Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. März 2013, 17:58

Cephalopentandra ecirrhosa

Heute möchte ich euch ein weiteres caudiciformes Kürbisgewächs vorstellen.
Cephalopentandra ist eine monotypische Gattung deren einziges "Mitglied" in Ostafrika vorkommt (Uganda, Kenia, Somalia, Äthiopien). Sie wächst in laubabwerfendem Wald- und Buschland auf sandigen Böden in Höhen bis ca. 1000 m.
Beschrieben wurde die Art von Cogniaux 1896 als Coccinia ecirrhosa und dann von Jeffrey 1964 in eine eigene Gattung transferiert.



Die Pflanzen entwickeln einen überirdischen konischen Caudex, der im Alter eine interessante Oberflächenstruktur entwickelt. Manche Exemplare sehen aus wie von Pusteln übersät. Der max. Durchmesser wird mit über 60 cm angegeben.



C.ecirrhosa ist zweihäusig (männliche und weibliche Blüten an verschiedenen Pflanzen), vor Jahren gab es mal Gerüchte über ein einhäusiges Exemplar, habe aber nie irgendetwas genaues mitbekommen. Gelegentlich ist auch von Geschlechtswechseln zu lesen, alles etwas mysteriös.
Die Blüten sind weiss bis cremefarben und für xerophytische Cucurbitaceae relativ groß (Durchmesser bis ca. 3-4 cm). Meine Pflanze hat bis jetzt nur einmal Blüten angesetzt und dann war ich im Urlaub als die offen waren...



Die Art ist recht wärmebedürftig und ich überwintere mein Exemplar seit Jahren erfolgreich im Wohnzimmer. Im Sommer wird direkte Sonne und zuviel Hitze mit Blattabwurf und einer gelegentlich mehrmonatigen Wachstumspause geahndet. Der Caudex sollte also immer schattig und die Blätter auch eher halbschattig postiert werden. In der Wachstumsphase sollte man mit Wasser (und eigentlich auch mit Dünger) nicht geizen, im Winter gibt es dann nur gelegentlich ein Schlückchen.
Der Artname ecirrhosa bedeutet ohne Ranken, was aber so nicht ganz stimmt. Die Pflanzen entwickeln durchaus gelegentlich Ranken.
Sie sind aber lange nicht so invasiv wie manche ihrer Familienmitglieder (z.B. einige Kedrostis-Arten). Die Triebe überschreiten 1m Länge aber nur sehr selten.

Grüße
Marco

2

Freitag, 1. März 2013, 18:07

Du hast ja exotische Pflanzen, und was für tolle! Ich frage mich aber schon seit geraumer Zeit, wo Du die denn alle unterbringst....? Urs

3

Freitag, 1. März 2013, 18:38

Das nenne ich mal eine gelungene Pflanzenvorstellung - vielen Dank dafür!
Diese Blüten der Kürbisgewächse finde ich sowieso toll. Zweihäusigkeit ist ja in dieser Familie auch keine Seltenheit. Auch wenn du urlaubsbedingt deine Blüten verpasst hast, weißt du denn noch, ob dein Exemplar männlich oder weiblich ist?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Freitag, 1. März 2013, 20:18

Wirklich eine interessante und imposante Erscheinung, danke für´ s Zeigen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Samstag, 2. März 2013, 09:41

Besten Dank für die Vorstellung dieser außergewöhnlichen Art, wobei mir insbesondere die Oberflächenstruktur des Caudex gut gefällt.

6

Samstag, 2. März 2013, 10:32

Du hast ja exotische Pflanzen, und was für tolle! Ich frage mich aber schon seit geraumer Zeit, wo Du die denn alle unterbringst....?


Hallo Urs,
so wahnsinnig viele Pflanzen habe ich garnicht (meine Frau würde aber sicher das Gegenteil behaupten). In der Wohnung (Wohnzimmer) stehen gerade mal knapp 40 Töpfe mit den ganzen Weicheiern.



Die restlichen Pflanzen stehen in einem Kellerraum mit Heizung und Tageslicht, temperiert auf ca. 10°C.



Im Sommer kommt dann fast alles raus in den Garten und die Cucurbitaceae werden in großen Kübeln ausgepflanzt.

Auch wenn du urlaubsbedingt deine Blüten verpasst hast, weißt du denn noch, ob dein Exemplar männlich oder weiblich ist?

Mein Gedächtnis ist auch nicht mehr, was es mal war...
Soll heissen: ich kann mich nicht mehr erinnern und aufgeschrieben habe ich es auch nirgendwo. Ich rede mir aber ein, es war ein Männlein.

Grüße
Marco

7

Samstag, 2. März 2013, 10:47

Hm, naja, auf meinen Wohnzimmerfensterbrettern sieht es ähnlich aus..... :rolleyes: ! Urs

8

Samstag, 2. März 2013, 21:41

ich kann mich nicht mehr erinnern und aufgeschrieben habe ich es auch nirgendwo.

Das solltest Du ändern, für eine Sammlungserfassung kann man nie früh genug beginnen.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Sonntag, 3. März 2013, 19:05

Sieht auf jeden Fall sehr wohnlich und gemütlich eingerichtet aus. Da kann man sich wohlfühlen!
Was ist das denn für ein Monster-Caudex auf dem ersten Foto von Beitrag 6, links auf dem Boden?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Montag, 4. März 2013, 08:02

Das solltest Du ändern, für eine Sammlungserfassung kann man nie früh genug beginnen.

Ich weiss, Thomas. Ich habe aber in der letzten Zeit (eigentlich in den letzten 1 1/2 Jahren) so viel um die Ohren, dass sogar deutlich wichtigere Dinge liegen bleiben.
Und mein Interesse an diesen faszinierenden Pflanzen ist ja auch erst wieder neu entflammt, nachdem ich die letzten 5-6 Jahren nur noch die Reste meiner früheren Sammlung am Leben hielt.

Sieht auf jeden Fall sehr wohnlich und gemütlich eingerichtet aus. Da kann man sich wohlfühlen!
Was ist das denn für ein Monster-Caudex auf dem ersten Foto von Beitrag 6, links auf dem Boden?

Das mit dem "wohnlich" sieht meine Frau anders. Sie besteht darauf, dass jeder Topf um Wohnbereich eine glasierte Hülle (sprich Übertopf) bekommt. Meine (wie ich finde einleuchtende) Argumentation hinsichtlich Staunässe und Pflanzenverlusten wurde abgeschmettert. Ich bekomme immer nur befristete Ausnahmegenehmigungen. Diesen Winter hatte ich aber Glück und die schwarzen Kunststofftöpfe wurden nur kurz bemängelt :-D

Der Monster-Caudex wird die nächste Pflanzenvorstellung im Cucurbitaceae-Ordner. Also noch etwas Geduld...

Grüße
Marco

11

Montag, 4. März 2013, 10:01

Also wieder so ein Kürbisgewächs. Gut, dann bin ich mal gespannt und lasse mich gerne überraschen.

Übrigens gibt es bei mir zuhause einen ganz einfachen Deal mit meiner Frau bezüglich des Verzichtes auf Übertöpfe: Für´s Putzen bin ich zuständig und sie hat keinen Grund mehr zu meckern, wenn irgendwas aus den Töpfen rausrieselt (was sich zum Glück bei einer Abzugslochabdeckung aus Abdeckvlies eh in Grenzen hält - also habe ich hier gleich mal doppelt abgesichert).

Und dank des Monster-Caudex-Kürbisses sind wir auch wunderbar wieder Richtung Überschrift unterwegs. Sehr schön!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


12

Montag, 4. März 2013, 15:44

Und um dann vollends wieder On-Topic zu werden:
Köhres hat aktuell diese Art im Angebot: 5K für 5.20 Euro.
Auch Samen von Trochomeriopsis diversifolia gibt es.
Beide Arten werden eher selten als Samen angeboten, wer also Interesse hat, zuschlagen ;-)

Gruß
Marco

13

Freitag, 15. November 2013, 19:10

Meine große Cephalopentandra stand den ganzen Sommer draussen und hat gegen Ende September ihre Blätter abgeworfen. Der einzige Trieb ist komplett zurück getrocknet und sie kam dann ins warme Wohnzimmer. Dort scheint es ihr so gut zu gefallen, dass sie glatt neu austreibt und nun schaut mal, was da aus den Blattachseln kommt (übrigens aus JEDER!).

Mag sich schon jemand festlegen, ob Männlein oder Weiblein?



Grüße
Marco

14

Samstag, 16. November 2013, 10:19

stand den ganzen Sommer draussen

...das wird der "Ursprung" dafür sein! Frische Luft und natürliches Sonnenlicht wirken manchmal wahre Wunder! :thumbup:
Bin gespannt!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Montag, 29. September 2014, 22:34

Ich sehe gerade, dass ich euch die Blütenfotos noch schuldig geblieben bin...


16

Dienstag, 30. September 2014, 00:06

Und wir hätten´s noch nicht einmal bemerkt - was in diesem Fall sehr schade gewesen wäre. Sieht man ja auch nicht alle Tage. Danke für´s Zeigen! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


17

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:07

Bei der Seitenansicht hätte ich auf eine weibliche Blüte getippt. Aber von vorne siehts doch wie ein Männchen aus?!
Alles Liebe
Sabel

18

Mittwoch, 26. November 2014, 20:22

Sabel, es ist eine weibliche Blüte.
Die Pflanze blüht gerade wieder, alle Jahre im November am neuen Austrieb.
Dieses Jahr sind es nur männliche Blüten...
Ich habe bei Cephalopentandra schon von "geschlechtswechselnden" Pflanzen gelesen und nun habe ich auch so ein Ding.
Ich werde mal versuchen Pollen im Tiefkühler aufzubewahren und hoffen, dass kommendes Jahr dann wieder weibliche Blüten dran sind.
Parallel versuche ich mich gerade an Stecklingen, vlt. kann man ja damit dieses Wechselspiel austricksen.


19

Mittwoch, 26. November 2014, 20:49

Ich werde mal versuchen Pollen im Tiefkühler aufzubewahren und hoffen, dass kommendes Jahr dann wieder weibliche Blüten dran sind.
Was aber eine Selbstfertilität voraussetzt... Ob das mal gut geht bei einer Pflanze, die sich soviel Mühe gibt den Genpool konsequent zu erweitern?

Das erste Foto ist übrigens wirklich genial, werter Marco! Super! :thumbsup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


20

Mittwoch, 26. November 2014, 21:53

Ich bin da eher auf Seiten des zweiten Bildes! Nichtsdestotrotz, eine bemerkenswerte Pflanze! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher