Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 12. Februar 2015, 18:51

Was alles benötige ich zur erfolgreichen Pseudolithos mig. Aussaat?

Hallo,
ich habe mich heute hier angemeldet um zuerst mal eine Frage loszuwerden. Ich habe ein paar nützliche Infos gelesen zur Aussaat von Pseudolithos.
Einzeln aussäen, in rein mineralischem Substrat. Dann habe ich von Kunstlicht und Zusatzwärme gelesen. Bisher habe ich nur erfolgreich Kakteen ausgesät und das ohne Zusatzlicht oder -wärme. Ich habe bereits die Samen, das Substrat, Aussaattöpfchen und ein kleines Anzuchthaus. Was muss ich beim Kauf von "Licht" für die Aussaat beachten??? Wo bekomme ich so eine Lampe her? Wie bekomme ich die Zusatzwärme hin und reicht es wenn eine Art Wärmelampe auf die Sämlinge strahlt?? Ich habe da leider gar keine Erfahrung.
Ich danke euch für die Hilfe!^^

lg
Kate

2

Donnerstag, 12. Februar 2015, 23:23

Hallo Kate!

Herzlich willkommen hier im Forum! Zunächst mal brauchst du zusätzliches Licht eigentlich nur in der lichtarmen Jahreszeit, d.h. von November bis einschl. Februar. Ab März sollte an sich wieder genügend Tageslicht zur Verfügungen stehen, da klappts auch ohne Lampe - insofern der Platz hell genug ist. Bei mir stehen die im Sommer unter einem Norddachfenster, viel Licht aber noch keine Sonne und das klappt hervorragend.
Nur für Herbst-/Winteraussaaten braucht es zusätzlich Licht, da reicht aber eine normale Leuchtstoffröhre (Farbe Tageslicht), die in geringer Höhe über den Aussaatgefäßen montiert wird (ca. 20-30 cm - je nach erreichter Temperatur auf Substrathöhe).
Pseudolithos mögen meines Wissens nach eher höhere Aussaattemperaturen, es darf gern über 25°C sein (ich habe das nie selbst probiert - nur Lithops und die mögen eher nur um die 20°C).
Dazu wäre je nachdem welche Bedingungen sie bei dir haben, tatsächlich Zusatzwärme gut - Heizmatten gibts fast überall zu kaufen (auch im "normalen" Gartenmarkt oder online), nachts darf die Temperatur gerne etwas absinken. Daher wäre es gut, wenn die Heizmatte evtl. regulierbar wäre und du sie in eine Zeitschaltuhr einsteckst.
Mineralisches Substrat ist prima - eigentlich kannst du im März ohne Zusatzlicht und evtl. mit ner Heizmatte loslegen.
Viel Spaß und Erfolg dabei und bitte zeig uns mal Bildchen, wenn die Pseudolithos keimen!

Grüße, Sabine

3

Donnerstag, 19. Februar 2015, 12:28

Hi Sabine,

lieben Dank für deine Hilfe, jetzt weiß ich super Bescheid!! :thumbsup:

Ich habe ein sehr helles Küchenfenster - da habe ich bisher immer meine Kakteen zur Aussaat stehen gehabt.
ich versuche es bei den Pseudol. auch an diesem Standort.

Dann besorge ich mir noch die Heizmatte und los gehts. :D

Ich werde das Forum auf dem Laufenden halten - ich bin gespannt, es ist für mich schon eine Herausforderung. 8)

Viele Grüße

Kate

4

Donnerstag, 19. Februar 2015, 20:16

Das freut mich sehr, Kate! Und auf die Bilder freue ich mich sowieso - Pseudolithos sehen ja auch recht früh ziemlich interessant aus :thumbup:
Viel Erfolg!
Grüße, Sabine

5

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:10

Hallo Kate,

auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Ich werde das Forum auf dem Laufenden halten - ich bin gespannt, es ist für mich schon eine Herausforderung.
Das wäre klasse! Wenn ich schon nichts zur erfolgreichen Aussaat beitragen kann, so würde mich die weitere Entwicklung doch sehr interessieren. Diese "Scheinsteine" haben ja nicht gerade den Ruf pflegeleichte Anfängerpflanzen zu sein... Ich drück dir die Daumen!

Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:36

Da kann ich mich nur anschliessen!
Wäre mal wieder ein interessanter Aussaatbericht mit entsprechenden Bildern und Erfahrungen.
Bin gespannt! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Ähnliche Themen