Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Mittwoch, 17. August 2016, 16:26

Ja, das Bäumchen ist noch immer ziemlich verlaust.
Dieses Roxin S ist ein Spritzmittel und die Wirkungsweise ist mir nicht bekannt. Da das Mittel eh nicht mehr zugelassen ist, brauch man danach auch nicht mehr zu recherchieren. Ob es seine Wirkung auch beim Gießen entfaltet, kann ich nicht sagen. Sollte die Pflanze Wurzelprobleme haben, so kann sie, egal welches Mittel, dieses nicht aufnehmen und in die Triebe weiterleiten.
Des weiteren sollte man Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen nach ca. 14 Tagen wiederholen, denn oftmals werden nur adulte Schädlinge erfasst, die in den wachswolligen Gespinsten sitzenden Läuseeier entwickeln sich weiter und fallen kurze Zeit später über die Pflanze her.

Versuch es mal mit einfacheren Mitteln.
Mach dir eine Mischung 1:1 Wasser und Spiritus welchem noch ein wenig Spülmittel (als Haftmittel und zum Aufweichen der wachsigen Läusepanzer und -gespinste) zugesetzt wird.
Den Topf stellst du in eine große Mülltüte und bindest diese über dem Substrat, um den Stamm herum, ab. Dann den Topf in die Duschkabine oder Badewanne, tropfnass mit der Mischung einsprühen, vor allem an den oberen jungen Trieben, wo die Wollnester sind. Da wo die Nester sitzen kannst du mit einem Pinsel nachhelfen und das Mittel verteilen.
Ruhig ein paar Stunden wirken lassen, dann mit kräftigem Duschstrahl abbrausen. Vorher nicht vergessen, das Abflusssieb rein zu tun, denn es werden sicher noch ein paar Blätter fallen.

In der Folgezeit die Pflanze immer wieder kontrollieren. Ist von dem Mittel noch etwas über bzw. kann man es ja fix neu mischen, kannst du einzelne Läuse oder vergessene Brutstätten mit in das Mittel getauschtem Pinsel entfernen.

Gruß
Frauke

242

Samstag, 19. November 2016, 16:09

schwarze Punkte auf Geldbaum

Meine Geldbäume standen über dem Sommer auf dem Balkon, vormittags sonnig, ab Mittag Schatten, jetzt haben sie lauter kleine schwarze Pünktchen auf den Blättern, die sich nicht abkratzen lassen. Sie sind fest, bewegen sich nicht. Beim Duschen bleiben sie dran, allerdings lassen sie sich im feuchten Zustand abwischen, sieht dann aus wie Schwarzer Schleim. Mein großer Geldbaum ist schon 30 Jahre alt aus einem 10 cm Ableger liebevoll groß gezogen und inzwischen ca 60 cm im Durchmesser. Ich habe keinen grünen Daumen :-( aber er ist die ganze Zeit bei mir geblieben.
Hat jemand eine Idee was das sein kann und wie ich Abhilfe schaffen kann?

Schon mal vielen Dank und liebe Grüße Andrea

243

Samstag, 19. November 2016, 17:19

Servus & willkommen bei uns im Forum!

bei oberflächlichen schwarzen Punkten fallen mir auf Anhieb nur Schildläuse ein - schau dir mal die Ergebnisse der Google-Bildersuche an und gibt Bescheid ob´s passen könnte.

Falls nicht, wäre für die weitere Diagnose ein Foto sicher hilfreich.

Grüße,
Flo

244

Samstag, 19. November 2016, 21:59

Ja, mach mal Bilder, dann kann man mehr dazu sagen.
Wenn Du sie abgewischt hast, kommen sie dann an gleicher Stelle wieder?
Feste Konsistenz ist eigentlich immer ein gutes Zeichen, weich und matschig bedeutet schnell den Tod!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

245

Samstag, 19. November 2016, 22:28

Hallo Andrea,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Oder sieht dein Schadbild eher so aus? Crassula ovata - Kulturprobleme
Im Zweifelsfall einfach mal durch den kompletten Thread ackern und vielleicht findest du ja die passenden Antworten zu deinem Ist-Stand. Hoffe nur, dass nirgendwo im Thread der Sinn verloren geht, weil ich eben ein paar kleinere Threads zur gleichen Thematik zusammengeführt hab...

Gutes Gelingen bei deinem langjährigen Begleiter!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


246

Dienstag, 22. November 2016, 10:47

Samsine schrieb

Zitat

Mach dir eine Mischung 1:1 Wasser und Spiritus welchem noch ein wenig Spülmittel (als Haftmittel und zum Aufweichen der wachsigen Läusepanzer und -gespinste) zugesetzt wird.
Die Arbeit spar ich mir in letzter Zeit. Ich gehe einfach zum Auto, hole mir das Zeug zum Enteisen der Scheiben und sprüh das auf die Läuse.
Da dürfte so ziemlich dasselbe drin sein wie bei der Eigenmischung.

Negative Folgen für eine Pflanze hab ich noch nicht festgestellt. Bisher angewendet hab ich das bei

- einer Caudexpflanze mit Wolläusen
- Crassula ovata
mit Wolläusen
- einer Weide im Garten mit grünen Läusen
- einer Kaffeepflanze mit Wollläusen

Negative Folgen für die Läuse waren zu erkennen.
Sie waren nämlich allegemacht.

Wichtig immer, auch bei Eigenseifenlösung: Nach einer Zeit nochmals behandeln. Denn die vorhandenen Eier sind zäh und überleben das.
Wollausweibchen bringen mehrere hundert Eier.
Die nach der Behandlung schlüpfende Brut könnte die Pflanzen neu besiedeln, wenn man nicht nochmals behandelt.

Ich übernehme keine Verantwortung, falls jemand das nachmacht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. :D

:!: Noch ein Tipp: Nicht vergessen, das Zeug wieder ins Auto zu bringen :!:

247

Dienstag, 22. November 2016, 11:38

Noch ein Tipp: Nicht vergessen, das Zeug wieder ins Auto zu bringen
Mist! Mist! Mist! Wir haben eine Garage...!

Aber besten Dank für den interessanten Tipp! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


248

Dienstag, 22. November 2016, 14:58

das Zeug zum Enteisen der Scheiben

.....Front- und Heckscheibenheizung? 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

249

Dienstag, 22. November 2016, 15:01

NÖ - er meint das handliche Kratzgerät ^^

250

Dienstag, 22. November 2016, 15:04

.....Icepick! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

251

Dienstag, 22. November 2016, 17:20

Nach unseren hochkonstruktiven Lösungsvorschlägen, welche wir im Schweiße unseres Angesichts mühsam getippt haben, befürchte ich sowieso, dass die Fragestellerin in keinster Weise mehr an der Genesung ihres Geldbaums interessiert ist. Jedenfalls war sie seit der Fragestellung hier nicht mehr anwesend. Soll uns das (Eis)kratzen? Oder doch lieber Scheibenheizung? Crassula ovata mag's ja eh nicht so kalt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


252

Mittwoch, 23. November 2016, 16:57

Die Fragestellerin ist wahrscheinlich auf der Ovata-Beerdigung mit anschließender Feier, weil sie meinen Tipp nicht mehr rechtzeitig gelesen hat.
Für alle zukünftigen Fälle hab ich nun rechtzeitig und innovativ meine Idee zum Verkaufsprodukt weiterentwickelt.
Und ein Foto gemacht für alle Hirnis, die das ohne Foto einfach nicht verstehen und die Läuse abkratzen wollen.

Nur exkulsiv bei mir erhältlich und in limitierter Auflage mit Wertsteigerungschance.
Greift zu! Die ersten Bestellungen für die erste Produktionsauflage liegen schon vor, schnell ausverkauft!
Dieses bald ausverkaufte Produkt wird sicher später bei Ebay teuer ersteigert!

Normalpreis 17,99 Euro, für Forenmitglieder 14,99 Euro.
Wer sich schnell noch im Forum anmeldet, spart 3 Euro.

Bestellungen bitte über PN.
»Gilbert« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20161123_164044.jpg

253

Mittwoch, 23. November 2016, 19:00

rechtzeitig und innovativ

:thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

254

Mittwoch, 23. November 2016, 20:35

Zapperlot, das scheint ja sogar gegen Kopfläuse zu helfen! Da hat das Kratzen dann wirklich ein Ende! :thumbsup:

Ich schmeiss mich wech! Eigentlich sehr schade, dass die Fragestellerin diesen Spaß hier nicht mehr mitbekommt. Hoffentlich sind ihrer Crassula und ihr die Späße mittlerweile nicht komplett vergangen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


255

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:28

Hallo Ihr, ich bins mal wieder. Habe etwas ganz neues entdeckt und wundere mich sehr. Ich hatte ja im Sommer das Problem, dass der Grassula seine Blätter abgeworfen hat wie wild. Mit Sonne und Läuseschreck haben wir das aber wieder hinbekommen. Er hat jetzt viele neue Triebe und wirft auch kaum noch um sich. Allerdings fangen diese Triebe jetzt an Wurzeln zu entwicklen? Einfach so, obwohl sie am Ast sind. Beim ersten Mal dachte ich noch, dass die Blätter vielleicht einfach *fast* abgebrochen sind und jetzt versuchen, so weiterzuleben, aber jetzt mach es ein zweites Ästchen auch? Ich habe ja immer Angst dass ich zu wenig gieße, kann das sein? Kennt jemand das Problem?

Ich hab extra Fotos gemacht, aber man muss genau schauen, dass man die Wurzeln sieht.
»Neuling« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4075.JPG
  • IMG_4076.JPG

256

Samstag, 31. Dezember 2016, 15:35

DIE Crassula... ;)
Diesmal auch überhaupt kein Problem, sondern völlig normal. Diese Luftwurzeln kommen immer wieder mal...

Übrigens sehr erfreulich zu lesen, dass deine Crassula nachhaltig die Kurve gekriegt hat. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


257

Samstag, 31. Dezember 2016, 15:59

Ja prima!
Der geht es gut!! :thumbsup:
Diese kleinen Wurzeln haben den Vorteil, dass Du diese Ästchen, bei Bedarf, gleich einpflanzen kannst, ohne Bewurzelung!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

258

Sonntag, 8. Januar 2017, 19:38

Geldbaum (Jade Plant) krank?

Geschätztes Forum!
Wir machen uns Sorgen um unseren Geldbaum (Jade Plant). Dieser steht an einem hellen Platz, Raumtemperatur 23 Grad und die Erde wird eher trocken gehalten (wenig gegegossen). Dieser wurde vor ca. 4 Wochen erworben. Aktuell werden die Spitzen bräunlich. Leider hatten wir bereits auch ganz wenige Stellen welche komplett gräulich (mit weissen Punkten) und ausgetrocknet sind (siehe Fotos) :(
Kann ein Sukkulenten Profi aus diesem Forum erkennen, was die Pflanze hat?

Vielen herzlichen Dank
Gruss
Felix
»fdenzler« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6326.JPG
  • IMG_6327.JPG
  • IMG_6328.JPG

259

Sonntag, 8. Januar 2017, 20:15

Moin Felix,

herzlich Willkommen im Forum!

Dein Geldbaum braucht ja jetzt im Winter auch eine Winterruhe und keinen Stand bei 23 °C. Kalt, frostfrei und nur ganz minimal Wasser ist jetzt angesagt, bevor im Sommer wieder so hell wie möglich und mit ordentlichen Wassergaben durchgestartet wird.

Wie du siehst hab ich deinen Beitrag auch gleich mal verschoben, weil die Kulturprobleme bei der Crassula ovata schon tausendfach diskutiert wurden (obwohl sie eigentlich ganz unkompliziert in Kultur ist). Wenn du mehr Hilfe und Infos suchst, dann kannst du dich gerne mal durch den gesamten Thread lesen. Einen sehr ausführlichen Thread mit hilfreichen Tipps für eine erfolgreiche Kultur findest du hier: Crassula ovata (Geldbaum) - Kulturerfahrungen

Viele Grüße!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


260

Mittwoch, 5. April 2017, 21:02

Geldbaum Crassula ovata krank Hilfe

Hallo Liebe Sukkulentenfreunde!
Ich bin ganz verzweifelt mit meinem Geldbaum. Seit ein paar Monaten geht es ihm so schlecht und ich weiß einfach nicht warum. Er scheint richtige Missbildungen zu kriegen ? Auch schon die neuen Blättchen. Hat jemand eine Idee was das sein könnte und was helfen könnte?

Liebste Grüße

Kim
»nestbestoiber« hat folgende Bilder angehängt:
  • 17792280_10203119654829495_1081605612_n.jpg
  • 17806965_10203119655109502_501687206_n.jpg
  • 17807195_10203119654669491_512723569_n.jpg
  • 17814034_10203119654349483_880187414_n.jpg
  • 17814062_10203119654469486_754994108_n.jpg
  • 17820776_10203119655709517_1507205299_n.jpg
  • 17821262_10203119654589489_1030618789_n.jpg

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher