Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 541

Mittwoch, 6. Juni 2018, 21:33

Und ich baue ganz fest darauf, dass euch auch mal ein lebendiger big Rosenkäfer vor die Linse brummt. Ihr seid so erfolgreiche "Foto-Jäger" - da geht das gar nicht anders.
Klar, und Dachskinderfotos wolltest du auch noch und wasweißichnochalles. ;) Glaube nicht, dass wir wegen dem mal gezielt auf die Pirsch gehen - wir wissen jetzt, dass es ihn hier gibt und das ist doch schon toll genug!
Tja, die Fledermäuse - eigentlich machen sie ja auch nur das, was sie halt machen müssen. Hätten wir Menschen nicht die Habitate all dieser Käfer zerstört, würde man jeder Fledermaus herzlich einen opulenten Hirschkäfersnack gönnen. Sicher so sättigend, wie sonst 59 herkömmliche Fliegen.

Mal als Größenvergleich die Flügeldecke vom Großen Rosenkäfer sowie zwei Torsos von herkömmlichen Rosenkäfern aus dem Garten. Da kann man dann die Dimensionen gut erahnen - das sind schon mächtige Brummer! Ich frag mich nur, wie laut dann so ein Großer Rosenkäfer sein muss, wenn schon die üblichen nicht gerade leise durch die Gegend brummen:


Bleiben wir gleich bei den Käfern. Nachbars Katz hat mal wieder eine Amsel in unserem Garten zerlegt und beim Entsorgen (der Amsel, nicht der Katze...!), kamen die üblichen Verdächtigen zum Vorschein. Zwei Rothalsige Silphen sorgen für die nächste Generation, während nun Amselkinder als Halbwaisen aufwachsen müssen:


Und zu meiner Freude einer der schönsten heimischen Käfer (behaupten übrigens viele auch vom Großen Rosenkäfer) - ein Totengräber! Wenn die nur nicht meist an so etwas ekligen Orten zu finden wären... Aber hochinteressante Lebensweise inkl. Brutfürsorge! https://de.wikipedia.org/wiki/Totengr%C3%A4ber_(K%C3%A4fer) Da werden die Larven sogar von der Mama gefüttert:


Keine Sorge, die Milben schaden nicht weiter. Denen dient der Totengräber lediglich als Taxi. Man muss sich halt zu helfen wissen, wenn man selbst nicht so sonderlich gut zu Fuß ist:


Die restlichen Gartenmitbewohner waren primär mit der Fortpflanzung beschäftigt:


Bei manchen ging´s dabei richtig wild zur Sache! Die hier sind dabei glatt aus der Blüte gefallen! Ich hab ehrlich nichts gemacht, wirklich nur im richtigen Moment den Auslöser gedrückt:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 542

Donnerstag, 7. Juni 2018, 12:27

Ich hab ehrlich nichts gemacht

;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7 543

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:06

Wo es gerade so schön um Coleoptera geht, hier ein Totfund aus meinem Garten.
Ich tippe auf Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus). Matthias, was sagst du? Ist ein riesiges Ding...


7 544

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:34

Das isser, auf jeden Fall! :thumbup: Einer der größten heimischen Laufkäfer. Du wirst lachen, da hab ich heute auch erst wieder einen gesehen. Unter einem Rindenstück im Wald saß er rum. Da dacht ich mir aber, dass ich den erst kürzlich fotografiert und hier gezeigt hab. Flora und Fauna Sind auch gar nicht mal sonderlich selten, nur tagsüber halt versteckt. Im Garten dennoch ein netter Fund. Hast du einen Mischwald in nächster Nähe?

Ehrlich Tom, die waren so wild!
Im Gegensatz zu dem friedlichen Pärchen hier:


Überhaupt scheinen die meisten Insekten derzeit nichts anderes im Kopf zu haben. Diese zwei wirkten dabei gar nichtmal ratlos:


Zurück am Parkplatz - Reifenprofilkontrolle mitten in der Pampa. Na super!


Zuhause im Garten war dann mal wieder Löwenfütterung. Statt der mageren Ameisen gab´s heute mal Festtagsbraten - leckere Feuerwanzen! Die dürften sicherlich ein paar Tage sättigen. Blöderweise sind nur die Ameisenlöwen selbst so hervorragend getarnt, aber wer ganz genau guckt, sieht schon das Untier mit seinen Klauen an der armen Feuerwanze hängen:


Der Giftbiss wirkt ratzfatz und schon geht´s dahin mit der Feuerwanze:


Immer wieder ein großes Vergnügen! Vor allem wenn die arglosen Opfer massiv mit Sand beschossen werden. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 545

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:26

Tja, wenn sich die Insektenwelt nicht jetzt vermehrt, wann dann?
Aber dabei von der Blüte zu plumpsen ist schon......ein besonderes Highlight, zu deutsch Höhepunkt 8o
Echt slapstickreif :thumbup:
Danke für die wieder überaus spannende Fotostrecke!

7 546

Freitag, 8. Juni 2018, 22:34

Diese Fliegen haben sich da heute in unserem Garten einen etwas stabileren Untergrund gesucht. :D
»Pellegrina« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_9121 verkleinert.JPG
  • IMG_9126 verkleinert.JPG

7 547

Freitag, 8. Juni 2018, 22:36

Wenn´s wild genug zugeht, kann man auch da runterfallen. Mit viel Pech sogar in einen Ameisenlöwentrichter...
Geniale Fotos! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 548

Samstag, 9. Juni 2018, 16:01

Wow Sabine, ein perfektes Foto :thumbup:
Habt ihr eigentlich all diese Insekten gefragt, ob sie mit der Veröffentlichung dieser brisanten Fotos einverstanden sind? Nicht, dass es noch datenschutzrechtliche Probleme gibt........ 8o

7 549

Samstag, 9. Juni 2018, 16:08

Ups, ich werde ihnen Balken vor die Augen machen, damit sie sich nicht in ihrer Persönlichkeit verletzt fühlen. 8o

7 550

Samstag, 9. Juni 2018, 21:23

Habt ihr eigentlich all diese Insekten gefragt, ob sie mit der Veröffentlichung dieser brisanten Fotos einverstanden sind?
Selbstverständlich! Ich lass mir da immer eine schriftliche Einverständniserklärung unterschreiben. Deswegen landen oft die allerbesten Fotos gar nicht hier und deswegen sind die einen auch vor Schreck aus der Blüte gefallen.


Ähem, jetzt haben Raupen soviele Beine und eine doch wirklich sehr bodennahe Körperform, aber dennoch schaffen´s manche einfach umzufallen:


Übrigens: Sechs lange Jahre hab ich unzählige Fotoversuche unternommen, um mal einen Ameisenlöwen in der Millisekunde des Zupackens zu erwischen. Unzählige Male kam dabei nur sowas raus:

Und dann hab ich die Sensation endlich geschafft, hab mich gefreut wie sonstwas - und die Rückmeldung dazu? Null! So, ich bin jetzt depressiv. Wegen euch. 8|
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 551

Samstag, 9. Juni 2018, 21:30

Also ich finde die Feuerwanze auch hübsch! Und die Raupe noch viel mehr. Die hat ja süße Beinchen..... Aber was ich noch sagen wollte, die absolut genialsten Bilder sind doch die Bilder vom zupackenden Ameisenlöwen. Irgendwie muss mein Beitrag zu den Bildern unterwegs verschütt gegangen sein. Aber dieses Mal klappts ja! :D

7 552

Samstag, 9. Juni 2018, 21:39

Zu spät! :sleeping:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 553

Sonntag, 10. Juni 2018, 09:20

......Schmollman! :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7 554

Sonntag, 10. Juni 2018, 09:47

Das Räupchen ist doch gar nicht umgekippt, das klettert doch nur den Grashalm entlang...... ;) gekonnt hängend, sozusagen.
:thumbup:

7 555

Sonntag, 10. Juni 2018, 15:17

Heute sass eine Tapezierspinne vor der Kellertür.
Es ist das erste Mal, dass ich eine lebende Atypus spec. bei mir im Garten finde, sonst nur Totfunde.
Ich habe sie dann vorsichtig in einen Gartenteil fernab der spielenden Kinder verfrachtet. Ich möchte nicht, dass mit den Cheliceren jemand Bekanntschaft macht.


7 556

Sonntag, 10. Juni 2018, 16:44

Ich habe sie dann vorsichtig in einen Gartenteil fernab der spielenden Kinder verfrachtet.

Hätte ich ebenso gemacht. :thumbup:

7 557

Sonntag, 10. Juni 2018, 17:13

Na das nenn ich mal einen Zufall - vor einer Stunde Deinen Beitrag gesehen und jetzt bei mir im Garten, auf etwas Kakteenaltsubstrat neben dem Gewächshaus das gleiche Tierchen. Faszinierend 8o
Darf gerne bleiben - die Kids sind mittlerweile außer Haus und die Katzen sollen selber aufpassen :whistling:
»Robby« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN6439.JPG
  • DSCN6442.JPG

7 558

Sonntag, 10. Juni 2018, 23:16

das klettert doch nur den Grashalm entlang
Klar, am Grashalm der auf dem Boden liegt. Wahrscheinlich behauptest du dann auch noch, dass die Raupe Höhenangst hat und deswegen nicht in der Krautschicht rumgeturnt ist. ;)


Schicke Funde ihr zwei! Ich dachte immer, die sieht man primär im Herbst... Aber generell habt ihr im Südwesten ja auch die größten Chancen mal eine Tapezierspinne zu Gesicht zu bekommen. Nur Vorsicht, die leben meist sehr gesellig! ;)
Aber übertreibt mal nicht, so gefährlich sind sie ja gar nicht. Wenn sie mit ihren Cheliceren überhaupt mal durch die Haut kommen sollten, dann ist´s auch nicht schlimmer als ein Wespenstich. Da ist ja wahrscheinlich sogar mein Ameisenlöwe gefährlicher. ;)
Aber der Zufall mit dem gleichen Tag ist natürlich schon mehr als nur bemerkenswert. :thumbup:


Wir wollten heute mal wieder kurz zu unseren Feuersalamandern gucken, aber daraus wurde eine Schmetterlingsrunde. Aber von vorn, zuerstmal ein bissl Flora - am Wachtelweizen kann ich unmöglich vorbeigehen, ohne eine Runde stehenzubleiben:


Im Wald gab´s dann Großbestände der Türkenbund-Lilie. Wer die übersieht, der muss wirklich blind sein:


So, jetzt aber zu den Schmetterlingen. Das leidige Problem mit denen: Man pirscht sich langsam heran, die Schweißtropfen fließen in die Augen und wenn man ihn endlich im Fokus und halbwegs scharf gestellt hat, dann fliegt er auf. Vor Schreck und aus Reflex verreißt man natürlich die Kamera und drückt trotzdem ab. Heraus kommen dann stets solche Fotos:


Der nächste Perlmuttfalter war dann etwas kooperativer:


Ansonsten die üblichen Schachbretter zu dieser Jahreszeit:


Blutströpfchen, überall Blutströpfchen (wohl so ziemlich die entspanntesten Schmetterlinge beim Fotografieren):


Bläulinge - in Massen! Unglaublich viele und noch dazu in den verschiedensten Arten. Dazu noch der fast tiefschwarze, dessen Name mir schon den ganzen Tag nicht einfällt. Aber deren Spiel spiel ich nicht mit! Immer sitzenbleiben bis zum letzten Moment und dann schnell abhauen. Ich hab mich geweigert auch nur ein einziges Bläulingsfoto zu versuchen! Ätsch!

Ebenfalls in Massen der Kaisermantel. Allein durch ihre Größe fallen sie natürlich auf - aber an halbwegs sonnigen Waldwegen oder Lichtungen hat alles geflattert vor lauter Kaisermänteln. Hab ich so massiv bisher auch noch nie gesehen! :)


In Deutschland gefährdet - dort im Wald sicher nicht: Der Kleine Eisvogel! Den hab ich auch schon lange nicht mehr gesehen und auf wen Waldwegen musste man mitunter vorsichtig sein, dass man keinen zertritt.
Jetzt kommen wir wieder zum nervigen neuen Datenschutzgesetz. Der eine Kleine Eisvogel wollte nämlich keine Einwilligung für die Fotoveröffentlichung unterschreiben, also gibt´s halt einen Zensurbalken über´s Gesicht:


Beim nächsten lief´s genau andersrum, da wollte unbedingt noch eine Ameise mit auf´s Foto:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 559

Sonntag, 10. Juni 2018, 23:25

Kohlweißling, Tagpfauenauge, Zitronenfalter, Landkärtchen, C-Falter und Co. kann man sich ja bei der Auswahl gerne schenken.

Wo Schmetterlinge sind, sind natürlich auch deren Raupen. Stellvertretend der Schlehenbürsten-Spinner - ich glaub mit dem kann man wirklich Töpfe sauber bürsten:


Und die Grasglucke. Die Raupe ist so riesig, da musste zwangsläufig ein Größenvergleich her. Zum Glück hatte ich das passende Material noch in der Hosentasche stecken:


Ach ja, Feuersalamander gab´s natürlich auch. Auch da erfreulicherweise richtig viele und man musste gar nicht sonderlich suchen.
Gelbe Flecken an den Beinansätzen, breiter Kopf - unverkennbar! Die Außenkiemen sind sowieso allerliebst und das Quellwasser ist so voller Leben, dass es unmöglich war eine Feuersalamander-Larve aus dem Wasser zu fischen, ohne deren Futter gleich mitzunehmen:


Ansonsten waren auch noch einige Gestreifte Quelljungfern unterwegs, aber diese Divas haben es natürlich nicht nötig, sich auch nur mal für fünf Sekunden hinzusetzen. Aber da sieht man mal, wieviele Insekten und andere Tiere auf kaltes Quellwasser spezialisiert sind.

Ich hoffe, die Runde hat euch etwas besser als der Ameisenlöwe gefallen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 560

Montag, 11. Juni 2018, 08:51

Danke für die vielen Fotos! Ist schön mal was anderes zu sehen ich schaffe es gerade nicht mehr in den Wald.. :) Ameisenlöwen find ich auch total spannend, aber hübsch sind sie ja erst später :rolleyes: . Und solche Spinnen hab ich noch nie gesehen.

Gerade schaffe ich es irgendwie nichtmal alle Beiträge im Forum anzuschaun.. da kommt man und sieht 50 ungelesene Beiträge 8| Komme im Moment nicht hinterher aber freu mich über jedes einzelne Foto..
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher