Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 17:48

Bulbine natalensis

Im März 2009 angesät und heute dann die Überraschung!

Grüsse aus dem Frankenland
Dieter
:thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urs« (17. Oktober 2010, 19:30)


2

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 22:13

Hallo Dieter,

das sieht ja vielversprechend aus :thumbsup: - ich hab das Thema schon abonniert, laß sehen, wenn die Knospen größer werden (Sind doch welche, oder?)!
Alles Liebe
Sabel

3

Freitag, 15. Oktober 2010, 17:28



Logisch ist das ne Knospe! 8o
Grüsse aus dem Frankenland
Dieter
:thumbup:

4

Samstag, 23. Oktober 2010, 14:54

Die Knospe spriesst und gedeiht!

Grüsse aus dem Frankenland
Dieter
:thumbup:

5

Samstag, 19. November 2016, 11:56

Neustart

Servus,

da wir von Dieter leider nie das endgültige Resultat seiner Natalensis-Blüte zu sehen bekommen haben greife ich diesen losen Faden auf: meiner Bulbine gefällt´s anscheinend im "Winterurlaub" im Wohnzimmer und gönnt mir eine erste Blüte.

Ich besitze die Pflanze seit Januar 2016. Sie war vom Paketversand damals stark lädiert da die Blätter (z. B. im Vergleich zu Aloen) sehr weich sind und leicht durch Quetschungen und Knicke beschädigt werden können. Auch wegen der hohen Frostempfindlichkeit dieser Art eine sehr riskante Aktion. Am ersten heißen Mai-Wochenende habe ich dem armen Geschöpf noch einen üppigen Sonnenbrand verpasst - also nicht unbedingt der klassische Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Es ist gar nicht so leicht eine B. natalensis aufzutreiben. Im Netz wird man bei der Suche von einer Lawine an zweifelhaften Bodybuilding-Präparaten überrollt. Das Pflänzchen hat das Pech als Testosteron-Booster und Aphrodisiakum herhalten zu müssen. Trotz hauchdünner Datenlage und totaler Abwesenheit von klinischen Tests sind Natalensis-Präparate en masse erhältlich.

Updates in Kürze. Gruß, Flo
»HeadBanger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bulbine natalensis.jpg

6

Samstag, 19. November 2016, 13:37

Schöner Erfolg nach diesen Startschwierigkeiten! :thumbup: Auf die Updates freu ich mich schon...
Das Problem kenn ich, wenn irgendein Pflänzchen, nach welchem man googeln will, für andere dubiose Zwecke genutzt wird... :wacko:

Ansonsten kann ich zu Bulbine natalensis nur mitteilen, dass die Blüten so aussehen:


Da lieferst du dann aber irgendwann sicher bessere Fotos. Ich hab das damals nur so aus dem BoGa Erlangen mitgebracht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7

Samstag, 19. November 2016, 13:49

... Hoodia gordonii ist auch ein gutes Beispiel für solche "Vermarktungs-Opfer"

8

Samstag, 19. November 2016, 13:55

...ich hab eh grad Hunger, da pflück ich mir gleich eine!
Aloe vera ist ja längst wieder total out.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


9

Samstag, 19. November 2016, 14:53

Die Aloe vera gehört zum esoterischen Hintergrundrauschen. Für einen akuten Hype völlig ungeeignet.

10

Samstag, 19. November 2016, 15:00

Die Aloe vera gehört zum esoterischen Hintergrundrauschen. Für einen akuten Hype völlig ungeeignet.
War aber auch schonmal anders.
Blöderweise gehen mir nun die Ideen aus. Senecio serpens gegen Augenleiden fällt mir noch ein, aber das ist derzeit nur ein regionaler Hype. Wobei, eigentlich kann man das unkomplizierte, vermehrungswillige Zeugs zu einem neuen Wunderheilmittel hypen. Gegen Burn Out oder so - dann wären wir voll im Trend der Zeit und könnten einen riesigen Reibach machen. Wer ist dabei? 8o
Dann noch irgendeine Euphorbienmilch gegen Käsefüße sowie ein Mittagsblumengewächs nach Wahl für´s Geisterheraufbeschwören. Wir werden die Stars der Esoterikszene!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Samstag, 19. November 2016, 15:55

Ja, mach ,mal, den Reibach gönn ich Euch! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Samstag, 19. November 2016, 16:22

E. peruviana - wächst schnell und das Quäntchen Meskalin hilft beim Geisterbeschwören. Ist aber keine neue Ideen: auf Ebay einer der am häufigsten angebotenen Kakteen. Sicher nicht ohne Grund :whistling:

13

Samstag, 19. November 2016, 16:29

Wirkt aber auch nur richtig, wenn man sowas in lauen Vollmondnächten hinter der Friedhofmauer erntet.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Samstag, 19. November 2016, 17:32

das Quäntchen Meskalin

...entwickelt sich in unseren Breiten, mangels Lichtintensität und Hochtemperatur, gar nicht. :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Samstag, 19. November 2016, 18:53

Natürlich! Aber halt auch nur in lauen Vollmondnächten hinter Friedhofsmauern.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Samstag, 19. November 2016, 19:49

psssst - nicht verraten. So lange es nicht im Wiki-Eintrag auftaucht weiß es auch keiner ^^

Und die (original peruanische!) Friedhofsmauer verkaufen wir gleich als Bausatz mit. Oder bei fehlender Friedhofsmauer isses die Ausrede warum´s nicht klappt. Man muss sich ja auch als Scharlatan irgendwie absichern.

17

Samstag, 19. November 2016, 20:34

Ich merk schon, du hast das Prinzip verstanden! :thumbup: Nur wie kommen wir jetzt zum Thema Bulbine zurück?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Samstag, 19. November 2016, 21:29

... mit einem Blütenbild von B. natalensis :)


19

Samstag, 19. November 2016, 21:53

Also, auf Mandy ist mal Verlass!! Danke schön!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Samstag, 19. November 2016, 22:02

Gern geschehen, Tom :). Bulbinen rangieren bei meinen Lieblingspflanzen mit ganz vorn. Sie sind problemlos zu pflegen und blühen fast das ganze Jahr über, selbst jetzt noch in der ollen Herbst/Winterzeit.