Sie sind nicht angemeldet.

21

Sonntag, 14. Mai 2017, 18:04

Das Nachdenken lohnt sich wirklich - aber eben, zum Glück ist es in den letzten 20 Jahren deutlich besser geworden.
Wenn jetzt diese österreichischen Fachleute in Zukunft auch aufhören (vermeintliche?) Neufunde nach dem Dackel ihres Postboten zu benennen, dann gibt´s wirklich viel Licht am Ende des Tunnels. ;)

Besten Dank für den absolut lesens- und nachdenkenswerten Beitrag! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


22

Sonntag, 14. Mai 2017, 18:57

HAllo Shamrock
na ja, die Hundebenennung war eine tschechische Erstbeschreibung nach dem Hund des Autors;
wenn man sich allerdings die sehr ausführliche Behandlung des G. bruchii Komplexes in Schütziana 3-12-2 und 4-13-1 zu Gemüte führt, sind da schon einige Beschreibungen gemacht worden, auf die die erwähnten Vorwürfe schon zutreffen
VG
Gymnofan

23

Sonntag, 14. Mai 2017, 19:42

Stimmt, aber der Hund kam bestimmt aus einem österreichischen Tierheim... :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


24

Sonntag, 19. November 2017, 17:21

neue Ausgabe Gymnocalycium 30 (4) November 2017

in den neuen Blättern kommt die Fortsetzung der rotblühenden Gymnos aus Catamarca;
mir allerdings schleierhaft das Bild eines fast rein rotblühenden G. uebelmannianum
leider auch die falsche Zuordnung von Abbildung 9 (Gymno HT 780 ) wobei im Text auf G. ponomarevae als Abbildung 9 hingewiesen wird;
im 2. Teil eine Übernahme der Erstbeschreibung aus dem russischen Internetmagazin Kaktusclub 2017-1 mit einer Erstbeschreibung von G. gertii subsp. evelyniae

25

Sonntag, 19. November 2017, 17:30

Hallo Bernhard,

aus zeitlichen Gründen konnte ich mich bisher nicht näher mit der Ausgabe befassen.

Hast du diesbezüglich mal Herrn Amerhauser kontaktiert?

26

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:01

Arbeitsgruppe Gymnocalycium (Österreich)

Auch in der neuesten Ausgabe der Arbeitsgruppe geht es wieder mal nur um Weingartiana, allmählich könnte man diese Loseblattsammlung umtaufen, denn das kam nun schon mehrfach vor.
ein enttäuschter
Gymnofan

27

Samstag, 26. Mai 2018, 11:19

Ich bin ebenfalls enttäuscht von der aktuellen Ausgabe [Gymnocalycium 31(2)2018]

Wie ich bereits zuvor geschrieben habe, sind in einer speziell auf die Gattung Gymnocalycium ausgerichteten Zeitschrift, Artikel die sich mit sonstigen Gattungen befassen, unpassend.