Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Juni 2014, 14:55

Kaktus verspritzt harzige Flüssigkeit

Hallo,

ich habe seit vielen Jahren Kakteen, kenne mich aber nur dürftig aus. Auf den Fotos anbei habe ich eine Haworthia (vermutlich?) die irgend ein Leiden hat. Die Blätter trocknen zusammen und werden braun. Aus den "Drüsen" spritzt eine harzige Flüssigkeit, die das Fenster und das Fensterbrett regelmäßig verklebt.
Die Pflanze steht (wenn die Sonne scheint) an einem sehr sonnigen teils warmen Platz (Morgensonne). Ich gieße nur mäßig und das Substrat besteht aus 2/3 Sand, 1/3 Blumenerde.

Ich überlege, ob ich die äußeren Blätter jetzt alle entferne - die inneren scheinen noch gesund zu sein.

Hat jemand eine Idee, was der Grund für das Leiden sein könnte und wie ich am besten zur Gesundung beitragen kann?
Für alle hilfreichen Vorschläge vielen Dank im Voraus!



Matz

2

Mittwoch, 25. Juni 2014, 17:46

Hallo Matz,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.
Deine Pflanze kann ich dir nicht genau bestimmen, aber die Richtung Haworthia, Aloe oder Hybride mit einen der beiden wird wohl stimmen.
Was ich aber selbst auf diesen recht kleinen Bildern entdeckt habe, das sind Schildläuse.
Hier mal ein Ausschnitt aus deinem Bild in Vergrößerung, da kann man sogar die Beinchen der noch jungen Läuse sehen.



Das klebrige Sekret auf der Fensterbank und der Pflanze sind Ausscheidungen der Läuse.
Stell die Pflanze auf jeden Fall von anderen vorhandenen Pflanzen weg und kontrolliere auch die anderen Pflanzen, ob sich die Plagegeister schon weiter ausgebreitet haben.
Die Pflanze sollte mit einem Insektizid behandelt werden. Alternativ: Pflanze austopfen, Erde abmachen und in einem Wasser-Spiritus-Spülmittel-Gemisch baden.

LG
Frauke

3

Mittwoch, 25. Juni 2014, 20:48

Hallo Frauke,

vielen Dank für die Begrüßung in Forum und natürlich für deine rasche Antwort!
Ich war schockiert und habe sofort gehandelt! Habe das Pflänzchen gestutzt, anschließend reichlich in deiner Mixtur gebadet und mit frischem Substrat versorgt.



Die umliegenden Pflanzen habe ich alle untersucht und nichts unrechtes feststellen können. ZUM GLÜCK!

So schleppt man sich dann Ungeziefer ein. Sie war ein Geschenk (vor ziemlich genau 1 Jahr) meines Wissens aus einem Baumarkt. Die harzige Flüssigkeit habe ich schon vor Monaten festgestellt - weil mir die Zeit fehlte - aber leider jetzt erst reagiert.

Ich danke vielmals für deine wachsamen Augen - für mich waren das kleine Bläschen und ich dachte eher an Sonnenbrand oder ähnliches! Wenn sich die Pflanze von dieser Kur erholen sollte, werde ich mich noch mal mit neuen Bildern melden. Versprochen!

Beste Grüße

4

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:24

Hallo Matz,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Gut im Auge behalten! Bei der Prozedur können leicht die Eier überleben (befürchte ich zumindest) und dann geht der ganze Spaß von vorne los... Wenn diese Befürchtung wirklich eintreffen sollte, dann solltest du aber lieber die chemische Keule auspacken.

Zudem würde ich empfehlen jetzt nochmals auszutopfen und das Substrat mineralischer zu gestalten... Sand, Lava, Bims oder was du auf die Schnelle unkompliziert auftreiben kannst. An ihrem heimatlichen Standort wachsen solche Pflanzen auch nicht in Humus... Lieber mineralisch, dann trocknet´s schneller - minimiert das Risiko einer Wurzelfäule. Aber ansonsten eigentlich schon eine recht unkomplizierte Pflanze.

Viel Erfolg damit und herzliche Grüße!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Donnerstag, 26. Juni 2014, 01:31

die Eier überleben

Deshalb nicht gleich wieder eintopfen nach der Prozedur, sondern erst einmal bis zu vier Tage trocken liegen lassen. Meist schlüpfen dann schon die ersten "Nachkommen" und Du kannst die ganze Prozedur von vorn starten. Hat den Vorteil, dass die "Kleinen" noch keine Zeit haben selbst Eier zu legen. Somit ist das ganze Problem dann recht flott vom Tisch. Etwas Geduld wird trotzdem verlangt!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Samstag, 27. September 2014, 10:17

Ich möchte kurz über den Zustand des damals befallenen Gewächses berichten und somit ein Fazit über die vorgeschlagene Behandlung geben:
Denn die Tipps waren - wie man auf dem Foto sehen kann - hilfreich und zielführend.



Nach der Behandlung der Pflanze mit Spiritus&Wasser, Umtopfen sowie dem radikalen Rückschnitt, waren noch einmal 2 Tierchen aufgetaucht. Da ich aber regelmäßig kontrolliert habe, konnte ich sie in einem frühen Stadium entdecken und mit einem in Spiritus getränkten Wattestäbchen sehr leicht von der Pflanze entfernen. Seither ist Ruhe und sie wächst und gedeiht sehr ordentlich.

Ich danke nochmal für die hilfreichen Tipps!

7

Samstag, 27. September 2014, 10:53

Na prima! Immer gerne wieder.
Darfst auch öfter mal ein Update bringen! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Samstag, 27. September 2014, 13:07

Na, das ist ja wirklich ein gewaltiger Unterschied zu vorher, toll! Urs

9

Samstag, 27. September 2014, 13:48

Denn die Tipps waren - wie man auf dem Foto sehen kann - hilfreich und zielführend.
Wie konnte das nur passieren?! Sorry, war wirklich nicht unsere Absicht. ;)

Nee, mal im Ernst: Besten Dank für deine Rückmeldung und das Lob. Sowas hört man doch auch mal gerne! Umso erfreulicher, dass du vorerst deine Ruhe hast und für uns ist es auch schön zu erfahren, wie sich so eine betroffene Pflanze weiter entwickelt hat. Schön!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Mittwoch, 29. Juni 2016, 22:02

Hallo!

Ich muss mich ziemlich genau 2 Jahre (nach dem Lausbefall) noch einmal zu meiner Pflanze zurück melden... Denn, wie auf dem Foto zu sehen ist - sie blüht!


Viele Grüße!

11

Mittwoch, 29. Juni 2016, 22:12

Ganz ehrlich: Das freut mich jetzt auch! :thumbsup: Glückwunsch!

Und besten Dank für das Update! Meist liest man hier nur die Probleme und hört dann nie wieder was von den Leuten. Weiß ich sehr zu schätzen...! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


12

Mittwoch, 29. Juni 2016, 23:30

Na, die hat sich ja prächtig gemacht :thumbup:
Ich tendiere zu einer Hybride zwischen Aloe und Gasteria oder umgekehrt,

LG
Frauke

13

Donnerstag, 30. Juni 2016, 02:20

wie auf dem Foto zu sehen ist - sie blüht

....und hat sich verdammt noch mal mächtig herausgeputzt!! Bin begeistert!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

14

Mittwoch, 10. August 2016, 21:44

Ich freue mich auch und werde das Lob an das Pflänzlein weiterleiten. :D
(Mittlerweile ist sie verblüht)