Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 5. Januar 2009, 18:07

Schlumbergera Hybriden

Das Thema Schlumbergera Blütenbilder 2008-2009 aus dem Bilderforum hat mich neugierig gemacht. Wie kultiviert ihr eigentlich eure Schlumbergera Hybriden, damit sie auch tatsächlich schön brav um die Weihnachtszeit in voller Blüte stehen?

Meine Schlumbergera blüht zwar auch jedes Jahr, allerdings im Spätsommer.

Dornenfan

unregistriert

2

Montag, 5. Januar 2009, 18:54

Hm, gute Frage Markus.

Also meine Pflege: Habe einen älten, ca 30ig Jahre alten Schlumbergera. Im Sommer steht er unterdacht, bekommt alle 3 Tage zusammen mit den Epiphytischen einen Schluck Regenwasser, dann Ende August stelle ich ihn hier bei mir in ein Zimmer, das immer kühl ist. Hier ist den ganzen Tag über in Winter das Fenster gekippt, nur nachts wird es zu gemacht. Dort am Fenster in der kalten Luft steht mein Schlumbergera, blüht jedes Jahr üppig, die Blüten halten bis Ende März, durch die kalte Umgebung. Viele sagen zwar man sollte Schlumbergera warm halten, meine steht allerdings schon immer so ohne irgendwelchen Schaden zu nehmen, daher aus meiner Sicht keine schädliche Methode. Bekommt dann jede Woche gewöhnliches Leitungswasser, sonst gar keine Pflege, fängt immer genau am 23 oder 24.12 zu blühen an, nicht verfrüht. Das Exemplar hat meine Großmutter irgendwann in den 70igern als Steckling zusammen mit einen Osterkaktus in einen Topf, die eine Hälfte blüht Winter, die andere zu Ostern. :D Ansonsten habe ich dann vor 5 Jahren das Exemplar mit zu mir genommen, erstmal aus dem Minnitopf befreit, seither hat er sich verdreifacht.

lG,
Dornenfan

P.S: Bilder der Pflanze unter Schlumbergera-Bilder, das letzte Posting, heute aufgenommen.

3

Mittwoch, 7. Januar 2009, 11:37

Hallo Markus,

ich mache es so ähnl. wie Dornenfan. Bei mir stehen die im Sommer an der Nordseite des Hauses. Je nach Temp. hole ich sie dann im Okt. rein. Meistens haben sie dann schon Blütenansätze. Die blühen dann natürl. vor Weihn., einige bekommen gerade schon wieder Blüten und werden nochmals blühen. Einige blühen seit einer lWoche vor Weihnachten. Die stehen allerdings im Wintergarten wo es relativ kalt ist.
Im Sommer geb ich denen einige Körner Blaudünger. Das hat denen ganz gut getan. Ansonsten bekommen sie normalen Blumendünger.

LG Christa

4

Mittwoch, 7. Januar 2009, 17:54

Meine steht im Sommer etwas beschattet auf dem überdachten Balkon (Südseite). Die ersten Knospen zeigen sich dann bereits im August, was mache ich da falsch?

5

Mittwoch, 7. Januar 2009, 19:32

Ich hab meine ganzjährig im Büro am Südfenster, ich gieße ordentlich, wenn sie trocken sind (sommers gibts so etwa jedes zweite Mal auch Dünger). Sie blühen meist ab November, dafür haben sie im letzten Jahr schon mal im Frühjahr mit ein paar Blüten vorgeübt.

Meine Mutter hält ihre im ungeheizten Schlafzimmer (Fesnter auch südseitig), gießt sparsam, und ihre blühen auch sehr brav..

@Markus: Eventuell signalisiert ihr der schattige Standort schon vor der Zeit, daß es Winter wird, und sie richtet sich deshalb verfrüht aufs Blühen ein? Andererseits hält Christa ihre ja auch nördlich.. könnte es bei Dir unter der Überdachung weniger Licht haben, als außen an der Nordseite, so wie bei Christa?
Alles Liebe
Sabel

6

Donnerstag, 8. Januar 2009, 18:04

Hallo Sabel,

im Grunde kann man eigentlich nicht direkt von einem schattigen Standort reden, denn der Balkon liegt wie gesagt an der Südseite, ist vorne und seitlich offen und die Überdachung ist größtenteils lichtdurchlässig. Um die Schlumbergera Hybride vor zu starker Hitze/Sonne zu schützen stelle ich sie unter einen niedrigen Tisch. Dort bekommt sie viel natürliches Tageslicht und ist zeitweise auch der direkten Sonne ausgesetzt. Wenn ich sie auf den Tisch stelle kommt es bei starker Hitze/Sonne zu Verbrennungen.

7

Freitag, 9. Januar 2009, 10:45

Hallo,

meine bekommen im Sommer nahzu gar keine direkte Sonne, lediglich "Streulicht" (vielleicht grad die tief stehende Morgensonne). Sie standen dieses Jahr unter Bambusbüschen und haben jeden Regen mitbekommen den die Büsche durchließen, an heißen Tagen oder längeren Trockenperioden habe ich gegossen, etwas Dünger gab es zwischendurch immer mal. Ich gehe davon aus, dass ein solcher Standort den natürlichen Bedingungen am ähnlichsten ist und vielleicht hatten meine in diesem Jahr deshalb so viele Blüten wie noch nie. Allerdings schon sehr früh, im November standen sie in voller Blüte. Zur Zeit halte ich sie an Ostfenstern relativ trocken, einen bei ca. 21°C und den anderen bei ca. 17°C und es kommen an beiden vereinzelt Blüten nach. Viel Sonne bekommen sie auch in der Wohnung nicht, da ein kleiner Dachvorsprung dies verhindert.

Lieben Gruß

vom TOM

8

Freitag, 9. Januar 2009, 13:39

Ich denke, du machst das alles ganz richtig, Tom :)
"Du kommst überall hin, wenn du lange genug gehst"

9

Freitag, 9. Januar 2009, 15:20

Hallo Markus,

wichtig ist, dass Schlumbergera im Freien hell aber schattig an luftigem Ort steht. Meine Schlumbis stehen im Sommer auf unserem Balkon komplett überdacht, schattig und sehr luftig auf der Südseite. Erst die letzten Strahlen der Sonne am Abend streifen die Pflanzen. Ab Mitte Mai, also nach der "kalten Sophie", stelle ich sie dort auf; wenn im Herbst es kälter als 15°C zu werden droht, kommen sie ins Wohnzimmer unter unser großes Dachfenster an ein schattiges Plätzchen. Meine älteste Schlumbi, sie blüht lachsrot (Siehe links im Bild unter meinem Namen!!!), begleitet mich schon seit Ende der 80er. Sie blüht mehrfach im Jahr am Ende der Quartale - besonders intensiv März/April bzw. über und über zeigt sie Blüten von November bis Januar.
Witzigerweise war dies im aktuellen Turnus anders: Da haben die ersten bereits im Oktober Knospen angelegt; die letze Blüte einer meiner Schlumbis habe ich letzte Woche abgelesen.

Liebe Grüße, Sabine

Liebe Grüße, Sabine

10

Samstag, 10. Januar 2009, 01:47

Schlumbipflege

Hallo Markus,

hier kurz meine Pflegebedingungen:
Sobald es nicht mehr friert gehen die "Schlumbis" nach draussen und stehen relativ sonnig (keine prallsonne).
Da wachsen sie bis ungefähr zum Herbst und setzen immer gegen Oktober wenn die Tage kürzer werden Knospen an.
Wenns zu kalt wird(Frost) kommen sie rein.Das sie bei umsetzen Knospen abwerfen ist stimmt nicht also keine Sorge.
Zur Weihnachtszeit sind sie aber längst abgeblüht.
Wenn Du möchtest das sie genau zu Weihnachten blühen musst Du sie eher reinholen und zusätzlich beleuchten und dann (schätze) gegen Ende November verdunkeln damit sie zur Weihnachtszeit blühen,so machen die das in den Gärtnereien auch.
Auch die Temperatur spielt eine Rolle,sinds nur 10-15 Grad signalisiert das den Schlumbis auch den Herbst und sie fangen das blühen an.
Ich denke unter 12 std. licht und kühleren Temp. blühen sie,über 12 und wärmer nicht,so kannst Du die Blüte "steuern".
Meine haben aber mitlerweile ihren Rhytmus drin genauso wie die "Osterkakteen" die meist erst im Frühsommer (Juni)blühen aber das ist ein anderes Thema.
So haben sich die Pflanzen an meinen (Deutschland-) Rhytmus angepasst.
Als Literaturempfehlung kann ich das Büchlein "Schlumbergera" von Frank Süpplie empfehlen!

Grüße

Sascha

11

Samstag, 10. Januar 2009, 14:10

Demnach unterscheiden sich eure Pflegebedingungen nicht wesentlich von meiner. Ich freue mich auch über Blüten im Spätsommer, es wäre mir allerdings lieber wenn sie sich ein wenig gedulden könnte. Ich könnte mir vorstellen, dass die Unterschiede im Blührhythmus zum Teil auch auf die unterschiedlichen Zuchtformen zurückzuführen sein könnte.

12

Sonntag, 11. Januar 2009, 15:33

Hallo allerseits!

Was mich etwas erstaunt, ist dass bei den Schlumbis anscheinend niemand auf eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit Wert legt. Ich sprühe meine Exemplare regelmässig mit Wasser ein - anscheinend kann ich aber darauf auch gerne verzichten, oder?

Viele Grüße - Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Sonntag, 11. Januar 2009, 16:31

Hallo Matthias,

während den Sommermonaten sprühe ich meine auch öfters ein.

Dornenfan

unregistriert

14

Montag, 12. Januar 2009, 00:18

Hm, also besprüht habe ich meine ehrlich gesagt noch nie. Vielleicht mal ausprobieren, hab jetzt einen neuen, tollen Sprüher, mit dem ich super benebeln kann.

Gruß,
dornenfan

15

Montag, 12. Januar 2009, 12:48

Hallo!

An heißen Tagen im Sommer gieße ich ja und zumeist auch die Beete an der Terrasse (mit einem Gartenschlauch). Ich bin dann mit dem Regenwasser aus unserer großen Zisterne sehr großzügig und überschwemme zumeist die ganze Terrasse :whistling: Das Wasser verdunstet dann über Nacht und am Morgen und erhöht so die Luftfeuchtigkeit.

Jetzt im Winter sprühe ich nur gelegentlich die Sch. im warmen Zimmer.

Lieben Gruß

vom TOM

16

Montag, 12. Januar 2009, 13:37

Hallo und vielen Dank für die Antworten!

Dann werde ich also beruhigt weiternebeln. Durch die vielen Epiphyten in der Wohnung haben wir kaum das Problem von trockener Heizungsluft im Winter: Viel Lüften und viel Nebeln! Den Schlumbis (genauso wie Rhipsalis, etc.) tut´s anscheinend gut...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


17

Montag, 12. Januar 2009, 16:21

Hallo Shamrock,

Feuchtigkeit von oben lieben die Schlumbis. Im Winter nebele ich sie regelmäßig; im Sommer erhalten sie in regelmäßigen Abständen je nach Witterung eine sanfte warme Wasserdusche.

Liebe Grüße, Sabine