Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Samstag, 11. Januar 2014, 23:46

Das wird ja immer schöner!!
Bin begeistert!!
Gerne mehr davon!! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

162

Mittwoch, 15. Januar 2014, 10:42

Sempervivum Mutationen

immer wieder gibt es Irritationen bezüglich der "Semps - Mutanten", ich wollte hier einmal die drei bekanntesten Mutationen (gibt noch mehr) vorstellen:

Eine extra für Semps gebrannte Kaje`-Kugel mit den gleich näher vorgestellten drei Sorten:

1. "Oddity" - die Bekannteste. lange röhrenfömige Blätter, oben geöffnet und dunkle, im Sommer sogar rote Spitzen. Farbe:grünblau
2. "Griggs Surprise" die kleinere Ausgabe von Oddity, gleiche Farbe aber geschlossene Spitzen.
3. "Pelora" noch kleiner, aber immer hellgrün mit dem Hang zu Cristatformen.

Alle drei sind im Nachwuchs bis 95 % stabil. Nur selten ein Rückschlag zur normalen Semps. Für alle gilt die Winteranfälligkeit. Viele nehmen sie lieber ins Kalthaus.

Gruß Semperhans
»Semperhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Semps März 05_bearb_bearb.jpg
  • oddityf1o.jpg
  • Grigg´s Surprise.jpg
  • Pelora3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Semperhans« (15. Januar 2014, 11:19)


163

Mittwoch, 15. Januar 2014, 10:49

Da ich mal schwer davon ausgehe, dass diese ganzen Sempervivum-Formen, Auslesen, etc. lediglich generativ vermehrbar sind, stellt sich die Frage, ob diese nicht irgendwann mal degenerieren.
Die Blattformen von "Oddity" und "Griggs Surprise" erinnern schon sehr an Crassula ovata "Gollum". In Sammlerkreisen ist wahrscheinlich die Nachfrage nach solchen Mutanten enorm hoch, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


164

Mittwoch, 15. Januar 2014, 11:35

Cristatformen

Habe ich oben schon geändert. Blüten haben sie selten.
Die Nachfrage ist groß. Das haben auch schon die Gewerblichen gemerkt und werfen "Torfriesen" vor allem von Oddity auf den Markt.
Halten selten einen Winter aus.

Noch mehr Nachfrage gibt es bei Cristatformen, da können wir diese sehr oft auftretende "Kammform" auch gleich vorstellen.

Zu 1. Janus cristat. Solche Formen halten ca. bis drei Jahre
Zu 2. die schon vorgestellte Pelora als cristat
»Semperhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Janus crist Juli 2006_bearb.jpg
  • Pelora christat F.jpg

165

Mittwoch, 15. Januar 2014, 15:16

Danke für die schnelle Rückmeldung!
Ich bin weißgott kein Cristaten-Fan aber rein optisch macht so ein cristates Sempervivum schon was her. Die "Haltbarkeitsdauer" von drei Jahren soll wohl bedeuten, dass Ableger, welche danach kommen, wohl wieder zu einer "normalen" Form neigen, oder?

Bei Kakteen soll es ja Spezis geben, welche bewusst Scheitelverletzungen herbeiführen um danach auf einen cristaten Wuchs zu hoffnen. Bei Semps würde diese Vorgehensweise wohl eher weniger funktionieren... ;)
Wird bei Semps diesbezüglich auch bewusst gezüchtet oder muss man da eher auf Zufälle hoffen? Es gibt ja da so gewisse Einflussfaktoren wie Überdüngung, Wasserentzug, diverse Stressfaktoren, etc. Persönlich finde ich so was furchtbar, aber offenbar entsprechen diese abnormen Wuchsformen dem Geschmack sehr vieler Liebhaber und dann lässt man sich auch so einiges einfallen, um diesen Bedarf zu decken.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


166

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:55

Cristat

Es gibt ca. 10 Sorten, die zu Cristatwuchs neigen. Einige Semps andauernd, andere nur durch Zufall.
Habe bei uns noch nie gehört, dass einer versucht hat, sie künstlich zu erschaffen. Interessanter Hinweis.
Cristatpfl. bekommen selten Nachwuchs und wenn wieder Normale.
Hier eine seltene elegance cristat und die Bekannteste Bedivere, die ständig Cristatableger hervorbringt

Hinweise von FG-Mitgliedern, dass die Cristat-Formen nur was für Liebhaber sind, konnte ich widerlegen.
Wenn ich auf einem Pflanzenmarkt einmal eine Cristat zum Verkauf anbiete, weiß ich genau, dass sie die Erste ist ,
die verkauft wurde. Egal für welchen Preis.
»Semperhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2884224_bearb.jpg
  • img8274r_bearb.jpg

167

Mittwoch, 15. Januar 2014, 21:01

Also, genau wie bei den Kakteen, mag ich auch anderswo keine Cristaten. Geschmacksache, halt........................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

168

Mittwoch, 15. Januar 2014, 23:43

Wenn ich auf einem Pflanzenmarkt einmal eine Cristat zum Verkauf anbiete, weiß ich genau, dass sie die Erste ist, die verkauft wurde. Egal für welchen Preis.
Offenbar sprechen diese Cristaten auch den Ottonormalverbraucher an. Oder es ist der Effekt, dass die Cristate aus der Masse heraussticht. Genauso wie in einem Tierschwarm eventuelle Albinos zuerst von einem Raubtier gegriffen werden, die fallen halt auch zu sehr auf.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


169

Donnerstag, 16. Januar 2014, 21:27

Siehst Du, das unterscheidet mich dann doch vom Raubtier!! :rolleyes:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

170

Freitag, 17. Januar 2014, 15:52

Gärtnerei Sue Thomas GBR

Bei Kultivaren spricht man von ca. 4000 (ohne Jovibarba) Sempervivum. Es gibt bei den Züchtungen immer mal wieder ein paar Ausreißer. Aber eigentlich gab es alles an Form und Farben.
Bis die Semperliste plötzlich eine CD mit 250 Neuzüchtungen bekam. Es verschlug uns den Atem, was wir da sahen. Aber seht selbst:

Seit über 20 Jahren befasst sich Sue Thomas mit der Züchtung von Semps. Im Jahre 1999 hat sie ihre ersten eigenen Züchtungen eingeführt -
inzwischen sind es stattliche 246 Sorten geworden. Sue Thomas ist seit 30 Jahren Gärtnerin und betreibt seit 26 Jahren die Gärtenerei "Sunray Plants" in Haccombe/Devon (England).
»Semperhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Star Struck_bearb.jpg
  • Bright Spark_bearb.jpg
  • Mother of Many_bearb.jpg
  • Chilli Pepper_bearb.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Semperhans« (17. Januar 2014, 16:34)


171

Freitag, 17. Januar 2014, 18:00

Hallo Semperhans,

wie du in -> Beitrag 54 nachlesen kannst, habe ich 2012 einige Arten der Gattung Sempervivum erworben und in eine Schale eingepflanzt.

Die Pflanzen entwickelten sich recht gut, bildeten Blüten, aber leider kaum Kindel aus. Siehe -> Beitrag 74.

So kam es, dass die meisten Pflanzen nicht überlebt haben und von den sechs Arten im April nur noch vier übrig waren. Siehe -> Beitrag 121. Inzwischen ist der Bestand noch weiter geschrumpft.

Dass die Mutterpflanzen nach der Blüte absterben ist bei dieser Gattung ja normal, mich beschäftigt allerdings die Frage, weshalb meine Pflanzen so gut wie keine Ableger ausbilden.

Habe ich mir ausgerechnet solche Arten zugelegt, die kaum vegetativ vermehrt werden können oder hast du womöglich eine andere Erklärung?

172

Freitag, 17. Januar 2014, 18:32

Interessanter Einwand von Markus. Hier können wir ja nun vom Fachmann wunderbar dazulernen... Bin auch mal auf die Antwort gespannt. Wie ich in diesem Thread auch schon leichtfertig geschrieben habe, dachte ich immer, dass Semps von alleine für genügend Backups sorgen bevor die Mutterpflanze nach der Blüte eingeht. Offenbar ist dem nicht immer und überall so... Ich gehe mal davon aus, dass es an den Arten bzw. Hybriden liegt aber vielleicht gibts ja nun eine kompetente Erklärung.

Schon wirklich tolle Züchtungen die du da zeigst! (Übrigens fehlt noch deine Punktevergabe zum Fotowettbewerb) Da können meine 0/8/15-Hybriden natürlich nicht annähernd mithalten.
Komischerweise sind da die Engländer schon seit langem absolut führend in Sachen Sempervivum-Züchtungen. Warum eigentlich? Liegt´s am dortigen Klima, dass man sich eher mit den harten Sukkulenten befasst?
Wie es aussieht sind diese toll gemustersten/panaschierten Zuchtformen ja auch bei vegetativer Vermehrung stabil. Da wird dann anfangs wohl auch wirklich jedes Kindel fein säuberlich eingetopft und weiterkultiviert.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


173

Freitag, 17. Januar 2014, 19:48

Hallo Markus,

Du hast wohl Semps bekommen, die drei Jahre alt waren. Die Reihenfolge ist : Erstes Jahr Aufbau der Rosette. Zweites Jahr Bildung von Kindeln. Drittes Jahr kann sie in Blüte gehen, selten Kindel.
Sempervivum kann extrem bis zu 70 !! Ableger bekommen oder auch nur einen. Einer unserer Sempsgurus: Dr. Fritz Köhlein sagte uns immer. "Die schönsten Pflanzen haben die wenigsten Ableger" Waren das schöne Semps, Markus :whistling:

Was muss ich machen, um an das Blütenbild sempervivum großblütig zu kommen :thumbsup:
Sempsfrau (aus der Fotobranche) war ganz hin und wechhh, genau wie ich. Ich würde sie gerne in meine Power Point einbauen :)

Wir kaufen in der Regel drei Pflanzen, wenn wir eine neue Sorte entdecken, um das Risiko der Blütenbildung gering zu halten.
Wenn es doch passiert, schneiden wir die Blüte ab und hoffen auf Notkindel, was auch meistens zutrifft. S. unten

Und Matthias,
nee, nicht die Engländer, sondern wir mit einem Belgier sind die größten Züchter. Frau Thomas ist in England die rühmliche Ausnahme. Durch das Klima haben die wirklich große Vorteile. Dort Gezüchtete müssen hier akklimatisiert werden, sonst klappt es nicht. An unseren Winter (Ausnahme 13 /14) müssen sie langsam gewöhnt werden.
Richtig, vegetativ ist die sicherste Form der genauen Nachbildung.
»Semperhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • nottrieb004kh3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Semperhans« (17. Januar 2014, 20:30)


174

Freitag, 17. Januar 2014, 20:02

Hallo Semperhans,

besten Dank für die fachlichen Informationen und Tipps. :thumbup:

Was muss ich machen, um an das Blütenbild sempervivum großblütig zu kommen
Welches Blütenbild meinst du denn genau?

175

Freitag, 17. Januar 2014, 20:33

Hallo Markus,

Beitrag 79, das dritte Foto :P

Gruß Semperhans

176

Freitag, 17. Januar 2014, 20:41

Hallo, semperhans, frag mal Shamrock, von dem ist das Foto! Urs

177

Freitag, 17. Januar 2014, 21:29

Danke Urs,

was sucht / braucht denn dieser Shamrock ?(
kannst Du mir nicht einen Tip geben :?:

kann ich ihn mit Semps beglücken oder eher mit einer kleinen Sitzecke ?(

Gruß Semperhans
»Semperhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • a Great Comp Garden GB Juni 2005 004_bearb.jpg

178

Freitag, 17. Januar 2014, 22:59

mit einer kleinen Sitzecke

Herrlich!! Zum wohlfühlen!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

179

Samstag, 18. Januar 2014, 01:35

Hui, ich nehm die Sitzecke und dafür bekommst du gerne die kompletten Bildrechte von meinen sämtlichen Fotos hier im Forum. 8o

Normalerweise kannst du natürlich über so ein Foto gerne verfügen wenn du willst - aber diese Chance auf ein schickes Sempervivum will ich mir natürlich auch ungern entgehen lassen, nachdem du mich mit deinen Fotos hier schon heiß gemacht hast... :whistling: Ich glaube, wir müssen demnächst mal wieder unsere kleine PN-Diskussion fortsetzen. Da werden wir uns ganz sicher schnell einig. 8o

Danke auch für deine Erläuterungen zum Blühverhalten. Das war mir auch nicht bewusst - schon wieder was über Semps gelernt. Sehr schön! Diese "Dreijahresregel" merke ich mir.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


180

Samstag, 18. Januar 2014, 07:46

Drittes Jahr kann sie in Blüte gehen, selten Kindel.
Und nach dem dritten Jahr geht es wieder von vorn los, sehe ich das richtig? Urs