Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Dezember 2010, 19:12

Pseudolithos

Hi ,

da ich seit neustem stolzer Besitzer von Pseudolithossamen bin und ich beim säen alles richtig machen möchte wollte ich euch mal fragen wie ihr sie zum keimen bringt . Was ich schon gelesen habe ist das sie beim pikieren gerne absterben , also werde ich sie gleich einzeln aussäen . Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen .

LG vonne

2

Freitag, 17. Dezember 2010, 20:13

Hallo Vonne,

du bist doch auch im TS-Forum angemeldet. Vor kurzem hat Jürgen ( http://www.tsdaten.de/kaktusforum/viewtopic.php?f=14&t=5301 ),der dort als cacti-fan registriert ist, Pseudolithos ausgesät. Den könntest du direkt über PN fragen, wie er vorgegangen ist.
Es grüßt Josef

3

Samstag, 18. Dezember 2010, 16:37

Pseudolithosausaat

Hallo Vonne,

Pseudolithos brauchen viel Wärme, etwas Kalk im Substrat (kalthaltiger Lehm tut es auch) und mögen nicht pikiert werden. Habe auch viel probiert und heftig Lehrgeld gezahlt, also am einfachsten ging es schließlich mit einer Einzeltopfaussaat...

...in diesem Sinne frisch ans Werk und viel Erfolg

CABAC

4

Samstag, 18. Dezember 2010, 17:15

Danke Josef , danke CABAC . Dann werde ich mich mal schlau lesen .

LG Vonne

5

Sonntag, 19. Dezember 2010, 07:58

Hallo ihr,
ich möchte mich auch an der Aussaat von Pseudolithos versuchen. Jetzt lese ich hier das die kleinen viel Wärme zum wachsen brauchen. Wie siehts hier mit den Keimtemperaturen aus ist da auch etwas zu beachten?
Mfg.Heinz

6

Sonntag, 19. Dezember 2010, 13:31

Pseudolithosaussaat

Hallo zusammen,

ich kenne jemand, bei dem haben Pseudolithos und Co. noch nie das natürliche Sonnenlicht gesehen. Ihm gelingt unter diesen Kulturbedingungen sogar eine Hand-Pollination der Blüten mit anschließender Ausreifung der Fruchtbalgen und das auch noch mit keimfähigen Samen. Ich dagegen kämpfe schon seit ein paar Jahren mit hohen Verlusten, die sich erst reduzierten, als ich mein Verfahren in eine platzaufwendige Einzeltopfaussaat änderte.

Wie ich es mache und unter welche Voraussetzungen kann jeder sehen und wissen: Das Substrat ist rein mineralisch[Bestandteile:Quarzsand, Kieselgur, Bims, Granitgrus, Zeolith, etwas Lös oder kalthaltigen Lehm (50 g pro 5 Ltr Substrat) und Holzkohle alles in einer Körnung von 1- 3 mm], Angießwasser mit 1/4 g Chinosol / 5 Ltr destiliertes Wasser, Samenbeizung mit Aatiram; der Samen wird mit dem Hilum ins Substrat gesteckt. Dann kommen die Töpfe in ein Zimmergewächshaus und dürfen dann bei 12 Stunden Kunstlicht (LSR 36 bzw. 30 W) und der gleichen Zeit Zusatzwärme bei 30°C.

So keimte eine am 28.11.2010 ausgesäte Pseudolithos&White-sloaneaaussaat zwischen dem 5 und 13.Tag. Sollte ich in der nächsten Zeit ein Stocken des Wachstum festellen, werde ich anfangen mit einer leichten Wuzal und Trichosanbeigabe das recht nahrungsarme Substrat aufzupuffern. Ja und nach einem Jahr hoffe ich, dass dann die Sämlinge so aussehen (siehe Bilder).

Warum ich so bereitwillig meine Geheimnisse preisgebe? Nun das ist doch einfach, der Verfahren beruht auf die Auswertung und Anpassung auf meine persönlichen Verhältnissen und leider muss ich davor warnen, diese Fakten einfach zukopieren. Es könnte nämlich schiefgehen...

..in diesem Sinne trotzdem viel Erfolg bei der Anzucht dieser Sensibelchen



Euer

CABAC
»CABAC« hat folgende Bilder angehängt:
  • pseudolithos_1_m45.jpg
  • pseu_capu_45m.jpg
  • pseu_cubi_45m.jpg

7

Sonntag, 19. Dezember 2010, 16:12

Warum ich so bereitwillig meine Geheimnisse preisgebe? Nun das ist doch einfach, der Verfahren beruht auf die Auswertung und Anpassung auf meine persönlichen Verhältnissen und leider muss ich davor warnen, diese Fakten einfach zukopieren. Es könnte nämlich schiefgehen...

Hi CABAC,

ich kann eh nicht nachvollziehen warum manche so ein Geheimnis aus ihren erfolgreichen Kultur- oder Aufzuchtmethoden machen. Ein 100%iges Erfolgsrezept wird es eh nie geben, da stets zuviele Faktoren Einfluß haben. Also sollte man sich doch eigentlich gerne Austauschen und Weiterhelfen.

Auf jeden Fall besten Dank für deine wirklich aufschlußreichen und tollen Beiträge in den letzten Tagen!!! Gerne mehr davon...!

Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Sonntag, 19. Dezember 2010, 16:27

8) Moin Herbert,

kann mich dem Matze nur anschließen!
Danke für die Ausführlichkeit!
Wer sich zu einer Frage an Tausende wendet, wird sicherlich tausende "Erfolgsrezepte" finden.
Man sollte schon immer seine eigenen Bedingungen für eine Kultur berücksichtigen, den ist der Erfolg auch absehbar.
Aus Rückschlägen lernen wir ja stetig dazu, es etwas zu verändern.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Montag, 20. Dezember 2010, 08:04

Ich danke dir erstmal für deine Antwort CABAC. Finde es auch nicht gut wenn alles so unter einem Mantel des Geheimnisses gelegt wird. Andererseits kann ich auch die Leute verstehen die nicht alles ausplaudern, wenn man bedenkt wie man oft gemaßregelt wird wenn nicht alles der Lehrmeinung entspricht(nicht hier im Forum).
Danke nochmal ich meld mich dann wieder bei Aussaatbeginn und berichte gerne über meine Ergebnisse.
Mfg.Heinz

10

Montag, 20. Dezember 2010, 12:29

8) Moin Heinz,

allgemeine Hinweise zu unserem Hobby oder auch spezielle Pflegetips sollten auch kein Problem darstellen.
Verstehen kann ich aber auch diejenigen, denen es zu knifflig wird, wenn´s um Gewächshaus- oder Sammlungsbilder geht, aus denen der Standort etc. sichbar werden, dazu ist zu viel weggekommen......................!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom