Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 20:46

Mein Balkonkasten winterharter Opuntien

Mein Balkonkasten winterharter Opuntien



Grüße
und an alle einen Guten Rutsch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (28. Dezember 2011, 22:20)


2

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 17:49

Hallo Jürgen,

sehr hübsch so ein Freiland-Opuntienkasten. Hab dieses Jahr auch erstmals sowas auf der Terrasse stehen und freu mich jedesmal wenn ich dran vorbeigehe.
Vor wenigen Jahren noch hätte ich jeden für verrückt erklärt, der mir empfohlen hätte, mir eine kleine Opuntiensammlung zuzulegen :whistling:

Grüßle
Robby

3

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:17

Mein Balkonkasten winterharter Opuntien

Wirklich herrlich angelegt! Winterhart oder frosthart? Generell braucht man ja für Opuntien einen Waffenschein aber für solche Sachen sind sie schon herrlich und robust - und blühen auch noch wunderschön! Somit kann ich Robbys Beitrag sehr gut nachvollziehen.

Seit einigen Jahren habe ich auch zwei winterharte Opuntien draußen (mittlerweile im Garten fest verwurzelt) aber so ganz auf die Winterhärte würde ich mich nie verlassen wollen. Somit stehen sie halt halbwegs regengeschützt und das bekommt ihnen sehr gut. Zumindest danken sie diese Kultur alljährlich mit Blüten.

Wirklich 100%ig winterhart ist auf jeden Fall diese Opuntia spec. cv. playmobil:


Dafür wächst das Teil einfach nicht und auf Blüten hoffe ich hier schon lange nicht mehr. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 21:37

Hallo,
also angeblich sollen alle "winterhart" sein. Gut ... wahrscheinlich nicht ganz so wie deine "Opuntia spec. cv. playmobil" (ich glaube bei meinen Nichten hab ich so eine schon mal blühen sehen). Der kastn steht bei mir auf dem Balkon aber absolut trocken ... gut überdacht! Im Augenblick sind sie alle recht schwarz (soll ja so wohl richtig sein - frostschutz!) - bin gespannt auf nächstes Jahr. Wenn aus allen was wird und sie so wachsen wie sie es wohl können, werde ich wohl irgend wann einen zweiten Kasten brauchen.

Gruß
Jürgen

5

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 21:58

Also wenn dein schicker Kasten absolut trocken steht, solltest du auf der sicheren Seite sein. :thumbsup:

Kannst du mal bei deinen Nichten nachfragen wie sie denn die Opuntia spec. cv. playmobil zum Blühen gebracht haben? Irgendwas scheinen da ja mein Sohn und ich in der Kultur verkehrt zu machen. ?( ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 22:16

Im Augenblick sind sie alle recht schwarz

8) Bist Du sicher, daß das richtig sein soll? Der Tod ist mit Sicherheit schwarz..............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 22:31

Tom, jetzt mach doch mal den Jürgen nicht nervös. Die meisten Opuntien legen im Winter ihre Ohren friedlich auf´s Substrat und bekommen so schwarze "Anflüge". Solange nicht die ganze Pflanze schwarz und weich wird besteht kein Anlaß zur Beunruhigung.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 22:52

Vielleicht ist "schwarz" etwas übertrieben. Sind jedenfalls recht dunkel geworden und "geschrumpelt", dabei aber fest. Die Gärtnerei von der die Kakteen stammen, beschreibt das in seinem Shop so:

"Im Herbst verfärben sich viele Pflanzenkörper ins rotbraune und schrumpfen. Bei einigen Arten über­win­tern die Früchte, so dass sie erst im nächsten Jahr vor der Blütezeit reifen. Die Verfärbung der Pflanzenkörper entsteht durch Bildung von Frostschutzstoffen. Beides - das Schrumpfen wie auch der Frostschutz ermöglichen überhaupt erst das Überleben einer Pflanze, die zu 90 % aus Wasser besteht."

Hier mal eine im Foto von letzter Woche:


9

Freitag, 30. Dezember 2011, 10:07

8) Das klingt ja auch schon anders, braun ist eben nicht schwarz! OK, drücke Dir die Daumen für ein erfolgreiches Überwintern.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Freitag, 23. März 2012, 08:24

Update bzw. Ende der Winterruhe!
Also allen geht es gut und es war schon krass, wie die nach dem ersten Gießen, innerhalb weniger Tage abgegangen sind!
Hier mal zwei Fotos, jeweils im Abstand von wenigen Tagen vor und nach dem ersten Gießen.



Gruß
Jürgen

11

Freitag, 23. März 2012, 09:04

8) Ja, echt krass, ein Kakteenfreund aus dem Ort hat eine O.invicta an der Südwand des Hauses stehen. Diese "hängt" winters richtig "durch", man hat fast den Eindruck, sie will sich hinlegen. In der Wachstumsphase "steht" sie wieder wie eine 1.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Freitag, 23. März 2012, 09:14

Na klasse! Immer wieder gigantisch wie die sich "aufpumpen" sobald es Wasser gibt. Ich hab mich meine frostharten noch nicht gießen getraut auch wenn das aktuelle Wetter noch so verlockend dazu ist.

Angeblich nehmen Opuntien gar kein Wasser auf, solange die Umstände dazu noch nicht passen - ganz egal wieviel Feuchtigkeit die Wurzeln umgibt. Leider weiß ich nicht so recht, was an diesem Gerücht dran ist. So richtig vorstellen kann ich es mir irgendwie aber nicht.

Jedenfalls sehen deine wirklich klasse aus!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Freitag, 23. März 2012, 21:49

Also das ist wirklich enorm beeindruckend.
Ich habe in diesem Winter auch mal so extrem verschrumpelte Pflanzen fotografiert, um das Vorher und Nachher zu dokumentieren. Aber bis jetzt habe ich den Eindruck, daß es kein Nachher geben wird, sondern die Tonne :( ! Urs

14

Freitag, 23. März 2012, 21:59

Das ist wirklich schade ...
Muß allerdings sagen, daß meine wirklich ziemlich optimal standen.
Der Balkon ist überdacht und von den Seiten auch zu, so daß weder frostige Luft, geschweige denn Schnee an sie ran kam.
Konnte sie also zwar kalt, aber knorrtrocken über den Winter bekommen.
Dieses Jahr kommt ein zweiter Kasten daneben hin, diesmal mit winterharten Echinocereus und Mammillaria.
Gruß
Jürgen

15

Samstag, 24. März 2012, 00:00

Da bekomme ich wirklich Lust 'drauf mir auch so eine Ecke auf der Terrasse einzurichten. Aber die Gesellen sind wirklich extrem stachelig. Da will man gar nicht ans umtopfen denken.
Bei einigen Arten kann man auch nachlesen, daß die für den Steingarten geeignet sind. Kann mir aber nicht vorstellen, daß es denen nichts ausmacht, wenn es im Sommer mal vier Wochen regnet. Hat da einer Erfahrung mit ?
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.

16

Samstag, 24. März 2012, 09:28

diesmal mit winterharten Echinocereus und Mammillaria

Einigen wir uns auf frosthart. Vor allem bzgl. der Mammillarien... Mammillarien sind sicher absolut untypische Kakteen für "draußen im Winter". Kann sehr grenzwertig werden aber ich wünsche dir schon jetzt viel Erfolg dabei. Wenn es dann soweit ist, wirst du uns ja sicher auch Fotos dazu zeigen.

@ Urs: Hast du schonmal etwas angegossen? Warte mal ab... Ohne Bilder gesehen zu haben, würde es mich nicht wundern, wenn die noch die Kurve kriegen.

@ Verena: Auch diese Arten gibt es. Aber nachdem ich persönlich damit keine weiteren Erfahrungen gemacht habe, schweige ich lieber dazu. Nur mal eine kleine Inspiration: Warum nicht einen schicken Steingarten mit einer kleinen, überdachten Abteilung? Mit etwas Geschick kann man da auch optisch wunderschön was machen. Sowohl für Sommer wie auch für den Winter werden dir es die Pflanzen danken!
Ich habe auch ein paar angeblich winterharte Kakteen aber ich würde diese nie dem mitteleuropäischen Winterwetter aussetzen. Die stehen bei mir auf dem Balkon absolut nässegeschützt (wie auch bei Jürgen). Also frosthart sind sie - winterhart möchte ich nicht sagen. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Stress ist es sicher für die Pflanzen und den kann man ja gerne auch vermeiden. Dort wo solche Pflanzen herkommen, herrscht im Regelfall winterliche Trockenzeit. Bei uns sind aber da meist die größten Niederschlagsmengen. Deswegen eben lieber Dach. Soviel also in Kurzform. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


17

Samstag, 24. März 2012, 09:37

Oh ja, Matthias, ich habe angegossen. Eben bekamen alle wieder einen Schluck, es ist ja richtig heiß auf meinem Balkon. Natürlich warte ich erst mal ab, mein Gefühl sagt mir aber, daß das Aussehen zumindest grenzwertig ist. Urs

18

Samstag, 24. März 2012, 09:54

8) @Urs, bei den Temperaturen "warten" sie schon auf den ersten Tropfen, das wird!

@Verena, wichtig ist eine absolute Mineraldrainage! Wenn´s des Sommers mal länger Regnet, muß auch dann das Wasser schnell absickern. Für den Winter kann man sich, wie oben schon erwähnt, ein kleines Plexi-Überdach bauen und drüberstellen. Ab und an mögen sie auch eine kurzweilige "Schneehaube".
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Samstag, 24. März 2012, 10:00

@ Shamrock: Meinte natürlich Frosthart - absolut trocken ist der Standort!

@ Verena: Schau mal hier: Winterharte/Frostharte Kakteen

Gruß
Jürgen

20

Samstag, 24. März 2012, 10:49

So noch mal darüber sinniert. Balkon Südseite und überdacht, da mach ich bestimmt was. Vom Steingarten haben mir meine Chihuahua's abgeraten, das sind zwar Mexikaner aber die finden es gar nicht toll in einem Kaktus zu hängen.

liebe Grüße, Verena
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.