Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 19. Juni 2018, 21:41

unbekannte Sukkulente

Hallo allerseits,

seit zig Jahren haben wir so ein sukkulentes Kraut in einer Steinspalte vom Gehsteig. Das ist wirklich hart im Nehmen! Kann man abzupfen so oft man will, die Wurzel kriegt man nie mit raus und immer wieder treibt es somit auf´s Neue aus. Neuerdings wächst es auch im Garten an einer sonnigen, sandigen Stelle ohne Konkurrenzpflanzen.

Im Frühling hab ich meinen Talinum calycinum-Samen in Töpfchen gestreut und just in einem dieser Töpfchen kam auch diese sukkulente Pflanze:


Wer genau guckt, der sieht auch das Talinum calycinum im Töpfchen. Bezeichnenderweise sind die Talinum-Sämlinge, welche sich ihren Topf nicht teilen müssen, deutlich größer.
Die Blätter dieser mir unbekannten Sukkulenten sind schwach sukkulent. Familie Crassulaceae ist klar, aber mehr Plan hab ich nicht. Wie ein klassisches Sedum wirkt es auch nicht unbedingt.

Rein theoretisch hätte ich mit meiner Bestimmungsanfrage auch noch etwas auf die Blüten warten können, aber die Knospen sind mir erst am PC aufgefallen:


Hat jemand eine Ahnung, was es sein könnte? Jetzt bin ich schon neugierig geworden. Muss ja nicht unbedingt was heimisches sein, sondern könnte ja auch aus irgendeinem Garten abgehauen sein.
Sachdienliche Hinweise sind herzlich Willkommen! Danke!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Mittwoch, 20. Juni 2018, 00:05

Ach klar, der olle Gemüse-Portulak natürlich. Sorry! Nix Crassulaceae...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Samstag, 23. Juni 2018, 21:02

Uihuihuih, angeblich die achthäufigste Pflanze der Erde! Sechs Monate von Aussaat bis zur Blüte und jetzt hab ich mal sehr bewusst auf Blüten geachtet (im Zweifelsfall sind die Blüten auch kleistogam und öffnen sich also gar nicht). Ist gar nicht so einfach Portulaca oleracea mal blühend zu sehen - die Anthese ist nämlich nur auf ein kurzes Zeitfenster am Vormittag beschränkt:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969