Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Juli 2012, 15:18

Kann das irgendwas mit Vermehrung zu tun haben?

Unaufmerksam, wie ich bin, habe ich erst heute entdeckt, dass an meiner Aloe aristata (das kam jetzt schon ganz flüssig - ich entwickle mich weiter :) ) etwas dran ist, dass irgendwie nicht abgestorben aussieht.

Ist das was für die Zukunft oder kann der Strunk in den Bio-Müll?

Und wenn das tatsächlich was für die Vermehrung ist: WAS MACHE ICH DAMIT??

Liebe Grüße

Manni
»Jorge« hat folgende Bilder angehängt:
  • PIC_4607_klein.jpg
  • PIC_4610_klein.jpg

2

Mittwoch, 25. Juli 2012, 16:01

Da Gratuliere ich dir doch mal zu deiner ersten Samenkapsel!!
Noch ist die ja grün, das heißt unreif. Kann jetzt nichts genaues sagen aber so zwischen braun bis gelblich liegt der Reifegrad. Da melden sich aber noch andere.
Viel Glück damit :)
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

3

Mittwoch, 25. Juli 2012, 16:17

Cool!!!

Tja, ich bin schon ein Teufelskerl! Von nichts ne Ahnung, aber erfolgreich :D Und das mit der , na gut, ich erwähne sie mal lieber nicht mehr. :)

4

Mittwoch, 25. Juli 2012, 19:05

Super, 1 A würd ich sogar sagen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Mittwoch, 25. Juli 2012, 20:50

Oh Manni wird nochmal Papa - Glückwunsch!
Hoffentlich ist das dann auch keimfähiger Samen aber ich will mal nicht den Teufel an die Wand malen. Zum Thema Aussaat gibt´s hier genug zu lesen oder du lässt dich einfach von den Aussaatprofis hier im Forum kompetent beraten. Ich bin da nicht so der Profi und kann nur sagen, dass hier tote Katzen nicht sonderlich viel weiterhelfen.

Bis dein Samen dann auch wirklich reif ist, kann noch eine ganze Weile dauern - aber wenn es dann soweit ist, kann es ziemlich schnell gehen. Bei mir sahen die reifen Aloe-Samenkapseln dann so aus: Aloe variegata

Viel Erfolg!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Mittwoch, 25. Juli 2012, 23:34

Tja, herzlichen Dank für die Glückwünsche, aber sonderlich weiter geholfen hat mir das nicht. Ich hab so viel verstanden: Abwarten. Aber wie lange? Bis sie braun werden? Und was dann? Irgendwas drumrum spannen? Vlies oder Gaze? Oder was anderes? Von allen meinen wenigen Kakteen finde ich diese Dinger am unansehnlichsten, aber wenn sie schon mal was in Richtung Zukunft bieten, will ich es auch nutzen.
Ich glaube, der große G. hat was von Watte erzählt. Die hätte ich da. Feucht oder trocken? Fragen über Fragen. Aber es ist ja wohl noch ein bisschen hin.

Liebe Grüße Manni

7

Donnerstag, 26. Juli 2012, 10:27

Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Du kannst auch ab sofort Tag und Nacht bei deiner Aloe Wache schieben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Donnerstag, 26. Juli 2012, 15:55

Du kannst auch ab sofort Tag und Nacht bei deiner Aloe Wache schieben.

Das hatte ich auch zuerst überlegt, habe mich dann aber doch für eine Webcam entschieden.
Am Besten halte ich euch jetzt stündlich auf dem Laufenden: Farbe und Form unverändert.

9

Donnerstag, 26. Juli 2012, 19:57

Ähem, das letzte Update var vor über drei Stunden. Gibt´s mittlerweile Neuigkeiten?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Donnerstag, 26. Juli 2012, 20:32

Eben, bloß nicht nachlassen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

11

Donnerstag, 26. Juli 2012, 21:21

Ich habe die letzten Beiträge mal zu der Umtopfaktion verschoben. Urs

12

Donnerstag, 26. Juli 2012, 22:49

Wenn Du sichergehen möchtest, daß die Samenkapsel nicht ohne Dein Beisein platzt und der Samen hops geht, kannst Du Holzleim außen auf die Kapsel auftragen, damit reift sie zwar weiter, kann sich aber nicht öffnen und wenns grad genehm ist, erntest Du.
Alles Liebe
Sabel

13

Donnerstag, 26. Juli 2012, 23:01

Holzleim auf die Samenkapsel??!! Was es alles gibt auf dieser Welt!
Muss ich mal gucken, was mein Keller noch so hergibt.
Kannst du mir wenigstens sagen, wie lange das noch dauern wird? Wenigstens so ungefähr. 1 Woche, 1 Monat, Herbst, früher Winter? Auf welche äußerlichen Zeichen muss ich gewissenhaft achten? Darf, soll, muss ich gießen? Soll ich es mal mit Mozart versuchen? Ob es bei meinen Kindern geholfen hat, weiß ich nicht, aber wir haben es gemacht. Ich bin so aufgeregt :)

14

Donnerstag, 26. Juli 2012, 23:09

Tja, lieber Jorge - ich fürchte, da mußt Du schon selbst die Erfahrung machen - ich hab keine einzige Aloe (Sind zu groß für meine Fensterbretter..), aber wie gesagt, wenn Du den Samen die Flüchtmöglichkeiten verkleisterst, hast Du sie jedenfalls im Sack..
Mozart kann aber schon mal kein Fehler sein, jeder mag doch Mozart, oder?! ;)
(Vermuten würd ich mal, daß sich die Samenreife noch etwas zieht, weil die Kapsel halt noch so grasgrün ist, also mindestens ein Monat, aber das ist wirklich nur eine Vermutung..)
Alles Liebe
Sabel

15

Freitag, 27. Juli 2012, 08:10

Jorge, ruhig, ganz ruhig! Zur Aufregung ist gar kein Anlaß. Mozart ist natürlich immer gut, fragt sich nur, für wen..Er wird die Reifung der Kapsel nicht beschleunigen, aber sicher auf Dich eine entspannende Wirkung haben!
Natürlich sollst Du die Pflanze weiter gießen und dabei die Kapsel immer schön beobachten. Wenn sich die Farbe verändert ins Bräunliche, ist es so weit, dann noch mehr aufpassen und zur Sicherheit z.B. einen Teebeutel überstülpen.
Und nun lehn Dich ganz entspannt zurück. Urs

16

Freitag, 27. Juli 2012, 09:57

Wenn du meinem Link aus Beitrag 5 etwas gefolgt bist, dann kannst du hier feststellen, dass es bei der Aloe variegata ca. zwei Monate von der Entdeckung der grünen Samenkapsel bis zum Aufplatzen der ausgereiften Kapseln (war dann am Schluss quasi ein Kapselriss) gedauert hat. Natürlich sollte und kann man dies nicht unbedingt 1:1 auf alle anderen Aloen übertragen aber es ist doch zumindest ein kleiner Richtwert. Allerdings war´s da ja von Mai bis Juli, wo es dieses Jahr ja eher düster und kühl war. Sollte also der aktuelle Hochsommer noch etwas anhalten, könnte es auch etwas flotter gehen. Die Betonung liegt aber auf "könnte".

Meines Erachtens ist Mozart bei Aloen eher etwas kontraproduktiv. Die stehen eher auf The Clash und Ähnliches.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969