Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 5. Januar 2012, 18:36

Also wirklich, solche Sämlinge sehen doch zu putzig aus! Toll! Wenn das hier so weitergeht, kriegt Ihr mich auch noch dazu, auszusäen! Urs

22

Donnerstag, 5. Januar 2012, 18:54

hallo
da ich ja noch absoluter Anfänger im Gebiet der sukkulenten und Kakteen bin,habe ich mal nach diesen
"Gymnocalycium" gegoogelt.da gibt es aber viele optische Unterschiede.wie macht ihr das bloß das ihr die alle so unterscheiden könnt?
will das auch können ;(

finde die Fotos auch ganz toll und wünsche noch ganz viel Erfolg mit den kleinen. :)

23

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:22

Hallo,

die Begeisterung für eine bestimmte Gattung entsteht oft zufällig beim durchblättern diverser Literatur über Kakteen, bzw. durch das Internet. Als nächsten Schritt kauft man sich dann z.B. ein Fachbuch über die bevorzugte Gattung und sucht im Internet nach Fachseiten die sich speziell mit dieser Gattung befassen.

In meinem Fall beziehe ich z.B. die von der Österreichischen Arbeitsgruppe Gymnocalycium herausgegebene Fachzeitschrift Gymnocalycium. Zudem besuche ich regelmäßig die Fachseite von Volker Schädlich - Die Gattung gymnocalycium. Dort findest du u.a. viele bebilderte Arten dieser Gattung mit genauer Bezeichnung. Anhand solcher Angaben habe ich mir mein Saatgut zusammengestellt, dass ich in diesem Fall direkt von Volker Schädlich bezogen habe.

Die von Volker Schädlich veröffentlichte Samenliste enthält eine detaillierte Herkunftsbezeichnung, so dass man vor unliebsamen Überraschungen verschont bleibt.
Gruß Markus

24

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:24

will das auch können

8) Alles eine Sache der Übung. Wenn man dann selbst die eine oder andere Pflanze besitzt und im Forum bei einer Bestimmungshilfe "mitreden" kann, macht das schon ein paar cm größer..............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

25

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:56

wie macht ihr das bloß das ihr die alle so unterscheiden könnt?

Alle mit Sicherheit nicht aber das kommt halt so automatisch nach und nach. Keine Sorge, in ein oder zwei Jahren kannst du da locker mitreden.

@ Markus: Tatsächlich kann man jetzt manchmal schon erahnen, welche Art dabei rauskommen wird. Beispielsweise deine G. anisitsii Sämlinge sind ja bereits in diesem Alter schon nahezu unverkennbar durch die typische Epidermisfärbung. Danke für´s Update!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

26

Donnerstag, 5. Januar 2012, 22:50

ein oder 2 Jahre??? :pinch: das schockt mich nicht,ich bleib dabei ich will auch :)
seit ich die Stecklinge bekommen habe,lässt mich das sukkulentenfieber sowieso Nichtmehr los :D
ich lese mich ja gerad durchs ganze forum.dauert nur`n bissl :)
habe aber schon gemerkt das man hier sehr gut aufgehoben ist wenn man sich mit sukkulenten infiziert hat :D
hab hier ja schon einiges gelernt.wofür ich mich hier nochmals bei euch bedanke :)

27

Freitag, 6. Januar 2012, 11:33

hab hier ja schon einiges gelernt.wofür ich mich hier nochmals bei euch bedanke

Genau dazu sind wir ja auch da - und wenn Fragen auftauchen so scheue dich bitte nicht. Auch wenn du irgendein uralt-Thema mit einem neuen Beitrag wieder hochkramst ist das absolut in Ordnung! ^^
Schließlich haben wir alle mal als Anfänger begonnen.
Viel Spaß noch beim Lesen. Wenn sich´s ergibt stöber ich auch ganz gerne mal durch die alten Sachen hier. Immer wieder interessant...! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

28

Samstag, 7. Januar 2012, 14:43

vielen dank,das werd ich machen.man kann hier ja jede Menge tolle infos finden.

29

Sonntag, 19. August 2012, 14:14

Ein Update der Aussaat 2010/2011 ist in Vorbereitung, die Fotos habe ich heute Vormittag gemacht...
Gruß Markus

30

Sonntag, 26. August 2012, 16:49

Zustand und Entwicklung - Stand 19.08.2012

VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii

Bevor ich mich dem eigentlichen Update widme, möchte ich noch auf ein Ereignis aufmerksam machen, dass sich im zeitigen Frühjahr 2012 ereignet hat. Bei einer der üblichen Kontrollen der Aussaat entdeckte ich im Aussaatkasten drei dünne, madenähnliche Larven von ungefähr 5mm Länge und weißgelber Farbe. Da ich trotz Lupe keine Schäden an den Sämlingen feststellen konnte und einen Befall durch die gefährliche Trauermückenlarven definitiv ausschließen konnte, habe ich die Larven vernichtet und der Sache keine größere Beachtung geschenkt, machte aber dennoch während der nächsten Tage tägliche Kontrollen, die aber allesamt negativ im Bezug auf das Vorhandensein weiterer Larven verliefen.

Einige Wochen später, als bei den Sämlingen allmählich der Neutrieb einsetzte, viel mir auf, dass sich bei den Sämlingen VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii noch nichts regte. Mit Hilfe einer starken Lupe stellte ich dann fest, dass fast sämtliche Sämlinge dieser Art in der Mitte des Scheitels winzige und bereits vernarbte Verletzungen aufwiesen, für deren Ursache mit Sicherheit die Larven verantwortlich waren. Dass ausschließlich diese Art betroffen war, könnte an der im Vergleich zu den übrigen Arten etwas weicheren Epidermis liegen, aber auch reiner Zufall sein.

Nachdem wiederum einige Wochen vergangen waren, bemerkte ich zu meiner Freude, dass sich bei den verletzten G. anisitsii inmitten des vernarbten Scheitels ein neuer Spross bildet.

Aktuell befinden sich sämtliche G. anisitsii im Wachstum und sofern man von dem Spross absieht, ist von der ehemaligen Verletzung nichts mehr zu erkennen, wie das am 19.08.2012 entstandene Foto beweist.

VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii


Das Update der kompletten Aussaat erfolgt demnächst.
Gruß Markus

31

Sonntag, 26. August 2012, 17:58

Na, da weiß sich die Natur halt zu helfen, wenn der Scheitel beschädigt ist. Super, dass alle anisitsii fit sind.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

32

Sonntag, 26. August 2012, 20:27

Ganz egal wie groß der Kaktus ist: Die chemischen Botenstoffe, welche für das Wachstum zuständig sind, sitzen halt primär in der Scheitelregion. Soweit der Kaktus noch halbwegs gesund ist, wird dort auch weitergewachsen. Schon toll!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

33

Sonntag, 2. September 2012, 15:44

Zustand und Entwicklung - Stand 02.09.2012

Wie bereits angekündigt, präsentiere ich nun das Update der kompletten Aussaat. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die aktualisierte -> Aussaatstatistik hinweisen.

Die Sämlinge sind in gutem Zustand und zeigen eine arttypische Entwicklung, was sicherlich auch damit zusammenhängen wird, dass die Aussaat im Freien (Balkon) steht. Bis auf den in Beitrag 30 ausführlich erwähnten Vorfall (VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii), sind ansonsten keine negativen Auffälligkeiten zu verzeichnen. Ich halte die Aussaat während der Wachstumsphase stets leicht feucht und übersprühe die Sämlinge hin und wieder. Gedüngt wird nur sehr selten und wenn, dann in sehr schwacher Konzentration. Heute habe ich nach längerer Zeit mal wieder den pH-Wert des Substrats gemessen. Die mit dem Hellige pH-Meter durchgeführte Messung, ergab den optimalen Wert von ca. pH 5,5.

Aussaatkasten links/mitte/rechts


  • VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii
  • VoS 10-632 Gymnocalycium stellatum
  • VoS 10-681 Gymnocalycium stellatum
  • VoS 10-688 Gymnocalycium monvillei
  • VoS 10-701 Gymnocalycium mostii subsp. valnicekianum
  • VoS 10-723 Gymnocalycium monvillei
  • VoS 10-734 Gymnocalycium amerhauseri
  • VoS 10-770 Gymnocalycium spec.
  • VoS 10-798 Gymnocalycium kuehhasii
  • VoS 10-804 Gymnocalycium frankianum aff.
  • VoS 10-807 Gymnocalycium kuehhasii
  • VoS 10-810 Gymnocalycium robustum
  • VoS 10-812 Gymnocalycium frankianum
  • VoS 10-812a Gymnocalycium riojense subsp. paucispinum var. guasayanense
  • VoS 10-902 Gymnocalycium berchtii
  • VoS 10-920 Gymnocalycium borthii
  • VoS 10-922 Gymnocalycium fischeri
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • VoS_09-525_G._anisitsii.JPG
  • VoS_09-525_G._anisitsii_[2].JPG
  • VoS_10-632_G._stellatum.JPG
  • VoS_10-632_G._stellatum_[2].JPG
  • VoS_10-632_G._stellatum_[3].JPG
  • VoS_10-681_G._stellatum.JPG
  • VoS_10-681_G._stellatum_[2].JPG
Gruß Markus

34

Sonntag, 2. September 2012, 15:45

Zustand und Entwicklung - Stand 02.09.2012 - Teil 2
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • VoS_10-688_G._monvillei.JPG
  • VoS_10-688_G._monvillei_[2].JPG
  • VoS_10-688_G._monvillei_[3].JPG
  • VoS_10-701_G._mostii_subsp._valnicekianum.JPG
  • VoS_10-734_G._amerhauseri.JPG
  • VoS_10-798_G._kuehhasii.JPG
  • VoS_10-807_G._kuehhasii.JPG
  • VoS_10-810_G._robustum.JPG
  • VoS_10-810_G._robustum_[2].JPG
  • VoS_10-812_G._frankianum.JPG
  • VoS_10-812_G._frankianum_[2].JPG
Gruß Markus

35

Sonntag, 2. September 2012, 15:46

Glückwunsch, die sehen ja alle prächtig aus!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

36

Sonntag, 2. September 2012, 15:52

Zustand und Entwicklung - Stand 02.09.2012 - Teil 3
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • VoS_10-812a_G._riojense_subsp._paucispinum_var._guasayanense.JPG
  • VoS_10-812a_G._riojense_subsp._paucispinum_var._guasayanense_[2].JPG
  • VoS_10-812a_G._riojense_subsp._paucispinum_var._guasayanense_[3].JPG
  • VoS_10-902_G._berchtii.JPG
  • VoS_10-902_G._berchtii_[2].JPG
  • VoS_10-920_G._borthii.JPG
  • VoS_10-920_G._borthii_[2].JPG
  • VoS_10-922-G._fischeri.JPG
Gruß Markus

37

Sonntag, 2. September 2012, 20:00

Nix säuliges, lauter gesunde Epidermisfärbungen - da ist wohl wirklich alles perfekt gelaufen! Glückwunsch!
Und danke für die ausführlichen Updates!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

38

Montag, 12. November 2012, 20:44

Pikieren am 10.11.2012

Meiner Ansicht nach bereitet es den Kakteen am wenigsten Stress, wenn man sie während der Ruhezeit pikiert, bzw. umtopft. So habe ich mich dazu entschlossen mit dem Pikieren der Sämlinge zu beginnen und nach und nach sämtliche Kakteen umzutopfen.

Hier die Fotos der ausgetopften Sämlinge.

  • VoS 09-525 Gymnocalycium anisitsii
  • VoS 10-632 Gymnocalycium stellatum
  • VoS 10-681 Gymnocalycium stellatum
  • VoS 10-701 Gymnocalycium mostii subsp. valnicekianum
  • VoS 10-688 Gymnocalycium monvillei
  • VoS 10-734 Gymnocalycium amerhauseri
  • VoS 10-798 Gymnocalycium kuehhasii
  • VoS 10-807 Gymnocalycium kuehhasii
  • VoS 10-810 Gymnocalycium robustum
  • VoS 10-812 Gymnocalycium frankianum
  • VoS 10-902 Gymnocalycium berchtii
  • VoS 10-920 Gymnocalycium borthii
  • VoS 10-922 Gymnocalycium fischeri










Anmerkung
VoS 10-812a Gymnocalycium riojense subsp. paucispinum var. guasayanense - Von dieser Art habe ich vergessen ein Foto zu machen.


Aufgrund meiner "Kastenaussaat" gestaltet sich das Pikieren etwas schwieriger, doch mit Hilfe meines "Pikierpatentes", klappt es ganz gut.



Die beiden Stäbchen dienen dabei zur Fixierung der Sämlinge. Anschließend wird das Substrat vorsichtig mit einem Löffel eingefüllt. Nun können die Stäbchen abgenommen werden und die gleiche Prozedur wiederholt sich dann von Reihe zu Reihe.
Gruß Markus

39

Montag, 12. November 2012, 21:01

Erst einmal Gratulation zur grandiosen Darstellung. Die kleinen sehen richtig fit aus.
Deine "Pikierstäbchen" sind ja eine sagenhafte Idee!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

40

Montag, 12. November 2012, 21:04

Meiner Ansicht nach bereitet es den Kakteen am wenigsten Stress, wenn man sie während der Ruhezeit pikiert, bzw. umtopft. So habe ich mich dazu entschlossen mit dem Pikieren der Sämlinge zu beginnen und nach und nach sämtliche Kakteen umzutopfen.
Zudem hat diese Vorgehensweise den elementaren Vorteil, dass man auch so in der Winterruhe was wirklich Produktives mit bzw. für seine Pflanzen tun kann.

Mit den Pikierstäbchen wird selbst für extrem zittrige Personen das Pikieren zum sicheren Erfolg führen. Klasse Sache!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher