Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 18. Juli 2010, 21:43

Lediglich gerecht und objektiv beurteilt. Zudem wollte ich natürlich auch von meinem eigenen Verbrechen ablenken... ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


22

Montag, 19. Juli 2010, 20:41

Ok, Matthias,

jetzt will ich mal aufklären, welche Verbrechen Du tatsächlich begangen hast:

Dein erstes Vergehen war gar keines, im Gegenteil, es ist laut Naturschutzgesetz völlig legal, heimische Arten von nicht geschützten Arten für den persönlichen Gebrauch zu sammeln. Soweit ich das erkennen kann, handelt es sich um eine nicht geschützte Sedumart.

Mit dem Sammeln und importieren von Cyclamen purpurascens hingegen bist Du gleich mehrfach fällig. Die Art ist nach dem Washingtner Artenschutzabkommen geschützt (WA2). Ein Import ist ohne CITES tabu. Zudem ist die Art sowohl nach der EG-Verordnung 407/2009 und nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. Ich hoffe Du fühlst Dich jetzt schuldig und diverse schlaflose Nächte stehen Dir bevor :wacko:
Die Hauptschuld sehe ich aber darin, dass Du nicht sukkulente Pflanzen kultivierst. In Deinem Alter sollte man eigentlich wissen, dass der Platz begrenzt ist. Und statt einem Alpenveilchen könntest Du locker 3 Mammillarien unterbringen.

Entsprechende Infos zum Schutzstatus aller Arten findest Du übrigens unter www.wisia.de.

Grüßle
Robby

PS: Ich hab da beruflich mit zu tun, aber was ihr in Bayern (ähm Franken) so treibt, geht mich zum Glück nichts an ;)

23

Montag, 19. Juli 2010, 23:09

Tja, Robby - da liegst du wohl gleich bei mehreren Punkten falsch!

ICH habe mindestens vier verschiedene sukkulente Pflanzen (Sedum? Scharfer Mauerpfeffer?...) von ihrem Standort in den Garten transportiert und dort sich selbst überlassen. Und dort wo die jetzt Wachsen und Gedeihen werde ICH sicherlich keine Mammillarien hinstellen! Somit sind schonmal zwei deiner Anklagepunkte hinfällig.

Zudem habe ICH noch nie in meinem Leben an Cyclamen purpurascens-Knollen rumgegraben! Gestern noch in Schutz genommen und heute dem Urteil des Volkes ausgeliefert... Markus, du bist dran!

@ Tom: Was ist jetzt mit dem Vorwurf des Einschleimens? Hä? Ich höre nichts mehr...! ;)

:whistling:

Aber wo bleiben denn nun endlich die Bilder weiterer einheimischer, sukkulenten Pflanzen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


24

Dienstag, 27. Juli 2010, 14:21

bei den Massen von Bremsen hier, werde ich einen Teufel tun!!

Meinst du die hier?

Aber keine Sorge, die guckt nur.

@ Robby: Wo bleibt eigentlich dein Urteilsspruch bzgl. der unverantwortlichen Schandtat von Markus? Damit er nach seinem wohlverdienten Urlaub gleich weiß, womit er zu rechnen hat.

Einheimische Sukkulente werden wohl eh keine mehr folgen, also kann man ja ruhigen Gewissens "off topic" bleiben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


25

Freitag, 29. April 2011, 20:51

Euphorbia cyparissias

Einheimische Sukkulente kamen in der Tat keine mehr. Dafür wärme ich dieses Thema mit einer einheimischen Euphorbia auf - zumindest ist sie, soweit ich weiß, nicht sukkulent. Anderorts wächst sie zuhauf, bei mir in der Ecke ist sie eher selten anzutreffen: Die Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias). Da ich die Blüten einfach herrlich finde, ist mir jetzt auch egal ob sukkulent oder nicht.
»Shamrock« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia 071_klein.jpg
  • Euphorbia 069_klein.jpg
  • Euphorbia 072_klein.jpg
  • Euphorbia 074_klein.jpg
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


26

Freitag, 29. April 2011, 22:30

8) Moin Matze,

die gibt´ s in unserem Garten auch stellenweise, wusste nicht, dass es eine Euphorbia ist.
Unscheinbar, aber hübsch!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

27

Samstag, 30. April 2011, 10:48

Dabei verrät ein Blick auf die (Schein)Blüten sofort die Pflanzenfamilie. Aber wer guckt bei dem allgegenwärtigen Unkraut schon so genau hin?
Genau dazu sollte dieses Thema ja auch etwas gedacht sein. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Samstag, 30. April 2011, 22:29

Also bei uns ist die auch nicht selten und ich fand die bisher auch recht unscheinbar- Dein Fotos mit der Ameise ist jedenfalls wunderschön!
Alles Liebe
Sabel

29

Sonntag, 1. Mai 2011, 15:43

unscheinbar ?(

Also die Zypressenwolfsmilch ist zur Blütezeit mehr als auffällig. Ist übrigens eine Zeigerart für Mager- und Trockenrasenbiotope. Könnte es sein, dass da eine Verwechslung mit einem kleinen Garten(un)kraut vorliegt? Da gibt's nämlich auch ne kleine unscheinbare Wolfsmilch mit ähnlichen (viel kleineren) Blüten. Matthias zeigt allerdings tatsächlich die echte E.cyparissias.

Grüßle
Robby

30

Freitag, 20. Mai 2011, 20:21

...und der echten Euphorbia cyparissias scheinen Hitze, Sonne und Wassermangel ganz schön zuzusetzen. Von der gelben Pracht ist auf jeden Fall nicht mehr viel übrig:
»Shamrock« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zypressenwolfsmilch (2).jpg
  • Zypressenwolfsmilch_klein.jpg
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


31

Sonntag, 26. Juni 2011, 18:28

Meinem in Beitrag 15 vorgestellten Alpenveilchen geht es nach wie vor sehr gut. :)

Heute waren die ersten intensiv duftenden Blüten zu sehen und auf Bild 2 erkennt man die vielen, noch im "Untergrund" verborgenen Blütenknospen. Außerdem entdeckte ich heute zufällig eine reife, bereits aufgeplatzte Samenkapsel die von einer Blüte des letzten Jahres stammte und noch 9 Samenkörner enthielt.

Selbstverständlich werde ich den Versuch einer Aussaat machen....
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cyclamen_purpurascens.JPG
  • Cyclamen_purpurascens_2.JPG
  • Cyclamen_purpurascens_samen.JPG

32

Sonntag, 26. Juni 2011, 20:41

Und der Samen sieht ja auch sehr interessant aus. Erinnert irgendwie an kleine Bernsteine.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


33

Freitag, 29. Juni 2012, 23:41

2x Sedum (?)

hallo,

von einem reisebericht kann man nicht sprechen, aber diese beide fotos möchte ich euch zeigen:

1. eine sukkulente pflanze auf dem gipfel des lenzer rothorn (schweiz, 2857 meter hoch), unter einem felsvorsprung:

2. eine sukkulente pflanze in ladenburg (rhein-neckar-kreis) an der grasnabe neben asphalt:


vermutlich beides sedum-arten?

lg, pit
Gruß, Pit

34

Samstag, 30. Juni 2012, 09:54

Moin

Also das 2. ist Sedum acre. Pauschal würde ich sagen dass es das häufigste "wild" wachsende Sedum in Deutschland ist.
Das obere Bild ist leider nicht sehr nah. Man kann eigendlich nur die Blüten erkennen und die sehen mir eher aus wie eine Mischung aus Storchenschnabel und Campanula .

Mal sehen was die anderen sagen.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

35

Samstag, 30. Juni 2012, 20:30

Schließe mich da voll und ganz Benni an. Das zweite Sedum wird im Volksmund Scharfer Mauerpfeffer genannt und ist wirklich recht häufig in Deutschland anzutreffen (und ist sukkulent, darf man ja auch nicht vergessen). Mitunter schafft es dieses Sedum sogar sich gegen Gras zu behaupten, wenn es sich um einen schönen, trockenen Standort handelt.

Beim ersten Bild kann man von Sukkulenz nichts erkennen aber Pit weiß sicher wovon er redet, er hat ja auch die Pflanze live gesehen. Aber Sedum kann ich mir dennoch kaum vorstellen, dafür sind die Blüten doch etwas zu groß. Glaube ich zumindest.

Schicke Fotos übrigens! Passen doch herrlich zum Thread "Einheimische Sukkulente", deswegen habe ich gleich mal etwas Verschoben. Danke für´s Zeigen! :thumbsup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


36

Samstag, 17. August 2013, 12:33

Hier mal wieder ein Update meiner bereits -> hier und in weiteren Beiträgen vorgestellten Standortentnahme, dem Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens).


Das Alpenveilchen fühlt sich nach wie vor sehr wohl und steht zur Zeit in voller Blüte. Die in -> Beitrag 39 angekündigte Aussaat war übrigens nicht erfolgreich.

37

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:10

Zwar nicht sukkulent (eher im Gegenteil) aber eine der einheimischen Euphorbien. Zudem eine, die man eher selten mal zu Gesicht bekommt. Euphorbia villosa:


Vielleicht kann ich bei besserem Wetter irgendwann mal bessere Fotos nachreichen. Der Wuchsort ist schließlich nicht weit von hier entfernt.

Der Scharfe Mauerpfeffer (Sedum acre) steht ja derzeit auch überall in Blüte - nur hab ich bei jeder Gelegenheit bisher Fotos vergessen. Könnte auch mal nachgeholt werden... Wäre sonst schade um diesen Thread.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


38

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:18

Zwar nicht sukkulent (eher im Gegenteil)
Da ich selbst nun 2x auf falsch platzierte Beiträge hingewiesen worden bin (auch von Dir), frage ich mich nun ratlos, was die nicht sukkulente Pflanze hier bei den Sukkulenten rechtfertigt? :wacko:

39

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:22

Die Rache des Farns... Berechtigter Einwand. Da Euphorbia in KuaS-Sammlerkreisen recht beliebt ist, habe ich mir erlaubt die wenigen heimischen Vertreter dieser Gattung in diesen Thread zu integrieren.
Aber komm, bei der Steilvorlage mit dem Farn unter Blütenpflanzen muss man doch einfach zuschlagen. Konnte mich nicht zusammenreißen. Sorry! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


40

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:25

Zudem es dann auch keine einheimische Sukkulente ist. Passt wohl eher in die Rubrik "Sonstige Pflanzen-Flora und Fauna".
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom