Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. April 2009, 15:12

Echinopsis schrumpelt zusammen

Hallo zusammen,

ich habe eine Echinopsis (ca. 20 cm hoch) bekommen, welche vorher in einem Büro an einem Nordfenster stand, habe sie jetzt umgetopft und an ein Südfenster gestellt, welches des öfteren auch mal ganz offen ist. Eine kurze Wachstumspause der kleinen Ableger konnte man gut beobachten, aber jetzt bildet sie schon neue kleine Triebe (welche schneller wachsen als die alten) aus aber sie schrumpelt deutlich zusammen. Verhalten sich Echinopsen nicht so, wenn sie ihren Wasservorrat aufbrauchen? Einmal pro Woche wird das Substrat gut angesprüht.

Foto kommt noch.

2

Mittwoch, 29. April 2009, 15:34

RE: Echinopsis schrumpelt zusammen

Verhalten sich Echinopsen nicht so, wenn sie ihren Wasservorrat aufbrauchen? Einmal pro Woche wird das Substrat gut angesprüht.

hallo,

1x / woche ansprühen - wozu soll das reichen? um zu überprüfen, ob die sprühflasche noch funktioniert?
wie sollte sich denn da der wasservorrat halten? das verdunstet doch oberflächlich gleich wieder :rolleyes:
Gruß, Pit

3

Mittwoch, 29. April 2009, 15:36

RE: Echinopsis schrumpelt zusammen

Einmal pro Woche wird das Substrat gut angesprüht.
Verstehe ich das richtig, dass die Echinopsis dann schon länger umgetopft ist? Dann solltest du es mal mit kräftig gießen versuchen.

4

Mittwoch, 29. April 2009, 15:39

Ok, also gieße ich wohl doch zu wenig?!
Um der Verdunstung vorzubeugen, gieße ich immer nur nach Sonnenuntergang.
Danke für die Aufklärung bez. des Gießens.

5

Mittwoch, 29. April 2009, 17:03

Hallo Sammler,

Echinopsen brauchen schon richtig Wasser am Besten Regenwasser.

Wenn sich eine Schönwetterperiode ankündigt durchdringend giessen (bis es unten rausläuft), bei Regenwetter nicht giessen.

Danach erst wieder Wasser wenn das Substrat trocken ist.

Giessen am Besten morgens.



LG Andreas

6

Mittwoch, 29. April 2009, 19:56

Moin Sammler,

die Kindel zehren auch sehr an der Mutterpflanze.

Nehme sie ab und topfe sie separat ein .

Du wirst sehen, die Mutterpflanze wächst besser und blüht dann auch intensiver!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Mittwoch, 29. April 2009, 20:44

Oder lass die Kindel dran und du bekommst eine optisch interessantere Echniopsis. Dafür wahrscheinlich weniger Blüten. Echinopsen darf man ruhigen Gewissens (wie Andreas schon geschrieben hat) mit reichlich Wasser versorgen. Wichtig ist, dass das Substrat zwischenzeitlich immer wieder komplett austrocknet.

Viel Erfolg mit ihr (und sehr gut, dass du sie zum Südfenster verfrachtet hast, das regelmäsige Lüften bekommt ihr zudem sicher auch gut!) - Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Donnerstag, 30. April 2009, 09:29

@Andy
Ja, momentan schwimmt in der Regentonne eine dicke Pollen-Schicht, die möchte ich erst mal weghaben, aber sonst bekommen meine Sukkulenten so oft wie möglich Regenwasser.
Ok, habe jetzt gleich mal gestern Abend gegossen, werde es mir aber merken.


@Thomas Kühlke
Ja, das mit den Kindeln ist mir bekannt, aber sie sind momentan noch kleiner als eine Glasmurmel. Oder geht das trotzdem schon? Als ich die Pflanze bekam, hatte sie z.T. 5cm lange Kindel mit Luftwurzeln dran und auf dem Substrat lag auch schon einiges rum. Habe alle abgemacht/herausgenommen und manche in Erde und manche auf Sand gesetzt. Wurzeln aber alle.


@Shamrok
Da die Fensterbank schnell voll war, habe ich mir jetzt diesen rollbaren Tisch geholt. Damit habe ich zwei Fliege mit einer Klappe geschlagen: ich habe mehr Stellfläche und ich muss nicht jedes mal die Fensterbank abräumen, wenn ich das Fenster öffne.
»Sammler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tisch.jpg

9

Donnerstag, 30. April 2009, 09:37


@Shamrok
Da die Fensterbank schnell voll war, habe ich mir jetzt diesen rollbaren Tisch geholt. Damit habe ich zwei Fliege mit einer Klappe geschlagen: ich habe mehr Stellfläche und ich muss nicht jedes mal die Fensterbank abräumen, wenn ich das Fenster öffne.


Einfach und effizient!
Bei der Gelegenheit: Wenn auf dem Regenwasser eine gelbe Schicht Blütenstaub schwimmt, bekommen meine Kakteen dieses Wasser trotzdem. Ist sicher nicht optimal aber geschadet hat es bis jetzt auch noch nicht.

Viele Grüße - Matthias (Shamrock)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Freitag, 1. Mai 2009, 12:02

8) Moin Sammler,

Echinopsen bilden keine Luftwurzeln, das machen nur Epiphyten.

Das sind bei den Kindeln schon richtige kleine Wurzeln. Sobald Du welche erkennen kannst, darfst Du sie einpflanzen. Egal welche Größe die Kindel haben.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

11

Sonntag, 3. Mai 2009, 15:54

Zitat

Wenn auf dem Regenwasser eine gelbe Schicht Blütenstaub schwimmt, bekommen meine Kakteen dieses Wasser trotzdem. Ist sicher nicht optimal aber geschadet hat es bis jetzt auch noch nicht.


Ja ich hatte/habe die gelbe Pampe auch in in der Tonne. Habe es aber mit nem Eimer so gut wie es geht abgeschöpft. Mittlerweile hat sich das Zeug verteilt und das Wasser ist leicht trüb. Später setzt sich das dann unten ab.

Zuviel davon im Topf fault bestimmt aber wenig davon war bis jetzt noch kein Problem.

@Sammler Ist Deine Echinopsis jetzt wieder prall ?

Gruß Andreas

12

Sonntag, 3. Mai 2009, 19:30

Als ich gestern Wasser aus der Regentonne entnommen habe war die Oberfläche auch mit einer Schicht aus Blütenstaub bedeckt, was ich jedoch für unproblematisch halte, solange man dieses Wasser nicht gerade für eine frische Aussaat verwendet.

Wer weiß, womöglich wirkt der Blütenstaub sogar als Wachstumshilfe und wird so fern nicht schon geschehen, bald als neues Wundermittel teuer verkauft. ;)

13

Montag, 4. Mai 2009, 12:59

Als ich gestern Wasser aus der Regentonne entnommen habe war die Oberfläche auch mit einer Schicht aus Blütenstaub bedeckt, was ich jedoch für unproblematisch halte, solange man dieses Wasser nicht gerade für eine frische Aussaat verwendet.

Wer weiß, womöglich wirkt der Blütenstaub sogar als Wachstumshilfe und wird so fern nicht schon geschehen, bald als neues Wundermittel teuer verkauft. ;)


Genau! Baldrianblütenextrakt ist total out! Ab jetzt gibts das Blütenstaubregenwasser als Geheimtip Nummer Eins. Ich verkaufe den Liter zu EURO 32,60 inkl. Porto und Versand. Alles weitere per PN. ;)
(Naja, war jetzt minimal "off topic")

Viele Grüße - Matthias (Shamrock)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:37

@Thomas Kühlke
Geht klar. Danke, dann werde ich sie abtrennen sobald die Murmeln ihre ersten Wurzeln bekommen.


@Shamrock
Ich bringe den Liter für 25 € an den Mann/die Frau :D


@Andy
Hmm, geht so. Prall ist sie nicht wirklich, aber ich meine eine leichte Streckung beobachtet zu haben.
Das erste Foto entstand kurz nachdem ich sie bekommen habe, alle anderen sing aktuell. Auf dem 2. Fotos sieht man diese "Zusammenstauchungen":
»Sammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3637.jpg
  • IMG_4625.jpg
  • IMG_4628.jpg
  • IMG_4623.jpg

15

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:43

Na, sieht doch super gesund aus! Knackig grün (zum Reinbeissen). ;) Bzgl. des Blütenstaubregenwassers bin ich auch gerne bereit Mengenrabbat zu geben... ;) ;) ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:53

@ shamrock:
ich gebe keinen mengenrabatt, aber als zuschlag noch einige hundert rheinschnakenlarven :evil:

@ sammler:
kommt da ne knospe (1 rippe links von den beiden größten kindeln, ca. 4 oder 5 areolen höher)? :)
Gruß, Pit

17

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:58

kommt da ne knospe....

Sehe ich auch so.

@Sammler,
um deine Echinopsis brauchst du dir keine Sorgen zu machen, die sieht doch kerngesund aus. :thumbup:

18

Dienstag, 5. Mai 2009, 21:06

@ sammler:
kommt da ne knospe (1 rippe links von den beiden größten kindeln, ca. 4 oder 5 areolen höher)? :)

Ja(,leider). Werde ab Freitag zwei Wochen im Urlaub sein, werde wohl meine erste blühende Echinopsis nicht miterleben können.

19

Dienstag, 5. Mai 2009, 21:10

Ich halte es für nahezu ausgeschlossen, dass sich die Blüte während der nächsten 14 Tage öffnet. ;)

20

Dienstag, 5. Mai 2009, 23:46

Ja? Das wäre ja prima. Eine gute Woche dürfte die Knospe alt sein.
Naja, warten wir's ab.
»Sammler« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4631.jpg