Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 27. August 2011, 00:28

Copiapoa ist Eriosyce occulta

Könnt Ihr erkennen, welche das ist? (Ich hab wieder mal nicht widerstehen können, beim örtlichen Sukki-Dealer. :rolleyes: )
»sabel« hat folgendes Bild angehängt:
  • SDC19770a_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

2

Samstag, 27. August 2011, 20:39

Auch wenn ich keinen Namen nennen kann, aber ein wunderbares Wolllausnest hast du da. Oder ist dieses mehlige Zeug im Scheitel bei den Copiapoa's normal?
Gruß
Stefan

3

Samstag, 27. August 2011, 23:25

Du hast mich ja kurz erschütterst, ich hatte ihn schon zu den anderen gestellt, weil ich den Verkäufer kenne.. aber auch die Lupe hat zum Glück kein Getier gezeigt.
Das mehlige Zeug gehört schon zur Pflanze. <erleichtert aufschnauf>
Ein paar Tropfen Gießwasser sind aber drauf, ich hätte etwas später knipsen sollen, hab ich aber erst jetzt bei der Kontrollvergrößerung gesehen. Pardon!
Ich schieß morgen noch mal ein besseres Bild.
Alles Liebe
Sabel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sabel« (28. August 2011, 21:32)


4

Sonntag, 28. August 2011, 09:31

Laß gut sein! Das Bild ist doch ok! Hab mir schon gedacht, dass Dir eigentlich ungebetener Besuch auffallen müsste. Von dem her war ich mehr erschüttert, als du. ;)
Gruß
Stefan

5

Sonntag, 28. August 2011, 09:55

Um mal kurz auf die Bestimmung einzugehen: Chile hätte ich auch sofort gesagt aber zu weiteren kann ich mich nicht festlegen. Vielleicht kann ja demnächst unser Chile-Profi Scoparius (aka Jens) mehr dazu sagen?
Copiapoa dürfte stimmen aber da gibt´s ja auch ein paar. Relativ wenig Bedornung - vielleicht irgendwas aus der C. humilis-Ecke? Keine Ahnung!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Sonntag, 28. August 2011, 22:34

Wenn ich nicht schon eine dreissigjährige innige Feindschaft mit diesem Viehzeug pflegen würde, hätte mich Deine Bemerkung auch nicht so verunsichert..
so hab ich zur Sicherheit heute umgetopft (wollte ich sonst erst später tun, wenn der Umzugsstreß vorbei ist und die Pflanze eingelebt..), dabei festgestellt, daß keine Wurzeln vorhanden sind, nur ein - zwar gesunder - Strunk; sah so aus, als ob sie frisch importiert worden wäre, ins Substrat geschubst und auf Verkaufsregal gestellt..
Also: Danke Ambroxol! :D
Ich hätte sie ansonsten sicher falsch, nämlich normal, behandelt.
»sabel« hat folgendes Bild angehängt:
  • SDC19874_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

7

Montag, 29. August 2011, 07:53

8) War das Schild dabei oder hast Du es geschrieben? Sieht eher nach Neochilenia aus! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Montag, 29. August 2011, 08:08

Also bei Copiapoa kenne ich mich zu wenig aus als das ich dazu etwas sagen möchte. Falls es eine Neochilenia (Eriosyce ) sein sollte käme Eriosyce occculta oder eine Form von E. heinrichiana in Frage.
»scoparius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eriosyce occulta 2011 Mai19-1.jpg
  • Eriosyce heinrichiana (Nc. deherdtiana) 2011 Juli16.jpg

9

Montag, 29. August 2011, 08:56

Wobei aber diese Bewohner der extrem ariden Atacama gerne mal ihre Wurzeln schmeißen, wenn es ihnen etwas zu feucht wird. Aber dies nur so am Rande.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Montag, 29. August 2011, 09:01

Hallo,

ich bin zwar furchtbar schlecht bei solchen Bestimmungen - aber Copiapoa halte ich für unwahrscheinlich. Eine derartige Auflösung in Höcker spricht für die von scoparius vorgeschlagenen Taxa.
Gruß Nobby

11

Montag, 29. August 2011, 22:47

Ach, danke Ihr Lieben!

Nein, Schildchen hab ich nicht selbst geschrieben, steckte dabei; eine Eriosyce heinrichiana (vom gleichen Lieferanten wie Scoparius sogar) hab ich seit einigen Monaten, aber in winzig - und ich kenne mich zu wenig bei den Burschen aus, daß mir da was auffallen könnte.

Hat nicht jemand gesagt, daß die E. occulta eher selten wäre? Also wirds wohl eher eine E. heinrichiana sein. Mit Glück kriege ich sie aber zur Blüte und dann wissen wirs genau ;).

@Shamrock: Deshalb hab ich ja auch umgetopft, die Bilder sind aber noch mit dem alten Topf und Substrat gemacht..
Alles Liebe
Sabel

12

Dienstag, 30. August 2011, 08:55

Hat nicht jemand gesagt, daß die E. occulta eher selten wäre?

Wer sagt denn sowas?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Dienstag, 30. August 2011, 13:34

Hat nicht jemand gesagt, daß die E. occulta eher selten wäre?

Wer sagt denn sowas?


Ich jedenfalls nicht, ich habe meine aus´m OBI :D (oder war es Hornbach??? :S ;) ) Aber ich glaube auch nicht dass es sich bei Sabels "Frischling" um eine handelt, meine sieht so aus: Fotos in Beitrag 11. Doch etwas anders, gell?

Lieben Gruß
vom TOM

14

Dienstag, 30. August 2011, 13:35

8o Da gibt´s sowas?! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Dienstag, 30. August 2011, 13:40

Doch klar, immer wieder mal gucken :)

16

Dienstag, 30. August 2011, 19:09

Die Eriosyce occulta ist in der Natur schon relativ selten und nur an begrenzten Standorten in der Nähe von Taltal , Chile zu finden.
Warscheinlich weil sie so knuffig aussieht wird sie anscheinend recht recht häufig vermehrt.
Die Bedornung ist ziemlich variabel von fast gar keiner bis relativ lang (soll es auch am Standort geben wenn man F. Ritter glauben kann).
Was bei sabels Pflanze für E. occulta spricht sind die eingesenkten Areolen die sich als Rinne auf den Höckern mit ausgeprägtem Kinn fortsetzen.
Hier mal ein paar Formen zum Vergleich:
»scoparius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eriosyce 2010 06 13 060_klein.jpg
  • Eriosyce occulta I 2010 06 13 001_klein.jpg
  • Eriosyce occulta (Nc. occulta HH) 2011 Juno26-7.jpg
  • Eriosyce occulta JA81 2010 Juli13 068.jpg

17

Dienstag, 30. August 2011, 19:38

Danke für die Auklärung! Die E. occulta ist ja wirklich extrem variabel... Im Anderson steht zur Bedornung lediglich "manchmal fehlend, dunkelbraun bis schwarz, wenig gebogen, der Körperoberfläche etwas anliegend...".
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Dienstag, 30. August 2011, 19:53

8) Moin Jens,

sehr interessant, dank! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Dienstag, 30. August 2011, 21:36

Die E. occulta hat eine helle, ziemlich dicke aber kurze Rübenwurzel , die sich oft in 2-3 Ausläufer teilt. Hier noch einmal eine Pflanze aus Saatgut von Juan Acosta aus Chile mit der typischen Wurzel.
Nur schade das bei sabels Pflänzchen keine mehr dran war- aber vielleicht wächst sie ja wieder nach....
»scoparius« hat folgendes Bild angehängt:
  • Eriosyce occulta 8 JA81 27.12.2009 (600 x 450).jpg

20

Dienstag, 30. August 2011, 21:40

Ohh -Danke Scoparius und TOM! Wenn meine jemals so blüht, avanciert sie automatisch zu Mamas Darling :D .

E. occulta wär mir ja auch lieber, weil ich die E. heinrichiana doch schon hab.

Danke Euch allen nochmal, selbst wenn ich für die Selbstbestimmung mehr Geduld und viel mehr Fachwissen hätte, ich glaube die hier gezeigten hätte ich nie alle in die gleiche Ecke getan - Schild ist schon umgeschrieben! :thumbsup:

Und jetzt zu Scoparius Zusatzinfo:
Ein bissl von der Rübe war noch dran, und das war hell und mehr"fingrig", also das käme auch gut hin! Vielen Dank für die vielen informativen Bilder!
Alles Liebe
Sabel