Sie sind nicht angemeldet.

[Teilweise bestimmt] unbekannte Sukkulente

1

Donnerstag, 23. August 2018, 19:49

unbekannte Sukkulente

Hallo allerseits,

kennt zufällig jemand dieses sukkulente Gewächs hier?


Ist mir neulich schonmal in einem Baumarkt aufgefallen und im Urlaub war die Ferienwohnung recht reichhaltig damit ausgestattet. Kann ja da nichtmal eine Familie zuordnen! Die Blütenstände (sofern es überhaupt welche sind) erinnern etwas an Aronstabgewächse. Wirklich keinen Schimmer, aber die Blätter sind auf jeden Fall leicht sukkulent. Hab extra mal getestet. ;)

Sachdienliche Hinweise werden neugierig entgegengenommen.

Liebe Grüße!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Donnerstag, 23. August 2018, 21:27

Genaue Art weiß ich nicht, die Pflanze (da gibt es auch einige sukkulente Vertreter) ist eine Peperomia, ein Pfeffergewächs.

LG
Frauke

3

Donnerstag, 23. August 2018, 23:06

Stimmt, die haben ja diese seltsamen ährigen Blütenstände mit den Miniblütchen und von denen gibt´s auch etliche als Zimmerpflanzen - da wäre ich jetzt wahrscheinlich nie draufgekommen. Danke!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Freitag, 24. August 2018, 12:56

Sowas haben wir seit unendlichen Zeiten in der Familie, geerbt von Oma (die aber 1969 schon starb)
Heißt trivial und übersetzt dann ja auch Zwergpfeffer und ich habe als Kind gerne die Blätter ein bisschen zwischen den Fingern gerieben, dann roch sie wirklich pfeffrig. Keine Ahnung, ob das alle Peperomias tun!

5

Freitag, 24. August 2018, 16:29

Mist, da hab ich ein Blatt abgetrennt, um mich der Sukkulenz zu vergewissern - und dann hab ich nicht dran geschnuppert. Also flott zurück nach Polen (oder doch zum Obi um´s Eck?). ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969