Sie sind nicht angemeldet.

121

Sonntag, 21. Mai 2017, 09:40

Super Anton! Das freut mich sehr - sie (und auch die anderen Sämis aus 2015, die du uns zeigst) sehen klasse aus :thumbsup:
Vielleicht war auch einfach die Konstellation der Sterne für diese tolle Entwicklung verantwortlich 8o
Auf alle Fälle besonders schön :love:
M. bocasana klingt gut möglich. War mein allererster Kaktus - gekauft unwesentlich größer als dein Mini, Anton.
Leider war das irgendwann so eine Gruppe, dass ich sie aus Platzgründen verschenkte :rolleyes:

122

Sonntag, 21. Mai 2017, 13:25

Ich tippe immer noch auf M.bocasana.

...absolut korrekt! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

123

Sonntag, 21. Mai 2017, 19:44

Toll der Kleine! :) Ich mag gruppenbildende Mammillarien... :love:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

125

Donnerstag, 24. Mai 2018, 17:43

Ich wundere mich doch ziemlich, wieviele Arten schon nach 2 Jahren blühen. Wie letztes Jahr berichtet, blühte M. bocasana als 1-jähriger schon, dieses Jahr blühen doch relativ viele. In einer Schale habe ich Sämlinge aus einer Argentinienmischung stehen, die sich als Rebutien entpuppen:


Weiter blühen (oder haben Knospen) ein Gymnocalycium neuhuberii, eine Lobivia acanthophlegma v. patula, eine Lobivia tiegeliana v. pusilla und ein Echinocereus knippelianus. Stellvertretend G. neuhuberii:

126

Donnerstag, 24. Mai 2018, 18:47

Super! Das ist doch ein schöner Erfolg! :thumbsup:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

127

Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:54

Ich wundere mich doch ziemlich, wieviele Arten schon nach 2 Jahren blühen.
Dank deiner hervorragenden Pflege... ;)
Wirklich beachtlich! :thumbup:
Warum sät man eigentlich noch Arten aus, welche gefühlte Ewigkeiten bis zur Erstblüte benötigen? :wacko:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


128

Freitag, 25. Mai 2018, 17:22

Anton, das ist echt ein super Erfolg! Ich glaube fast, du hast deine Sämlinge deutlich sonniger stehen als ich mich das traue...... :rolleyes: Die neuhubers sind bei mir ja auch schon recht groß (by the way: hattest du die von mir? oder brauchtest du sie nicht mehr von mir weil schon selbst ausgesät? Ich erinnere mich gar nicht mehr richtig......), aber wahrscheinlich stehen sie zu halbschattig. Ich habe letztes Jahr ein paar davon unschön verbrannt - und nur deshalb, weil sie wegen einer Grillparty mal einen Tag woanders stehen mussten. Wohlgemerkt mit dem ganzen Tisch und sie standen in der zweiten Etage. Aber irgendwie war da die Sonneneinstrahlung eine andere und batsch, abends Sonnenbrand bei einigen. Dieses Jahr bin ich vorsichtiger, aber ich sehe schon: Der Blüteninduktion ist das nicht so wahnsinnig zuträglich. Meine bruchii wollten ja auch noch nicht im Gegensatz zu deinen!
Warum sät man eigentlich noch Arten aus, welche gefühlte Ewigkeiten bis zur Erstblüte benötigen? :wacko:

Zum Beispiel weil es andere Sammler gibt, die einen mit der Micranthocereen-Sucht infizieren und man keine Pflanzen findet. Ich schaue diesen Mini-Sämlingen beim Wachsen zu und schlafe dabei fast ein :sleeping:

Oder auch, weil z.B. manche Eriosyce einfach traumhaft bedornt sind und auch ohne Blüten extrem schön!
Oder, weil man Herausforderungen liebt. Noch mehr Argumente? 8o

129

Freitag, 25. Mai 2018, 19:49

Noch mehr Argumente?
Und weil so eine Carnegia gigantea einfach in jeder Sammlung stehen muss, auch wenn man deren Blüte sowieso nie erlebt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


130

Mittwoch, 12. September 2018, 16:01

Zwei ungleiche Verwandte aus der 2016-er Aussaat: ausgesät in diesem 5-er Topf, es kam jeweils nur 1 Sämling durch, also noch nie pikiert und unter exakt gleichen Bedingungen kultiviert. Rechts M.spegazzini (nicht ganz scharf), links M. monvillei:

Welche Wachstumsunterschiede!!

131

Mittwoch, 12. September 2018, 19:18

Interessanter Größenvergleich.

132

Mittwoch, 12. September 2018, 20:34

Ob da die Wurzel vom G. spegazzini evtl. schon Kontakt mit der Topfwand hat? :thumbsup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


133

Freitag, 14. September 2018, 11:27

Sehen aber super aus, die beiden ungleichen "Brüder" :thumbsup:

Wobei man schon sagen muss, dass die beiden Arten wohl immer sehr ungleich schnell wachsen. Die kleinen spegazzinii sind hier auch keine Schnellstarter sondern wachsen sehr gemütlich vor sich hin! Und wahrscheinlich hast du dann auch noch einen besonders großen und einen eher kleineren erwischt....... ^^

Ich finde es sowieso teilweise beeindruckend, wie unterschiedlich Sämlinge so wachsen! Es gibt ja Sämlinge, die zwei-bis dreimal so schnell wachsen wie ihre gleichen und gleichzeitig ausgesäten Geschwister. Schon ein Faszinosum! :love:

134

Freitag, 14. September 2018, 16:18

Interessant wäre bei sowas auch zu wissen, wie groß die Samenkörner dazu im Vergleich waren. Viel Futter für einen schnellen Start oder doch einfach nur artabhängig und genetisch bedingt? Die finale Endgröße hat ja sowieso keinerlei Einfluss auf das Startwachstum.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


135

Donnerstag, 20. September 2018, 12:04

wie groß die Samenkörner dazu im Vergleich waren

Ich glaube nicht, dass es da viel Unterschied gibt - jedenfalls wird der Samen von G. monvillei mit 1mm Durchmesser angegeben..

Ich habe in diesem Thread bisher viele Astrophytums abgebildet, da ich die am fotogensten finde. Heute mal andere Resultate der relativ umfangreichen 2016-er Aussaat.

Am meisten habe ich ja Lobvien ausgesät. Die haben sich mittlerweile sehr gut gemacht und nehmen schon richtig Platz ein:


Einige Beispiele der jetzt 2,5-Jährigen:

136

Donnerstag, 20. September 2018, 12:23

Weiter mit den Eriosycen - meine Favoriten bei der 2016-er Aussaat. Einfach mal wieder einige Beispiele:


Auch die Gymnos sehen gut aus, obwohl es teilweise etwas viele sind:

Stellvertretend G. horridispinum:



Bei den Matucanas, wovon ich eh nicht soviele ausgesät hatte, sind nicht so viele durchgekommen, aber die machen sich gut:


Fazit: Bei den heute gezeigten Sämlingen (wenn man sie so noch nennen darf) finde ich das Wachstum in 2,5 Jahren enorm - in den nächsten Jahren werden wohl eher Blütenbilder dazu kommen. Einige haben ja auch schon geblüht...

137

Donnerstag, 20. September 2018, 12:56

finde ich das Wachstum in 2,5 Jahren enorm

...ähem, ja hoppla, meine sind wohl 1/3 so groß!! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

138

Donnerstag, 20. September 2018, 16:34

Zitat von »hobi«

Fazit: Bei den heute gezeigten Sämlingen (wenn man sie so noch nennen darf) finde ich das Wachstum in 2,5 Jahren enorm - in den nächsten Jahren werden wohl eher Blütenbilder dazu kommen. Einige haben ja auch schon geblüht...
Hallo Hobi
welche G. bruchii sind denn das, die Du da allem Anschein nach zu viel hast, gibt es dazu eine Herkunft ??
VG
Gymnofan

139

Donnerstag, 20. September 2018, 17:09

gibt es dazu eine Herkunft ??

Ja, gibt es und die heißt Gymnofan ;) . Das sind die HGR 05-0125, von denen ich dir schon mal welche geschickt habe. Ich habe halt noch 40 Stück...

140

Donnerstag, 20. September 2018, 18:57

HAllo Hobi
Du siehst, man wird allmählich alt, wenn man nicht einmal weiß, wem man Samen geschickt hatte
sollten sich niemna sonst melden, nehme ich gerne nochmal einige ab;
übrigens sähst Du heuer nochmal aus, ich habe noch Samen da

VG
GYmnofan

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen