Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. Juni 2018, 07:02

Aussaat Euphorbia lophogona

Hallo liebe Gemeinde.
Normalerweise ist im Moment nicht meine typische Aussaatzeit aber für eine lang gewünschte Art mache ich eine Ausnahme.
Dank eines sehr netten Mitglieds hier im Forum kann ich nun die Aussaat starten. Vielen herzlichen Dank nochmal an der Stelle für die Samen :)
Gestern lag dieser tolle Briefumschlag in der Post mit 42 Samenkörnern :thumbsup:


Ich werde die Samen in mehreren Töpfen verteilen mit verschiedenen Substraten und dann schauen, was bei rauskommt aber auch ein paar Körner zu anderen Pflanzen als Kuckuckskinder unterschieben.


Beste Grüße Mario

2

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:07

Ich drück dir die Daumen!

3

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:40

Da ich noch ziemlich neu in der Welt der Sukkulenten unterwegs bin, musste ich erst mal googlen 8o

Eine sehr schöne Pflanze. Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, du hälst uns auf den Laufenden.

4

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:44

Herzlichen Glückwunsch und maximalen Erfolg damit!

Warum gerade die E. lophogona von all den stammbildenden Madegassen? Aber klar, schön ist die allemal. Wunderbares Pflänzchen für die Wohnungskultur.
Bei 42 Euphorbia-Körnchen war ja da jemand fleißig ernten. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:08

Jedenfalls nicht einbuddeln,nur ganz leicht mit Substrat bedecken.

6

Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:06

Vielen Dank euch für das Daumen drücken :thumbup:

Nun ja warum gerade diese. In meiner Kindheit besaß mein Vater ein paar Kakteen und Euphorbien. Die meisten Kakteen dieser kleinen Sammlung sind in meine Sammlung über gegangen. Nur die Euphorbien, die er pflegte, wurden damals leider entsorgt. Darunter auch 3 große Euphorbia lophogona. Diese war natürlich für ein kleines Kind was ganz besonderes, wenn sie ihre Samen plötzlich durch den Raum schleuderte. Damals waren sie fast überall erhältlich. Als mich mein Onkel letzten Winter fragte, ob ich noch im Besitz sei, weil seine bei geöffnetem Fenster durch Fremdverschulden (evtl. Frau) eingegangen war. Wie oben schon geschrieben war keine mehr von meinem Vater vorhanden, damals waren zig Sämlinge immer wieder in den Töpfen und in den umliegenden Töpfen. Im März bekam ich die Gelegenheit auf einen Steckling, den ich bewurzelte und meinem Onkel gab. Nun möchte ich aber für mich und meinen Onkel noch ein paar aus Samen großziehen. Würde sagen, diese Pflanze ist zum Teil mitschuld an der Begeisterung für Kakteen und Sukkulenten:D
Natürlich werde ich euch auf dem laufenden halten.
Beste Grüße Mario

7

Donnerstag, 21. Juni 2018, 15:35

Siehste, das sind die Hintergrundgeschichten die ich meine. Somit ist es natürlich absolut nachvollziebar, dass du gerade die wolltest! :thumbup: Heutzutage sieht man ja primär die Euphorbia leuconeura bei Baumärkten und Co., wobei die beiden Arten sich nicht unähnlich sind. Ein Hoch auf die selbstfertilen Euphorbien! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Freitag, 22. Juni 2018, 08:31

Meine beiden Leuconeura bekam ich letztes Jahr als Geschenk :D diese hatte mein Vater damals auch.
Heute wurden die Körnchen auf´s Substrat gebracht damit es nicht so langweilig wird habe ich 7 verschiedene Substratmischungen und 3 Minigewächshäuschen an verschiedenen Orten im GWH unter den Tischen neben meinen 100ten Kakteensämlingen aufgestellt. Somit stehen sie hell und warm, es scheint aber keine direkte Sonne auf die Häuschen, nicht, dass sie gekocht werden...

Beste Grüße Mario

9

Freitag, 22. Juni 2018, 11:17

Stimmt, bei dir lungert ja auch noch diese wirklich riesige Kakteenaussaat rum... :D
Bei der Gelegenheit kannst du ja dann berichten, welche Substratmischung am besten von den Euphorbien angenommen wurde. Zumindest sofern Unterschiede feststellbar sein sollten. Gutes Gelingen! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Freitag, 22. Juni 2018, 19:04

Bei mir lungert mehr als nur ne "riesige" Kakteenaussat rum :P Hab auch ne kleine Gemüse Kugel liegen:thumbsup:Werde berichten welches Substrat am besten war;)

11

Dienstag, 24. Juli 2018, 17:07

So über ein Monat ist bereits rum. Und gekeimt ist bisher gar nichts... Schade, werde das Projekt wohl als gescheitert abstempeln müssen :( Schade bei 7 verschiedenen Substraten auf 3 Mini GWH verteilt, dachte ich, müsste doch was kommen...
Positiv ist, dass es die E.lophogona wieder käuflich bei einer größeren Kakteengärtnerei gibt. Hab ich mir natürlich schon besorgt:thumbup:
Lustig ist, als ich gestern im GWH im Eck Unkraut ausriss, das über meine Sämlinge zu wachsen drohte, fand ich unter dem Tisch im Eck 2 größere Sämlinge der E. leuconeura, die anscheinend beizeiten schon mit Samen geworfen hat und dort hinten im Eck auf normalem Erdreich ohne Bewässerung und ziemlich wenig Licht prima gekeimt und sich entwickelt haben:D

Beste Grüße Mario

12

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:10

Tja, da sieht man mal, was gutes Saatgut so alles wert ist...! :thumbup: So einfach kann man an seine gewünschten Sämlinge kommen. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Dienstag, 24. Juli 2018, 23:57

So über ein Monat ist bereits rum. Und gekeimt ist bisher gar nichts... Schade, werde das Projekt wohl als gescheitert abstempeln müssen :(

Na, wer wird denn so schnell aufgeben. Lass die Töpfe mal noch eine Weile stehen.
Sicher ist, dass die Lophogonas nicht immer keimen wollen. Vor allem wenn da evtl. was Fremdes mitgespielt hat.
Als meine E. lophogona noch ins Küchenfenster passte, hatte ich öfter Sämlinge in den nebenstehenden Orchideentöpfen.
Ende April, ich hatte es eigentlich schon wieder vergessen, legte ich ein paar Körnchen auf das mineralische Substrat einer Hoya im Selbstbewässerungstopf. Da wird auch echt nur sehr sporadisch gegossen. Als sich da im Topf was tat, war ich erst mal verwundert, aber (Foto von gerade eben) es lässt sich nicht verleugnen, das wird eine E. lophogona.



Ein weiterer Sämling wollte letzte Woche keimen, aber die Nachmittagssonne ist derzeit gnadenlos und hat ihn verbruzelt. Keine Ahnung, wie viele Samen ich da in den Topf gelegt habe, vielleicht kommt ja noch was.

LG
Frauke

14

Freitag, 9. November 2018, 06:42

Mittlerweile haben doch 6 Samen gekeimt... Kann leider kein Foto anhängen mir wird hier immer angezeigt die Datei sei zu groß....

Beste Grüße Mario

15

Freitag, 9. November 2018, 08:43

Trotz entsprechendem Bilderverkleinern? Seltsam... Vielleicht einfach mal mit 100 statt 120 kB versuchen?

Aber wichtiger ist ja sowieso, dass sich da nach so langer Zeit tatsächlich noch was gerührt hat. Glückwunsch!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Freitag, 9. November 2018, 08:45

Ich werde nächstes Jahr auch wieder versuchen etwas Samen zu gewinnen. Die habe ich zwar nicht selbst ausgesät,aber so ungefähr 1 Jahr müßte die jetzt auch sein.

Mein "geknipstes" Bild hat auch unbearbeitet über 2 MB. Ich lasse einmal durch Tinypic laufen gut gut ist.
»Franky« hat folgendes Bild angehängt:
  • K640_IMG_0710.JPG

17

Dienstag, 13. November 2018, 14:48

Mittlerweile haben doch 6 Samen gekeimt

Deine Nachricht stimmt mich besonders froh, da diese Samen meine weißblütige E. lophogona produzierte.
Mögen Deine Kleinen zu großen und starken Pflanzen heranwachsen. :thumbup:

Wer Nachwuchs von E. lophogona aus Samen zieht, muss sich - wie es scheint - in Geduld üben. ;)
Der Sämling, den ich im Anhang zeige, ist etwa 18 Monate alt. Auch er stammt von meiner weißblütigen E. lophogona. Ganz besonders gefällt mir dessen Blattzeichnung. Die Fotos sind aktuell.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia lophogona 1.jpg
  • Euphorbia lophogona 2.jpg

18

Dienstag, 13. November 2018, 20:53

Geduld? Für seine 18 Monate ist der Sämling aber schon mächtig groß! Norbert, du solltest mal Kakteen aussäen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Dienstag, 4. Dezember 2018, 13:47

Danke Norbert,
Ich freue mich schon auf den Tag wo meine kleinen zu solchen schönen Pflanzen werden.
Vor allem, da es scheint, dass es genau solch eine Lophogona ist, die auch mein Vater hatte mit den weißen Blüten und deren Blattzeichnung. :-)

20

Dienstag, 4. Dezember 2018, 13:51

Achja, wegen Bild verkleinern etc. kenn ich mich leider nicht aus, sorry. Hört sich zwar ein wenig komisch an für einen meines Jahrganges, aber der Computer ist halt nicht mein bester Freund, sondern meine Pflanzen, mit denen kann ich gut... :-D