Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:29

Nanu? Ich denke, Deine blühen nie?
Schön sind sie ja, die Blüten, aber die Pflanze - brrrrr! Urs

62

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:37

Das hab ich nie gesagt! Ich wünsche mir lediglich bei den Massen an Knospen im Frühjahr, dass nicht vier Fünftel davon neue Ohren werden und nur ein Fünftel zur Blüte kommt. Siehe Beitrag 49 hier...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


63

Dienstag, 17. Juni 2014, 22:50

Ich oute mich auch: Blüten ja - Glochiden definitiv nein! :pinch:
Alles Liebe
Sabel

64

Dienstag, 17. Juni 2014, 23:21

Hast Du die eigentlich komplett ohne Schutz da stehen? Würde mich auch mal "reizen", so eine "wilde" Glochidenbank! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

65

Mittwoch, 18. Juni 2014, 08:36

Sowas geht auch nur, wenn man sie nie anfassen (rumschleppen) muss. Lediglich die Ackerwindeernte zwischen den Ohren stellt ein Risiko dar. Ansonsten frisst sie lediglich ab und an mal einen Fußball.

Ursprünglich steht sie unter der schützenden Dachkonstruktion aber da wuchert sie schon längst raus. Also etwas nässegeschützt aber offensichtlich geht es auch ohne. Dabei ist dort noch nichtmal ein besonderes Substrat für sie ausgebracht. Der sandige Boden im Garten (wahrscheinlich auch zu 99,5% humusfrei) scheint ihr entgegenzukommen. Könnte mir aber auch vorstellen, dass es so eine Opuntia auch im dicken Humus ohne Regenschutz schaffen würde.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


66

Mittwoch, 18. Juni 2014, 23:37

Hhmm, an der Hauswand hat es auch ein wenig Regenschutz und eher sandige Gartenerde, könnte schon gehen. :wacko:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

67

Donnerstag, 19. Juni 2014, 09:26

Probieren, Tom, probieren. Irgendwo, wo Glochiden keine allzugroße Gefahr bedeuten. Das Zeug ist dermaßen hart im Nehmen! Unkraut halt. In ein paar Jährchen hat man da wirklich eine imposante Gruppe beinander, welche südländisches Flair im Garten im versprüht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


68

Donnerstag, 19. Juni 2014, 23:30

Du hast ja genug, schick doch einmal solch ein Teil hoch, wenn eines abfällt. :D
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

69

Freitag, 20. Juni 2014, 10:30

Bist du wahnsinnnig?! Sowas fass ich nicht an! Verpacken? Viel zu gefährlich! Ich bin froh wenn die Opuntia da wuchert und ich nicht zu nah ran muss.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


70

Samstag, 21. Juni 2014, 00:43

Hahaha, ok!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

71

Samstag, 21. Juni 2014, 11:01

Auch diese niedlichen Airampoa harpunieren gern alles im Umkreis von 50 cm (besonders gern Kakteenpflegerhände). Auf dem zweiten Bild sieht man an dem abgefallenen Segment wie stabil die Widerhaken an den Dornen sich an allem festhalten was in die Nähe kommt - und sei es die eigene Art.
»scoparius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Airampoa aulacothele Typ magenta 2014 Juno15-3.jpg
  • Airampoa aulacothele Typ magenta 2014 Juno15-12.jpg

72

Samstag, 21. Juni 2014, 11:28

Brrrrr! Sehr schöne Blüte, aber sonst...! Urs

73

Samstag, 21. Juni 2014, 13:15

Airampoa??? Wie heißt sie denn nun wirklich Opuntia.................. 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

74

Samstag, 21. Juni 2014, 14:27

Blüte und Foto sind genial! Sowas bleibt zumindest auch klein, somit könnte ich mir ja auch noch vorstellen, sowas eventuell auf den Balkon zu stellen. Aber alles was wuchert und Glochiden hat, muss in den Garten und dort auch den Winter überleben. Ansonsten gibt´s hier keine Daseinsberechtigung!
Wunderbar geeignet für eine effektive vegetative Vermehrung über Tierfelltransport.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


75

Samstag, 21. Juni 2014, 20:22

Nichtsdestotrotz sind es herrliche Blüten, die man dort erkennen kann! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

76

Samstag, 21. Juni 2014, 20:52

Von der Form der Pflanze sind Opuntioiden schon ganz attraktiv aber auch manchmal nervtötend wegen langer Blütenverweigerung und aggressivem Auftretens.

Sie stehen bei mir jetzt inzwischen in der hinteren (oberen) Ecke und werden nur für Blütenfotos mit einer langen Zange bewegt. Warscheinlich sind sie auch frostverträglich. (Wie vieles von Michael Kießling). Airampoa wird übrigens auch unter Tunilla geführt.
»scoparius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Airampoa aulacothele Typ magenta 2014 Juno15-8.jpg
  • Airampoa aulacothele Typ magenta 2014 Juno15.jpg

77

Samstag, 21. Juni 2014, 21:08

Stimmt, das Meiste dieser opuntioiden Gewächse ist nicht gerade als sehr blühfreudig bekannt. Dennoch kann ich mir in letzter Zeit immer mehr vorstellen, mir noch ein bissl was von den kleinbleibenden Pflänzchen zuzulegen. Gerade frostharte Kakteen kriegt man doch immer irgendwo gut unter.

Diese rote Blüte mit dem seidigen Glanz und der grünen Narbe ist ein Traum!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


78

Samstag, 21. Juni 2014, 22:54

Sehr schöne Blüte, Jens! Ich konnte mit den Opuntioiden nie so richtig was anfangen - bis ich in Argentinien blühende Tunillas gesehen habe. Seitdem bin ich fast ein Fan geworden :). Aber im Gewächshaus hab ich auch noch keine.

79

Sonntag, 22. Juni 2014, 09:24

bis ich in Argentinien blühende Tunillas gesehen habe. Seitdem bin ich fast ein Fan geworden
Opuntioid ist halt nicht gleich opuntioid... Ich bin da auch gerade in der Bekehrungs- und Dazulernphase... Der Anfang einer großen Liebe? Bei den Pteros hat´s ja schon geklappt... Gerade Argentinien hat hier so einige, tolle opuntige Sachen auf Lager.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


80

Sonntag, 22. Juni 2014, 14:53

Wenn bloß die Blüten nicht so schön wären, danke fürs Zeigen!
Glochidöse hab ich ja auch drei und ich hab sie auch in die Ecken verbannt, in die ich mit den Händen nicht hin muß, auf Blüten warte ich noch...
Alles Liebe
Sabel