Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. Juni 2010, 16:53

verschrumpelte blätter und wunden an junger aloe

hallo

ich habe vor etwa 3 wochen einen aloen-steckling gekauft und heute hab ich gesehn, dass es der aloe schlecht geht. die blätter haben wunden und sind schrumpelig. die aloe lebt in einer substratmischung aus kakteenerde und sand, die unterste und die oberste schicht bestehen aus aquarienkies.

ich hab sie auf die fensterbank gestellt, wo sie morgens bis nachmittags viel sonne bekommt. gegossen habe ich sie in den 3 wochen nur ein mal mit einem schluck wasser. vor ein paar tagen habe ich gesehen, dass aus einer stelle an einem blatt flüssigkeit ausgetreten ist, die pflanze sah aber noch gut aus. gestern war auch noch nichts zu sehen, heute sieht sie sehr mitgenommen aus.

was kann ich jetzt tun, um die pflanze zu retten?

hat sie zuviel licht bekommen oder zuviel wasser? das substrat ist jetzt unter dem kies noch leicht feucht.

hilfe!
wildfutter
»wildfutter« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00618.jpg
  • DSC00620.jpg
  • DSC00622.jpg
  • DSC00624.jpg
  • DSC00625.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (30. Juni 2010, 19:30)


2

Mittwoch, 30. Juni 2010, 19:54

Hallo wildfutter,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich bin gewiss kein Aloe-Experte, bin mir aber in diesem Fall ziemlich sicher, dass bedingt durch Staunässe zunächst die Wurzeln und schließlich die Blätter gefault sind. Wahrscheinlich hatte die Aloe bereits beim Händler über längere Zeit zu feucht und eventuell zu kühl gestanden. Je nach verwendetem Substrat hält sich die Feuchtigkeit über sehr lange Zeit, was dann ebenfalls zur Fäulnis beiträgt.

Ich befürchte, dass die Aloe nicht mehr zu retten ist.

Das Substrat sollte in jedem Fall durchlässig sein und der helle und sonnige Standort bekommt den Aloen übrigens sehr gut.

3

Mittwoch, 30. Juni 2010, 21:35

Hi Wildfutter,

auch von mir ein herzliches Hallo.
Die Substratabdeckung, die du verwendest, sollten gerade Einsteiger nicht nehmen. Erstens bleiben die Steinchen gerade bei kühleren Temperaturen recht kalt und vermindern die Verdunstung von Wasser. Außerdem kann man nicht sehen wie feucht das Substrat ist. Gerade Einsteiger gießen dann viel zu oft was zu den gezeigten Schäden führen kann.
Es ist meiner Meinung besser das Kultursubstrat nicht abzudecken.

Viele Grüße.
Jens

4

Mittwoch, 30. Juni 2010, 21:50

Hallo Wildfutter,

auch von mir erstmal ein herzlich Willkommen hier!
Bei einmal Gießen in drei Wochen liegt der Kulturfehler wohl kaum bei dir... Bei den aktuellen Temperaturen und dem richtigen Substrat verträgt (bei dieser Topfgröße) eine Aloe locker einmal gießen pro Woche! Klingt hart aber schieb die Schuld einfach auf die kommerziellen Großhändler und such dir was neues, nettes Sukkulentes. Du hast nichts falsch gemacht, lese etwas mehr hier im Forum und deine nächste sukkulente Pflanze kannst du dann bald stolz mit Blüte hier präsentieren. ;)

Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Mittwoch, 30. Juni 2010, 23:12

hej, vielen dank für eure antworten.


dass die pflanze schon vorher zu kühl und zu feucht gehalten wurde, kann gut sein. sie wurde in normalem substrat gehalten, soweit ich das beurteilen kann.
ich hab sie auf dem trödelmarkt bei einem blumengroßhändler gekauft und dachte eigentlich, sie sieht ganz gut aus..

danke für die den tipp mit dem kies. ich werde wohl bei den folgenden pflanzen die erste lage kies weglassen- ist ja auch praktischer, wenn man fühlen will, wie feucht das substrat noch ist.

mich wundert, dass das ganze von heute auf morgen aufgetreten ist. gestern sah die pflanze wirklich noch gut aus.

meine anderen sukkulenten blühen und bilden ableger, denen gehts prima.. vielleicht war sie ja wirklich schon faul.