Sie sind nicht angemeldet.

41

Mittwoch, 21. November 2018, 10:28

Matthias, die Öfen sind von anno dazumal, bei Gelegenheit mach´ich mal ein Foto von denen. Da ist nix mehr mit Basteln, es sei denn man ist lebensmüde :D
dann musst du nicht mehr so oft treppensteigen. ;)
Mein Lebensgefährte findet das gar nicht schlecht, der meint nämlich, ich hätte nicht genug Muskeln am Allerwertesten X( :rolleyes:

42

Mittwoch, 21. November 2018, 18:42

Eben, deshalb sag ich ja, dass es was für "mutige Bastler" sei. Aber im Prinzip ist es doch ganz einfach: Wenn´s zischt und komisch riecht, dann sollte man nicht mit dem Feuerzeug nachsehen und allen Außentemperaturen zum Trotz mal lieber die Fenster aufmachen. :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


43

Donnerstag, 22. November 2018, 13:33

In meinem Winterquartier sieht es so aus! Und man glaubt es nicht, die Knospen werden größer.
»Urs« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_2627 (2).jpg

44

Donnerstag, 22. November 2018, 14:46

Die wollen nicht schlafen...
Hab hier auch so zwei, drei Grenzfälle... Wenn ich sie aber ins Treppenhaus räume, dann ist´s vorbei mit sämtlichen Bestrebungen. Da fehlt ja jegliche zwischenzeitliche Erwärmung sowie das nötige Licht, um evtl. weiterzukommen. Jetzt stehen sie erstmal im wärmeren Kellerquartier am hellen Fenster. Entweder oder... Ins kalte Treppenhaus können sie dann immer noch umziehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


45

Donnerstag, 22. November 2018, 20:03

Einfach verrückt dieses Jahr …!
Meine Cintia hat auch schon wieder Knospen, sogar schon relativ weit …
Hmh, eigentlich müsste ich die auch rein holen … wenn's so weiter geht, muss ich das halbe GWH rein holen :S

46

Donnerstag, 22. November 2018, 20:18

Wenn sich die Sonne mal wieder blicken lässt, dann wird´s im GWH wenigstens auch gleich wieder warm. Das kann schon reichen. Ansonsten hoffen, dass Knospen erfolgreich überwintert werden oder es war halt nix.
Die Cintia blüht ja immer sehr früh im Jahr. Hat die einen der wenigen nicht so tollen Herbsttage als Winterruhe interpretiert? Mutig, die Kleine!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


47

Sonntag, 25. November 2018, 12:30

Nachdem die nächtliche Temperatur während der letzten Tage teilweise auf -4°C gesunken ist, habe ich am Freitag Nachmittag alle auf dem Balkon stehenden Kakteen in das Winterquartier (ungeheizter Raum, sowie Treppenhaus) umgesiedelt.

Zur Sicherheit hatte ich die Gymnos, je nach Wettervorhersage über Nacht mit einer Wolldecke zugedeckt, sodass sie nur einer max. Tiefsttemperatur von -2°C ausgesetzt waren, was sie aufgrund der Abhärtung und absoluter Trockenheit auch problemlos toleriert haben.

48

Sonntag, 25. November 2018, 16:47

Seit Freitag stehen hier auch alle drinnen. Die geringen Nachtfrösten bereiteten mir keine Sorgen, aber auch tagsüber wurde es nicht mehr wärmer als 6 °C. Doch immer wieder ein gutes Gefühl, wenn man das hinter sich gebracht hat. Nun müssen nur noch sämtliche Sommerstandorte gesäubert, abgebaut, aufgeräumt, etc. werden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


49

Montag, 3. Dezember 2018, 19:40

Bin gerade fertig geworden mit meiner jährlichen detaillierten Kontrolle der Sammlung :) . Ich habe 90% der Töpfe (die kleineren Pflanzen) in Euroschalen stehen und jede Schale wandert kurz ins Wohnzimmer um nach Blütenresten Schädlingen, kaum lesbare Etiketten usw. zu schauen und die Schale wieder zu säubern. Insgesamt betrifft es ca 90 Euroschalen.

Die gute Nachricht: nur in einer Schale habe ich Schädlinge entdeckt. Sechs Sulcos hatten Wolllausbefall, aber in einem frühen Stadium, so dass die Bekämpfung kein Problem ist. Einige weitere Pflanzen habe ich zwar aussortieren müssen, weil sie sichtbar am Eingehen waren, aber das ist bei der Menge normal, glaube ich. Insgesamt ist die Sammlung in guter Verfassung.

Die schlechte Nachricht: Umtopfen ist bei mindestens 30% der Pflanzen angesagt :wacko: . Das wird ein enormes Platzproblem im Winter verursachen. Da habe ich dann noch bis zum Herbst Zeit um drüber nachzudenken, wie ich entweder die Anzahl der Pflanzen reduziere oder mehr Platz schaffe, wobei meine Präferenz eindeutig bei der ersten Alternative liegt.

Durch meinen jährlichen herbstlichen Urlaub und das dadurch bedingte frühe Einräumen in Verbindung mit dem beengten Platzangebot ist erstmals auch das Problem des Vergeilens aufgetreten. Ende September bei Wärme eingeräumt und dann relativ dunkel gestanden haben einige Eriosyce-Sämlinge solche Erscheinungen:

Ich glaube aber, dass es wieder verwachsen wird - die Pflanzen sind ja noch relativ jung und sie sind auch nicht ganz aus der Form gewachsen.

Als Abschluss zähle ich bei jeder Schale die Pflanzen noch kurz durch (die Datenbankverwaltung jeder einzelnen Pflanze habe ich aufgegeben). Ergebnis: durch die Aussaaten der letzten Jahre ist die Anzahl der Pflanzen auf 3750 angewachsen (diesjährige Aussaat nicht mitgerechnet). Spitzenreiter sind erstmals die Rebutien, gefolgt von den Astros, die Lobivien und die Sulcos. Insgesamt machen diese 4 Gattungen die Hälfte der Pflanzen aus.

Jedenfalls kann ich das Verkleinern der Sammlung schon mal einleiten indem ich einen von den Preisen für den Fotowettbewerb zur Verfügung stelle: eine Auswahl an 2- bis 4-jährige Pflanzen, quer durch die Gattungen :)

Und nächstes Jahr wird nicht ausgesät!!! (auch wenn es meine Frau noch nicht glaubt :D )

50

Montag, 3. Dezember 2018, 20:13

So klein wie die sind, wird sich die Vergeilung sicher recht schnell verwachsen.

Respekt vor deiner Akribie! Sehr vorbildlich! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


51

Dienstag, 4. Dezember 2018, 13:29

Und nächstes Jahr wird nicht ausgesät!!! (auch wenn es meine Frau noch nicht glaubt :D )
Ha – das ist tatsächlich zu schaffen, fällt aber schwer … ich hab's dieses Jahr (bis jetzt) durchgezogen … die letzten paar Tage werde ich hoffentlich nicht rückfällig werden! Eigentlich fehlt hier im Forum noch eine Selbsthilfegruppe zu diesem Thema … die anonymen Aussäer oder so … :love: :D

Topfst du tatsächlich alle um, die es nötig haben …? Ich schaffe das nie. Und so gibt es inzwischen ein paar traurige Kandidaten, denen ich Winter für Winter verspreche, dass ich sie umtopfe …

52

Dienstag, 4. Dezember 2018, 16:13

Winter für Winter verspreche, dass ich sie umtopfe …

....versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen!!! :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

53

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19:25

Topfst du tatsächlich alle um, die es nötig haben …?
Nein, das wäre mir zu viel. Das ist bei mir stark gattungsabhängig: gerade bei Sulcos oder Rebutien finde ich, dass sie von ihrer optischen Wirkung enorm viel verlieren wenn bei einem 10-köpfigen Exemplar 5 Köpfe über den Topfrand hinaus gehen und da auch schon anstoßen beim Nachbarn (und so ist es inzwischen bei mir). Deswegen habe ich mir vorgenommen, denen mehr Platz zu gönnen. Außerdem blühen sie ja mehr von unten, so dass die Blüte dann mehr Platz hat zur Entfaltung zu kommen.
Bei den Astros bin ich da z.B. deutlich großzügiger. Meine viele Capricornes und Myriostigmen werden nur umgetopft wenn der Topf platzt :D .

54

Dienstag, 4. Dezember 2018, 21:12

Eigentlich fehlt hier im Forum noch eine Selbsthilfegruppe zu diesem Thema … die anonymen Aussäer oder so …
Dann fordern unsere Kakteen aber auch noch eine Selbsthilfegruppe für diejenigen, welche in ihren Töpfen unter aktuter Platznot leiden. :huh:


gerade bei Sulcos oder Rebutien finde ich, dass sie von ihrer optischen Wirkung enorm viel verlieren wenn bei einem 10-köpfigen Exemplar 5 Köpfe über den Topfrand hinaus gehen
Das ist so ziemlich die einzige Motivation beim Umtopfen: Gruppen, wo man sich schon denkt, dass diese überhaupt nicht mehr gut aussehen, erstrahlen in einem ausreichend großen Topf plötzlich wieder in ungeahnter Pracht und Schönheit! Nur sollte verboten werden, dass diese ausreichend großen Töpfe auch gleich so extrem viel Stellfläche beanspruchen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


55

Freitag, 7. Dezember 2018, 13:06

Habe jetzt beschlossen meine Lieblinge (die Sulcos) ohne Rücksicht auf Platzprobleme großzügig umzupflanzen. Hier mal der optische Unterschied bei S. tarabucoensis v. hertusii:


Da freut sich das Auge und die Pflanze :)

Von fast 400 Sulcos muss nun wohl die Hälfte dran glauben, was heisst dass ich für manche andere Sachen ein alternatives WQ suchen muss (Dachboden?), aber das ist das kleinere Übel....

56

Freitag, 7. Dezember 2018, 16:24

Da freut sich das Auge und die Pflanze
Absolut!

57

Freitag, 7. Dezember 2018, 17:47

Genau das mein ich mit "ungeahnter Pracht und Schönheit"! :thumbup:
Dann mal gutes Gelingen und viel Geduld!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen