Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:02

Trockene, farblose Stellen bei Aloe Vera

Hallo zusammen
Alle meine Aloe Veras sind gerade vom gleichen Problem betroffen:
Teile ihrer Blätter sind farblos und trocken.
Handelt es sich hier um eine Krankheit, oder woher kommt das?
Danke für eure Hilfe!
Grüße
Thomas
»aloe_thomas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181015_091639.jpg

2

Dienstag, 16. Oktober 2018, 17:07

Hallo Thomas,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Wann sind denn diese Stellen erstmals aufgetreten? Im Sommer, als es so heiß war? Wo stehen deine Aloen? Drinnen oder draußen?
Vermutlich hinter einem geschlossenen Südfenster, wo Stauhitze für einen Sonnenbrand gesorgt hat, oder? Betroffen sind wahrscheinlich primär die Blätter auf der Sonnenseite, oder?

Somit also nichts bedenkliches, sondern "nur" ein bleibender optischer Makel.

Wünsche noch viel Freude mit deinen Aloen und mit uns hier im Forum - Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:06

Hi Matthias
Danke für deine Antwort!

Ja, die sind tatsächlich im Sommer aufgetreten, allerdings würde ich sagen etwas verzögert.
Mit Südfenster liegst du ebenfalls richtig.
Als die erste trockene Stelle aufgetaucht ist, hab ich auch versucht, die pralle Sonne zu vermeiden. Allerdings kamen dann noch viele weitere trockene Stellen hinterher - eben verzögert.
Wenn das aber wirklich "nur" ein Sonnenbrand ist, dann bin ich beruhigt.
Viele Grüße
Thomas

4

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:18

Hi Thomas,

bis sich das von der Hitze verbrannte Gewebe so in seine Einzelteile wie bei deinem Schadbild zerlegt, dauert es schon etwas. Würde mich schwer wundern, wenn es etwas anderes als Sonnenbrand ausgelöst haben sollte.

Beste Grüße!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:20

Sonnenbrand bei Aloe Vera? Bei uns auf Lanzarote sind diese Pflanzen monatelanger Dürre und großer Hitze mit zum Teil sehr starkem Wind ausgesetzt. Da verbrennt gar nichts. Im Gegenteil. Je härter das aride Klima, umso schöner sind m.E. die Blüten.

6

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:26

Wind ist sowieso immer gut, um stauende Hitze und die daraus resultierenden Verbrennungen zu vermeiden. Zudem bekommen ja deine frei ausgepflanzten Aloen immer ausreichend UV-Strahlung ab und müssen sich nicht nach einem UV-Entzug erst wieder daran gewöhnen. Das ist nämlich der häufigste Grund für Sonnenbrand - sonst würden sie an ihren heimatlichen Standorten ja auch Sonnenbrände bekommen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher