Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Dienstag, 19. März 2013, 16:27

Sehe ich hier Knospen? Ich glaube ja! Hoffentlich bricht da bald neues Grün durch!
»Mitochondrium« hat folgendes Bild angehängt:
  • K640_DSCF2432.JPG

82

Dienstag, 19. März 2013, 16:41

Hallo,
die Scheiben an den Schnittstellen werden noch eintrocknen und sich demnächst bis zum nächsten vollständigen Stammsegment vom Stumpf ablösen.
Es grüßt Josef

83

Dienstag, 19. März 2013, 17:34

Da ich meinen Baum (als er noch im vollen Safte stand) regelmäßig zurückgeschnitten hatte, ist mir das bekannt.....auch eine bemerkenswerte Eigenheit dieser Pflanze. :)

84

Mittwoch, 20. März 2013, 20:02

Die Selbstheilungskräfte der Pflanzen sind enorm und immer wieder beeindruckend!

Und wenn dein angeschlagener Freund wirklich wieder in die Gänge kommt, dann wird er im Frühjahr ratzfatz wieder grün sein. Hoffentlich verfehlt die chemische Keule ihre Wirkung nicht. Bei manchen Pflanzen kann es sich dann auf ein ewiges Auf und Ab einpendeln: In der Vegetationsphase merkt man (fast) nichts vom Pilzbefall und in der Winterruhe gewinnt dann wieder der Pilz die Oberhand. Auch dieses "Spiel" hab ich schon erlebt und es kann jahrelang gut gehen, bis es dann die Pflanze doch irgendwann im Winter komplett erwischt. Vielleicht also noch im Laufe des Sommers Hausmittelchen wie Schachtelhalmlösung verabreichen sowie eine prophylaktische neue Keule im Herbst. Aber jetzt reden wir mal noch nicht über ungelegte Eier (auch wenn Ostern langsam immer näher rückt).
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


85

Mittwoch, 20. März 2013, 22:26

Aber jetzt reden wir mal noch nicht über ungelegte Eier

Prophylaktisch auf jeden Fall immer weiter mitgießen und öfter wechseln. Wie Matze schon schreibt, den kann man schon abgeschrieben haben, plötzlich hat er die Oberhand.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

86

Donnerstag, 21. März 2013, 07:47

Aber jetzt reden wir mal noch nicht über ungelegte Eier

Prophylaktisch auf jeden Fall immer weiter mitgießen und öfter wechseln. Wie Matze schon schreibt, den kann man schon abgeschrieben haben, plötzlich hat er die Oberhand.
Auf was bezieht sich deine Aussage mit dem öfter wechseln?

87

Donnerstag, 21. März 2013, 10:28

Auf was bezieht sich deine Aussage mit dem öfter wechseln?
Das Fungizid bzw. dessen Wirkstoff. Auch Pilze können Resistenzen entwickeln. Zwar nicht so leicht wie Bakterien aber man hat ja auch schon Pferde kotzen sehen.
Wahlweise kann es aber auch nicht schaden, Socken und Unterhosen öfter zu wechseln. Im feuchtwarmen Kleinklima gedeihen Pilze schließlich immer gut. :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


88

Donnerstag, 21. März 2013, 10:38

... Socken und Unterhosen öfter zu wechseln.


Hallo,
mal leicht off topic:

Sagt der Hauptfeldwebel beim Bund: "Männer, heute wird die Unterwäsche gewechselt. Meier mit Müller, Schmidt mit Kunze, ..."

Es grüßt Josef

89

Donnerstag, 21. März 2013, 20:28

Wahlweise kann es aber auch nicht schaden, Socken und Unterhosen öfter zu wechseln. Im feuchtwarmen Kleinklima gedeihen Pilze schließlich immer gut.
Jetzt schon?
Aber es ist doch noch gar nicht Weihnachten.......

90

Donnerstag, 21. März 2013, 21:08

Aber es ist doch noch gar nicht Weihnachten
Eben drum! Bis Weihnachten kannst du einen Aspergillus nicht mehr von einem Trüffel unterscheiden. Wer weiß, welche neuen, unbekannten Pilzarten da entstehen könnten? Sehr heikel und gefährlich! Oder diese Schleimpilze, welche sich gezielt fortbewegen können... Siehe auch hier: Flora und Fauna
Also wechsel mal lieber jetzt, bevor die Pilze die Weltherrschaft an sich reißen!

@ Josef: Überragend! Aber müsste es nicht eher Hautpilzwebel heißen?

Und wie zur Hölle kommt man jetzt wieder zum Thema "Pilze an Dickblattgewächsen" zurück? Bestimmt nicht durch ein leckeres Pilzgericht... Dünnes Eis, dünnes Eis...!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


91

Donnerstag, 21. März 2013, 21:49

Auf was bezieht sich deine Aussage mit dem öfter wechseln?

Genau, wie Matthias es schon bemerkt hat. Die Fungizide wechselweise einsetzen. Zwei sind schon nicht schlecht, drei wohl besser, aber auch eine Preisfrage. Was will man einsetzen um diese eine Pflanze zu retten? Ist es wohl günstiger diese neu zu erstehen?
Wenn Fungizid, dann mindestens jedes zweite Gießen damit. Ich würde sogar bei jedem Gießen mit dem Zeug draufhalten.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

92

Montag, 1. Juli 2013, 23:13

hallo mito,

wie sieht es denn jetzt mit dem baum aus? hat er sich wieder erholt?

schöne grüße jada, die das gleiche problem auch schon mal hatte.

93

Dienstag, 2. Juli 2013, 08:51

Ha, nach einer gefühlten Ewigkeit war Jada mal wieder hier...: Geburtstagsgrüße
Was macht denn mittlerweile überhaupt dein Geldbäumchen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


94

Mittwoch, 3. Juli 2013, 10:32

hallo Shamrock,

Meinen Geldbäumen geht es bis auf einen phantastisch! Ich habe mittlerweile eine größere Kollektion, bereichert durch ein paar Japan-Hybriden mit besonders schön gezeichneten Blättern, die jedoch erst "groß und stark werden müssen".

Wenn es soweit ist, kann ich ja mal Fotos einstellen.

schöne Grüße an alle, Jada, die gerade versucht einen 200 qm Garten aus der totalen Wildnis in eine auch etwas sukkulente oase zu verwandeln...

95

Mittwoch, 3. Juli 2013, 10:38

Danke für die Rückmeldung! :thumbsup:
Auf Fotos freuen wir uns doch immer! Wusste gar nicht, dass die Japaner auch seltsame Geldbaum-Hybriden züchten. Kommt da wohl auch dieser "gollum" her? Die schrecken dort vor Nichts zurück! ;)
Sehr erfreulich zu lesen, dass es deinen Geldbäumen gut geht. 8o

Dann mal viel Erfolg mit deinem Gartenprojekt und lass mal wieder von dir hören! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


96

Mittwoch, 3. Juli 2013, 10:44

hallo matthias,

das war ja eine schnelle rückmeldung. :)

die japaner machen eigentlich sehr schöne hybriden.

schau mal hier: http://www.flickr.com/photos/53768040@N02/5125731374/

schöne grüße, jada

97

Mittwoch, 3. Juli 2013, 11:45

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters... (und wohl nicht in meinem). Man kann von diesen ganzen japanischen Astrophytum-Hybriden und Co. halten was man will, mein Fall ist es auf jeden Fall nicht. Bin da dann schon eher der Fan von Naturformen. :wacko:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


98

Mittwoch, 3. Juli 2013, 12:08

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Wenn es um's Geld verdienen geht sind die Japaner schon sehr erfinderisch! Die Masse der japanischen Hybriden sind auch in meinen Augen gewöhnungsbedürftig! Viel Erfolg im Garten!
Und schön, wieder mal von Dir zu lesen! :rolleyes:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

99

Donnerstag, 4. Juli 2013, 00:40

... ich liebe variegate Pflanzen...:) und wenn ich mal in Japan sein sollte, wäre ich vom dortigen Angebot fasziniert....
aber auch die Naturformen mag ich. Im Garten werde ich eine große Vielfalt von Sempervivum, Sedum & co anlegen und so einiges für die Wildbienen.
Schöne grüße von jada, die sich wieder etwas rar macht, der Garten ist eine Herkulesaufgabe mit viel Muskelkater und Überlegungen.....;) :)

Euch beiden, schöne sommerliche Wochen mit vielen Kakteenblüten!
Bis bald wieder, jada

100

Mittwoch, 19. März 2014, 22:15

Crassula ovata , grau-silberne ausgetrocknete Blätter

Hallo,

meine Crassula ovata ist ganz krank. Sie hat schon ganz viele Blätter und Zweige verloren. Die Blätter und Zweige sehen erst ganz ausgetrocknet, sind grau-silbig (scheinen kleine Punktchen zu haben, die wie Kristalle blinkeln) und dann abfallen. Pflanze steht auf gleichem Platz seit ca. 3 Jahren, vorher war sie in andere Wohnung ganz unproblematisch, würde von meinem Freund fast nie gegossen.







Ich weiß nicht, ob das Krankheit ist, oder gieße ich ihm einfach zu viel/zu wenig (versuche ich eher wenig zu gießen, jede 2-3 Wochen)?
Vielen Dank im Voraus