Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 441

Freitag, 30. Juni 2017, 14:08

Das weckt doch nur Begehrlichkeiten für Sachen, für welche man doch eh kein Platz hat.

...dem ist nichts hinzuzufügen! Der Dicke ist klasse! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 442

Samstag, 1. Juli 2017, 12:50

Tolle Fotos von so überaus schönen Pflanzen! Begehrlichkeiten sind da schon länger, die müssen nicht erst geweckt werden :D
Und Matthias' Umschreibungen passen einfach exakt auf meine Gedanken zu diesen Schönheiten... dem ist dann nichts mehr hinzuzufügen.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 443

Montag, 3. Juli 2017, 00:00

Danke für die schöne Beschreibung der Fotos, Matthias. :) Ich bedanke mich auch für die schöne Resonanz.

und bei der Euphorbia primulifolia natürlich der dicke Bauch mit dem grünen Haarschopf und den unter den Blättern versteckten Scheinblüten, welche auf dem Foto dennoch wunderbar mit in den Vordergrund gerückt wurden.

Ich habe für das Foto genau den richtigen Moment abgepasst. Jetzt können die Scheinblüten nicht mehr in Vordergrund gerückt werden, weil die Blätter zu lang sind.

Ich fordere absolutes Fotoverbot in diesem Thread - jetzt!

:D Ich kann diese Forderung nicht gutheißen, und lege noch einmal nach. Ursprünglich wollte ich die Scheinblüten von Euphorbia sp. aff. bulbispina fotografieren, doch ich vergaß dieses Vorhaben als mein Blick auf Euphorbia itremensis fiel. Die Miniaturpflanze bildet gerade als letzte meiner Pflanzen Blätter aus. Der Caudex der Pflanze befindet sich fast vollständig im Substrat. Für die Fotos generierte ich mein Fotostudio im Treppenhaus. Die Lichtverhältnisse waren eher schlecht. Nur manchmal ließ sich die Sonne blicken. In diesen Momenten war ich zumeist mit anderen Dingen beschäftigt. :huh:



Als der schwarze Hintergrund aufgebaut war, wollte ich noch einmal den Scheinblütenachter von E. gottlebei dokumentieren. Schließlich ist der nächste Fotowettbewerb nicht mehr so fern. Beim Fotografieren der Pflanze gab es ab und zu gutes Licht.



Die kleine Euphorbia rossii von Marco hat sich zufriedenstellend entwickelt. Sie blüht nun zwei Monate ununterbrochen, und seit knapp zwei Wochen legt sie sich neues Grün zu.



Als ich Euphorbia sp. aff. bulbispina fotografieren wollte, war es dunkel in Berlin. Und da ich mir nicht sicher bin, ob ihre "eigenartigen" Scheinblüten noch lange halten, fotografierte ich sie im Restlicht auf dem Fensterbrett.



Gruß,
Norbert

1 444

Montag, 3. Juli 2017, 08:21

Wunderschöne Fotos! Das Laub Deiner E. gottlebei ist einfach ein Traum! Toll getroffen..!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 445

Montag, 3. Juli 2017, 08:24

Ich kann diese Forderung nicht gutheißen, und lege noch einmal nach.
Ich kann dieses Verhalten nicht gutheißen und plädiere für eine Abmahnung! :D

Sehe ich das richtig, dass du die Euphorbia itremensis extra für die Fotos hochgesetzt hast? So sonderlich im Substrat verborgen wirkt der Caudex nämlich gar nicht. Zudem ist da so ein verdächtiger Rand auf dem Caudex zu entdecken...

Das erste Foto der Euphorbia gottlebei ist perfekt und absolut fotowettbewerbsverdächtig! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 446

Montag, 3. Juli 2017, 11:07

Ach, Norbert, Du nun wieder! Diese Fotos sind absolut zum Schwachwerden, und ich bedaure es sehr, daß es mit unserem Berlinbesuch nichts wurde und ich somit um ein Pflänzchen kam. Aber ich hole das nach! Urs

1 447

Sonntag, 9. Juli 2017, 21:11

Ja da brat mir einer einen Storch! Sind jetzt hier alle Insekten durchgeknallt und interessieren sich für keinerlei Literaturangaben mehr?! Oder ist der Nektar diverser sukkulenter Pflanzen einfach so unwiderstehlich lecker?
Gut, an den Meloblüten nektarschlürfende Fliegen lass ich mir ja noch eingehen, aber Feuerwanzen, welche an Delosperma Nektar saugen fand ich schon heftig.
Gestern Nacht hab ich dann auch noch einen durchgeknallten Gemeinen Ohrwurm an der Euphorbia gorgonis erwischt. Das sind zwar Allesfresser, aber normalerweise im Sinne diverser Kleintiere wie Blattläuse und Co. und alternativ weicht man dann auf weiche, saftige Pflanzenteile aus - aber von Nektar schlürfen oder Pollen fressen steht da nirgendwo irgendwas. Scheint aber geschmeckt zu haben! Das Blitzlicht beim Fotografieren war ihm sehr unangenehm und er verschwand sofort, um dann fünf Minuten später wieder dort weiterzumachen, wo er vorher aufgehört hatte:


Was kommt als nächstes? Ein Fuchs an einer Crassula-Blüte? Eichhörnchen an Faucaria?

Die winzigen Blüten der Euphorbia gorgonis scheinen übrigens auch so eine Art Nektarfässer wie Melocactus-Blüten zu sein. Tagsüber werden sie ununterbrochen von Wespen und Ameisen ausgeschlürft und neuerdings geht´s ja nun in der Nacht weiter. Da fragt man sich bei diesen winzigen Gebilden wirklich, wo denn der ganze Nektar überhaupt stecken mag.

Noch kurz zum ersten Foto: Den Urlaubspflegehund von meinem Bruder nehmen wir beim nächsten Mal auch nicht mehr. Überall, aber wirklich überall, findet man nun Hundehaare. Dabei ist das haarige Monster doch seit Pfingsten wieder weg. :wacko:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 448

Montag, 10. Juli 2017, 00:07

das haarige Monster

...wer weiß, wer dem die Haare ausgerissen hat...... 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 449

Samstag, 22. Juli 2017, 20:48

Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse)

es ist eine Ricinus communis - ich habe sie der starken "rotfärbung" wegen gekauft, bin aber noch nicht schlüssig, ob ich mich für eine Weiterkultivierung entscheide, es gibt da einiges, was ich als "problematisch" ansehe. Da ist einmal der hochgiftige Samen, dann die Größe der Pflanze und die wöchentlichen Düngegaben, trotz allem, die "menschlichen Schwächen" machen auch vor "Omas" nicht halt! gruss renate
»cool-oma-renate« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1070839_klein.jpg

1 450

Samstag, 22. Juli 2017, 22:20

Gestern Nacht hab ich dann auch noch einen durchgeknallten Gemeinen Ohrwurm an der Euphorbia gorgonis erwischt.

Das ist ja eine sehr interessante Beobachtung! Die Fotos sind wunderbar. :thumbsup:

es ist eine Ricinus communis

Schöne Pflanze! Die Giftigkeit wäre für mich persönlich kein Problem, schließlich sind fast alle Pflanzen meiner Sammlung giftig. 8o

Die folgende Pflanze gewinnt sicherlich keinen Schönheitswettbewerb; sie wurde im Forum noch nicht vorgestellt: Euphorbia neobosseri var. itampolensis. Ich erwarb sie vor zwei Monaten, und nun blüht sie erfreulicherweise. E. neobosseri var. itamploensis entwickelt eine verdickte Wurzel. Fotos dieser Pflanze sind im Web Mangelware. Deshalb stelle ich hier drei Fotos ein, welche die Pflanze aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen.



Die Scheinblüten der madegassischen Euphorbia sp. sind auf dem nächsten Foto zu sehen.



Die Hochsommer-Aufstellung meiner Euphorbien schloss ich vor drei Wochen ab. Leider kann ich nicht allen Pflanzen den optimalsten Stand bieten, da der zur Verfügung stehende Platz sehr begrenzt ist. :rolleyes:



Gruß,
Norbert

1 451

Samstag, 22. Juli 2017, 22:32

Sehe ich das richtig, dass du die Euphorbia itremensis extra für die Fotos hochgesetzt hast? So sonderlich im Substrat verborgen wirkt der Caudex nämlich gar nicht. Zudem ist da so ein verdächtiger Rand auf dem Caudex zu entdecken...

Ich habe die Pflanze nicht hochgesetzt. Das Substrat ist durch das Gießen abgesackt. ;) Gestern füllte ich den Topf von E. itremensis randvoll mit frischem Substrat auf. Den verdächtigen Rand auf dem Caudex kann man nun nicht mehr sehen. Ich möchte, dass der Caudex der Pflanze so lange wie möglich im Substrat gedeiht, und eine ansprechende Größe entwickelt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norberto« (22. Juli 2017, 23:04)


1 452

Samstag, 22. Juli 2017, 23:47

Die folgende Pflanze gewinnt sicherlich keinen Schönheitswettbewerb
Wobei sie auf gewisse Weise schon auch ihren optischen Reiz hat. Ist diese bucklige Wuchsform normal? Wenn auch vielleicht etwas schwierig zu beurteilen, wenn Fotos Mangelware sind.

Die Ohrwürmer sind übrigens mittlerweile zur Eriosyce gerocephala weitergezogen. Keine Ahnung was sie da so toll finden, aber drei Rumtreiber sehe ich da aktuell jede Nacht. Vielleicht haben sie ja auch die Nektarkammer der verblühten Blüten aufgebissen, weil sie auf den Geschmack gekommen sind?

Die meisten setzen den Caudex hoch, damit man mehr von ihm sieht - und du füllst extra Substrat nach. :thumbup:

Renate, du sollst den Samen ja auch nicht kauen. Für Rizinusöl gibt´s vielerlei Verwendungszwecke. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 453

Sonntag, 23. Juli 2017, 07:12

Wobei sie auf gewisse Weise schon auch ihren optischen Reiz hat

Das sehe ich absolut genau so!! :thumbsup:
eine Ricinus communis

...kannst Du auch im Garten kultivieren, am besten an der südlichen Hauswand! Hab ich hier schon in einigen Gärten angetroffen! :thumbup:

Die Ohrwürmer sind übrigens mittlerweile zur Eriosyce gerocephala weitergezogen

Bei dem "Restbestand" in Deiner Sammlung, haben die ja noch reichlich vor sich..... :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 454

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:17

Nicht nur das Wetter spinnt...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 455

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:21

Tolles Foto... :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 456

Samstag, 29. Juli 2017, 23:53

Hallo Norbert,

wollte nur kurz Bescheid geben, dass natürlich auch die üblichen Besucher am Werk sind:


Und in der aktuellen August-KuaS findet man den zweiten Teil von Herrn Dr. Buddensiek. Bin aber selber noch nichtmal zum Lesen gekommen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 457

Sonntag, 6. August 2017, 14:40

Euphorbia guentheri (Monadenium)

Servus!

Zu den Euphorbien fehlt mir irgendwie der richtige "Draht". Es gab schon zu viele Fehlversuche. Aber einigen geht´s super, z. B. dem Günther :D



Ich hätte es ja beinahe übersehen. Was ist das eigentlich für eine seltsame Strategie die Blüten regelrecht zu tarnen?!


Gruß,
Flo




1 458

Sonntag, 6. August 2017, 16:44

Keine Sorge, meine Monadenium-Erfahrungen sagen, dass diese Blüten bei Insekten sogar sehr beliebt sind und auch entsprechend erfolgreich entdeckt werden. Insbesondere Wespen sind da ganz heiß drauf. Fotos dazu findet man über die Suchfunktion.
Sehen aber echt gut aus, diese versteckten Miniblüten, wie auch deine Fotos zeigen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 459

Sonntag, 6. August 2017, 21:00

Sie sieht sehr gesund aus die Pflanze und hübsche Blütchen hat sie :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 460

Montag, 7. August 2017, 08:34

...wahrscheinlich eine Geheimstrategie, sollen nur bestimmte Bestäuber ran, andere fern gehalten werden... :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher