Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

581

Freitag, 6. Februar 2015, 19:35

Ja, reichlich viel Fotomöglichkeit! Tolle Entwicklungen tun sich da auf, man ist gespannt auf weiteren Fortschritt! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

582

Freitag, 6. Februar 2015, 20:26

Meine madagassischen Euphorbien stehen zur Zeit alle unter Kunstlicht (daher auch die komischen Farben im Foto) im Keller und offensichtlich gefällt es ihnen, neben E.ambovombensis blühen auch E.francoisii und cap-saintemariensis.

Trotz "komischer" Farben ist es ein schönes Bild. :thumbsup:
Über das Thema Kunstlicht habe ich mich gestern mit einem französischen Euphorbiensammler im Zusammenhang mit der Pflege von E.guillauminiana ausgetauscht. Bisher konnte ich mich noch nicht durchringen, eine Zusatzbeleuchtung am Fenster zu installieren. Der Keller scheidet bei mir als Unterbringungsort aus. Sicherlich bringt die Zusatzbeleuchtung die Pflanzen besser über den Winter. Auf die Blühwilligkeit madegassischer Euphorbien, die von dir genannt wurden und in eine Ähnlichkeitsgruppe eingeordnet werden können, hat das Kunstlicht nur bedingt Einfluß, was man daran sehen kann, daß madegassische Euphorbien dieses Typs u.a. auch bei mir im Winter ohne Zusatzlicht blühen. Was mir an Deinem Bild auffällt, ist, daß die kleine E. ambovombensis recht viele Blüten gebildet hat. Dies kann man sicherlich ohne Zusatzlicht nur schwerlich - wenn überhaupt - erreichen.

583

Freitag, 6. Februar 2015, 22:47

Falls nichts dazwischen kommt, und ich vor Ort sein kann, werde ich meine Tagungseindrücke bildlich dokumentieren und hier Bericht erstatten.
Klingt sehr vielversprechend...! :thumbup: Ich hoffe doch mal schwer für alle, dass es auch klappt.

Danke für eure Fotosession im Winter! Schönes Update!

Zum Thema Kunstlicht noch eine kleine, aktuelle E. francoisii-Beobachtung: Die werkelt nämlich schon seit geraumer Zeit hier an einer neuen Blüte. Die Fortschritte waren, wenn überhaupt, in Zeitlupe. Die letzten Tage war aber hier gut Sonne, von welcher sie auf der Fensterbank nachmittags großzügig was abbekam. Schon ging´s voran. Richtig flott sogar...
Wenn man also seine Pflanzen nicht in Winterruhe schickt, dann wäre eine Zusatzbeleuchtung wohl wirklich eine gute Investition. Vielleicht nicht nur den Blüten zuliebe, sondern auch für einen weiterhin kompakten Wuchs?

Grüße an alle Beschneidungsverweigerer! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


584

Samstag, 7. Februar 2015, 13:24

Danke für die Bilder, Norbert und Marco! Gefallen mir alle sehr gut, sowohl die netten kleinen Blüten des geroldii, als auch die schön verzweigten, dicken Stämme - die sehen richtig urig aus. Und der Fruchtansatz an der Siegerfotopflanze sind auch sehr vielversprechend aus :D

Grüße, Sabine

585

Dienstag, 10. Februar 2015, 17:21

Pünktlich zum Fotowettbewerb hatte ja auch meine Euphorbia francoisii geblüht.
index.php?page=Attachment&attachmentID=37345

Nach der Fotoserie habe ich mich, als Biene Maja getarnt ;-) ,angeschlichen und scheinbar hat es funktioniert.


Nun müssen die Samen noch reifen und dann kommen sie gleich mit Norberts E.francoisii Saatgut aufs Substrat. Bin mal auf die Varianz gespannt.

Grüße
Marco

586

Dienstag, 10. Februar 2015, 19:52

Geniales Foto! Zeig doch mal die Früchte bitte, wenn´s irgendwann soweit ist...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


587

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:52

Guckst Du, die grünen Verdickungen links!! Das sind sie schon! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

588

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:53

Na viel sieht man da noch nicht. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


589

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:57

Viel mehr wird das auch nicht werden!! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

590

Dienstag, 10. Februar 2015, 22:29

Aber groß und stark genug um den Samen irgendwann durch die Gegend schleudern zu können...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


591

Mittwoch, 11. Februar 2015, 00:06

Auch in dieser Größe kann Euphi gut schleudern! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

592

Sonntag, 15. Februar 2015, 16:45

Wenn wir schon beim Thema Euphorbia francoisii sind, gerne mal wieder die Euphorbia francoisii var. crassicaulis fa. rubrifolia. Zum Schleudern kann ich ihr aber leider nix anbieten - außer sie lässt sich auf eine olle Euphorbia milii ein. Zumindest teilen sie sich ja die ursprüngliche Heimat...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


593

Sonntag, 15. Februar 2015, 20:22

Du musst halt mal Bienchen spielen, dann klappts auch mit dem Schleudern. Meine ist definitiv selbstfertil...
Gruß Marco

594

Sonntag, 15. Februar 2015, 20:33

Inspiriert von deinen Erfolgen hab ich vor ein paar Tagen schon mal den Pinsel geschwungen. Eigener Pollen und auch noch was von der E. milii. Aussäen möchte ich das evtl. hybride Ergebnis sowieso nicht aber ein bissl Unterhaltungsprogramm in der Küche wäre nicht verkehrt. Beim nächsten Mal versuch ich´s dann ausschließlich mit eigenem Pollen. Dann lohnt sich das Kapseleinpacken ja auch.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


595

Sonntag, 15. Februar 2015, 20:48

Na dann größt möglichen Spaß!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

596

Montag, 16. Februar 2015, 00:56

Wenn man also seine Pflanzen nicht in Winterruhe schickt, dann wäre eine Zusatzbeleuchtung wohl wirklich eine gute Investition. Vielleicht nicht nur den Blüten zuliebe, sondern auch für einen weiterhin kompakten Wuchs?

Bei manchen madegassischen Euphorbien, die viel Sonne brauchen, ist eine Zusatzbeleuchtung im Winter sicherlich sinnvoll, wie beispielsweise bei E. guillauminiana. Jedoch sollten auch jene unter Zusatzlichtbedingungen gepflegten Euphorbien sparsam im Winter gegossen werden. Sehr wahrscheinlich wirkt sich das Zusatzlicht im Winter auch positiv auf das Wachstum von Sämlingen aus. Bezüglich Nichteinhaltung der Winterruhe von E. francoisii und E. francoisii var. crassicaulis habe ich keine Erfahrungen. Persönlich würde ich sie im Winter nicht durchkultivieren. Bei mir legen diese Pflanzen im Juli und August eine Wachstumspause ein, wohl aufgrund der (zu) hohen Temperaturen hinter der Fensterscheibe. Ich kann mir vorstellen, daß sie im Winter trotz Zusatzlicht und gemäßigter Gießintervalle nur sehr geringfügig wachsen.

Nach der Fotoserie habe ich mich, als Biene Maja getarnt ;-) ,angeschlichen und scheinbar hat es funktioniert.

Herzlichen Glückwunsch zum Bestäubungserfolg. :thumbsup: Das Foto ist einfach schön! Übrigens hatte ich damals bei meiner E. francoisii keinen Erfolg als "Biene Maya". Die Samen hat sie selbständig ausgebildet. Einmal sogar hat sie "heimlich" für Nachkommen gesorgt. Im benachbarten Topf von E. ritchiei erblickte ein E. francoisii-Sämling das Licht der Welt. Viele Euphorbienblüten sind so winzig, daß sie unbemerkt die kleinen Geschosse ausbilden können, siehe den Beitrag 586 von Matthias. :whistling: Verglichen mit den Turbofrüchten von E. viguieri braucht die Reifung der Früchte von E. francoisii gefühlt eine "halbe Ewigkeit". In der vergangenen Woche habe ich ein Foto von einer Blüte meiner E. francoisii var. crassicaulis (Foto 1)und ein weiteres von E. francoisii (Scheinblütenknospen, Foto 2) gemacht. Von der letztgenannten Pflanze stammen jene Samen, die sowohl Marco als auch Thomas von mir erhalten haben.



Wenn wir schon beim Thema Euphorbia francoisii sind, gerne mal wieder die Euphorbia francoisii var. crassicaulis fa. rubrifolia. Zum Schleudern kann ich ihr aber leider nix anbieten - außer sie lässt sich auf eine olle Euphorbia milii ein.

Vielen Dank für die wunderbaren Fotos. :thumbsup: Ich freue mich, daß diese Pflanze bei Dir so gut gedeiht. Gern würde ich einmal ein Ganzkörperfoto von ihr sehen, ebenso einen gemeinsamen Nachkommen von E. francoisii var. crassicaulis und E. milii. Den gibt es nicht so oft und der sieht richtig gut aus, wenn die E. milii-Variante gute Gene mitbringt.

Aufgrund der herrlichen, sonnigen letzten Tage bilden einige meiner madegassischen Euphorbien neue Blätter aus, so E. didiereoides. Das Foto ist leider etwas schief.



Zum Schluß zeige ich noch zwei meiner Ganzjahresblüher, meine rote und gelbe Jatropha podagrica. Im Hintergrund ist E. waringiae zu sehen.



Gruß,
Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norberto« (16. Februar 2015, 01:36)


597

Montag, 16. Februar 2015, 15:31

Gern würde ich einmal ein Ganzkörperfoto von ihr sehen
Your wish is my command:


Allerdings bin ich derzeit mit der tiefstehenden Sonne völlig überfordert. Sollte mit weiteren Fotoversuchen sicherheitshalber auf den Frühling warten.
Für gemeinsame Nachkommen kann und will ich nicht garantieren! Und du meinst also wirklich, dass ich es auf einen Versuch ankommen lassen sollte? War ja eigentlich eher so eine Schnapsidee, weil die da grad so einträchtig nebeneinander blühten... Mal gucken was die Zukunft wohl so bringen mag.
Durchkultivieren ist relativ. Warm steht die E. francoisii var. crassicaulis fa. rubrifolia zwar aber Wasser gibt´s doch deutlich weniger als im Sommer. Wobei sie so aber definitiv auch in keiner Ruhephase ist.

Besten Dank auch für dein ausführliches Update! :thumbup: Lieber schiefe Fotos als schiefe Pflanzen! ;)
Zum Thema Jatropha fällt mir mit Stolz meine Jatropha cinera ein. Die hat diesen Winter erstmals nicht alle Blätter abgeworfen - ganze zwei hängen aktuell noch dran. Welch Achtungserfolg! Wenn ich so weitermach, dann krieg ich sie in ca. 15 Jahren bis zur Blüte. Jedes Jahr etwas erfolgreicher... ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


598

Montag, 16. Februar 2015, 22:07

Sehr schöne Bilder der beiden Herren, vielen Dank für` s Zeigen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

599

Montag, 16. Februar 2015, 22:27

Dem schließe ich mich an, wobei ich die gelbe Jatropha von Norberto besonders attraktiv finde. Ich kannte bisher ausschließlich rot blühende podagricas.

600

Montag, 16. Februar 2015, 22:29

... und irgendwann schaff ich mir wohl auch mal so eine schicke Euphorbie an, wenn Ihr so weiter macht ;)