkt, Lehm oder Sand von der Baustelle um´s Eck, usw.)

8) Theoretisch schon, nur sind diese meist dermaßen alkalisch, dass hier mit Säuren der ph-Wert gesenkt werden muß. Man wundert sich dann der "Wurzelbildungsresistenz".
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

46

Samstag, 4. Februar 2012, 14:22

@shamrock
der befall von sukkulentenfieber dauert hier nur einige minuten.sie kann das sukkulentensubstrat also ruhig schonmal bestellen :D :love:

47

Samstag, 4. Februar 2012, 18:01

ihr seids alle super lieb bitte :-) also... ich wette jetzt mal felsenfest, dass ich, als ich da vor 1-2 monaten umgetopft habe in reine kaketeenerde mir diese mistviecher reingeholt hab, so wie ich das jetzt gelesen hab. die vermutung hab ich aber schon gehabt... also schnapsidee mit der kakteen-sukkulentenerde vom baumax... besser nicht... also gut, bin inzwischen schon recht ratlos geb ich zu. da der stamm innen nicht gut ausschaut, bisserl hohl und braun drumherum... werd ich wohl den wurzelballen entfernen und wo beim gesunden stamm reinschneiden... stimmts soweit? eh besser, bin mir noch net sicher ob ich alles hab vernichten können von denen. warum muss ich mit dem eintopfen eigentlich warten? alle anderen planzen packt man doch gleich wieder wo rein, oder? ich würds echt gern verstehen alles sonst mach ichs vermutlich net richtig. und dann die frage der fragen... wenn ich ihn rein in sermas pflanze, gut oder nicht gut? die kakeenerde, die ich heute gekauft hab bring ich denen wieder zurück, soviel ist mal sicher. und wie lang kann ich warten mit dem reinpacken in die erde? das gute stück ist schon sehr geschwächt...
hmm.... sukkulentenfieber... also ich hab dieses schöne stück gesehen und war hin und weg und jeder hat gefragt was das schönes ist. na klar kommt noch was dazu :-) aber erst mal solls mit meinem süssen bergauf gehn.

Ach ja, noch was... hab da im sommer ableger bekommen :-) aber auch die kleinen stehen in dieser erde, macht mich jetzt nervös ehrlich gesagt, obwohl sie gut ausschaun halbwegs... trotzdem dann auch gleich raus, oder? und wenn ich das mach... muss ich dann auch wieder warten mit dem einpflanzen.

hmm.. hoff auf antwort von euch und mach mich inzwischen an eine andere operation... hab hier noch einen patienten zu verpflegen... grünpflanze :-)
»Sodiewu« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nachwuchs.jpg

48

Samstag, 4. Februar 2012, 18:10

ja das sukkulentenfieber.da musst du hier nur ein paar threads durchlinsen und schon fragst du dich wo du die nächste sukku wohl bestellst :D
mit der Erde das problem hatte ich auch aber dank dem forum hier hab ich schnell alles in mineralisches sukkulentensubstrat gesetzt.seramis ist da glaube ich nicht so gut.aber das können dir die anderen hier sicher genauer erklären.
ich drücke dir aber ganz doll die Daumen das du dein Pflänzchen wieder hinbekommst :)

49

Samstag, 4. Februar 2012, 22:06

Die kleinen Stecklinge sehen doch recht gut aus. Etwas welk aber kein Bedarf, sie sofort rauszuholen. Prophylaktische chemische Keule könnte nicht schaden bei dem Verdachtsmoment "Substrat mit Gratis-Bewohnern" aber sonst kein Stress.

In purem Seramis? Ich hab da keinerlei Erfahrung aber sonderlich tolle wird´s wohl nicht sein. Dann noch lieber mit der Baumarkterde mischen. Auf ph-Werte habe ich noch nie geachtet und dennoch scheint´s meinen Pflanzen gut zu gehen. Wird vielleicht auch etwas überschätzt.

Bei rein mineralischen Substraten solltest du nur bedenken, dass hier kaum "Futter" für deine Pflanzen drin ist. Deshalb ist regelmäßig (geringes) Düngen unerlässlich.

Das mit dem Schneiden bist du im gesunden Gewebe bist klingt gut, Messer nach jedem Schnitt desinfizieren (wie schon erwähnt) nicht vergessen und (ebenso bereits gesagt) die Wunden danach mit Zimt besträuen (wirkt antiseptisch). Nur Mut, ist alles kein Hexenwerk! Daumen werden ja auch gedrückt also Augen zu und durch. Wenn danach die Pflanze wieder richtig wird, hast du ein schönes Erfolgserlebniss und dann hast du gegen das Sukkulentenvirus eh keine Chance mehr. :D

Mit dem Eintopfen solltest du warten, damit die unvermeidlich aufgetretenen Wurzelverletzungen abheilen können, ohne dass neue Krankheitserreger ans Werk gehen können. Hab ich noch irgendwas vergessen? Falls ja, frag einfach nochmal nach. :)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


50

Samstag, 4. Februar 2012, 22:17

Auf ph-Werte habe ich noch nie geachtet und dennoch scheint´s meinen Pflanzen gut zu gehen.

8) Weil Du wohl Substrat beim Fachhändler kaufst, der keinen Baustellenkram verhökert!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

51

Samstag, 4. Februar 2012, 22:21

Weil Du wohl Substrat beim Fachhändler kaufst, der keinen Baustellenkram verhökert!

Ich habe schon ganze Baustellen lahm gelegt, weil ich Substratbestandteile zum Mischen gebraucht habe. So manches Haus wurde nicht rechtzeitig bezugsfertig und die Familien mussten frieren! ;) Okay, lassen wir das lieber. :wacko:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


52

Samstag, 4. Februar 2012, 22:23

und die Familien mussten frieren!

8) Fiesling, elender!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

53

Samstag, 4. Februar 2012, 22:55

auweia...musstet ihr das jetzt erzählen,ich hab nen kieshandel in unmittelbarer nachbarschaft :love:

54

Sonntag, 5. Februar 2012, 00:23

Kurz zur Ergänzung meiner Vorredner-Tipps:
Ich hab mit Seramis keine schlechten Erfahrungen, verwende es zum Beimischen in den Substraten und würde jederzeit Seramis statt der Baumarkterde verwenden, Du mußt nur einfach - wie bei jedem mineralischen Substrat - mehr düngen.
Alles Liebe
Sabel

55

Sonntag, 5. Februar 2012, 00:35

meine anderen Zimmerpflanzen(philodendron,kentia Palme ,efeutute usw) stehen auch in reinem seramis aber für die sukkulenten würde ich es nicht verwenden.
für andere Grünpflanzen schwöre ich auf seramis da die pflanzen im Tongranulat nicht so schnell von Schädlingen befallen werden.allerdings gebe ich auch alle paar Monate Langzeitnahrung ins Substrat.ganz ohne Nährstoffe gehts ja auch nicht :)

56

Sonntag, 5. Februar 2012, 00:38

Also mir persönlich hält Seramis Feuchtigkeit zu lange. Als Beimischung könnte ich es mir zur Not vorstellen, auch wenn ich es selber nicht verwende. Habe vor Jahren mal Drachenbäume in einer Seramis-Schale geschenkt bekommen. Die fühlen sich darin wohl, aber es dauert oft Wochen bis das Substrat wieder trocken ist. Daher finde ich es, zumindest pur, nicht so ideal.

57

Sonntag, 5. Februar 2012, 09:44

8) Zum anderen ist Seramis Geschäftemacherei! Du bezahlst den Namen mit, obwohl es nichts anderes ist als Blähton! Und den gibt es schon für ein viertel des Seramispreises!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

58

Sonntag, 5. Februar 2012, 09:53

Habe vor Jahren mal Drachenbäume in einer Seramis-Schale geschenkt bekommen. Die fühlen sich darin wohl

drachenbäume lieben es geradezu in diesem zeug zu stehen.mein Drachenbaum ist seit 4 Jahren total zufrieden damit :) aber mit dem lange feucht bleiben das ist richtig.wer gern die Giesskanne in die hand nimmt ist mit seramis nicht gut bedient.daher würde ich auch nie sukkulenten da rein setzen.und wie hier schon erwähnt ist es wegen seinem Namen auch noch unnötig teuer.

59

Sonntag, 5. Februar 2012, 23:09

also langsam dämmert es mir dann doch mit dem substrat. aber das mit dem schneiden ist mir noch nicht ganz klar. die pflanze ist wie ein baum und hat also einen hauptstamm von dem alle triebe abgehen. also wenn ich da bis ins gesunde fleisch schneide, dann sind einfach alle wurzeln ab. kann sie dann noch überleben? ich kapiers net... sniff und der hauptstamm, also schaut so aus als wärn die wurzeln total hinüber und der stamm selbst ist in der mitte hohl und drum herum braun... ich find es schaut gar net gut aus. also echt ab damit?

60

Sonntag, 5. Februar 2012, 23:22

8) In Beitrag 31 hab ich es beschrieben. Keine Angst das klappt!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom