Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 801

Samstag, 17. November 2018, 07:08

Ich wollte ihr noch "Allahu akbar" hinterherrufen,
?( ?( Also ich hoffe mal, daß Du es nicht so meinst, wie es für mich daherkommt!

7 802

Samstag, 17. November 2018, 08:04

Oh, ich fühle mich geehrt ^^ . Natürlich kannst Du gern das Originalfoto bekommen, wenn Du möchtest. Dann schicke mir einfach eine PN mit Deiner Mailadresse.

Mandy, vielen lieben Dank, sehr sehr gerne! ^^ Ja, das Foto zieht einen richtig in den Bann, finde ich ^^


Und auch auf Matthias´Angebot mit dem Schwanenfoto komme ich gerne zurück, Danke!

.
unser großer Dorfweiher...

...wird nach einigen Jahren mal wieder abgelassen
Matthias, das wird ja wieder eine Fundgrube für Dich, mal sehen, was da so ans Tageslicht kommt! :thumbup: Aber wieso werden Dorfweiher eigentlich überhaupt von Zeit zu Zeit abgelassen, muss das so?

Und wieso hatte die Frau Angst vor Dir, siehst Du so verrucht aus? :D

Fragen über Fragen 8)

7 803

Samstag, 17. November 2018, 09:35

Urs, ich hab da wirklich an gar nichts Böses gedacht, als ich da so lief. Die Außenwirkung des Benzinkanisters in der einen und der Zigarette in der anderen Hand kam mir erst, als ich darüber nachdachte, warum diese Dame jetzt vielleicht die Straßenseite gewechselt haben könnte, als sie mich sah. Vor wenigen Jahren hätte diese Frau höchstwahrscheinlich nicht mit einem Straßenseitenwechsel reagiert. Eigentlich erschreckend zu sehen, dass damit ja bereits Daesh und Co. das erreicht haben, was sie erreichen wollen... Ich hätte es in der Situation für lustig befunden, die Situation mit einem entsprechenden Spruch noch zu krönen - hab´s ja dann aber lieber sein lassen. Sehe daran aber auch nichts verwerfliches, wenn ich es getan hätte.
Keine Ahnung wie ich reagiert hätte, wenn ich in der Situation der Passantin gewesen wäre - aber ganz sicher nicht mit einem Wechsel der Straßenseite. Höchstwahrscheinlich mit einem lockeren Spruch im Vorrübergehen.

Serpil, müssen gar nicht. Einen natürlichen Teich kann man auch im Regelfall nicht ablassen. Aber da hier im größten, zusammenhängenden Karpfenzuchtgebiet der Erde alle paar Meter ein Kapfenteich ist, werden diese auch entsprechend kommerziell bewirtschaftet. Da ist das Weiher ablassen das täglich Brot der Karpfenzüchter.
Der Dorfweiher gehört, soweit ich weiß, aber keinen Karpfenzüchtern und ist auch an keine verpachtet. Der wurde nämlich von der Gemeinde an einen Fischereiverein verpachtet - und die halten lieber zum Spaß ihre Angeln rein, als in einem Rutsch alles Verwertbare rauszufischen. Wenn man den Weiher aber schon ablassen kann, dann macht das durchaus Sinn, dass man dies alle paar Jahre mal macht. Damit der ganze Schmodder durch das Gammellaub usw. mit ausgeschwemmt wird. Karpfen mögen zwar Schlamm, aber es kann auch mal zuviel davon werden. Zudem ist mittlerweile rund ein Viertel des Weihers von Seerosen bedeckt, da wird man bei dieser Gelegenheit wohl auch gleich intervenieren. Also letztendlich geht es in dem Fall um Säuberungsaktionen und bei der Gelegenheit wird mit dem Karpfenverkauf höchstwahrscheinlich auch die Vereinskasse etwas gefüllt. Vermute ich zumindest mal.

Für die Zusendung der Schwäne wird dann nur noch eine Mail-Adresse benötigt. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 804

Samstag, 17. November 2018, 09:39

Die Außenwirkung des Benzinkanisters in der einen und der Zigarette in der anderen Hand
Jetzt hab´ ich´s auch kapiert.... 8o

7 805

Samstag, 17. November 2018, 09:54

ich hab da wirklich an gar nichts Böses gedacht, als ich da so lief.
Das glaube ich ja! Aber was Du in Erwägung gezogen hast, zu rufen, finde ich irgendwie grenzwertig. Ich will hier keine politische Diskussion vom Zaun brechen, aber mit diesem Ausruf wurden und werden Menschen getötet.....

7 806

Samstag, 17. November 2018, 10:25

aber mit diesem Ausruf wurden und werden Menschen getötet
Moment - an sich ist dieser Ausruf in keinster Weise verwerflich! Nur weil ein paar Vollidioten diesen ad absurdum führen, darf man doch da nicht pauschalisieren.
Ich bin der Meinung, dass man solchen Themen am besten mit Witz und Ironie begegnet. Wobei dann natürlich immer die Gefahr besteht, dass man missverstanden wird.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 807

Samstag, 17. November 2018, 22:46

Wobei dann natürlich immer die Gefahr besteht, dass man missverstanden wird.

.....und man deshalb auf irgend einer Todesliste landet! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7 808

Samstag, 17. November 2018, 22:58

Das ist dann das gewisse, unvermeidbare Restrisiko... ;)

So, nun hab ich´s endlich mal geschafft, mir den aktuellen Stand anzugucken. Der Junior hat immer fleißig nach der Schule kontrolliert und heute war ich dran:


Seit Donnerstag - da fehlt schon einiges an Wasser. Abfischen dann schätzungsweise heute in einer Woche.

Immer wieder interessant, was in dem Zug alles ans Tageslicht kommt. Das dürfte beispielsweise Familie Bibers Zuhause gewesen sein:


Nebenbei mal einen kleinen Waller von seiner Pfütze zurück ins Wasser befördert:


Jede Menge Muscheln wurden auch aufgesammelt und in den Nachbarweiher befördert. Irgendwann musste ich aber mit der Rettungsmission aufgeben.

Armdicke Seerosen-Rhizome:


Bisam? Wasserratz? Egal, ziemlich tot. Keine Ahnung wer dafür verantwortlich ist. Der IS?


Am Uferrand waren frische Champignons zu finden. Die gibt´s dann gleich morgen zum Mittagessen:


Und daheim wartet jemand darauf, mit ins Winterquartier geräumt zu werden. Darf er von mir aus auch gerne haben:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 809

Samstag, 17. November 2018, 23:12

. . .der ganze Schmodder durch das Gammellaub usw. . .

Bei uns gibt es zwar sicher keine Karpfen im Teich (nur kleinere Fische), aber so eine Säuberung täte dem auch ganz gut. Ich glaube, da werden wöchentlich mindestens fünf Brote rein geworfen.
Jede Omi und fast jede junge Mutti denkt, dass sie etwas Gutes tut, wenn die Enten mit Brot gefüttert werden. Das Überangebot an Nährstoffen lässt dann natürlich auch das Schilf und andere Wasserpflanzen tüchtig wachsen.
Seerosenableger hat zum Glück noch keiner in diesen Teich eingesetzt, aber diese dicken Dinger kenne ich aus meinem kleinen Gartenteich, wo ich auch alles, was Seerose heißt, entfernt habe.

Oh, was für ein tolles Happy End für die Schwäne, Serpil danke, dass du darüber berichtet hast :thumbsup:
Ja, das Becki-und-Stoffel-Bild, es zierte damals eine ganze Weile meinen Desktop-Hintergrund.

Und Uschi, dich beneide ich, dass du die Eichhörnchen so aus nächster Nähe beobachten kannst. Prima Schnappschüsse :thumbup:
Evtl. solltest du ein paar Nüsse in der Fensternische deponieren, dann hast du immer Gesellschaft.
In meiner direkten Umgebung hab ich leider noch keine Eichhörnchen sehen können.

Matthias, was du noch an Insekten sichtest, das ist schon beachtlich.
Anfang November erwischte ich noch mal einen, schon ziemlich mitgenommenen Admiral und einen Nachtfalter. Gestern, nach frostiger Nacht sogar noch mal einen Admiral und eine der großen, rötlichen Libellen. Hab aber leider kein Bild dazu.


Und, bis einschließlich gestern (heute waren wir auf einem anderen Weg), sind Bienen auf den Disteln am Wegesrand zu sehen. Selbst in der Dämmerung, bei Wind und Wetter sitzen die da und man fragt sich: Haben die kein Zuhause? Bzw. wer schickt seine Arbeiterinnen bei solch einem Mistwetter noch raus?



Anfang des Monats hab ich auch immer noch Rehe beobachten können



. . .

7 810

Samstag, 17. November 2018, 23:19

. . .

das letzte allerdings lag, im mit Gestrüpp bewachsenen Graben. Zwei Tage später auf dem Weg und wieder zwei Tage später auf der anderen Ackerseite vom Graben.



Dem Bauern, welcher auch der Jäger in der Gegend ist, hatte ich Bescheid gegeben. Geschaut hat da allerdings niemand. Jäger ist ja eigentlich auch Heger und ich hatte schon gedacht, dass da mal wer schaut. Ich würde schon wissen wollen, wie mein Wild (außer Abschuss) verendet.
Ich denke, das arme Rehlein hat sich beim Durchqueren des Grabens den Lauf verletzt und konnte nicht weiter. Wer oder was den Kadaver (ca. 15 kg) da aber durch den Graben zieht, entzieh sich meiner Kenntnis.
Im Frühjahr wurde der Graben beräumt (ausgebaggert und Bäume verschnitten/entfernt) und schon bald entdeckte ich einen Bau, welcher ganz in der Nähe der Rehunfallstelle liegt. Vor gar nicht langer Zeit wurde nur wenige Meter weiter ein weiterer Bau gemacht.




Keine Ahnung, wer da wohnt. Gesehen habe ich dort bisher nur den Fuchs und einen anderen, recht vollen Schwanz im Feld verschwindend. Es sollen aber Marderhund und Waschbär in der Nähe sein. Den Wolf schließe ich aus, denn dann wäre der Kadaver sicher schon weg. Auch der ein oder andere Greif wird da mal genascht haben.

Auch andere Vierbeiner erwische ich nur in der Waagerechten.



Einen Waschbären am Wäldchen und die Brandmaus im GWH.
Ben, Kater Hans und Conny schlafen aber nur ganz friedlich.

So, das war`s erst mal.
Gutes Nächtle
Frauke

7 811

Samstag, 17. November 2018, 23:30

Tja, Frauke - ein ganz klarer Fall für Wildkameraeinsatz! Muss ja schon ein starker Fuchs sein, der da Rehkadaver durch die Gegend schleppt... Vielleicht wenn die ganze Familie mithilft?

Auch eine schöne Runde!
Deine Bienen sind aber keine klassischen Honigbienen, oder? Ich vermute eher irgendwelche Wildbienen und vielleicht mögen die ja den kühlen Herbst?
Einen Tagfalter hab ich aber hier schon länger nicht mehr flattern sehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 812

Sonntag, 18. November 2018, 12:05

Evtl. solltest du ein paar Nüsse in der Fensternische deponieren,
Das haben wir natürlich sofort getan, aber die Nüsse wurden verschmäht, vermutlich war es satt.

7 813

Sonntag, 18. November 2018, 20:36

Herbst!

Ein stolzes Eichhörnchen sammelt seine Nüsse selbst! ;)

Die Zeit der bunten Wälder ist hier nun endgültig vorbei, aber auch ohne buntes Laub ein schöner Herbstanblick:




Das Foto entstand nicht früh am Morgen, sondern am Nachmittag:


Sollte jetzt wohl wirklich die Kakteen einräumen...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 814

Sonntag, 18. November 2018, 21:41

Ach Uschi, die kommen ganz bestimmt wieder, jetzt, wo es kalt wird.

Matthias, da sind tatsächlich keine Honigbienen bei. Die sehe ich seit ca. Mitte Oktober nicht mehr.
Das zweite deiner Herbstbilder sieht recht stimmungsvoll aus. Fruchtstand kommt mir bekannt vor, komme nur gerade nicht drauf. Die anderen beiden lassen mich frösteln.

So, bei mir geht es nun weiter mit den Piepmätzen:
Da ist vor dem Bürofenster immer mal was los. An einem Tag, innerhalb von ca. 10 Minuten trafen sich dort Grünspecht, 2 Eichelhäher, ein paar Spatzen, Meisen waren auch da und dann kam noch eine Elster und am nächsten Tag dann sah ich dort wieder nur einen Zaunkönig





Auf dem Feld, hinter dem Garten kann ich immer mal einen Fasan erspähen.



. . .

7 815

Sonntag, 18. November 2018, 21:49

. . .
Letztens, beim Nachsehen, was noch an Vogelfutter da ist, fand ich eine halbe Dose Sonnenblumenkerne. War ein Rest vom letzten Jahr, anderes hatte ich in fest verschließbaren Eimern. Na ja, und da Blechdose nicht dicht, war da wohl möglich ein Schädling eingedrungen. Ich überlegte noch: Zeug auf den Kompost, aber dann stellte ich die Dose doch im Garten auf.
Die Meisen waren jedenfalls nicht abgeneigt und stürzten sich drauf:





Saßen in den Holunderbüschen über dem sonst Sukkulenten tragenden Tisch.

. . .

7 816

Sonntag, 18. November 2018, 21:53

Drei Tage tummelten sie sich dort und dann entdeckten mit einem Mal die Spatzen die Dose und dann war sie auch ganz fix leer.





Hat jedenfalls Spaß gemacht, die Meisen zu beobachten. Und fragt nicht, auf wie vielen Bildern ich nur eine Dose hatte, die sind nämlich echt flink.

LG
Frauke

7 817

Sonntag, 18. November 2018, 22:39

die kommen ganz bestimmt wieder, jetzt, wo es kalt wird.
Klar kommen die wieder, bzw. sind sie ja da. Ich bin auch der Meinung, daß dieses Eichhörnchen nicht zufällig auf unserem Fensterbrett saß :whistling: ! Es wollte doch bestimmt meinen Mann auffordern, endlich mit der Vogelfütterung zu beginnen. Er hat nämlich immer drei Automaten mit Sonnenblumenkernen unten hängen. Und es ist wirklich unglaublich, wie geschickt diese Eichhörnchen sich da zu schaffen machen und auch an die Kerne kommen...

7 818

Sonntag, 18. November 2018, 22:57

. . . Und es ist wirklich unglaublich, wie geschickt diese Eichhörnchen sich da zu schaffen machen und auch an die Kerne kommen...


Na, nun hast du mich aber neugierig gemacht. Das möchte ich sehen ;)
Schick deinen Mann morgen in der Früh zum Futtersilos bestücken. Am Abend habe ich dann andere Aufgaben für ihn. Da gibt es nämlich wieder unbestimmte Flugobjekte.
Bei dem hier stand der Name dran.



LG
Frauke

7 819

Sonntag, 18. November 2018, 22:58

Das zweite deiner Herbstbilder sieht recht stimmungsvoll aus. Fruchtstand kommt mir bekannt vor, komme nur gerade nicht drauf. Die anderen beiden lassen mich frösteln.
Auch das Erste?
Tja, beim Fruchtstand bin ich auch blank. Da waren keine Blätter mehr am Strauch, also muss ich passen. Kann nur sagen, dass zu Füßen des Strauchs zu meiner Freude jede Menge Sedum acre wächst. Hat 20 Minuten gedauert, bis ich wieder den Pfeffergeschmack aus dem Mund hatte. ;)

Einen Fasan sieht man hier wirklich ganz, ganz selten mal. Glückwunsch! Auch zu den Meisentreffern. Da sind ja wirklich ein paar klasse Schnappschüsse dabei, welche die vogellosen Dosenfotos locker vergessen lassen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 820

Montag, 19. November 2018, 21:40

Matthias, auf dem ersten Bild fehlt die Wärme. Man sieht zwar blauen Himmel, aber irgend wie kommt keine Farbe rüber. Kuschelig angezogen mag ich den Herbst schon, wenn alles schön bunt ist und die Sonne scheint. Jetzt nach den ersten Nachtfrösten sieht allerdings eh alles ein wenig trostlos aus.
Zum Fruchtstand, da fällt mir die Waldrebe oder die Anemone ein.

So, nun zu meinen unbestimmten Vogelsichtungen.
Noch Ende Oktober die Nummer 1, den ich so gar nicht zuordnen kann. Lediglich auf Grund der Schnabelform schließe ich auf Körnerfresser.



Nummer 2 ist recht schlecht zu erkennen. Einer dieser Tage wo der Himmel eigentlich blau, schaut man aber hinein, dann blendet es nur und auf den Fotos ist alles grau.
Dies scheinen aber Drosseln zu sein.



Eine hohen Birke in Nachbars Garten, dort entdeckte ich Nummer 3. Es waren mehrere Vögel. Rote Stirn, roter Brust und gelblicher Schnabel. Hier vermute ich den Birkenzeisig.



. . .

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher