Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. Juni 2011, 16:20

Blütenknospen abgestoßen

Offenbar war es Anfang Mai meinen Gymnos auf dem Balkon trotz nächtlicher Abdeckung etwas zu kühl, denn ca. 75% der zu diesem Zeitpunkt bereits ausgebildeten Blütenknospen wurden abgestoßen. :(

2

Donnerstag, 2. Juni 2011, 16:23

8) Moin Markus,

hoppala, das tut mir echt Leid für Dich!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Donnerstag, 2. Juni 2011, 16:38

ooh ...das echt schade - aber der Sommer ist noch lang - da wird schon noch einiges wieder neuknospen.
Gruß Timo

4

Donnerstag, 2. Juni 2011, 18:51

Ach, Markus! Wie schrecklich! Da blutet einem das Herz! Und es gibt keinen Trost, außer daß Du unser Mitgefühl hast! Urs

5

Donnerstag, 2. Juni 2011, 20:28

Trotz der schützenden Wolldecken? Das überrascht mich! Mist! Gerade bei Gymnos, welche es sogar schaffen Knospen aus dem Herbst im Frühling zum Blühen zu bringen. Auch ich leide mit dir - ansonsten seh´ es wie Timo. Da wird schon noch einiges nachgeholt!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Donnerstag, 2. Juni 2011, 21:01

Die Wolldecke hat immerhin dazu beigetragen, dass die Temperatur während der kalten Nächte nicht in den Minusbereich gesunken ist. Die niedrigste unter der Wolldecke gemessene Temperatur betrug dabei kurzfristig 3°C was von den Gymnos auch problemlos toleriert wird.

Vermutlich "dachten" die Gymnos aber, dass man bei diesen Temperaturen besser keine Blüten ausbilden sollte und haben die winzigen Knospen abgestoßen.

Mir ist bei der ganzen Sache am wichtigsten, dass die Pflanzen den Kälteeinbruch schadlos überstanden haben. Ansonsten hoffe ich, dass Timo recht behält und im Laufe des Sommers weitere Blütenknospen ausgebildet werden.

7

Donnerstag, 2. Juni 2011, 21:19

Das eigene Überleben ist halt allemal wichtiger als die angesetzten Blüten. Auf jeden Fall war es offensichtlich eine heftige Stresssituation für die Gymnos.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Donnerstag, 2. Juni 2011, 22:10

Ouh mahn, Du Armer, Markus!
Bei mir ist dieses Unglück zum Glück nur bei einem Gymno passiert. Letztes Jahr waren es mehrere.
Ich hoffe ganz sehr, dass da noch einiges nachkommt. Ich drücke die Daumen (:
mfG Lucas :)

9

Freitag, 3. Juni 2011, 01:37

Ich hatte das nur bei der Mammillaria polythele v. nudum, die hat sich aber schon wieder entschieden, neue Knöspchen zu bilden. (Und ich hatte nix abgedeckt, aber es war wärmer hier in Wien..)

Ich halt Dir die Daumen, Markus, daß es Deine Gymnos auch so handhaben..
Alles Liebe
Sabel