Sie sind nicht angemeldet.

7 761

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:32

So, die Muscheln wurden mühevoll gesäubert und jetzt zum Trocknen aufgestellt - und schon hat man eine echte Muschelbank im Garten:


Bei der Wanze dacht ich mir noch: "Die zappelt aber komisch rum." - bis ich dann mal geschnallt hab, dass die in einem Spinnennetz hängt:


Dann mal kurz gucken, was denn die Kakteen und aS so treiben und auch da war heute gut was los. Bei der Faucaria tummeln sich nicht nur die Pollenfresser:


Beim Corryocactus war grad die Uraufführung von Michel Fokines "Der sterbende Käfer" mit dem Siebenpunkt-Marienkäfer in der Hauptrolle:


Beim Apachen spielte einen Krabbenspinne Verstecken:


Und beim Stenocactus fisaßen zwei Fliegen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 762

Dienstag, 9. Oktober 2018, 23:08

. . . ich liebe ja Hühner . . . und das Rudel (oder wie heißt das bei Hühnern? :D)


Hm, so genau kann ich dir das gar nicht sagen. Hühnerschar? Harem? Keine Ahnung. Muss mal mein andere Hälfte fragen, der hat die mal gezüchtet und sollte wissen, wie das richtig heißt.
So ein Hahn neben den Hühnern sieht nicht nur gut aus, sorgt auch dafür, dass es Nachkommen gibt und bringt tatsächlich Ordnung in die Hennen und er beschützt sie, verweist auf Futter und sieht zu, das es allen gut geht.
Manchmal meint es Hahn aber zu gut mit dem Beschützen. Hatten vor ein paar Jahren einen, da bin ich nur bewaffnet mit Besen oder ähnlichem durch den Hühnergarten, welchen ich durchqueren musste, um in den Gemüsegarten zu gelangen.
Zur Hühnerhaltung kannst du dich Tolle Fotos auch von den Vögeln, ich bewundere euch ja immer, dass ihr diese immer genau bezeichnen könnt . . .
Also, das kommt echt mit der Zeit, je länger man die Vögelchen beobachtet und je mehr man sich für sie interessiert. Früher waren es bei mir auch alles nur Spatzen.
Stell dir für den Winter ein Vogelfutterhäuschen in den Garten oder die Terrasse und nach dem ersten Beobachten wirst du neugierig und fängst von allein an, Namen zu den Vögeln zu suchen. Fürs erste reicht da oft die auf NABU gezeigten typischen Wintervögel

Oh Matthias, die Muscheln sind ja echt riesig. Hab ich so in Deutschland noch nicht gesehen. Und die Lederwanze, ich zeigte es ja auch schon, liebt es gefährlich. Das ein oder andere Tierchen bei dir aber auch.

Insekten gibt es bei mir nicht viele. Nur der Admiral, welcher sich in der Morgensonne aufwärmt.
Ebenso die Ringeltaube, welche gleich noch ein Bad im Hochnebel nimmt. Heute, ich vermutete den Habicht im Geäst, war es wieder nur eine Taube.



Beim Specht bin ich aber schon gut im Ausmachen, er darf nur nicht auf der anderen Seite vom Stamm sitzen. Und klopfen tut nicht nur er. Ganz leise, dann sind es die Meisen, etwas lauter, der Kleiber.



Eichelhäher gibt es bestimmt wieder 5, 6 im Garten. Sie streiten häufig in den Bäumen. Einen Buchfink habe ich noch gesichtet und Stare sind auch noch gegenwärtig.



. . .

7 763

Dienstag, 9. Oktober 2018, 23:21

. . .

Herbstzeit ist auch Pilz-Zeit



und, woran merk man es noch? Aha, Altweibersommer.



Ständig hängen einem diese Spinnweben im Gesicht. Auf der Hintour zur Gassirunde hab ich sie nicht gesehen, immer nur gespürt. Aber im Gegenlicht waren sie dann gut zu sehen.

Und die Rehe stehen schon wieder in Sprüngen beisammen. Die Jüngeren (graubraunes Haarkleid) haben schon ihr Wintergewand angelegt.



LG
Frauke

7 764

Dienstag, 9. Oktober 2018, 23:38

Lederwanze glaub ich nicht. Das sollte eher ein Einwanderer, die Amerikanische Zapfenwanze, sein. Aber das Risiko scheinen sie wirklich zu suchen!

Da sind dir ja wieder hervorragende Vogelfotos gelungen. Insbesondere die Habichtstaube beim Putzen ist perfekt getroffen! :thumbup:
Und noch genialer sind die Altweibersommer-Spinnfäden. Sehr beeindruckend mal so zu sehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 765

Freitag, 12. Oktober 2018, 20:55

Kleinvieh macht auch satt - denkt sich bestimmt die Spinne:


Heute früh auf dem Balkon. Ganz schüchtern hinter einem Blatt des Pelargonium xerophyton:


Aber als ich ihr fröhlich "Guten Morgen!" zurief, da hat sie gleich zurückgewunken:


Der König des Waldes trotzt der Trockenheit. Pilze können schon sehr fotogen sein:


Für Mitte Oktober sind die Frösche immer noch erstaunlich aktiv:


Und dann war da noch die alte Weide, welche von Fabienne umgepustet wurde. Gute Gelegenheit mal etwas im Mulm zu wühlen und siehe da - unzählige dieser (Käfer?)Larven:


Goldener Oktober!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 766

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:23

Immer wieder bemerkenswert, was in diesem Bereich gezeigt wird, besten Dank dafür. :thumbup:

7 767

Samstag, 13. Oktober 2018, 20:51

Extra für Tom hab ich eine Nachtschatten-Blüte geknipst. Der Schwarze Nachtschatten, auch ein nettes Unkraut hier im Garten:


Und die Früchte:


Und wenn wir schon bei Pflanzen sind - stellenweise blüht auch noch die Großblütige Königskerze munter rum:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 768

Sonntag, 14. Oktober 2018, 20:27

Das Essen hängt am seidenen Faden. Leider hat es deshalb auch so im Wind gewackelt, dass kein besseres Foto möglich war:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher