Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 9. September 2012, 13:45

Kalanchoe "Pink Butterflies" - spezielle Pflegebedürfnisse?

Hallo zusammen,

habe eine kleine Kalanchoe "Pink Butterflies" bekommen.
Nun war es nicht gerade leicht, sie zu bekommen und ich möchte bei der Pflege alles richtig machen.
Im Web hab ich u.a. hier gelesen, daß sie nicht einfach zu halten wäre:
http://www.binary-nature.de/brutblatt/x ... flies.html

Könnt Ihr mir Tips geben, wie sie zu pflegen ist? Oder doch lieber so, wie die normalen Kalanchoe mit den Brutpflänzchen auch?
8o
Danke für Eure Hilfe!
Viele Grüße,

Saskia

2

Sonntag, 9. September 2012, 19:29

Die Empfindlichkeit dieser Züchtung scheint hauptsächlich darin zu bestehen, dass den Brutblättern das für den Stoffwechsel lebenswichtige Chlorophyll gänzlich fehlt, bzw. nur minimal vorhanden ist. Somit scheidet die im Gegensatz zu den herkömmlichen Brutblättern, absolut einfache Vermehrung durch Brutblätter bei dieser Züchtung weitestgehend aus.

Zudem sind solche, eher für das Auge gezüchtete Exemplare oftmals wesentlich empfindlicher, was die Resistenz gegen Schädlinge, Sonne, Temperatur, etc. anbelangt als die natürlichen Arten.

Da die Pflanze wohl nicht ganz billig war, solltest du sie aus den genannten Gründen sehr vorsichtig behandeln.

3

Montag, 10. September 2012, 01:17

Also teuer war sie nicht, Markus. War nur nicht so einfach, sie aus den USA zu bekommen (nicht aus GB zu Horrorpreisen...).

Daß ich sie vorsichtig behandele, ist klar, darum hab ich ja auch nachgefragt ;)

Also verstehe ich das richtig: keine pralle Sonne, vorsichtig gießen. Ist im Winter eine Temperatur um die 15°C angemessen? Ist es sinnvoll, sie nächstes Jahr im Sommer ins Freie zu stellen oder lieber nicht (unabhängig von den Schädlingen - ich frage wegen der Abhärtung der Pflanze).

Danke! :D
Viele Grüße,

Saskia

4

Montag, 10. September 2012, 05:17

Also verstehe ich das richtig: keine pralle Sonne, vorsichtig gießen. Ist im Winter eine Temperatur um die 15°C angemessen?
So würde ich zumindest bei einer Pflanze vorgehen, deren genaue Pflegeansprüche ich nicht kenne.

Ist es sinnvoll, sie nächstes Jahr im Sommer ins Freie zu stellen oder lieber nicht (unabhängig von den Schädlingen - ich frage wegen der Abhärtung der Pflanze).
Ich gehe davon aus, dass ein Aufenthalt im Freien, mit entsprechendem Sonnen- und Regenschutz der Pflanze durchaus zuträglich sein dürfte.

5

Montag, 10. September 2012, 12:17

Vielen lieben Dank Markus, Du hast mir sehr geholfen! :thumbsup:
Viele Grüße,

Saskia