Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 20. November 2009, 17:22

Novemberblüten

Ich wollte Euch mal zeigen, was bei mir los ist, die Pflanzen sind durcheinander wie das Wetter....Natürlich, die Stapelia hat jetzt Blütezeit, und auch die Schlumbergera, aber Faucaria und Gymno?!?
»Urs« hat folgende Bilder angehängt:
  • Faucaria.jpg
  • Gymnoc damsii.jpg
  • Stapelia similis.jpg
  • Weihnachtskaktus.jpg

2

Freitag, 20. November 2009, 18:18

Hallo Urs,
sehr hübsche Novemberblütchen.
Liebe Grüße, Sabine

3

Freitag, 20. November 2009, 18:55

8) Moin Urs,

schön! Obwohl, mit dem Gymno würd ich schon noch mal drüber reden..........................

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4

Freitag, 20. November 2009, 22:03

Ach schööön!
Alles Liebe
Sabel

5

Montag, 23. November 2009, 14:50

Gymnos sind halt immer für Überraschungen gut.

Dieses G. mihanovichii var. stenogonum HU 1575 lässt sich trotz November nicht davon abbringen zu blühen. Wie man auf dem Bild von heute Nachmittag erkennt, ist die Blüte schon weit entwickelt und wird sich wahrscheinlich auch bald öffnen. Auffallend ist nur, dass die Blüte im Gegensatz zu den Sommerblüten wesentlich kürzer ist.
»Markus Spaniol« hat folgendes Bild angehängt:
  • G. mihanovichii var. stenogonum HU 1575.JPG
Gruß Markus

6

Montag, 23. November 2009, 18:37

Ach, bei Dir auch?!? Und ein Thelocactus bei mir macht sich ebenfalls auf den Weg, eine Knospe noch zum Blühen zu bringen. Naja, wir haben Temperaturen um 12°C! Urs

7

Samstag, 28. November 2009, 10:36

Hi,

mein Gymno damsii hat im Winterquartier im Keller, z.Zt. so ca. 12 Grad, auch Knospen bekommen.

Habe jetzt diesen in die Nähe des kleinen Kellerfensters gestellt.

Bin am überlegen, ob ich den ans Süd-Ost-Küchenfenster, nicht beheizt, stellen soll. Dort bekommt er zumindest mehr Licht, teilweise, wie heute Sonne ab.

Grüsse aus dem Frankenland
Dieter
:thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DieterR« (28. November 2009, 11:08)


8

Sonntag, 29. November 2009, 00:16

Hi Dieter,
laß ihn lieber im Keller - bis die Knospen zur Blüte werden, wartest du noch ne ganze Weile... ...und ob es überhaupt zur Blüte reichen wird, wage ich zu bezweifeln. Gerade Gymnos sind da eigentlich recht dankbar und können auch zwischen Knospe und Blüte eine "richtige" Winterpause einlegen. Mit anderen Worten: Laß den Kaktus einfach weiter"schlafen" und mit etwas Glück schiebt er die Knospen im Frühjahr weiter. Die Wahrscheinlichkeit ist zumindest höher als wenn du jetzt versuchst nachzuhelfen.
Grüße - Matze
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

9

Montag, 30. November 2009, 17:50

Also ich habe auch einen süßen Kaktus Gymnocalycium zu hause :love: . Komme ganz gut mit dem klar..spielt nicht verrückt, zum Glück :D
Habt ihr eigentlich gewusst, dass Ethnobotanische Pflanzen wegen ihrer unterschiedlichen
Wirkstoffe weltweit in der Medizin, Volksheilkunde, Meditation,
Schamanismus und zur Ernährung :!: genutzt werden und die Pflanzen halluzinogene, oder giftige Stoffe enthalten können? 8|

10

Montag, 30. November 2009, 21:18

@ Fritz: Erstmal "Hallo und herzlich Willkommen hier!". Die Nutzung von Pflanzen als Heil- und/oder Rauschmittel, etc. ist doch hinlänglich allen bekannt (denke ich zumindest). Vom einheimischen Pflanzen wie dem Fliegenpilz (botanisch gesehen natürlich keine Pflanze...) über das Binsenkraut bis zu einigen Kakteen. Heilkräuter und Co. halt. Wobei ich bis heute noch nie einen meiner Kakteen verspeisst habe. Ähem, worauf willst du eigentlich hinaus? *grübel*

@ Dieter bzw. alle: Jetzt bin auch ich irritiert. Das Ariocarpen Herbstblüher sind ist klar - aber ab morgen haben wir Dezember und das habe ich heute auf dem Balkon entdeckt... Ob die Knospen es noch schaffen aufzugehen? Wenn die Sonne mitspielt vielleicht. Die letzte Wassergabe ist auf jeden Fall zwei Monate her und der Ariocarpus sollte eigentlich schon längst im Winterschlaf befinden.

Verwirrte Grüße von Shamrock (aka Matthias)
»Shamrock« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ariocarpus_.jpg
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

11

Montag, 30. November 2009, 23:35

meine letzte knospe in dieser saison hat sich nun auch geöffnet - mit ca. 1,2 cm Ø zwar die kleinste, aber doch eine mit sehr schöner zeichnung:
rhytidocaulon macrolobum ssp. macrolobum.
sie versprüht einen frischen duft in richtung zitrone/ingwer.
»lapis« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF1813.JPG
Gruß, Pit

Echinopsis2

unregistriert

12

Dienstag, 1. Dezember 2009, 08:23

Jetzt bin auch ich irritiert. Das Ariocarpen Herbstblüher sind ist klar - aber ab morgen haben wir Dezember und das habe ich heute auf dem Balkon entdeckt... Ob die Knospen es noch schaffen aufzugehen? Wenn die Sonne mitspielt vielleicht. Die letzte Wassergabe ist auf jeden Fall zwei Monate her und der Ariocarpus sollte eigentlich schon längst im Winterschlaf befinden.
Moin Matze,

Ariocarpen können durchaus auch im Dezember blühen, dies ist nicht unrealistisch. Bei einem befreundeten Kakteensammler blühen die letzten Ariocarpen gegen Ende Januar!
Bei den derzeitigen Temperaturen und ohne Gewächshaus wird es auf jeden Fall schwierig, dass sich die Blüten noch öffnen. Unrealistisch ist es durchaus nicht, ich würde die Pflanze aber eher irgendwo im Haus (einem beheizten Raum) aufstellen, mit einer Lampe drüber. Dies muss nicht unbedingt eine geeignete Aussaat, bzw Pflanzenlampe sein. Eine normale Schreibtischleuchte reicht völlig und dient dem Zweck.
Dann werden deine Ariocarpenblüten mit Sicherheit noch aufblühen.

Nach dem abblühen bitte nicht direkt ins Winterquatier räumen, sondern erst die verwelkten Blüten vollständig vertrocknen lassen, diese können sonst leicht schimmeln und einen Totalverlust der Pflanze bedeuten. Hierzu wurde aber (ich glaube von Jens??) mal ein Bericht hier im Forum gezeigt.

Also wie gesagt, weg vom Balkon, ab unter eine Leuchte, und nachher noch ca. 1 Monat abtrocknen lassen, dann ins Winterquatier.

Grüße,
Daniel

P.S: Ein kleiner agavoides schiebt auch noch eine Knospe, obwohl dieser sogar schon im Winterquatier steht!

13

Dienstag, 1. Dezember 2009, 13:33

Hi Daniel,

danke für die Tips. Ich bin seit vorgestern bereits am Grübeln was ich mit dem Ariocarpus mache. Die Winterruhe unterbrechen und ins Haus holen, damit die Blüten noch aufgehen oder einfach die Winterruhe beibehalten? Wobei die Gefahr des Schimmelns auch von den Knospen (egal ob sie es bis zur Blüte gebracht haben oder nicht) ausgeht. Hmh, werde ihn wohl reinholen müssen - Wasser kriegt er aber trotzdem keins. Danke nochmal und viele Grüße

@ Lapis: "Verströmt" die Blüte ihren Duft oder muss man da schon die Nase reinhalten um etwas zu riechen? Bin einfach mal neugierig... Herrliche Blüte auf jeden Fall, klein aber fein!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

14

Dienstag, 1. Dezember 2009, 13:59

hallo matthias,

bei der mäßigen sonneneinstrahlung muss man mit der nase schon rangehen. aber wenn die sonne scheint, riecht man es locker auf nen halben meter.
ja, danke - klein, aber sehr schön mit den weißen querstreifen^^
Gruß, Pit

15

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 21:08

Mittlerweile "off topic" da es ja Dezember-Blüten heißen müsste: Mir war schon klar, dass das Licht vom Schwibbbogen nicht ausreicht, um die Blüten zur vollen Anthese zu bringen (der Platz war einfach ideal) aber dafür halten die Blüten auch über eine Woche. Sorry für die unscharfen Fotos, so wird das nix mit dem Fotowettbewerb.

@ Lapis: Wo bleiben eigentlich deine 3 Fotos?
»Shamrock« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ario.jpg
  • Ario1.jpg
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

16

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 10:29

@ shamrock:
hab eben meine 3 pferdchen ins rennen geschickt :)
Gruß, Pit

17

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 13:48

In Beitrag 5 schrieb ich:


... ist die Blüte schon weit entwickelt und wird sich wahrscheinlich auch bald öffnen.

Offenbar wurde es dem Gymno dann letztendlich doch noch bewusst, dass der Winter eigentlich nicht die richtige Jahreszeit für Blüten ist, die Blütenknospe hat sich nämlich nicht geöffnet und ist inzwischen vertrocknet. :rolleyes:
Gruß Markus

18

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 14:14

Dafür hat bei mir heute (passend zu Heilig Abend) ein offensichtlich verwirrter Glandulicactus (wer will auch Sclerocactus) uncinatus im feuchtkalten Treppenhaus eine Knospe geöffnet... Und das obwohl heute das Wetter hier extrem trüb ist und er seit Tagen keine Sonne mehr gesehen hat. Wohl zu sehr in Weihnachtsstimmung geraten? Ich bin irritiert!
»Shamrock« hat folgende Bilder angehängt:
  • Glanduli 076 [Desktop Auflösung]_klein.jpg
  • Glanduli 077 [Desktop Auflösung]_klein.jpg
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969