Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. März 2011, 14:49

Wann Rebutia gießen ?

Hallo zusammen ,

habe seit 2 Jahren eine Rebutia steinii var.aureiflora und
Rebutia wessneriana

schöne Polster.Aber sie haben letztes Jahr nicht geblüht.Ab wann muss ich sie jetzt im Frühjahr gießen. Es heißt ja immer erst wenn sie Knospen angesetzt haben.
Bis wann noch kann man damit rechnen ? Denn letztes Jahr kam nichts,da habe ich dann April mit dem Giessen angefangen. War das ein Fehler ?


LG
Blümchen48

2

Sonntag, 27. März 2011, 19:51

Zunächst sollten wir klären, wie denn die allgemeinen Kulturbedingungen deiner Pflanzen sind?

Rebutien sollten hell, trocken und kühl (6 bis 10 °C) überwintert werden. Als Sommerstandort sollte man den Pflanzen einen warmen, hellen und sonnigen Standort, mit viel frischer Luft gönnen. Ideal ist dabei die Unterbringung im Freien, mit entsprechendem Regenschutz. Das Substrat sollte leicht sauer sein.

3

Sonntag, 27. März 2011, 20:18

Im Zweifelsfall würde ich Ende April/Anfang Mai auch mit dem Gießen beginnen. Ganz egal ob Knospen da sind oder nicht. Ein Jahr Blühpause kann viele Gründe haben und sollte einen nicht beunruhigen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Montag, 28. März 2011, 12:39

8) Moin,

auch hängt die Blüte nicht vom rechtzeitigem Beginn des Gießens ab, was oft geglaubt wird. Die Kraft zur Blüte sitzt in der Pflanze selbst und wird auch ohne Wassergabe freigesetzt.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Dienstag, 29. März 2011, 13:47

Hi,

wie Markus schon geschrieben hat, die Blüte hat nichts mit dem Beginn des Gießens zu tun sondern ist abhängig von den allgemeinen Kulturbedingungen.

Bei Rebutien empfehle ich absolute Trockenheit von Ende September bis März. Sehr wichtig ist die kalte Überwinterung. Ich habe festgestellt, dass die Winter-Temperaturen bei den Rebutien direkt Auswirkungen auf die Blütenfülle haben. Je tiefer je besser. Gelegentliche Nachtfröste sind ein Muss! In einzelnen Nächten bis zu minus 5 Grad sind optimal!

Nach einem Winter mit Heizungsausfall hatten meine Rebutien (mehrere Hundert) im Frühbeet eine Woche lang Nachtfrost mit bis zu -8,5 Grad. Das Ergebnis: Keinerlei Ausfälle und eine bisher nicht gekannte Blütenfülle. Im Sommer wollen sie viel Wasser und reichlich Dünger, am besten im Freiland. Prallsonne und stauende Hitze sind dabei zu vermeiden.

Grüßle
Robby

6

Mittwoch, 30. März 2011, 14:36

Gelegentliche Nachtfröste sind ein Muss!
Hallo, Robby! Mit dieser Aussage hast Du mich elektrisiert, weil sich für meine Überwinterungsprobleme damit eine Lösung andeuten könnte. Es träfe ja dann wohl auch auf die Verwandschaft zu - Sulcorebutien, Weingartien, Aylostera, Lobivien, oder? Urs

7

Mittwoch, 30. März 2011, 22:26


Gelegentliche Nachtfröste sind ein Muss! In einzelnen Nächten bis zu minus 5 Grad sind optimal!

Nach einem Winter mit Heizungsausfall hatten meine Rebutien (mehrere Hundert) im Frühbeet eine Woche lang Nachtfrost mit bis zu -8,5 Grad. Das Ergebnis: Keinerlei Ausfälle und eine bisher nicht gekannte Blütenfülle.


Waaas??? Und da verschwende ich Strom um durch den Frostwächter die Temperaturen über Null zu halten - in meinem Gewächshaus standen ausschließlich (Sulco-) Rebutien ?(

Verwirrten Gruß
vom TOM

8

Donnerstag, 31. März 2011, 14:50

Diese Diskussion verfolge ich sehr amüsiert mit: 1.000 Sammler, 1.000 Meinungen. Zwar nicht ganz so heftig wie bei der Substratmischung aber es geht in die gleiche Richtung...

Dr. Dieter Helm stellt in seiner "Biologie der Kakteen" fest, dass eine Winterruhe uns lediglich vom Licht- und Wärmemangel auferlegt wird. Zudem stellt er die vielzitierte Kälte zur Blüteninduktion in Frage. Robby meint Frost und die Blütenfülle nimmt ungeahnte Ausmasse an. Tja, so darf jeder seine eigenen Erfahrungen und Kulturtips sammeln.
Viele behaupten ja auch, dass Rebutien wirklich erst Wasser bekommen dürfen wenn die Knospen bereits deutlich erkennbar sind. Persönlich bezweifel ich dies auch aber es sind halt ebenso die Erfahrungen von vielen anderen Sammlern und Liebhabern. Wer hat Recht? Sehr relativ... :whistling:
Vielleicht dann doch noch kurz zu den Sulcos. Willi Gertel schreibt in "Sulcorebutien - Kleinode aus Bolivien" folgendes zur Überwinterung:
Den Winter sollten Sulcorebutien kühl, aber frostfrei verbringen. Bei totaler Trockenheit und wenn sie schon etwas geschrumpft sind, halten sie vorübergehend auch einige Frostgrade aus. Das ist aber von Art zu Art sehr unterschiedlich und es kann nicht empfohlen werden, in dieser Hinsicht mit wertvollem Pflanzenmaterial zu experimentieren...
Aber nur der, der auch expirimentiert kann auch zu Robby´s Überzeugung kommen. Der, der nicht expirimentiert darf zumindest nicht das Gegenteil behaupten! Sag ich.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


9

Donnerstag, 31. März 2011, 17:09

8) Moin Matze,

welch gelungenes Resumee!!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Donnerstag, 31. März 2011, 18:11

Na da hab ich ja eine Diskussion angezettelt 8o

Vielleicht hierzu noch einige Klarstellungen:

- Die Pflanzen müssen gut abgehärtet und knochentrocken in den Winter gehen.
- Die Steigerung der Blütenfülle gilt nur für besagte Gattungen (Rebutia, Mediolobivia, Aylostera und Sulcorebutia), ich vermute für Lobivia und Weingartia gilt dasselbe, hab da aber keine eigenen Erfahrungen.
- Die Tiefsttemperaturen gelten für einzelne Nächte, es sollte kein Dauerzustand sein
- evtl. gibt es wenige wärmeliebendere Arten unter den genannten Gattungen, aber zumindest in meiner recht umfangreichen Sammlung gab es nie kältebedingte Ausfälle.
- Meine Pflanzen stehen in einem Frühbeet ohne eigene Heizung. Bei + 1,5 Grad C wird mittels eines Kleinlüfters Abluft aus dem Gewächshaus ins Frühbeet gepustet. Das reicht, dass normalerweise die Temperatur nicht unter -2,0 Grad fällt.
- alle Experimente auf eigene Gefahr ;)

anbei noch ein Foto von meinem Rebutienbeet.

Grüßle
Robby

PS: Das Zitat von Herrn Gertel war mir bekannt.
»Robby« hat folgendes Bild angehängt:
  • A2009_0569-1.JPG

11

Donnerstag, 31. März 2011, 18:30

8) Moin Robby,

wenn ich dieses Beet sehe, zerfrisst mich der "deutsche" Neid.........................!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Donnerstag, 31. März 2011, 20:24

Hallo Robby,

sehr interessante Heizungsmöglichkeit, die du hier vorstellst. Ich werde mal in Ruhe darüber nachdenken, ob dies auch etwas für mich wäre.

Viele Grüße.
Jens

13

Freitag, 1. April 2011, 20:39

Ach Robby,

solche Fotos sind es, die mich immer wieder verleiten .... :rolleyes:

Also ICH habe meine (Solco-) Rebutien instinktiv schon gegossen und es sind sicherlich nicht einmal die schrumpeligsten Ansätze von Knospen zu sehen. War das jetzt zu früh? (Und solche Fragen verleiden es mir fast :S )

Liebe Grüße
vom TOM

14

Freitag, 1. April 2011, 20:48

Tja TOM, das wars dann für diese Saison. Von denen wird heuer ganz bestimmt keine einzige Blüte zu erwarten sein! ;)

Die Abluft-Heizidee von Robby ist übrigens wirklich genial, sparsam und umweltfreundlich!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


15

Freitag, 1. April 2011, 21:16

Hallo zusammen,
ich habe meine bzw. die von Jens bekommenen Rebutien in diesem Jahr kühl, trocken und dunkel im Winter gestellt und sie stehen jetzt schon im Gewächshaus seit einer Woche. Ich kann jetzt schon zahlreiche Knospen erkennen. Ich denke, für mich ist das die beste Lösung, da ich mit den Winterstellplatz stark begrenzt bin. Aber Robbys Idee ist auch eine sehr gute (:
mfG Lucas :)

16

Freitag, 1. April 2011, 21:18

:thumbdown: darauf falle ich nicht rein, Matze :P

Ich beobachte ja meine Pflanzen ganz genau, da die Kleinen keinerlei Anstalten machen, ihren "Schlaf-Modus" abzuschalten wird es für sie erst Mal kein Wasser mehr geben - ganz im Gegensatz zu den Echinopsen, die sind nach dem Angießen schon fast wieder so prall wie im Herbst! :thumbsup: da gibt es morgen fetten Dünger!. Die Verschlafenen müssen wieder lediglich mit Sonne und Frischluft auskommen - wie schon die ganze Zeit über.

Liebe Grüße
vom TOM

17

Freitag, 1. April 2011, 21:20

Hallo zusammen,
Ich kann jetzt schon zahlreiche Knospen erkennen. (:


:pinch:

18

Freitag, 1. April 2011, 21:32

Warum dieses Smiley? Habe ich etwas falsches gesagt? :?:
mfG Lucas :)

19

Freitag, 1. April 2011, 22:11

Nein Lukas, Tom war nur schwer erschüttert, daß seine noch nix tun.. :)
Alles Liebe
Sabel

20

Freitag, 1. April 2011, 22:18

8) Moin Lucas,

Du bist mal wieder da!! Hab Dich die Tage schon mal verfolgt und mich gefreut, dass Du wieder mal reinschaust!
Mach mal nen Thread auf, was so in der Zwischenzeit passiert ist, bei Dir!

@Robby,
genial aber einfach! Nur drauf kommen muß einer!

Werde dies WE mal ins Winterlager schauen, ob da nicht doch irgendwo, irgend eine Knospe.....................

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom