Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 4. September 2012, 21:11

Agaven sind schon was Faszinierendes! Nur habe ich persönlich irgendwie so eine Art traumatisches Verhältnis zu ihnen. Dazu mal eine kleine Anekdote (die mir wahrscheinlich nun eh niemand glaubt - weiß auch nicht, ob ich sie evtl. hier schonmal losgeworden bin, glaub aber nicht):

Am Anfang meiner sukkulenten Leidenschaft bin ich duch alle möglichen Baumärkte und Gärtnereien gepilgert. War auch damals so meine einzige Bezugsquelle. Da stand in diesem Baumarkt (der mit den drei Buchstaben) eine besonders herrliche Agave (aus meiner optischen Erinnerung heraus könnte es eine Agave isthmensis o.ä. gewesen sein). Besonders haben mir die tollen Punkte auf den Blättern gefallen - nur wurden diese mit der Zeit immer mehr... Völlig unerfahren und ahnungslos habe ich dann mal Ursachenforschung für diese Punktevermehrung betrieben und es waren natürlich Schildläuse. Somit kam dann auch gleich noch meine erste Erfahrung mit der chemischen Keule dazu.

Hat die Agave auch gut weggesteckt und sie war nach der zweiten Behandlung fleckenfrei - dafür hat sie kurz danach aber so einen seltsamen Stengel aus der Mitte getrieben. Dieser wollte auch beim besten Willen nicht aufhören zu wachsen...! Als dieser ominöse Stengel so ca. 20 cm. hoch war habe ich die Agave gepackt und dem Gärtner um´s Eck gezeigt aber auch der hatte keine Erklärung.
Tja, so kam ich als blutiger und völlig unerfahrener Anfänger zu einer Agavenblüte auf dem Balkon. Sah wirklich gut aus und Samenkapseln reiften auch (waren übrigens sehr schwarz). Nur wurde dann auch irgendwann die Agave selbst etwas seltsam. Als mir dann klar war, dass da nix mehr zu retten ist, habe ich die beiden größten Ableger entfernt und eingetopft, um diese dann im nächsten Winter erfrieren zu lassen.

Fotos habe ich damals natürlich nicht gemacht. Sag ja, wird mir nun eh niemand glauben. Der alte Mann und das Meer... Danach habe ich noch irgendwann im Urlaub Agavenkindel ausgebuddelt doch auch die haben eines Winters das Zeitliche gesegnet. Seitdem lasse ich die Finger von Agaven. Aber ich hatte mal eine Blüte auf dem Balkon. Auch wenn´s mir nun niemand glaubt!
Der Blütenstand selbst war aber nicht so extrem hoch. Auf jeden Fall blieb er balkonkompatibel. Maximal 1,5 m. werden es wohl gewesen sein. Insgesamt war diese besagte Agave wohl etwa ein Jahr in meiner Obhut - genug Material für diese kleine Anekdote hat sie auf jeden Fall geliefert.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


22

Dienstag, 4. September 2012, 21:22

Auch wenn´s mir nun niemand glaubt!

Aaaach komm, erzähl doch nichts.
Agavenblüte auf dem Balkon, jaja, Matzemärchen!
Hättest Dir damals schon ein vernünftiges "Fotohandy" zulegen sollen, zum Beweis festhalten.
Soooo wird das nichts mit der Glaubwürdigkeit!
Schade! Leider sind wir alle mal unwissend angefangen und an so mancher Schönheit mangels Wissen gescheitert.
Aber, so hat man immer Stoff zum "Fachsimpeln".
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

23

Dienstag, 4. September 2012, 21:29

Hallo Matthias, nette Anekdote. Also die Balkonblüte glaub ich dir auch ohne Foto, daß du Schildläuse für eine hübsche Pflanzenzeichnung eingeordnet hast, ist bedenklich, aber, als Anfänger, gibt's schlimmere Irrtümer und der Gärtner um's Eck war wohl der vom Baumarkt ;)
Apropos Blüte an ungewöhnlichen Orten, bei mir hat letztes Jahr meine Yucca im Wohnzimmer geblüht, mit leichtem Knick an der Wohnzimmerdecke, als ich alle Balkonpflanzen zwecks Balkonrenovierung für 8 Wochen in die Wohnung holen mußte, was leider die wenigsten, mit Ausnahme der Yucca und einiger anderen, vertragen haben.

Gruß Jürgen

24

Dienstag, 4. September 2012, 21:35

Yucca im Wohnzimmer geblüht

Neeneenee, komm is gut jetzt..................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

25

Dienstag, 4. September 2012, 21:44

Yucca-Blüte im Wohnzimmer ist aber auch was Feines! :thumbsup:
Und mal ehrlich: So rein optisch machen diese Schildläuse schon gut was her!

Der besagte Gärtner hat gar keine so sonderlich kleine Gärtnerei. Da stehen sogar drei große GWHer auf dem Grundstück. Aber kann man ihm übel nehmen, dass er sich mit Agaven-Infloreszenzen nicht auskennt?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


26

Dienstag, 4. September 2012, 21:54

So ... mal eben für den ungläubigen Thomas Beweisfotos rausgekramt! Und wenn bei mir eine Agave im finsteren (alle Fenster waren während der Bauarbeiten eingerüstet) Wohnzimmer blüht, ist Matthias Agaven-Blüte ja auch glaubhaft :thumbup:
Als die Agave blühte hatten die Kiefern bereits aufgegeben :wacko:

Mein Gewächshaus ... ähhh ... Wohnzimmer!



Gruß
Jürgen

27

Dienstag, 4. September 2012, 21:58

Mein Gewächshaus ... ähhh ... Wohnzimmer

Einfach nur genial!

Und offensichtlich haben ja die Renovierungsarbeiten wieder gut Platz für sukkulente Neuankömmlinge auf deinem Balkon geschaffen. Du musst immer das Positive daran sehen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Dienstag, 4. September 2012, 22:00

Fotomontagen, alles Fotomontagen!
Wer hat eigentlich diese Vorhänge durchgehen lassen?(duckundweg)

Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

29

Dienstag, 4. September 2012, 22:11

Und offensichtlich haben ja die Renovierungsarbeiten wieder gut Platz für sukkulente Neuankömmlinge auf deinem Balkon geschaffen. Du musst immer das Positive daran sehen!
Absolut ... mach ich auch, die Renovierung und die darauffolgenden Neupflanzungen haben mich ja erst zu den Sukkulenten und diese dann hierher gebracht ... also 100% positiv!
Wer hat eigentlich diese Vorhänge durchgehen lassen?(duckundweg)
Ich hasse Vorhänge, und die hatte ich aus irgendeiner Kiste gekramt. Brauchte nur irgend welche Lappen, da mir die Sonne immer auf den Bildschirm knallte. Jetzt erledigen das meine "sukkulenten Hängeampeln"! Brauchst dich gar nicht wegducken.

Gruß
Jürgen

30

Dienstag, 4. September 2012, 22:15

Ich hasse Vorhänge

.....auf die Gefahr hin, völlig ins "Offtopic" zu geraten, da hast Du jetzt aber einen gewaltigen Stein im Brett bei mir. Gardinen und Vorhänge sind völlig überflüssig! Reine Lichtschlucker! Wozu haben wir unsere "grüne Deco"?!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

31

Dienstag, 4. September 2012, 22:36

Also um dem Off-Topic aus dem Weg zu gehen hab ich was meine Agaven betrifft tatsächlich, man glaubt es kaum, noch eine Frage auf Lager! Vorher aber noch ... Lichtschlucker :thumbup: für unsere grüne Deco :thumbsup: ... That's it!

Nun aber eine ernsthafte Agaven-Frage. Ich bau mir ja gerade für Herbst und Winter einen "Deckel" für den Agavenkasten.
Bestehend aus einem Gerüst aus Vierkanthölzern und 4mm starken Plastikplatten (klar) aus PVC. Grob gesagt eine Art Gewächshausdach. Jetzt überlege ich, ob es vielleicht besser wäre, die Seite, die dem Haus zugewand ist lieber offen zu lassen!?
Nicht daß es bei Wintersonne unter der Haube zu warm wird und der Temperaturwechsel zwischen Tag und Nacht zu groß!?
Schnee- und Regenschutz wäre trotzdem zu 100% gegeben!
Vielleicht sind meine Gedankengänge völliger blödsinn, aber wenn jemand dazu eine Meinung hat ... immer her damit.

Gruß
Jürgen

32

Dienstag, 4. September 2012, 22:53

dem Haus zugewand ist lieber offen

............wenn' s dann mal richtig knackt ist` s auch bei den Agaven saukalt!
Lieber den Deckel bei höheren Temperaturen leicht öffnen, als Pflanzen verlieren!
.......jetzt haben wir aber glatt noch mal die "Offtopic-Kurve" genommen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

33

Mittwoch, 5. September 2012, 08:59

Ob Agaven oder andere sukkulente Pflanzen - meine Empfehlung ist auf jeden Fall auch eine Seite offen zu lassen. Frische Luft ist immer gut! Zudem ist es enorm, was zwei oder drei geschlossene Seiten schon für einen Temperaturunterschied zu komplett offen ausmachen (zumindest sobald es ein kleines bisschen Sonne gibt).
Deine Agaven sind ja prinzipiell frosthart und sollen dies unter Beweis stellen. Die Abdeckung sollte ja lediglich Niederschläge abhalten, oder? Dann lass die dem Haus zugewandte Seite ruhig offen. Ab -20°C kannst du ja immer noch einen alten Kartoffelsack davor knoten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


34

Mittwoch, 5. September 2012, 11:30

So etwa war meine Überlegung! So spar ich mir auch das mühsame Zuschneiden einer PVC-Platte.

Danke für die Hilfe
Jürgen

35

Mittwoch, 5. September 2012, 12:58

Sehr pragmatisch. Recht so!
Es handelt sich zwar bei deiner Abdeckung nur um eine Winterüberdachung aber, der Vollständigkeit halber, sei an dieser Stelle dennoch darauf hingewiesen, dass PVC das wertvolle UV-Licht filtert. Im Frühling empfiehlt sich somit eine Schattierung um ungewünschten Sonnenbrand zu vermeiden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


36

Mittwoch, 5. September 2012, 14:08

Deine Agaven sind ja prinzipiell frosthart

......oh sorry, das hatte ich nicht mitbekommen..............
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

37

Donnerstag, 3. September 2015, 21:40

Nachdem ich vor kurzem etwas erfreuliches in meinem Balkon-Agaven-Kasten entdeckt hab, hier mal ein kleines Update von selbigem ... Wie erhofft sind sie nur langsam, aber doch beständig, gewachsen. Also noch reicht der Platz, auch wenn ich gerade eine neue, geräumigere, Winterabdeckung bauen mußte. Am stärksten gewchsen ist die A. toumeyana und die hat jetzt noch einen drauf gesetzt! An der einzigen, noch einigermaßen freien, Stelle im Kasten schaute vor zwei Wochen ein Kindel aus dem Boden - ca. 11cm von der Mutterpflanze entfernt.

Agave utahensis var. nevadensis, Agave utahensis var. eborispina und Agave toumeyana plus Kindel:



Gruß
Jürgen

38

Donnerstag, 3. September 2015, 22:02

An der einzigen, noch einigermaßen freien, Stelle im Kasten schaute vor zwei Wochen ein Kindel aus dem Boden - ca. 11cm von der Mutterpflanze entfernt.
Sooo riesig wird doch die Agave toumeyana gar nicht, dass sie ihre Kindel gleich mal auf Sicherheitsabstand setzen muss... ;)
Und bis zur ersten Blüte wirst du sowieso noch ein paar mal umbauen müssen... ;)

Danke für das Update und schön auch mal wieder was von dir zu lesen und zu sehen! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


39

Donnerstag, 2. November 2017, 12:52

Agave potatorum v. verschaffelti

bei den Kakteen habe ich eigentlich nur Gymno. Es gibt aber auch 2 Agaven bei mir, einmal seit über 20 Jahren frei ausgepflanzt eine G.agave utahensis, absolut winterhart, ertrug schon minus 20 Grad und im Topf gibt es noch eine G. Agave potatorum verschaffelti. Diese Pflanze habe ich seit mehr als 15 Jahren, sie kindelt, verliert die unteren Blätter und diesen Herbst begann sie sogar zu blühen.
»gymnofan« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7437_klein.jpg
  • IMG_7438_klein.jpg
  • IMG_7439_klein.jpg

40

Donnerstag, 2. November 2017, 21:16

Blühende Agaven sind natürlich immer was ganz Besonderes. Genial! Aber sollte der Blütenstand nicht eigentlich eher aus der Mitte kommen und laut Literatur drei bis sechs Meter hoch werden?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969