Sie sind nicht angemeldet.

Dornenfan

unregistriert

1

Samstag, 27. Dezember 2008, 09:26

Enttorfung von Baumarktkakteen

Kurzer Einblick für Anfänger im Kakteenhobby:

Enttorfung von Baumarktkakteen

a) Was ist Torf, bzw wieso wird Torf genommen?
Torf ist das billigste "Substrat", dass es gibt. Gärtnereien und Blumengeschäfte möchten natürlich Umsatz machen, daher werden Kakteen meistens in Torf kultiviert. In Holland werden Kakteen mit Wasser und viel Dünger in Torf schnell großgezogen. Das geht schnell und kostet wenig Geld. Umsatz ist natürlich auch in dieser Branche alles. Allerdings kann ein Kaktus in Torf nicht für immer überleben, es kann Jahre dauern, bis er eingeht. Blütenfaulheit, schlechtes Wachstum und letztender Tod (das Jahre dauern kann) sind die Folge, von Kakteen, die in Torf gehalten werden. Ab und zu gibt es aber auch im Supermarkt Kakteen, z.B Echinocactus grusonii, der meist aus Teneriffa eingeliefert wird. Manchmal stehen solche Kakteen in Kanarenerde, diese Erde ist absolut ok.

b) Was heißt enttorfen?
Enttorfen heißt, mithilfe eines speziellen Verfahrens am besten sämtlichen Torf an den Wurzel zu entfernen, am Schluss (nach dem Enttorfen) sollten alle Wurzeln sauber sein, kein Substrat mehr an den Wurzeln hängen.

c) Wie wird enttorft?
Enttorfen würde ich immer von März-einschließlich September empfehlen, nachher nur, wenn es wirklich eilt. Im Winter sollten die Wurzeln der Kakteen nicht nass werden, daher diese Zeiteingrenzung. Ein paar dicke Handschuhe anziehen und einen Wasserschlauch, mit scharfen Strahl auf den Wurzelballen des Kaktus richten (für die, die einen Garten und somit einen Wasserschlauch haben/brauchen). Wenn nun der gröbste Dreck
von den Wurzeln ist, vorsichtig mit der Hand die Reste des Torfes entfernen. Wer keinen Garten hat, kann diese Prozedur auch ganz einfach in der Dusche, oder im Waschbecken machen (evtl. eine Wanne unterstellen, sonst kann leicht das Rohr verstopfen). Unter der Dusche etwas mit den Händen nachhelfen, der Strahl ist nicht so stark wie von einem Gartenschlauch. Nachher 3-4 Tage auf eine Zeitung oder Papier legen, Wurzeln gut abtrocknen lassen. Dann in trockenes Substrat wieder eintopfen, 2 Wochen trocken halten (benebeln schadet nicht). Nach den zwei-drei Wochen leicht anfangen alle zwei Wochen zu gießen.

d) "Wieso sollte ich meinen Kaktus enttorfen, er wächst bisher doch ganz gut!"
Das ist leider nicht ganz richtig. Wie gesagt, es kann Jahre dauern, bis der Kaktus augenscheinlich eingeht. Meist beginnt die Verwesung erst mit den Leitbündeln (im inneren des Kaktus). Im Frühjahr-Sommer-Herbst, wenn unsere Kakteen gegossen werden ergibt sich für Kakteen, die in Torf stehen folgendes Problem: Sie werden ganz langsam trocken. Torf hält sehr lange Feuchtigkeit, was wiederum tödlich für Kakteen ausgehen kann. Im Herbst dann, wenn Kakteen in das Winterquartier eingeräumt werden, ist der Torfballen meist bis weit in den Dezember-Januar noch feucht. Bei kalten Temperaturen dazu kann das schnell den Tod unserer Freunde bedeuten. Im Frühjahr dann, nach 4-5 monatigem Trockenhalten der Kakteen, ist der Torfballen hart wie Beton. Kurz gesagt: Er nimmt kein Wasser mehr auf. Nehmt mal einen Kaktus, der in Torf steht, nach 4-5 monatigem trockenhalten in einen Eimer mit Wasser, er wird auf dem Eimer rumschwimmen. Der Kaktus wird, wenn es extrem kommt, über kurz oder lang verdursten. (Meist eher das
zweitere).

Im Anhang ein Beispiel (Notocactus) vor und nach dem Enttorfen.

Gruß,
Echinopsis
»Dornenfan« hat folgende Bilder angehängt:
  • Vorher.jpg
  • Nachher.jpg

2

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 14:16

Hab mir gestern eine große Dracaena compacta gekauft. Sollte man die auch aus dem Torfigen Substrat nehmen oder kann die da drin bleiben? Bin mir da unsicher was ich machen soll.
LG Evelyn _@/"

3

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 18:47

Dracaena (Drachenbäume) sind keine Sukkulenten. Nachdem was ich hier gelesen habe bevorzugen sie sogar humose Erde.

Dornenfan

unregistriert

4

Freitag, 2. Januar 2009, 17:51

Das ist richtig, aber in purem Torf würde ich nun auch nicht unbedingt stehen lassen, Torf ist ja nicht gleich Humus. Würde eine Mischung herstellen, das sollte o.k sein.

lG,
Dornenfan

5

Freitag, 2. Januar 2009, 21:54

Danke euch Beiden. Dachte halt die Frage passt grad hier rein, wegen Torf.
LG Evelyn _@/"