Sie sind nicht angemeldet.

Echinopsis2

unregistriert

1

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 17:27

Pfropfungen

Na, so viele Themen zur Pfropfung gibts bisher aber noch nicht.

Daher mal ein neues Thema. :D
Was macht man/Mann wenn ihm langweilig ist?
Ein paar Pfropfungen, und das am Montag.
Mittlererweile haben sich die zwei Kleinen wieder schön aufgepumpt.
Mal schaun wie sie sich weiter entwickeln (stehen natürlich unter Kunstlicht auf Heizmatte neben der Aussaat ;) ).

1 & 2) Ariocarpus trigonus
3 & 4) Obregonia denegrii
Grüße!
Daniel
»Echinopsis2« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 159.jpg
  • Bild 160.jpg
  • Bild 164.jpg
  • Bild 168.jpg

2

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18:47

8) Moin Daniel,
gute Idee! Sieht man tatsächlich selten im Forum. Bin gespannt, wie sich die kleinen so machen. Kannst Du das monatlich einmal auffrischen?
Werde mit der nächsten Aussaat auch ein wenig "heikle" Arten dabei haben, auch mit der Absicht mal wieder zu pfropfen.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Echinopsis2

unregistriert

3

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18:51

Falls sie nicht doch noch eingehen sollten, werde ich dies gerne machen.
Auch im Vergleich mit den wurzelechten...

4

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 17:04

Hallo Echinopsis,
hast du die Pfropfung im Dezember gemacht oder sind das ältere Aufnahmen. Sind die Unterlagen Echiopsen oder Pasacanas???
Übrigens ich finde das Tema Pfropfen hoch interessant, und man kann so seine Kreativität so richtig ausschöpfen. Blos ein Beispiel, versuche eine Art auf unterschiedliche Unterlagen zupfropfen. Da gibt es solche Unterschiede auf Bedornung, Blühfreudigkeit, Wachstum. Hochpfropungen sind sehr interessant.
Leider ist das Pfropen bei vielen Kakteenfreunden sehr verpöhnt, aber es hat gute Seiten, es dient der Arterhaltung, und wenn ich von einer Neuheit auf den schnellsten Wege die Blüte sehen möchte
Grü0e Hansi.

Echinopsis2

unregistriert

5

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 17:46

Hallo Hansi,

das sind aktuelle Pfropfungen, die ich den vergangen Monat gemacht habe.
Bei mir stehen immer ein paar Unterlagen unter Kunstlicht, und werden auch im Winter getrieben, falls mal etwas notgepfropft werden muss.
Unterlage ist ein Trichocereus (welcher genau kann ich dir nicht sagen).

Grüße!
Echinopsis

6

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 18:53

Hallo Echinopsis,
ich weis das Trichoc.schickendanzii sich sehr gut für Notpfropfungen eignet, er hat leider den Nachteil das er unten stark sprosst, Grüße Hansi.

7

Samstag, 19. Dezember 2009, 15:33

Obwohl ich mich in der Praxis noch nie mit Pfropfungen beschäftigt habe, finde ich dieses Thema äußerst interessant.

8

Samstag, 19. Dezember 2009, 17:15

In dem alten Forum gibt es dazu interessante Beiträge, u.a. zu Sämlingspfropfungen auf Periskiopsis.
Viele Grüsse

Christoph

9

Samstag, 19. Dezember 2009, 19:51

Christoph, da bist du ja der Experte. Existieren eigentlich in dem alten Forum noch die ganzen Bilder dazu?

10

Samstag, 19. Dezember 2009, 21:21

Keine Sorge Frank, das Internet vergisst nichts... Guckst du hier:
http://www.forum-kakteenschmidt.de/wbb23…htuser=0&page=1
oder auch da:
http://www.forum-kakteenschmidt.de/wbb23…4mlingspropfung

Macht immer wieder Spaß im Archiv vom alten Forum zu Stöbern...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Montag, 4. Januar 2010, 22:29

oder hier:
http://www.forum-kakteenschmidt.de/wbb23…mlingspfropfung


@Frank

Was machen Deine Pfropfungen-habe lange Zeit hier nicht mehr gelesen?
Viele Grüsse

Christoph

12

Freitag, 5. Februar 2010, 19:20

Hallo Liebe Forenmitglieder,

wollte mal mit mischen, wenn ich darf :rolleyes:

Und zwar habe ich mich in letzter Zeit für die Lophos begeistert , doch die wachsen ja ziemlich langsam!

Daher bin ich auf die Idee gekommen meine Sämlinge die ich diesen Sommer hoffentlich gut wachsen zu pfropfen :whistling:

Meine bisher gedachte Unterlage wäre Trichinocereus panchio oder auch San Pedro die ich mir über eb... besorgen will.

Das Pfropfen nicht einfach ist und Erfahrung bedarf weiß ich , aber man muss es ja mal probieren.

Gibt es bisher zu meinen Überlegungen probleme/ fehler oder verbesserungen??

gruß Rip
Wer nicht kämpft hat schon verloren, doch wäre nicht aufgibt geht den Weg in menschlicher Würde :thumbup:

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

Echinopsis2

unregistriert

13

Freitag, 5. Februar 2010, 21:33

Lophophoren wachsen eigentlich recht gut und zügig, es wird zwar häufig behauptet, dass sie langsamwachsend sind, kann ich aber nicht bestätigen. Sobald sie weich werden im Frühling-Sommer wieder gießen.

Gepfropft sehen sie leider nach einiger Zeit sehr mastig aus, und auch nichtmehr standorttypisch! Ich kann es nur abraten, Lophophora zu pfropfen, wenn Du keine grüne Kugel haben willst ;)

Ansonsten zum Pfropfen: Unterlage 1cm unterhalbe des Scheitels abschneiden, danach konisch zuschneiden. Eine dünne, etwa 2mm dicke Scheibe schneiden, allerdings das Messer so aus dem Schnitt ziehen, dass die Scheibe auf der Unterlage liegenbleibt. Danach den Pfröpfling beschneiden, die Scheibe abziehen und sofort den Pfröpfling auf die Unterlage setzen, darauf achten, dass die Leitbündel einigermaßen aufeinander sitzen.
Folie, Gummi etc darüber, leicht feucht halten bei hoher Luftfeuchtigkeit. Nach 3-4 Tagen die Folie, Gummi etc entfernen, und bei hoher Luftfeuchtigkeit aufstellen.
Spätestens sobald Wachstum eintritt ist die Pfropfung gelungen.

Eigentlich ist Pfropfen nicht so schwer, wie es immer verschrien wird. ;)

Viel Erfolg! :)

14

Freitag, 5. Februar 2010, 22:52

8) Moin Daniel,

darf ich widersprechen?
Wenn Du eine graugrüne Kugel willst, solltest Du nicht pfropfen.
Wenn Du aber eine wild sprossende Gurke willst, dann pfropfe!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Echinopsis2

unregistriert

15

Samstag, 6. Februar 2010, 10:07

Wenn Du eine graugrüne Kugel willst, solltest Du nicht pfropfen.
Wenn Du aber eine wild sprossende Gurke willst, dann pfropfe!
Schön wärs!! Dann sag das mal meinen zwei gepfropften Lophophoren.
Die Teile sind schon ettliche Jahre alt, und grüne Kugeln, die noch nie angefangen haben zu sprossen.
Es handelt sich um fricii und koehresii!

Edit: Ich weiß schon was du meinst, den L. williamsii z.B sieht man des öfteres als wild sprossende Gruppe, hochgepfropft auf jusbertii.
Ich denke es kommt auch auf die Unterlage an. Meine Aussage oben bezieht sich darauf, dass Lophophoren, wenn sie gepfropft werden schnell mastig und unnatürlich aussehen. Von sprossen war ja garnicht die Rede!

16

Samstag, 6. Februar 2010, 11:13

8) Moin Daniel,

jupp, die Unterlage ist natürlich immer ein entscheidender Faktor.
Ich habe schon lange nicht mehr gepfropft, wenn dann auf kleine Echinopsiskindel, die dann später, quasi als Wurzel im Substrat verschwanden.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Dienstag, 9. Februar 2010, 20:25

@Daniel und Thomas,

zeigt doch mal eure Pfropfungen auf Fotos.

@Rip

Ich nehme zum Pfropfen gern die Cutter aus dem Baumarkt. Die Klinge ist recht flach und scharf. Allerdings muss sie vorher gut entfettet werden. Dazu eignet sich 99 %iger Alkohol oder Spiritus. Auch nach dem Schnitt wieder mit Alkohol desinfinieren. Die Klinge sollte man auch nicht zu oft nutzen. Ich pfropfe mit einer Klinge schätzungsweise 10 Kakteen und dann nehme ich wieder eine neue.
Lophophoren würde ich auch nicht unbedingt pfropfen. Versuch es doch mit einem Kindel einer deiner Kostbarkeiten oder vielleicht einen kleinen Astrophytum.

Viele Grüße.
Jens

Echinopsis2

unregistriert

18

Mittwoch, 10. Februar 2010, 09:39

Moin Jens,

meine der beiden Pfropfungen (die Obregonia) ist leider nichts geworden, der Ariocarpus wächst sehr langsam. Da werde ich in ein paar Wochen mal ein Bild nachreichen.\nAnzubieten habe ich derzeit ein Bild von einer bunten Gymnocalyciumpfropfung, die ich vor ca. einer Woche gemacht habe. Unser Baumarkt hatte mal wieder frische Holllandware reinbekommen, schön auf Hylocereus gepfropfte, bunte Gymnocalycien, die schon ettliche größere und kleinere Seitensprosse ausgebildet hatten. Viele von den Sprossen lagen am Boden, die weggeworfen werden sollten, habe die Kleinen dann gerettet und neu gepfropft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (20. April 2010, 14:46)


19

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:45

Vielleicht könnte man dieses Thema auch weiter ausbauen und eine detaillierte und bebilderte Anleitung zum Pfropfen erstellen.

20

Samstag, 6. März 2010, 14:13

Hallo Echinopsis2,

gibt´s eigentlich aktuelle Bilder ??? Würde mich mal interessieren, was deine Pfropfungen vom November so machen.

Gruß,

Alex
Für alle Lophophora-Fans:
www.lophophora-williamsii.de :thumbsup: