Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 3. Oktober 2016, 10:49

Ich verwende Quarzsand, bzw. Quarzkies als Zuschlag, da er die Wasserdurchlässigkeit erhöht.

42

Montag, 3. Oktober 2016, 11:37

Seh ich wie Markus.
Wenn er sehr sehr fein ist speichert er auch in den Zwischenräumen gut das Wasser.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

43

Montag, 3. Oktober 2016, 11:52

Wenn er sehr sehr fein ist speichert er auch in den Zwischenräumen gut das Wasser

...das ist so nicht korrekt, das Wasser liegt hier an der Oberfläche nur an, gespeichert wird da nichts. ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

44

Montag, 3. Oktober 2016, 12:21

Also ich hab mir mal Pflanzen richtig wegfaulen lassen weil ich zuviel staubfeinen Quarzsand in der Mischung hatte. Das Substrat ist dann nass ohne Topf gestanden.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

45

Montag, 3. Oktober 2016, 12:36

Das kann passieren, hat aber nichts mit Speichern zu tun.
Der Sand war eben von außen klitschnass, in das Sandkorn kann kein Wasser aufgenommen werden, weil geschlossen ist.
Bims, z.B., ist grobporig und kann deshalb Wasser "einlagern", in den Poren, somit sprechen wir hier von Wasseraufnahme/speicherung.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

46

Montag, 3. Oktober 2016, 12:55

...staubfeinen Quarzsand...
Der ist natürlich absolut ungeeignet. Der Sand sollte meiner Ansicht nach mindestens eine Körnung von 1-2mm aufweisen.

47

Montag, 3. Oktober 2016, 13:56

Schon richtig, von Speichern im Korn ist aber auch nicht die Rede sondern vom halten mittels Kapilarwirkung.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

48

Montag, 3. Oktober 2016, 14:03

von Speichern ist aber auch nicht die Rede


...hier liest sich das aber so... 8o
speichert er auch in den Zwischenräumen gut das Wasser
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

49

Montag, 3. Oktober 2016, 14:15

Ja in den Zwischenräumen ^^ im Substrat.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

50

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 22:43

Zitat

Andersrum: Was soll Quarzsand im Substrat bringen? Mal abgesehen davon, dass es halt kein Humus ist.

Speichert kein Wasser, sorgt für keine gute Wurzelbelüftung, ist im Regelfall viel zu fein, etc.
Wenn man Pflanzen in rein mineralischem Substrat pflegt, dann mag Quarzsand ja eine untergeordnete Rolle spielen.
Ich habe den Sand primär für meine Selenicereen und Opuntien gekauft - beide würde ich nicht in rein mineralischen Substraten halten wollen, sondern in Substrat mit einem guten Humusanteil, das aber trotzdem locker und gut durchlässig ist. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mischt sich der Humus besser mit grobkörnigeren, mineralischen Komponenten, wenn man Sand beigibt, und wenn es nicht zu wenig Sand ist, sollte das Substrat dadurch schon luftiger werden.

51

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 22:47

Zeolithe

Ein mineralisches Substrat, das ich kürzlich von Vulkatec erhielt, enthält einen relativ hohen Anteil Zeolithe - weiß jemand, was genau eigentlich das Positive an Zeolithen in Kakteensubstrat ist?

Gruß, Tobias

52

Freitag, 7. Oktober 2016, 14:08

Hast du danach mal ausgiebig gegoogelt? Ich hab mich damit nie näher befasst, aber ich weiß, dass beispielsweise auch viele Orchideenliebhaber auf Zeolithe im Substrat schwören. Warum? Vielleicht wegen der Wurzelbelüftung, was da ja auch noch viel wichtiger als bei Kakteen ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


53

Freitag, 7. Oktober 2016, 18:12

weiß jemand, was genau eigentlich das Positive an Zeolithen in Kakteensubstrat ist?


Zeollith ist ein Silikatgestein, fungiert als Ionenaustauscher und kann große Mengen an Ammonium- Chlorid- und Schwermetallionen binden. Zeolith hat eine mittlere Porosität und hohes Wasserhaltevermögen und hält den pH-Wert stabil.

Hier noch einige Angaben (Quelle: Kakteen Schwarz)

Farbe: schwach grünlich
Schüttdichte: ca. 0,9 kg/dm³
Mohs-Härte: 3 - 3,5
Zusammensetzung ca. [%]:
SiO2 71,60
Al2O3 12,46
Fe2O3 1,52
TiO2 0,16
CaO 3,19
MgO 0,72
Na2O 0,62
K2O 3,27
MnO 0,03
P2O5 0,03
spez. äußere Oberfläche: ca 35 m²/g
spez. innere Oberfläche: ca 350 m²/g
Gesamtporosität: ca 24 %

54

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:23

Zeolith ist nach meinem Wissen als Nährstoffpuffer im Substrat. Zuviel Nährstoffe werden gebunden und langsam abgegeben.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

55

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:24

Altes Bild als ich mal Zuschläge aufgelistet habe.
»Benjamin Weidner« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zeolith kk.jpg
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

56

Montag, 27. März 2017, 07:06

So, jetzt bis auf Seite 3 ...

.. durchgelesen und sehr viel gelernt ;)
Danke für die tollen Beiträge.
Muss jetzt zur Arbeit gleich. Schönen Tag euch allen!

57

Montag, 27. März 2017, 08:08

Eigeninitiative - das lob ich mir!
Andere hätten gefragt, du hast gesucht und gelesen. :thumbup:
Den schönen Tag wünsch ich auch!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


58

Montag, 27. März 2017, 08:34

du hast gesucht und gelesen

...zeugt von wirklichem Interesse, sehr lobenswert!! Schön weiter machen, ein paar kurze Seiten gibt es da noch..... :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom